Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Immer mehr Lärm- und Geruchsbelästigungen
#1
Es stinkt aus Gullis, aus Abflüssen und von Feldern. Die Bürger des Landes werden immer größeren Lärm-, Geruchs- und sonstigen Belästigungen ausgesetzt. Alles im Namen der Wirtschaft und zum Nachteil von Mensch, Tier und Natur. Ein weiteres Beispiel vermeldet die Presse heute im Kreis Oranienburg:

Geruch bringt Beschwerden

Mit starker Geruchsbelästigung haben es Schmachtenhagener, Wensickendorfer und Zehlendorfer seit mehr als einer Woche zu tun. Mehr als 200 Beschwerden sind bisher beim Ordnungsamt eingegangen. Bürger klagen zudem über Kopfschmerzen und Hustenreiz. Verantwortlich dafür ist höchstwahrscheinlich ein neuartiges Düngemittel aus Holland, das vor 10 Tagen großflächig auf verschiedene Felder und Äcker ausgebracht worden ist.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
(28.03.12012, 08:48)Paganlord schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Immer-mehr-L%C3%A4rm-und-Geruchsbel%C3%A4stigungen?pid=41369#pid41369Es stinkt aus Gullis, aus Abflüssen und von Feldern. .....

Geruch bringt Beschwerden

Mit starker Geruchsbelästigung haben es Schmachtenhagener, Wensickendorfer und Zehlendorfer seit mehr als einer Woche zu tun. Mehr als 200 Beschwerden sind bisher beim Ordnungsamt eingegangen. Bürger klagen zudem über Kopfschmerzen und Hustenreiz. Verantwortlich dafür ist höchstwahrscheinlich ein neuartiges Düngemittel aus Holland, das vor 10 Tagen großflächig auf verschiedene Felder und Äcker ausgebracht worden ist.

Was könnte es sein ? ...Hmm...

Es könnte sich bei der angelieferten Flüssigkeit um Gär-Substrat aus Biogasanlagen in den Niederlanden handeln In einer Biogasanlage wird aus Gülle oder Grünpflanzen (Mais oder Gras-Silage) Biogas hergestellt, mit dem meist Blockheizkraftwerke betrieben werden.

Nur in den relativ kleinen Niederlanden weiß man offenbar nicht meh so recht, wohin mit den flüssigen Rückständen, also exportiert man sie ins Nachbarland.

Was in diesem sogenannten " Flüssigdünger" drinn steckt, kann sich ja jeder vorstellen.

...so sieht es der Wolf...

Antworten
Es bedanken sich:
#3
Wolf schrieb:Es könnte sich bei der angelieferten Flüssigkeit um Gär-Substrat aus Biogasanlagen in den Niederlanden handeln
...
Nur in den relativ kleinen Niederlanden weiß man offenbar nicht meh so recht, wohin mit den flüssigen Rückständen, also exportiert man sie ins Nachbarland.

Was in diesem sogenannten " Flüssigdünger" drinn steckt, kann sich ja jeder vorstellen.

Es gibt in Deutschland inzwischen Beschränkungen wie viel von dem Dreck ausgebracht werden darf. Allerdings fehlen entsprechende Kontrollorgane bzw. auch behördlicherseits fragt man sich, wie man kontrollieren soll, wer was wo wann und wie viel pro m² abläßt.

Die Niederländer sind da cleverer. Erkannt, daß ihr Boden nitratverseucht ist, haben sie das Ausbringen von Gülle und anderen Rückständen verboten. Es gibt da ja noch den deutschen Michel nebenan, unersättlich in seiner Gier nach Mehr und blindem Wachstum, mit dem kann man sogar noch Geschäfte machen indem man ihm für harte Euros das verkauft, was man im eigenen Land nicht mehr haben will. Und der Michel zahlt gerne für den Dreck und schmeißt ihn auf sein Land, ungeachtet dessen, daß das Grundwasser stark belastet ist und manch idyllisch anmutender Bach bereits eine Kloake.

Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Agnis Beitrag stimme ich uneingeschränkt zu.

Ich habe mich im Forum schon zum Einsatz von Medikamenten in der
" Tierhaltung" geäußert .

Folgenden Beitrag mag ich trotzdem einstellen.

http://www.youtube.com/watch?v=p6RIyQRDZUw

Gehört eigentlich in den Bereich "Krank durch Ernährung."

Diese ganzen Peneciline, gelangen nun auch in die Rohkost.

Ich habe es bereits beschrieben, es gibt auch durchauch Möglichkeiten, nein das ist blöd, es ist das was ich selbst tu, auch ich setze bei einer Mastitis Naturprodukte ein. Ich will ja die Milch trinken, welche die "Mädchen" geben.
Ich vergifte mich doch nicht selbst!

Ach ja, nur so ein Tipp, wenn ich in der Provinz Drente bin, ist mein Rucksack prall gefüllt.
Niemals würde ich mir diesen Lebensmittelschrott gönnen , auch wenn "Frau Antje" biologisch an jeder Ecke strahlt.

... aber es ist die persönliche Meinung des Wolfes....


Antworten
Es bedanken sich:
#5
Angeblich soll es irgendeine chemisch versetzte Hühnerkacke sein, wie die Lokalpresse inzwischen herausgefunden hat. Es besteht der Verdacht, daß derselbe Bauer, der bereits durch das Ausbringen von Monsanto-Mais vor Jahren aufgefallen war, jetzt auch dieses zu verantworten hat. Der bekommt das bestimmt bezahlt, daß er so innovativ die "modernsten" Produkte ausprobiert - meint Paganlord.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
(30.03.12012, 09:58)Paganlord schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Immer-mehr-L%C3%A4rm-und-Geruchsbel%C3%A4stigungen?pid=41390#pid41390Angeblich soll es irgendeine chemisch versetzte Hühnerkacke sein, wie die Lokalpresse inzwischen herausgefunden hat.

Chemisch versetzte Hühnerkacke? Davon hab ich noch nie gehört,
aber die lassen sich ja immer wieder neue "Schweinereien" einfallen.

Wenn die ihre Hähnchenmastfabriken reinigen, so alle 5-6 Wochen fällt schon
reichlich übles Zeug an.

Ein Dorf weiter von mir, da gibt es eine Stallreinigung und Stallhygiene.

Für die ganz harten Schreiberinnen und Schreiber stell ich mal die öffentliche Web-Seite dieser Firma ein, da kann, wer will, sich selbst ein Bild machen.
Schon was bei der Reinigung für Chemikalien zum Einsatz kommen.
Die Mitarbeiter arbeiten da unter Vollschutz.
Was da abgeht, ist echt gruselig.


http://www.huntenburg.de
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Ich hatte mal zu Schulzeiten einen Mitschüler, seine Eltern hatten einen Hühnermastbetrieb, so eine richtige Legebatterie.
Dazu ist er auch noch gerne jagen gegangen und hat immer erzählt, wie naturschützend das doch sei.

Das Ende vom Lied war, daß ihm schon mal ein Tumor aus der Wange wuchs, wie ich erfuhr... Lol Ich find es immer wieder schön, wenn so richtige Naturvergewaltiger Krebs und andere Krankheiten bekommen.

Das muß man sich immer vor Augen halten, wenn einen die Wut darüber schüttelt, daß manche sich an der Natur vergehen. Die kriegen ihre Rechnung, kein Grund wütend zu werden.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 6 Tagen und 20 Stunden am 28.06.12018, 06:54
Nächster Neumond ist in 21 Tagen und 18 Stunden am 13.07.12018, 04:48
Letzter Neumond war vor 7 Tagen und 13 Stunden