Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ironie
#1
Mir ist aufgefallen, dass viele etwas sagen - was sie ironisch meinen. Also genau das Gegenteil von dem, was sie eigentlich empfinden. Das ist oft witzig - aber ist es wirklich hilfreich?

Als Beispiel soll mir mal der Ausspruch: "Na toll!" gelten, wenn irgendetwas schief gelaufen ist. Ich denke, der Kosmos kann wohl Ironie nicht von einem wirklichen Bekenntnis unterscheiden und nimmt dieses "Na toll!" sicherlich als Befehl für weitere ähnliche Ereignisse. Die (schadenfrohen) Lacher tun das übrige. Sozusagen ist ein ironischer Spruch, also eine Art Selbstfluch, den man wohl besser vermeiden sollte.




Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Na toll! Gitarre


Mir war das schon immer klar. Wacko
Die Emotionen der Enttäuschung oder gar die Wut bringen dann noch die nötige Schubkraft!

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Ich muss sagen das ich viel von Ironie halte, solange sie nicht in irgendeiner Art und Weise verfluchend ist. Das gibt einem Gespräch manchmal das gewisse Etwas, außerdem finde ich, das man an Ironie gut erkennen kann, wie hell der ein oder andere im Kopf ist und was für ein Typ er ist. Jedoch muss die o.g. Voraussetzung eingehalten werden, klar!

Grüße Cool
Manchmal muss man Grenzen überschreiten, um neue Wege zu schaffen!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Müßte der Kosmos aber nicht eher den Gedanken hinter dem gesprochenen Wort erfassen?!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Gedanke und Wort stimmen überein - aus dem einen wird das andere. Man sagt zwar: "Na toll!" und denkt in Wirklichkeit: "So ein Mist!", aber die dazu gehörende Emotion gibt der Sache den Rest. Nämlich das Ärger-Gefühl. Also wird der entsprechende emotionale Cluster gesetzt, der das nächste ähnliche Ereignis anzieht.

Wenn wir die Emotion beiseite lassen, haben wir einen doppelten Befehl. Der Gedanke in die eine Richtung, und das Wort in die andere. Da der Gedanke sich aber ärgert (sonst würde er nicht: So ein Mist!" denken), ist es wohl klar, wer hier der stärkere ist.

Was den Kosmos betrifft, kennt der tatsächlich keine Ironie. Es zählt immer: was man sagt, denn Gedanken kennt der Kosmos auch nicht. :-) oder sagen wir besser so: Der Kosmos kennt keine Logik und daher versteht er auch nicht, wie man anders denken kann, als man spricht. Für den Kosmos ist Denken und Sprechen das selbe. Weshalb Menschen (mit ihren entgegengesetzten Gedanken & Worten) eben ein Chaos verursachen, indem sie sich selbst nicht mehr zurecht finden.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Nun ich selbst mag Ironie überhaupt nicht ...
ich sehe keinen Sinn darin etwas anderes zu sagen als ich meine.

Dann sag ich lieber gar nichts - was wíederum oft mehr sagt als ein Wort Cool
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Hallo Spiritys13!

Ich komme auch besser mit einem klaren Wort zurecht, als wenn man tausendmal überlegen soll, was gemeint sein könnte mit so einer Ironie. Das erleichtert es allen ungemein.

Grüsse von Anubis
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Anubis schrieb:Das erleichtert es allen ungemein.

Grüsse von Anubis
Das erspart das genaue Zuhören und vielleicht das Nachdenken über die gefallenen Worte, he! Zunge raus

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Ironie ist zum Spassmachen ok, denke ich, wenn also komische Zusammenhänge und entsprechende Emotionen dahinterstecken. Das mache ich nämlich auch hin und wieder.

Ironischer Ärger oder verachtende ironische Bemerkungen sind wieder ein anderes Thema.

@Paganlord:

Ja , so ähmlich hab eich mir das mit dem Kosmos auch vorgestellt. Nur dass für mich der Gedanke unangefochten No.1 ist, und das Wort als vertonter Gedanke erst auf Platz 2 folgt. Ein Wort ist für mich deshlab schwächer, weil ein Wort auch nur "Schall und Rauch" sein kann, also ohne Essenz quasi substanzlos. Dies gilt für "leere Worte", z.B. oberflächliches oder verwirrendes Geschwätz.
Im Sinne von "Gedanke, der durch Schall verstärkt ist" und dadurch "in die Welt getragen wird" sieht die Sache wieder anders aus. Das ist aber nur dann so, wenn Gedanke mit Wort harmoniert. Anderenfalls ist für mich der Gedanke der stärkere Impuls.
Das scheint wieder ein interessantes Thema zu sein. Wow


Ph34r

Antworten
Es bedanken sich:
#10
Nuculeuz schrieb:Das scheint wieder ein interessantes Thema zu sein. Wow
Na, dann hülle ich mich wohl mal besser in Stillschweigen Pfeif ...

Fettes Grinsen
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Stunden und 32 Minuten am 25.09.12018, 04:53
Nächster Neumond ist in 14 Tagen und 10 Stunden am 09.10.12018, 05:48
Letzter Neumond war vor 14 Tagen und 23 Stunden