Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ist Kinderkriegen noch normal?
#11
Zitat:Sonst eben Arbeitsroboter und Kinder-Hotel gleichzeitig. Wofuer?

Neue Sklaven braucht das Land ... dafür!!!
Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfaßt.
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Zitat:Dass eine Frau neben dem Beruf der Mutter noch eine Lohnarbeit bestreiten muss, das ist nicht im Sinne des natuerlichen Systems

DAS sehe ich aber anders. Wieso sollte eine Mutter, nur wegen einer Mutterschaft, plötzlich keiner Lohnarbeit mehr nachgehen?
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Ja das frage ich mich auch.
Ich denke sie hat das auf die prägungsaktive Zeit bezogen, also bis zum 3.-4. Lebensjahr. Dennoch ist auch danach eine Vollzeitbeschäftigung fragwürdig, da der Mensch nun lange braucht, bis er selbstständig ist.


Antworten
Es bedanken sich:
#14
jetzt schaut man aber mal über den gemütlichen tellerrand und sieht, das es in vielen fällen überlebenswichtig ist der lohnarbeit nachzugehen. das gilt auch nicht erst für heute.
was machten denn schon seit anbeginn der zeit alleinstehende mütter? selbst dafür sorgen das die brut durchkommt. in welcher form diese mütter sich fürs überleben betätigen, spielt eine untergeordnete rolle.

nebenbei will ich noch bemerken das kindern grade heute viel zu viel aufmerksamkeit beigemessen wird. in anderen zeiten war die kindheit eine phase die es schnell zu überbrücken galt. da bleibt so manch eine psychose aus....
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Zitat:nebenbei will ich noch bemerken das kindern grade heute viel zu viel aufmerksamkeit beigemessen wird. in anderen zeiten war die kindheit eine phase die es schnell zu überbrücken galt. da bleibt so manch eine psychose aus....

Den Satz wollte ich nochmal unterstreichen. Das sehe ich ähnlich. Wenn ich mir die heutigen Mütter und Ihre Kinder ansehe, wie sie ihre Kleinen verhätscheln und vertätscheln, dann ist es kein Wunder wenn die heutigen Heranwachsenden voller Psychosen sind. Damit meine ich natürlich nicht alle Mütter. Blinzeln

Aber ich glaube Alexis Aussage war auch nicht absolut gemeint, sondern bezieht sich nur auf die erste Phase der Mutterschaft, also während der ersten 5 - 10 Jahre.
Irgendwann ist eben jedes Kind aus den Kinderschuhen entstiegen. Blinzeln

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Das Kinderkriegen - also das Gebären - heißt auf frz. enfanter und das Kind selbst heißt enfant. Man hat also 2/3 enfants.


Das kommt wiederum von lat. infans, infantis und setzt sich zusammen aus 'in', wie bei uns das 'un' und fari, was sprechen bedeutet.
Das Wort infans bezeichnet also in erster Linie einen Säugling, der noch nicht sprechen kann und dann das Kind bis zu sieben Jahren. Danach wurde es puer genannt.


Ganz abgesehen von der Ueberbevölkerung dürfte das etwas sein, was Menschen, die sich selbst vollkommen in der Hand haben oder haben wollen, zumindest unbewußt beunruhigt.
Das kleine Wesen, das noch nicht sprechen kann, zieht einen zurück zum Anfang, zur Entstehung des Menschen, wo sich alles irgendwie bloß noch auf das Wesentliche reduziert.
Auch als Elternteil durchläuft man indirekt diese Phase erneut.

Ich konnte mich bei meinen Kindern so gut wie nicht darauf einstellen, erst als sie denkende Menschen wurden, bekam ich den Draht zu ihnen.
Mein Mann, der zwar technisch sehr begabt ist, alles Geistige, was darüber hinausgeht jedoch abblockt, hatte da ein viel besseres Feeling, er war in gewisser Weise noch natürlicher als ich.

Wer sich also voll und ganz der Natur zuwenden will, sollte sich mal die Frage stellen, ob er es aushalten kann, in seiner eigenen Natur so weit zurückzugehen und das nicht nur während ein Meditation, wo er selbst die Zeit festsetzen kann.
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Zitat:DAS sehe ich aber anders. Wieso sollte eine Mutter, nur wegen einer Mutterschaft, plötzlich keiner Lohnarbeit mehr nachgehen?

Weil Mutter sein = ein Beruf ist. Wer nebenbei einen zweiten Beruf ausuebt, der vernachlaessigt seine Kinder. Mir ist klar, dass heutzutage ein diesbezueglicher Notstand besteht, trotzdem ist es Kindsvernachlaessigung - der Sachverhalt wird davon nicht besser.

Normalerweise gehoert zu einem Kind ein Vater. Wenn dieser in der Schlacht gefallen ist, dann nimmt der Tempel die Vaterrolle in die Hand. Oder die Frau findet ein neues (wuerdiges) Familienoberhaupt, der ihr den Eid schwoert und nach ihrem Geschmack ist. Sonst bleibt noch der Gang ins Moor, also die Neuinkarnation. Das ist der Normalzustand, alles andere ist krankhaft. Das Problem ist, dass kaum noch jemand weiss was normal ist, deshalb gibt es soviele logische Denkfehler bei der Beurteilung von ziemlich einfachen Fakten.

Wenn man heutzutage Mutter mit Kind ist und der Vater lebt nicht im Haushalt, dann sollte man sich einen passenden treuen Gefaehrten suchen. Wenn man das nicht will (nicht finden, sowas gibt es nicht!), dann muss man sich selbst opfern - damit das Kind ueberleben kann. Doch wofuer dieses Opfer, wenn der Geist verdirbt, weil man die Erziehung der Behoerde ueberlaesst. Darauf bezog sich mein "wofuer", werte Slaskia.

Kinderkriegen ist heutzutage ein Verbrechen - 1.) am Kind und 2.) am Planeten. Niemand der klaren Verstandes ist sollte sich darauf also einlassen.

EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Zitat:Das kommt wiederum von lat. infans, infantis und setzt sich zusammen aus 'in', wie bei uns das 'un' und fari, was sprechen bedeutet.

Infans wird auch als stumm verwendet das ist richtig.
Dennoch gefällt mir die unmittelbare (aber nicht verbreitete) Andeutung besser, da magischer:
Das "Hineingesprochene", "beredete".

Gruß

Antworten
Es bedanken sich:
#19
Zitat:Weil Mutter sein = ein Beruf ist. Wer nebenbei einen zweiten Beruf ausuebt, der vernachlaessigt seine Kinder. Mir ist klar, dass heutzutage ein diesbezueglicher Notstand besteht, trotzdem ist es Kindsvernachlaessigung - der Sachverhalt wird davon nicht besser

das bestreite ich. übrigens muß kind nicht immer gleich fremdbetreut werden, nur weil es nicht von der mutter betreut wird. hat also nicht zwangsläufig etwas mit behörden zu tun.
früher haben sich ebensogut die alten um die kinder gekümmert, ein system was ich sehr gut finde.

das geschriebene zu männern (vätern oder neuen lebensgefährten) finde ich frauenverachtend und gestört.
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Zitat:früher haben sich ebensogut die alten um die kinder gekümmert, ein system was ich sehr gut finde.

Wo das moeglich ist und sich die Grosseltern auch an die entsprechenden Vorgaben der Mutter halten, ist das gerade noch in Ordnung. Ein solches System trifft auch meine (bedingte) Zustimmung. Aber dann sollen die Grosseltern auch entsprechend dafuer geachtet werden! In der heutigen Zeit sind Grosseltern oft die besseren Erzieher, weil noch mit einigermassen "normalen" Werten und Moralitaeten aufgewachsen.

Trotzdem sollte Frau sich darueber im Klaren sein, dass diese Massnahme eine Notstandsmassnahme ist und keine Normalitaet. Denn vermaennlichte Frauen, die sich unbedingt in Berufen beweisen wollen und deshalb keine Zeit fuer ihre Kinder haben, die nutzen das gern als Ausrede. Wer sich als Frau im Beruf engagieren will, der soll so konsequent sein und erst gar keine "stoerenden" Kinder zeugen. Aber erst Kinder zeugen und dann (zur Oma und Opa) abschieben, das ist eben auch keine gute Verhaltensweise und muss als Kindsvernachlaessigung bezeichnet werden. Frau muss sich halt ueberlegen was sie will. Und diejenigen unter uns, die eben auf einen Idioten hereingefallen sind, muessen eben sehen, wie sie das Beste aus der Situation machen. Wenn man aus materiellen Gruenden zur Arbeitsaufnahme gezwungen ist, sind Oma + Opa eine gute Alternative. Frau muss sich lediglich darueber im Klaren sein, dass das nicht ewig so geht und die Augen nach einem passenden Partner oeffnen, der hoffentlich kein Idiot ist. Aber ein Mann, der sich auf eine Frau mit Kind von anderem Mann einlaesst, der hat von Hause aus einen Schaden vorzuweisen. Damit muss Frau dann irgendwie leben. Fettes Grinsen

EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 20 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 4 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 13 Stunden