Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ist Kinderkriegen noch normal?
#21
ich finde diese einstellung grausig. frau wird auf brutpflegerin reduziert. frau kann aber durchaus brutpflege betreiben und arbeiten. wer zu der seltsamen annahme kommt, die kinder würden davon irgendeinen schaden nehmen, der ist im unrecht. kinder sind halt kleine menschen, die werden ihren weg machen, so oder so- das geht auch ohne glucke. nötig sind vorbildliche eltern, die werte vermitteln und rückhalt leisten. dies muß aber nicht rund um die uhr geschehen, kinder lernen recht schnell zu unterschieden wessen vorbild man folgt bzw. sich nach eigenem ermessen danach richtet.
Zitieren
Es bedanken sich:
#22
Alexis, ich stimme Deinen Ausführungen zu. Meine Hochachtung dafür.
Wahrscheinlich wachen manche erst auf, wenn ein Kind im Haushalt lebt,
um dann zu merken welche Herausforderungen täglich zu bestreiten sind.
Auch ich habe das vorher nicht abschätzen können und muß nun heute mit Nachwuchs im Hause leben. Wir machen das beste daraus, wie immer.
Meine Frau geht zum Beispiel stundenweise Arbeiten, um so sich um's Kind und alles weitere zu kümmern.
Aber, aus meinem heutigen Standpunkt heraus, sage ich, ein Kind in diese Welt zu setzen ist ein Verbrechen an der Natur und dem Kind.
Wenn junge Menschen in meinem Umfeld von Nachwuchs reden,
sage ich gern, nehmt euch mal 'ne halbe Stunde Zeit und redet mit mir darüber.
So einfach wie manche sich das vorstellen, ist es nicht.
Mal von magischen Aspekten und dem Naturschutz abgesehen, verlangt ein Kind der Beziehung eine Menge Energie ab.
Und außerdem fängt die eigene Freizeit erst nach dem zu Bett gehen des Kindes an.
Den Preis zu zahlen, sollte wohl überlegt sein.



Lebe für Deine Ideale!
Zitieren
Es bedanken sich:
#23
Zitat:ich finde diese einstellung grausig. frau wird auf brutpflegerin reduziert. frau kann aber durchaus brutpflege betreiben und arbeiten. wer zu der seltsamen annahme kommt, die kinder würden davon irgendeinen schaden nehmen, der ist im unrecht. kinder sind halt kleine menschen, die werden ihren weg machen, so oder so- das geht auch ohne glucke. nötig sind vorbildliche eltern, die werte vermitteln und rückhalt leisten. dies muß aber nicht rund um die uhr geschehen, kinder lernen recht schnell zu unterschieden wessen vorbild man folgt bzw. sich nach eigenem ermessen danach richtet.


Ueberpruefe deine Emotionen. Deine Wortfall „grausig“ ist ein emotionales Argument, kein rationales. Das Thema beruehrt dich also emotional und darunter leidet dein gesunder Menschenverstand. Was ich sage, mag sich zwar kaltschnaeuzig anhoeren, ist aber die Wahrheit.

Zur Sache:

Du meinst doch nicht, dass all die Dinger die geboren werden = Menschen sind? Ein Koerper ist ein Bioorganismus oder (besser verstaendlich) Bio-Roboter. Mein Koerper, dein Koerper, alle Koerper dieser Welt sind biologische Robotereinheiten. Der Mensch ist das Wesen, welches in dem Koerper wohnt, den Koerper sozusagen als Fahrzeug benutzt. Und genau das macht auch den Unterschied. Es zaehlt nicht die Pelle, die Hautfarbe oder das Geschlecht, sondern ob der Koerper bewohnt ist und falls ja von wem? Und dann ist auch die Frau keine Brutpflegerin, sondern Priesterin und Lehrerin ihrer Kinder. Denn im „Normal“ hat sie mit dem Menschen, der bei ihr inkarnieren will, vorher alles genau abgesprochen bis hin zur spaeteren Heirat mit dem passenden Partner, der gewuenschten Ausbildung und den spaeteren Beruf. Ich sagte ja schon, dass das Problem ist, dass heute niemand mehr weiß, was der „Normalzustand“ ist. Daher die vielen logischen Fehlschlussbeurteilungen.

Wer also „Brut“ aufzieht, der ist tatsaechlich nur Gebaermaschine und Brutpflegerin. Wer seine Kinder jedoch geistig erzieht und spirituell bildet, der ist eine Mutter und erste Lehrerin des neuinkarnierten Menschen. Mutter ist also ein Beruf, der bereits vorher abgesprochen worden ist. Wie oben bereits gesagt.
EigenSinnige Frauen
Zitieren
Es bedanken sich:
#24
wenn denn die fakten vorher so oder so geklärt sind, kann man sich der lehre und erziehung auch nach der arbeit widmen. kinder haben auch ganz gern was zu essen auf dem tisch.
das wort brutpflege impliziert in meinem kopf üblicherweise eben lehre und erziehung. in dieser diskussion bist du es, die verklärt wirkt.
Zitieren
Es bedanken sich:
#25
Terve

Werte Frau Doktor, auch ich habe bisher keinen Punkt bei Alexis gefunden, dem ich widersprechen möchte. Ich habe selber auch ein Kind. Und ich bin auch (noch) gezwungen arbeiten zu gehen, weil ich eben auch auf so einen Idioten reinfiel.
Wenn frau arbeiten geht, kann sie sich während dessen nun einemal nicht um das Kind kümmern und muss es zwangsläufig in fremde Obhut geben. Das ist doch ganz klar. Und mal ganz ehrlich, ich kenne niemanden, der sich so um mein Kind kümmert wie ich es für richtig halte. Diese ganzen Zombiemamas können ihre Kinder meinetwegen abschieben. Da ist es sowieso egal, die sind schon kaputt. Und diese würde ich also auch gar nicht als Frauen bezeichnen, deshalb lasse ich sie jetzt einfach weg. wenn ich jetzt also von Frauen schreibe, meine ich damit Frauen wie Alexis und mich und noch einige andere aus dem Forum. Und für solche Frauen ist es eigentlich inakzeptabel arbeiten zu müssen. Der Mann ist dafür zuständig. Punkt.

Und zum Thema Zeit mit den Kindern verbringen kann ich dir auch nicht ganz Recht geben. Sicher sind die ganzen Gören verhätschelt bis zum geht nicht mehr. Aber das liegt denke ich eher an den Schuldgefühlen der jeweiligen Gebärmaschine. Schuldgefühle woher? Sie gehen arbeiten und rennen iherer Karriere hinterher. Irgendwo merken sie dann doch, na hoppala, da ist doch noch so ein kleines Wesen, welches ich irgendwann mal in die Welt setzte. Und schwupps sind die Schuldgefühle da. Um diese zu beschwichtigen wird das Kind dann verhätschelt. Ganz einfach.
Mein Kind ist wesentlich selbstständiger und fitter im Kopf als alle anderen Kinder im Kindergarten (auch als die älteren).

Grüße

Llynya



Anm.: Also ich konnte bei meinem Gefährten noch keinen Schaden feststellen Rofl

Zitieren
Es bedanken sich:
#26
Hallo erstmal. Ich lese schon länger die Beiträge in diesem Forum, da ich auf meiner Suche nach gleichgesinnten hier fündig wurde. Wenn ich die Grundsätze dieses Forums mit diesem thread bemesse, so komme ich zu dem Entschluss, dass hier die Meinungen und Emotionen stark mitreden. Eine eigene Meinugn ist wichtig, sie macht uns Menschen zu Individuen und hilft uns von den andern zu unterscheiden.

Nun zum Thema:

Ich denke, dass das Problem im System selber liegt. Frauen die einen Idioten erwischt haben, sollten davon (übergangsweise zumindest) unterstützt werden. Wobei die Frage danach warum sie einen Idioten erwischt haben wieder eine andere ist. Im gegensatz zu dem meisten Männern bin ich der Meinung dass Hausfrau und Mutter ein 24 Stunden Job ist der nicht unterbewertet werden soll, da Kinder eine feste Bezugsperson brauchen. Ich zum Beispiel habe zu meinen Eltern überhaupt keinen Bezug, da ich bis zur Einschulung von meiner Grossmutter aufgezogen wurde. Auch nachher war die Erziehung und die Vermittlung der eigentlichen Werte eher von ihr als von meinen Eltern geprägt. Die Natur gibt uns vor und zeigt uns wie wir leben sollten. Die Wölfin die ihre jungen bis zur Selbständigkeit erzieht, die Ente die mit ihren Jungenvom Nest zum See watschelt.... Sie alle leben im einklang mit der Natur, was der Mensch ansich durch die Moderne verloren und vergessen hat. Frauen die einem Beruf nachgehen haben ihre Gründe der verschiedensten Form. Trotzdem sollten bei aller Liebe zum Beruf die Kinder nicht vergessen werden, die wie schon so treffend bemerkt oft abgeschoben werden um seinem eigenen Leben mehr Platz zu schaffen. Leider ist es allerdings in unserer ach so zivilisierten Welt nicht immer möglich alles in Einklang zu bringen.
Zitieren
Es bedanken sich:
#27
Hallo Strandraeuber Blinzeln

Zitat:Wenn ich die Grundsätze dieses Forums mit diesem thread bemesse, so komme ich zu dem Entschluss, dass hier die Meinungen und Emotionen stark mitreden.

Die Grundsaetze sind grosse Ideale und alle Stammschreiber bemuehen sich wohl Dinge entsprechend unemotional zu sehen. Dem einen gelingt das besser, dem anderen weniger gut. Das Wollen ist der Weg und das Ziel die vollstaendige Kontrolle ueber die eigene Person zurueckzuerlangen. Diesem Ziel so nahe wie moeglich zu kommen, ist dann wiederum das Real-Ziel. Also ganz aehnlich der Signatur, die du verwendest.


Zitat:Im gegensatz zu dem meisten Männern bin ich der Meinung dass Hausfrau und Mutter ein 24 Stunden Job ist der

Diese Einschaetzung ehrt dich und was den oder die "Idioten" angeht hast du schon Recht. Zuerst muss Frau sich hier an die eigene Nase fassen. Andersherum aendert das auch nichts an der Tatsache, das Frau eben hereingefallen ist und nun irgendeine andere Loesung finden muss. Manche Frauen gehen daran zugrunde, aber solche findest du hier im Forum nicht. Jedenfalls nicht unter denen, die hier regelmaessig mitlesen und entsprechende Gedanken und Aenderungen fuer ihr eigenes Leben anstellen. Wer dazu naemlich bereit ist, der empfindet die Loesung von dem Idioten als – nachtraeglich betrachtet – das Beste was einem passieren konnte. Naja Frauenlogik. Ich weiss nicht, ob ein Wikinger das versteht Rofl

Was ich sagen will: Mit der Natur zu leben hat in erster Linie eben auch einen praktischen Aspekt und daran scheitern im heutigen Alltag eben die meisten.


EigenSinnige Frauen
Zitieren
Es bedanken sich:
#28
Das ist es ja was ich meine mit 'in der ach so zivilisierten Welt'. Die Menschheit hat vergessen auf die Natur zu hören und macht sich zuviel Gedanken über unwichtige Angelegenheiten. Es Ist wichtiger den polierten Porsche vor der Tür den Nachbarn zu zeigen als die eigene Seele im Gleichgewicht zu halten, dafür gibts ja dann den Psychiater. In der heutigen Zeit Kinder zu haben ist ein Balanceakt zwischen natürlichem eigenem Fortpflanzungstrieb bzw. dem Wunsch auf Familie und Arterhaltung und gesellschaftlicher Missachtung, was ich sehr schade finde.
Zitieren
Es bedanken sich:
#29
Ajax schrieb:Sperrst du dich den ganzen Tag in einen Raum oder woher nimmst du die Annahme, dass dieser Irrsinn des Brütens noch etwas mit dem Sinne der Natürlichkeit zu tun hätte?
Auch weigere ich mich dich mit deinem Nick anzusprechen. Ich halte es für maßlose Selbstüberschätzung, wie deine Beiträge darlegen.
Am Ende bleibt mir nur, wie schon so oft, auf folgendes zu verweisen. Fresse

A.
Hatte nicht gedacht dass ich in ein Forum von Kinderhassern für Kinderhasser geraten bin. Natürliche Aussortierung bedeutet auch wenn zuviel da ist wird das schwächere aussortiert, wie beim Tier so auch beim Menschen. Ob nun alt oder jung, wenn ein Körper schwach und lebensunfähig ist, wird er aussortiert. Was hat das Ganze nun mit Brüterei zu tun frag ich mich. Desweiteren wird sowieso täglich durch Kriege, Vorherrschaftsdenken, Fundamentalismus und andere krankhafte Kontrollsüchtlinge hunderte von der Oberfläche des Planeten entfernt. Ein weiterer Teil wird von der natürlichen Aussortierung dahin gerafft. Das Problem der Überbevölkerung kommt nicht von der "irrsinnigen Brüterei" sondern eher von eifrigen Wissenschaftlern, die Ottonormalverbraucher das "Leben" künstlich zu verlängern, damit dieser mehr Zeit für die "wichtigen" dinge im Leben hat.


Emotionen zu kontrollieren ist vollkommen in Ordnung, versteh nur nicht warum ein Wort aus dem Sprachgebrauch verbannt werden soll weil eine "Weltreligion" daraus einen Deckmantel bzw. eine Legalisierung für ihr Handeln macht.
Zitieren
Es bedanken sich:
#30
Also ich für meinen Teil habe Kinder sehr gern und komme hervorragend mit denen aus.
Es geht hier nicht um grundsätzliche Kinderablehnung, sondern darum, daß man verantwortungsvoll mit dem "Kinderkriegen" umgehen sollte.

Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 28 Tagen und 13 Stunden am 15.08.12019, 14:30
Letzter Vollmond war vor 1 Tag 55 Minuten
Nächster Neumond ist in 14 Tagen und 4 Stunden am 01.08.12019, 05:12
Letzter Neumond war vor 15 Tagen und 3 Stunden