Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Italien und das Bargeld
#1
Für Zahlungen über 30 Euro muss man in Italien jetzt überweisen/mit Karte zahlen und darf nicht mehr bar zahlen. Eingeführt selbstverständlich zur Fußball-WM, wo keiner so genau aufpasst:


Da domani bancomat obbligatorio per i pagamenti superiori ai 30 euro
Imprese e lavoratori autonomi saranno tenuti ad accettare i pagamenti elettronici
29-Giugno-2014

Da domani le imprese e i lavoratori autonomi saranno tenuti ad accettare i pagamenti superiori ai 30 euro anche attraverso le carte di debito, ovvero tramite Pos.

Ad evidenziarlo in una nota è la Cgia di Mestre sottolineando che gli idraulici, gli elettricisti o i falegnami, che spesso si recano singolarmente presso la dimora del committente, dovranno essere dotati di un Pos con un conseguente costo da sostenere per queste imprese.

Al netto delle offerte contrattuali che alcune banche stanno proponendo ai propri migliori clienti, secondo le stime realizzate dalla Cgia su un campione significativo di istituti di credito italiani, un'azienda con 100.000 euro di ricavo annuo, con il Pos, tra canone mensile, canone annuale e la percentuale di commissione sull'incasso, «dovrà sostenere una spesa media annua di 1.200 euro». Gli idraulici, gli elettricisti, i falegnami, gli antennisti i manutentori di caldaie, nonché i loro dipendenti e collaboratori, sottolinea il segretario della Cgia di Mestre, Giuseppe Bortolussi, «spesso si recano singolarmente presso la dimora o l'immobile del committente. Questo comporta che ciascun dipendente e collaboratore dovrà essere dotato di un Pos. Chi ha voluto questa legge ha idea di quali costi dovranno sostenere queste aziende ?» Almeno per ora, non sono previste sanzioni per chi non accetta il pagamento con la carta di debito. Tuttavia, la novità viene vissuta con 'fastidiò e come un ulteriore costo per moltissime attività economiche.

Per avere una idea delle richieste che sono state offerte alle aziende, la Cgia, si legge nella nota, ha stimato i costi annui ipotizzando un volume di transazioni pari a 100.000 euro. Sono state applicati i costi medi come rilevati dai fogli informativi su un campione di 10 banche presenti a livello nazionale. Per ogni tipologia di POS il costo varia, si passa dalla versione base a quella priva di collegamento con fili (Cordless) al modello che si utilizza anche fuori sede (Gsm). Poiché le spese per l'utilizzo del Pos sono deducibili ai fini del reddito di impresa, accanto al 'Costo totalè (somma del canone annuo e della commissioni sull'incassato), si è stimato il costo netto, cioè il costo totale al netto delle imposte che si risparmiano grazie alla deducibilità dell'onere in questione.


Quelle: http://m.ilmattino.it/m/mattino/articolo/PRIMOPIANO/771737


Mag das vielleicht einer unserer liebreizenden Italiener mal übersetzen? Lol
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Hallo Benu,

evtl. ist das ein Mißverständnis?
Es ging mal darum, daß Beträge über 50 € vom Verkäufer mit Kartenzahlung akzeptiert werden müssen und er nicht auf Bargeld bestehen darf.

Bestrebungen, Bargeld "abzustrafen", sind natürlich überall da.

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Oh,

gut, da hat der Blog, von dem ich das gelesen habe, wohl Fehlinformationen herausgegeben. Danke für die Info.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Das Ziel ist aber dennoch dasselbe und brandaktuell, ob heute oder erst in ein paar Jahren ... für meine Einschätzung ist es jetzt noch etwas zu früh - es wird aber gerne schon mal mit dem Thema gespielt...

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Trotzdem Vorsicht mit solchen Falschinfos. Lieber zweimal hingucken, und keine falsche Meldung raushauen.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
verdrehte Informationen sind keine Seltenheit.
Besonders bei den ganzen Infokrieger/Truther Netzwerken sind massig bis ins grausliche verzerrte Informationen unterwegs, dass einem Angst und Bang werden könnte, wenn man das alles glauben will...
Liegt vermutlich an der kreativität des menschlichen Geistes dabei seine innere verquere Dogmatik auf jeden Fall im Aussen bestätigt zu sehen.
Auch einfache Informationshappen werden dann, wenn sie ins Bild passen unhinterfragt übernommen und verteilt.
Solche Menschen haben oft emotionale Probleme und eine Weltsicht von "ich bin ok, die anderen nicht", oder noch schlimmer "ich bin nicht ok, die anderen sind nicht ok".

Ich glaube nicht, dass Bargeld völlig abgeschafft wird, nicht in diesem Jahrhundert, und selbst wenn wirds einen Schwarzmarkt damit geben...
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Selbstverständlich würde Bargeld relativ bald (2018-2020) abgeschafft werden.
Es wird nur so lange benötigt, wie das Demokratie-Lügengebäude "heimlich" gestützt werden muß. Bis dahin braucht man auch Bargeld-Schmiergelder und Mafia-Strukturen. Später würden dann auch die Kriminellen "abgeschafft" werden.

Aber das ganze ist hypothetisch, da die NWO-Strukturen auseinaderbrechen.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#8
(06.07.12014, 22:10)THT schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Italien-und-das-Bargeld?pid=47140#pid47140Später würden dann auch die Kriminellen "abgeschafft" werden.

Wo denkst du hin, werter Freund. Kriminelle werden immer benötigt, die werden niemals abgeschafft. Eine Welt ohne Verbrechen wäre eine Welt ohne Überwachung ...
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Immerhin wär eine Abschaffung des Bargelds der Beginn des Aufstiegs von Regionalwährungen Lol
nicht nur als Nischendasein.
Antworten
Es bedanken sich:
#10
(07.07.12014, 13:27)Katanka schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Italien-und-das-Bargeld?pid=47143#pid47143Immerhin wär eine Abschaffung des Bargelds der Beginn des Aufstiegs von Regionalwährungen
nicht nur als Nischendasein.
Das wäre zwar schön, ist aber nicht im Sinne der Erfinder der Abschaffung des Bargeldes. Die Regionalwährung wird man eher attackieren wollen als fördern. Ein deutsches Institut hat mal eine Forschungsarbeit vorgelegt, die eine gewisse Frau Merkel gelobt hat. In dieser Arbeit finden sich Begriffe, die in der Zukunft abgeschafft werden und demzufolge dann unbekannt sind. Für das Wort Bargeld fand man dort das Jahr 2040, meine ich mich zu erinnern. Habe das Teil auch auf der Festplatte, finde es grade nicht.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 5 Tagen und 17 Stunden am 28.06.12018, 06:54
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 15 Stunden am 13.07.12018, 04:48
Letzter Neumond war vor 8 Tagen und 15 Stunden