Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Katholische Perverslinge
#21
Fern von Norden
nahen Schiffe wie Drachen,
ihre Kiele knirschen im Sand.

Den Verkündern der Lüge
schlottern die Knie,
fällt das Kreuz aus zitternder Hand!

Falschheit und Arglist weichen von dannen,
fliehen dem lodernden Licht.

Hörst Du sie lachen,
Nordlands garstige Gesellen?
Bauen heidnische Tempel
auf heilige Stellen!
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#22
Zitat:Naja, mal sehen wie lange sie noch Betrug, Folter, Intrigen und Perversitäten verteidigen will.

Naja, da sieht sie sich wahrscheinlich gar nicht betroffen. "Denn das machen ja nur die fehlbaren Institutionen (Kirchen)." "Deswegen muß ja noch nicht die "Religion an sich" falsch sein."
Soweit die Denkweise der "Ch**sten im Herzen" - wie man sie nennen könnte.

Selbstbetrug sage ich:
Wenn die Glaubenssätze mit der Natur harmonieren würden, müßte es langfristig leichter fallen danach zu leben ohne daß man durch Gesetzestafeln oder sonstige Drohungen (Hölle) dazu gezwungen wird.
Scheinbar sitzt der Wurm aber sehr tief drinnen, denn es müßten sich einige fundamentale Dinge ändern, um das Ch**stentum in eine (für die Natur) erträgliche Religion zu verwandeln.



Zitat:deine unterstellung das "Ein Teil von mir WILL, daß man mich "davon abbringt" verletzt mich etwas in meiner ehre,

Es wird nur deine äußere Persönlichkeit verletzt. Und auch nur scheinbar.
Meine Form der Unterstellung ist etwas offensiv das gebe ich zu.
Es liegt hier aber ein Mißverständnis vor.
Deine Begleitung, das bist Du selbst. Zumindest der wahrhaftige Teil davon. Das äußert sich womöglich sogar in einem Gefühl einer kraftspendenden Präsenz in Deiner Umgebung. Dieses Vertrauen und diese schützende Gewißheit willst Du natürlich nicht verlieren. Wozu auch? Es geht nicht darum, Deine eigene Stärke und dein Sein zu negieren, sondern darum, daß Dein Verstand diese Dinge möglicherweise falsch einordnet und du damit mißbraucht werden könntest.
Du spürst Kraft und Urvertrauen und denkst an den Ch**stenG*tt. Das ist eben lediglich eine falsche (logische) Zuordnung, die hin und wieder wie ein Virus wirkt. Das Prinzip ist aber "richtig". Gäbe es die ganzen Manipulationen nicht, wäre es sogar unerheblich ob man nun in einem Fall "G*tt" oder "Göttin" denkt.
Ich habe z.B. früher mal so mit 12 Jahren einen Fall (da kannte ich noch nicht einmal heidnische Götter) gehabt, wo ich sehr verzweifelt war und mein rationaler Verstand vor einer Problemlösung kapitulieren mußte. Irgendwann war ich soweit daß ich dann "höhere Mächte" um Hilfe anrief. In diesem Fall kannte ich eben nur den G*tt aus dem Religionsunterricht. Da meine Eltern nicht zu den praktizierenden Ch**sten gehören, hatte ich auch ein relativ natürliches und unverkrampftes Verhältnis zu "göttlichen Kräften", glaubte aber damals schon an deren Existenz.
Das Problem löste sich innerhalb von Sekunden überraschend auf.
Später bin ich in ähnlichen Fällen genauso verfahren nur hab ich da an "Göttin" gedacht. Das Gefühl dabei und die prompte Wirkung waren aber wieder identisch.

Es geht hier hauptsächlich also darum, inwiefern man mit seinem rationalen Verstand auf Ch**stliche Propagandatexte hereinfällt und diese geistig unterstützt, nur weil man eben etwas "göttliches spürt" oder überzeugt ist, daß es göttliche Kräfte in uns/um uns gibt.
Die Ch**sten haben doch kein Monopol auf "göttliches Wirken"!


Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Violetta, Saxorior,
ich möchte euch zu bedenken geben das ich egentlich niemals vor hatte hier als chr**tin aufzutreten und alle mit zu "nerven".
mir wa durchaus bewusst das ich in einem "Heiden-Forum" auf kein,oder wenig verständniss treffen würde,was meinen glauben betrifft. ich bin irgendwann durch zufall auf dieses forum gestoßen und fand die themen die besprochen / vorgestellt werden äußerst interessant.
ich habe mich durchaus mit den grundsätzen vertraut gemacht und lange darüber nachgedacht ob ich eine chanche haben würde, in irgend einer weise trotzdem "akzeptiert" zu werden.
nun ja, als Katholikin würde ich mich übrigens nicht bezeichnen.

"Naja, mal sehen wie lange sie noch Betrug, Folter, Intrigen und Perversitäten verteidigen will.
Ja, ja, ... ... hat sie ja gar nicht.
DOCH, sie verteidigt allein mit ihrem Lippenbekenntnis zu dieser Sekte ALL die Verbrechen!"

nun ja, ich verstehe immernoch nicht was mir dies genau sagen soll.... vielleicht solltest du, Saxorior, meine beiträge noch eimal genauer lesen, wenn du wirklich der meinug bist ich befürworte solche verbrechen.
ich würde mich über eine stellungnahme eurerseits freuen,
liebste grüße


Antworten
Es bedanken sich:
#24
Nuculeuz schrieb:Scheinbar sitzt der Wurm aber sehr tief drinnen, denn es müßten sich einige fundamentale Dinge ändern, um das Ch**stentum in eine (für die Natur) erträgliche Religion zu verwandeln.
Wie müßte das denn Deiner Meinung nach ausschauen?
Eine solche Verwandlung halte ich für grundsätzlich undenkbar.
Was vielleicht auch daran liegen mag, daß mir der Gedanke einer 'Vereinbarkeit' zutiefst widerstrebt. Ich denke, es kann nur Ch**stentum oder Natur geben, nichts oder alles. Dazwischen gibt es für mich keine Brücke.
Und ja, (um in Bildern zu sprechen) ich denke, mit einem länglichen Tier ohne Beine hat das schon zu tun. Wurm würde ich es aber nicht nennen. Zunge raus
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Diese Religion ist leicht zu widerlegen und zwar anhand ihrer eigenen Theorien und Taten. Abnoba har Recht: es ist unvereinbar.
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Kommen wir mal zum ursprünglichen Thema zurück.
Wenn Stärkere Schwächere mißbrauchen, ist das schon ein Verbrechen.
Schlimmer wird es dann, wenn Stärkere predigen, die Schwachen zu schützen und dann Schwächere mißbrauchen.

Dann weiter. Man stelle sich ein Schlachtfeld vor. Zwei Parteien stehen sich gegenüber.
Will man sich dann dazwischen stellen und wimmern: "Ich verstehe Euch und Euch, ich kann Euern Standpunkt nachvollziehen und so weiter und so fort..."
Vielleicht sollte man erstmal für sich klären was man will und seine jetzigen Standpunkte hinterfragen und dann die Fahne für etwas heben.
Was ich sagen will ist, es gibt nur Null oder Einhundert, alles andere ist Selbstbetrug.

Zitat:ich muss jedoch zugeben, das ich immernoch nicht mit dir einer meinung bin, ich muss hir wieder erwähnen das ich selbst an G*tt glaube (also ch**in bin) und es ist bisher noch niemandem gelungen mich davon abzubringen, ich habe mich mit vielen menschen (nicht-cr**ten) gestritten/mit ihnen disskutiert und bin immernoch sehr überzeugt. entschuldige bitte.
liebste grüße,dagi

Und hier willst Du weiterstreiten?
Was ist Deine Motivation, hier im Tal der Weisen Narren zu schreiben?

Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Zitat:Leider spricht Dein letzter Beitrag schon Bände. Auch, wenn Du ansonsten vielleicht einen bisher sympathischen Eindruck hinterlassen hattest.
bragi,
ich möchte dich bitten mir deine gründe für diese worte zu nennen.
[/quote]

Du fragst mich nach meinen Gründen?
Beinahe würde ich meinen, das kann nicht Dein Ernst sein.
Was ist mit den Verbrechen an der Menschheit, die mit dem Ch**stentum Hand in Hand gingen/gehen. Wie rechtfertigst Du das Verbrennen von Menschen, die lediglich mit den Natürlichkeiten im Einklang lebten? Wie kannst Du, als "normal" denkender Mensch, die geistige Umerziehung zur Unterwürfigkeit und somit zur Widernatürlichkeit zulassen? Ist die Aufgabe des eigenen Seins für Dich normal, oder erkennst Du es nur nicht? Ignorierst Du die Vergangenheit des Ch**stentums in der fälschlichen Annahme, heute sei alles anders? Nichts ist anders, denn ihr Zeichen, ihre Maßgebungen sind unnatürlich und heuchlerisch wie schon immer.
Schon im Vorfeld sage ich Dir, daß Du nicht eine einzige dieser Fragen auch nur annähernd zufriedenstellend beantworten kannst. Wer sich Ch**st nennt, zeigt mehr als nur die Fahne, unter die er sich stellt.

Ihr redet von Nächstenliebe und seid nicht einmal in der Lage, euch selbst zu lieben. Ihr redet von Frieden, und in eurem Buch werdet ihr dazu aufgehetzt, jeden Andersdenkenden zu ermorden. Ich verkneife es mir aus Respekt den Lesern dieses Beitrages gegenüber, hier aus diesem Buch zu zitieren.


Zitat:ich meine nicht bezüglich auf meinen letzten beitrag,vielmehr würde es mich interessieren warum du so versteift darauf bist, das ich (als bekennende Chr**tin) ein "unsympathischer" mensch bin,oder zumindest unsympathischer als andere.

Mag sein, daß Du sympathisch erscheinst, wer aber Mord, Folter, geistige Knechtschaft und Widernatürlichkeit vertritt, und das machst Du als bekennender Ch**st, kann gar nicht sympathisch sein. Ich könnte Dir an dieser Stelle aufzählen, was mir anstelle dessen einfallen würde, aber ich möchte gerne sachlich bleiben.


Zitat:ich will nicht verstehen warum es mir nicht trotzdem zusteht frei zu denken und zu entscheiden.

Weil Du Dich schon im Vorfeld dagegen entschieden hast!


Zitat:warum du nicht bereit zu sein scheinst "mich" zu aktzeptieren, als persönlichkeit, mit einer eigenen meinung, einem eigenen charakter, musst du mir gleich diesen stempel "unfreie und beinflusste Chr**tin"?

Wer sich gegen die Natur stellt, wird von mir niemals akzeptiert.


Zitat:kannst du nicht diese art von vorurteilen beiseite räumen und MICH sehen???

Nein!

Schwöre ab und spucke auf das Kreuz, so wie Du bisher auf all jene gespuckt hast, die ihr Leben im Kampf für ihre Freiheit gegen die Ch**stianisierung und geistige Sklaverei ließen. Dann werde ich meine Entscheidung neu überdenken!

Bis dahin ist für mich alles gesagt!

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Zitat: ich bin irgendwann durch zufall auf dieses forum gestoßen und fand die themen die besprochen / vorgestellt werden äußerst interessant.

Hallo die Dagi, welche Themen haben dir denn gefallen bzw. findest du interessant?
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Extremeres Beispiel, vor ein paar Jahren:

Zitat:Katholischer Priester wegen Völkermord in Ruanda angeklagt
Der katholische Priester Athanase Seromba hat sich jetzt freiwillig dem UN-Tribunal in Tansania gestellt. Dem italienischen Geistlichen wird vorgeworfen bei der Ermordung von 2000 Menschen des Tutsi-Volkes in Ruanda beteiligt gewesen zu sein.


...

Antworten
Es bedanken sich:
#30
Aktuell noch so ein Monster:
Zitat: Wegen Mithilfe beim Völkermord in Ruanda ist eine katholische Nonne zu 30 Jahren Haft verurteilt worden, wie der Vorsitzende eines Dorfgerichts am Freitag erklärte.
Nairobi (AP)


Will nicht wissen, wie viele mehr von den Schäfchen des blutbefleckten G*ttes dort verwickelt sind.
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Katholische Kliniken weisen Vergewaltigungsopfer ab truthseeker 5 2.074 19.01.12013, 11:13
Letzter Beitrag: Benu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 2 Tagen und 21 Stunden am 24.10.12018, 18:46
Nächster Neumond ist in 16 Tagen und 21 Stunden am 07.11.12018, 18:03
Letzter Neumond war vor 12 Tagen und 15 Stunden