Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Matriarchaler Monotheismus
#1
Symbolik und ihre Bedeutung

18.04 ergänzt.

Die genannten Symbole können auch noch weitere Bedeutungen haben.


Das Horusauge

Das Horusauge ist das von Thot (Hermes) geheilte, wiederhergestellte linke Auge. Es wird auch als das Udjat- oder Udzat-Auge bezeichnet (udjat = intakt, vollständig, heil, gesund). Seth riss Horus ("Der Ferne") das linke Auge aus, als sich beide Rivalen im Kampf um den Thron von Osiris befanden, und zerschmetterte es, so dass es in sechs Teile zerfiel. Das linke Auge verehrte man als  „Mondauge“, während Horus‘ rechtes Auge auch als „Sonnenauge“ verehrt wurde. Die einzelnen Teile des Horusauges dienen als Bruchteile des Hohlmaßes Heqat (Auch "Hekat"), wobei 1 Heqat 4,8 Liter (bzw. 4,75 Liter gerundet) entspricht.

Heqat (Auch "Heket") ist auch der Name einer Froschgöttin (Fruchtbarkeit, Geburt). Die Summe der Bruchzahlen ergibt 63/64. Das eine Vierundsechzigstel hat der Sage nach Thot verschwinden lassen, es wird aber auch behauptet, Thot hätte das Vierundsechzigste Teil des Auges nicht wiedergefunden. Wiederum berichten alte Hieroglyphentexten davon, das Thoth diesen verborgenen Teil verwendete, um das Auge des Horus zu heilen.

Dem Horusauge wurden sechs Formen der Wahrnehmung zugeordnet:

- 1/2 steht für den Geruchsinn (das Weiße des Auges links)
- 1/4 steht für das Augenlicht (Pupille)
- 1/8 steht für die Gedanken (Augenbraue)
- 1/16 steht für das Gehör (das Weiße des Auges rechts)
- 1/32 steht für den Geschmack (runder Schwanz)
- 1/64 steht für den Tastsinn (der auf dem Boden stehende Fuß).

   

Zirbeldrüse/Horus-Auge

   

Das von Thot geheilte und wieder erhaltene linke Auge benutze Horus aber nicht mehr selber, sondern setzte es seinem Vater Osiris als drittes Auge ein. Im Gehirn steht das „Auge des Horus“ für die Zirbeldrüse (Drittes Auge, Stirnchakra, Sitz der Intuition). "Zirben" ist Mittelhochdeutsch für "(Im Kreise) Drehen, Wirbeln - siehe auch die Zirbelkiefer, wo "Zirbel" in Verbindung mit der Form der Zapfen steht. Die Zirbeldrüse besitzt lichtempfindliche Zellen und fungiert als Lichtmesser innerhalb des Gehirns. Das Augenlicht wird über den Hypothalamus, die Schaltzentrale des Gehirns, in die verschiedenen Hirnregionen geführt. Ein Teil des Lichtes wird dazu verwendet, die Zirbeldrüse zu stimulieren.

Kuh(-Hörner)-Kult

Die Göttin wird als Hathor und auch als Isis als Kuh bzw. mit Kuh-Hörnern als Kopfschmuck dargestellt. Hathors eigentlicher Name lautet Het-Hert = das Haus des Himmels, später Hat-Hor = Haus (Mutterschoss) des Horus. Hathors heilige Zahl ist die 7. Die Göttin wird in ihren sieben Aspekten verehrt, die den sieben Planeten entsprechen, die in der Alten Welt bekannt und mit bloßem Auge sichtbaren waren. Hathor wurde auch betitelt als die "Glänzende", "Strahlende", "Leuchtende", "Gold unter den Göttern", "Elektron unter den Göttinen".

   

Die Göttin Hathor als Kuh leckt die Hand der Pharaonin Hatschepsut. Darstellung am Hatschepsut-Tempel von Deir el-Bahari.

   

Hathor als Kuh mit dem Horus-Auge.

Diesen Kuh-Kopf mit den Hörnern kennt jede Frau - denn sie trägt ihn ja in sich ! Es ist ein Symbol für Fruchtbarkeit, und die Hörner stehen für die Eileiter der Gebärmutter.

   

Die Osiris-Krone - auch ein Symbol der Fruchtbarkeit

   

In der Osiris-Krone dargestellt sind die Seitenwände der Gebärmutter (Uterus). Links und rechts von der sogenannten "Weißen Krone" sind die Stäbe mit dem Haken sichtbar, ähnlich dem Krummstab, den Osiris hält.

        Meschenet

Die Geburtsgöttin Meschenet (auch: Mesechenet Meskhenet) wird meist mit einem Kopfschmuck dargestellt, der wie ein Rohr (oder Stab) nach oben geht und sich dann zu beiden Seiten spiralig einrollt.


Die Schlange/Doppel-Schlange/DNS(engl. DNA)-Doppelhelix

Die Schlange hat viele Bedeutungen, u.a. ist sie auch das Symbol für Weisheit. Sie wird oft in zweifacher Form dargestellt - wie die Doppelhelix der DNS.

   

[Bild: rmrouvee.gif]

Felszeichnung der Aborigines. Im Foto rechts ähnelt die Zeichnung Chromosomen in U-Form, wie in der «Anaphase», einem Stadium der Zellduplikation. Die Zeichnung links ähnelt Chromosomen in der «frühen Prophase», die den Prozeß der Duplikation einleitet. Diese Chromosomen haben die Form einer "Zickzackschlange", wie den der Regenbogenschlange der Aborigines.

(These von Jeremy Narby - Author des Buches " Die kosmische Schlange - Auf den Pfaden der Schamanen zu den Ursprüngen modernen Wissens".)

https://books.google.de/books?id=dQdr9MZl-88C&printsec=frontcover&dq=Die+kosmische+Schlange&hl=de&sa=X&redir_esc=y#v=onepage&q=Die%20kosmische%20Schlange&f=false

Kurz-url zur Leseprobe von "Die kosmische Schlange" von Jeremy Narby bei Google Books:

http://t1p.de/mjnj


Donald Trump im Jahr 2000 bei den "Simpsons"

[Bild: 8pv7fwkg.jpg]

In der 2000 erschienenen Simpsons-Episode „Barts Blick in die Zukunft“ (OT: „Bart to the Future“) gewährt ein Schamane Bart einen Blick in die Zukunft. In dieser tritt Donald Trump als Präsidentschaftskandidat an. In der Simpsons-Episode ist indes Lisa Präsidentin der USA. Eine blonde Frau im Weißen Haus, damit kann nur Hillary Clinton gemeint sein. „Bart to the Future“ soll unterbewusst vermitteln, dass Donald Trump das Land vor die Wand fahren würde.
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Der Kuhkopf hat nichts mit der Gebärmutter zu tun. Die Kuh ist einfach ein Symbol für Mutter Erde, weltweit in (fast) allen Kulturen. Und was hat Donald Trump damit zu tun? Immer noch mit Deiner alten Masche unterwegs, Herr truthseeker? Einfach irgendwo im Internet was kopieren, und dann unkontrolliert posten?
Fulvia Flacca Bambula
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo Fulvia,

gewöhn Dir zunächst einmal einen anderen Ton an.

Es geht um Symbolik, die Du offenbar nicht begreifen oder nicht sehen kannst. Symbolik ist auf dem ersten Blick auch nicht logisch interpretierbar oder mit dem physischen Auge sichtbar - sondern intuitiv. Offenbar hast Du Dich mit Symbolik nicht in dem Maße beschäftigt, wie ich es seit Jahrzehnten tue.

Die Kuh hat sehr wohl etwas mit Fruchtbarkeit und Gebären zu tun. Die Uterus-Hieroglyphe ist bei der Kuh-Darstellung ja sichtbar. In alten Zeiten, als es noch keine Schrift gab, wurde die Anatomie von Tieren studiert, und man hat bestimmte Eigenschaften der Tiere bestimmten Personen zugeordnet - daher auch die Abbildungen in Ägypten von Menschen mit Tierköpfen. Kühe gellten in bestimmten Ländern nicht als heilig, weil sie Kühe sind, sondern weil sie für etwas Bestimmtes stehen. Mutter Erde steht für Fruchtbarkeit, und wird in unzähligen Symbolen dargestellt - man sieht sie überall.

Es geht um Symbolik im Allgemeinen, dazu gehört auch die Symbolik um Trump.

Um etwas hier Bildlich darzustellen, müssen dafür wohl Bilder im Web kopiert werden.

Gruss truthseeker
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Andersherum gesehen, gefällt mir dein Ton ebenfalls nicht. Du polemisierst, ich hätte keine Ahnung und hätte dir gegenüber einen Nachholbedarf. Jedoch bist du derjenige, der alles irgendwo im Internet abschreibt und dann in verschiedenen Foren nachplappert. Was sagt man denn dazu? Eine solche Vorgehensweise gefällt mir nun einmal nicht.

Das Symbol der Kuh interpretierst du falsch. Die Kuh steht nicht unbedingt für Fruchtbarkeit und Gebären. Auch von Hequet scheinst du nicht sooviel zu wissen; wie aus deinem obigen Text hervorgeht. Auch gab es keine Zeiten, in denen es keine Schrift gab. Deine diesbezügliche Aussage ist falsch. Die Symbole sind älter als die Menschen auf der Erde hier. Dein ganzer Zahlenschwachsinn ist numerologischer Blödsinn. Das Auge des Horus ist das allsehende Auge der Göttin, und ich könnte noch vieles aufzählen, wo jede hier im Forum deinen offensichtlichen Irrtum (bzw. falsch abgeschrieben) sofort erkennt. Deine ganze Denk- und Herangehensweise ist verkehrt und muß deshalb zwangsläufig zu vielen weiteren Fehlern führen. Daran liegt es.

Was ich gut an dir finde ist, daß du trotz dem wenigen Wissen, was du besitzt, den Weg der Göttin gehen möchtest. Also intuitiv, wie du es selbst beschreibst. Nutze die Gelegenheit, die sich dir hier bietet, und mach deine Augen und Ohren auf. Vor lauter Sendungsbewusstsein vergisst du nämlich zuzuhören.
Fulvia Flacca Bambula
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Hallo Fulvia,

ich habe den Eindruck, wenn der Text von einer Frau gekommen wäre, wäre es für Dich OK gewesen, gell ?  Ich vermute, darin liegt die Problematik.

Ich beschäftige mich seit fast 30 Jahren mit der Göttin bzw. Okkulten (verborgenen) Themen. Da benötige ich keinen Nachholbedarf von Dir. Das das Auge des Horus das allsehende Auge der Göttin ist, weiss ich auch - aber es ist halt als "Horus-Auge" allgemein bekannt, also habe ich diesen Begriff verwendet. Die Aufteilung des Auges kannst Du ja als "Zahlenschwachsinn" abtun, aber so ist es nun einmal - überall ist Symbolik vorhanden, und ob man daran glaubt, spielt keine Rolle.

Hier ist z.B. eine Acht:

8

Dazu gibt es verschiedene Deutungen. Die Lemniskate ist die "liegende Acht" - Symbol für Unendlichkeit. Die Lemniskate ist auch als "Doppelaxt" bekannt. Die Rune dafür ist Dagaz. Die Rune sieht aus wie zwei 7er zusammen, wovon die eine 7 auf dem Kopf steht. Rundet man die Ecken der Rune ab, hat man die 8. So sind zwei 7ner in der 8 enthalten, die vom physischen Auge nicht bemerkt werden, aber vom Unterbewusstsein. Das sieht auch nicht Jeder, weil es für die Logik nicht offensichtlich ist. Das Kleine ist im Großen.

In diversen Religionen steht die Kuh für Fruchtbarkeit - wenn Du das neu festlegen willst, ist das Dein freier Wille. Es gibt bestimmte natürliche Gesetzmäßigkeiten, da kannst auch Du nichts mehr neu erfinden. In Hequet bist Du also auch Expertin - interessant. Die Schrift, wie wir sie kennen, ist noch nicht so alt - Symbolsprache ist da sehr viel älter. Diverse Hieroglyphen wurden oft auf Köpfen dargestellt. Die Hieroglyphen sind aufgelistet in der Gardiner-Liste - dort ist auch die Uterus-Hieroglyphe enthalten, von der ich vorher schrieb.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gardiner-Liste

Gruss

truthseeker
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Schön, dass du mehr weißt, als man auf den ersten Blick vermutet. Warum soll die germanische Dagaz eine arabische 7 enthalten? Wie passt das zusammen? Germanen haben ein anderes Zahlsystem verwendet. Das ganze Ding mit den Zahlen ist ein Irrläufer. Das ist Esoterik und hat mit natürlicher Zeichenerklärung nichts mehr zu tun. Da begibt man sich schnell in den Bereich okkulter Numerologie und Zahlenmystik gewisser Männervereine.  

Der Kuhkörper steht symbolisch für den Erdkörper. Trotzdem ist die Kuh nicht das typische Fruchtbarkeitssymbol. Da gibt es andere Tiere (z. B. die Froschköpfige). In erster Linie ist mit Darstellungen der Hathor, Audhumbla oder als Mutterkuh in Indien tatsächlich auch Mutter Erde gemeint. Also ein Symbol der Göttin, wahrscheinlich das typischste Tiersymbol, das für die Göttin verwendet wird. Was diese Uterus-Symbolik betrifft. Das ist ja in den letzten 10 Jahren in Mode gekommen, hier ein Kuhgehörn hineinzudeuten. Man kann aber auch andere Innereien so anordnen, dass sie wie ein Kuhkopf aussehen. Deshalb halte ich diesen Symbolvergleich (Uterus <> Kuhkopf) für zu weit hergeholt.
Fulvia Flacca Bambula
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Zitat:Der Kuhkörper steht symbolisch für den Erdkörper. Trotzdem ist die Kuh nicht das typische Fruchtbarkeitssymbol.

Sehe ich identisch, denn es erklärt sich von selbst.
Die Erde (Symbol Kuh) liegt doch erstmal brach und muss begrünt/befruchtet werden.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Zitat:Die Erde (Symbol Kuh) liegt doch erstmal brach und muss begrünt/befruchtet werden.

Und da kommt dann Pan ins Spiel!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
(19.04.12016, 21:25)Hælvard schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Matriarchaler-Monotheismus?pid=50061#pid50061Und da kommt dann Pan ins Spiel!

Bei truthseeker befruchtet sich die Göttin wahrscheinlich selbst. Alles ist die Göttin, hat er doch irgendwo schon geschrieben. Bei ihm gibt es wohl keine anderen. Matriarchaler Monotheismus.
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Hallo,

es gibt durchaus Mythen von der Göttin, in denen sie sich aus sich selbst heraus manifestiert.

Ich habe eine kosmische Sichtweise - da geht es nicht nur um Mutter Erde, sondern auch um die All-Mutter.

Sorry - die Göttin ist nun einmal nicht vorrangig für das Patriarchat zuständig, und der männliche Part ist auch aus ihr hervorgegangen. Die Göttin zeigt sich in unzähligen Manifestierungen, so ist z.B. die hinduistische Göttin Durga (Die "Mahadevi“, die "Allmutter") ein Aspekt der Göttin Devi, und Durga und Devi sind wiederum Ausdrucksformen der weiblichen Urkraft Shakti, wobei Shiva als männlicher Part für "Bewusstsein" steht.

Die Göttin in ihrer allerersten Form ist sowohl das Männliche als auch das Weibliche - das Männliche ist aus ihr "herausgetreten". Es wird überall suggeriert, als wären die beiden Paar-Kräfte in einem Zwist, der sein müsste. Die Symbolik, wo z.B. der Mond die Sonne ablöst, und umgekehrt wird dann als tatsächlicher Kampf dargestellt. Es gilt, die Balance, die goldene Mitte bei sich selber herzustellen, was bestimmte Gruppen und Strömungen verhindern wollen, z.B. durch die Entfremdung von der Natur. Doch weltliche Macht ist aber nur temporär - tatsächliche Macht hat alleine die große Göttin.

Wenn Jemand für sich bestrebt ist, den Pfad der Weisheit, Vernunft und Intuition zu gehen, belebt er Aspekte der Göttin. Wenn er einen Garten anlegt, kann die Natur dadurch zur Wirkung kommen, aber die Natur lässt dort auch Gentechnisch Angebautes wachsen. Der Strom aus der Steckdose ist für sich neutral. Er kann zum Betreiben eines elektrischen Gerätes benutzt werden, aber auch zum Schaden von Jemandem durch einen absichtlich beigefügten Stromschlag. Oder zum Betrieb einer Mikrowelle, was nicht gerade von Vernunft zeigt. Es geht also darum, welche Kräfte wie und für welche Motive betont werden. Es gibt eindeutig zu viel männlich betonte Energie in der Welt. Es ist ganz gut, wenn man die Natur und die Göttin in den Vordergrund stellt (was Heiden ja eh tun), statt dem Ego und der Logik zu fröhnen. Im Fische-Zeitalter ging es um Glauben - jetzt, im Wassermann-Zeitalter geht es um Wissen.

Gruss

truthseeker
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 8 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 15 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 2 Stunden