Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Matriarchaler Monotheismus
#31
Hallo,

woran sieht man was ?

Vielleicht verstehst Du nicht ja gewisse Zusammenhänge nicht, wenn Du meinst, man könnte ihr endgültig etwas stehlen. Nicht immer nur mit Logik versuchen.
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Jeder hier weiss was ich meine; nur du verstehst meinen Satz nicht.
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich: Lohe
#33
(23.04.12016, 11:45)Alexis schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Matriarchaler-Monotheismus?pid=50111#pid50111Jeder hier weiss was ich meine; nur du verstehst meinen Satz nicht.

Wenn wir die Göttin Isis mal beiseite lassen. Es ist identisch wie bei den Runen. Viele Germanen-Möchte-Gern-Magier raunen ihre Runen. Sie haben jedoch keine Ahnung, dass ihr Raunen nicht bei Odin landet, sondern nur 25 km weiter beim nächsten GELMA. Der dreht das Raunen dann um. Huch, da war jemand in der Leitung!!!  Lol
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#34
Das ist genau was ich meine. Nur weil der Elektriker den Kabelverlauf kennt, hat er noch lange keine Kontrolle ueber die Stromzufuhr und Stromart. Wenn er es anklemmt, ist er dem Stromlieferanten sozusagen ausgeliefert.
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#35
Der Elektriker wäre jetzt der Zeichenkundler, der die Schaltpläne kennt, aber nicht über die Stromzufuhr entscheidet.
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#36
Was mir auffällt ist, truthseeker, daß Du nicht nachdenken möchtest. Daß Du meinst, alles zu erkennen, bzw. schon erkannt zu haben, und das möchtest Du einmal verteidigen und außerdem weitergeben, sagtest ja auch mal, eigentlich müßtest Du truth"giver" heißen. Es geht hier aber um einen Austausch, nicht um Belehrungen. Niemand ist hier missionarisch unterwegs. Außer Du halt offenbar.
Antworten
Es bedanken sich:
#37
(22.04.12016, 15:36)truthseeker schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Matriarchaler-Monotheismus?pid=50095#pid50095Hallo,

es ist Dein Forum, und Du gibst hier die Richtung vor, und es soll nur richtig sein, was Du denkst oder glaubst. So macht es den Eindruck. Das alleinige Wissen scheint nur bei Dir zu sein. Was Du mir logisch falsch interpretiert unterstellen willst, gelingt nicht - da befindest Du Dich in einem Irrtum, den Du nicht bemerkst. Ich brauche auch keine Ego-Erhöhung, und ich habe auch keine neue Doktrin erfunden. Wenn Du für Dich meinst, das Du alles schon weißt, und damit alles erklärt ist - schön für Dich. Hier lesen ja auch noch Andere mit (auch nicht Angemeldete), für die das eine oder andere Thema interessant oder neu sein könnte. Es scheint, als ob jede Formulierung argwöhnisch beäugt wird, um dann etwas unterstellen zu können.

Es gibt Forengrundsätze. Es schadet es nicht, wenn einer den Ton angibt. Du kannst hier schreiben, oder es lassen. Es wird sich aber niemand Deiner Denkweise anpassen. Und das ist das, was Dir nicht passt.
Dann kommt noch dazu, dass man sich nicht von jedem Wortmüll verseuchen lassen möchte.
Zu viel Toleranz schadet ebenfalls, und manche Diskussionen sind sinnlos.
Bei manchen Angelegenheiten gibt es eben nichts zu diskutieren, die Dinge gibt uns die Natur vor, und daran gibt es nichts zu rütteln, zu viele Weisheiten (Esotherik-Wicca-Chr*tum Mischmasch) verwirren Dir den Kopf. Du nimmst alles an, mischt alles zusammen und hast den roten Faden noch immer nicht gefunden.

Meine Grüße

Lohe
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#38
(19.04.12016, 22:21)Dancred schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Matriarchaler-Monotheismus?pid=50062#pid50062Bei truthseeker befruchtet sich die Göttin wahrscheinlich selbst. Alles ist die Göttin, hat er doch irgendwo schon geschrieben. Bei ihm gibt es wohl keine anderen. Matriarchaler Monotheismus.

Das ist tatsächlich der Punkt, wo es dann auffällt. Die Göttin ist rein weiblich. Sie ist in keinster Weise männlich. In allen heidnischen Überlieferungen benötigt Frau Erde deshalb einen männlichen Gegenpart, um etwas zu erschaffen. Zum Beispiel Odin oder Freyr. Frau Erde ist dabei stets die Materialgeberin, während Odin oder Freyr die Dinge beseelen (programmieren).  

Auch wenn man sich in der Natur umsieht, erkennt man leicht, daß sich Männlein und Weiblein zusammentun müssen, um eine Schöpfung zu kreieren.

Nur der Monotheismus kennt die Ein-G*tt-Doktrin.
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#39
Hallo Violetta,

es geht nicht nur um Mann und Frau in physischer Ausdrucksform, sondern generell um die zwei erschaffenden Aspekte. Man darf da nicht körperlich denken, von wegen "sich nicht selbst befruchten können".

Es liegt halt ein Missverständnis vor, weil Logik sich das schöpferische Paar nicht als Einheit vorstellen kann. Logik denkt immer getrennt - das ist das, was überall dargestellt wird, statt als Paar, daß miteinander tanzt. Das Logische wird überall getriggert , es wird Stress erzeugt, und die Intuition unterdrückt. Intuition vereinigt den männlichen und den weiblichen Part. Statt "männlich und weiblich" könnte man auch "A und B" sagen. Die männliche Kraft ist aus der Göttin "herausgetreten". Wenn man sich nur die Göttin vorstellt, muss man sich den männlichen Part immer dazu denken, der eh zu ihr gehört, und immer bei ihr war/ist.

Die Göttin als Symbol ist als Erste aus dem "Nichts" (Nullheit) herausgetreten, mit sich Selbst als Einheit. Daraus dann die Vielheit usw. Der weibliche Aspekt ist letztendlich derjenige, der etwas zur Geltung bringt (diese Festlegung stammt nicht von mir), was den männlichen Part nicht schmälert. Es gillt für Jeden, bei sich die Kräfte in der größtmöglichen Balance zu bringen. Das Ego und die Logik sind das, was im Weg steht.

Es gibt die schöpferischen Paare auf verschiedenen Ebenen bis herunter zur pysikalischen Erdebene.

Z.B. Nun (männlich) und Naunet (weiblich) stehen für das Urgewässer und für den Urozean (Das Zeugende und das Gebärende). Dann sind zu erwähnen, Schu (Leben), Tefnut (Feuer), Geb (Erde), Nut (Himmel).

Gruss

truthseeker
Antworten
Es bedanken sich:
#40
Zitat:es geht nicht nur um Mann und Frau in physischer Ausdrucksform, sondern generell um die zwei erschaffenden Aspekte. Man darf da nicht körperlich denken, von wegen "sich nicht selbst befruchten können".

Es liegt halt ein Missverständnis vor, weil Logik sich das schöpferische Paar nicht als Einheit vorstellen kann.[

Logik denkt immer getrennt - das ist das, was überall dargestellt wird, statt als Paar, daß miteinander tanzt. Das Logische wird überall getriggert , es wird Stress erzeugt, und die Intuition unterdrückt. Intuition vereinigt den männlichen und den weiblichen Part. Statt "männlich und weiblich" könnte man auch "A und B" sagen.

*kopfschüttel* Es ist nicht nur eine Person, die weltweit oder (universumsweit) existiert, es existieren schon noch ein paar mehr.


Zitat:Die männliche Kraft ist aus der Göttin "herausgetreten". Wenn man sich nur die Göttin vorstellt, muss man sich den männlichen Part immer dazu denken, der eh zu ihr gehört, und immer bei ihr war/ist.

Du hast keine Ahnung und schreibst und schreibst und schreibst. Matriarchaler Monotheismus trifft es haargenau, was Du verbreitetest. Bei den Chr*sten ist es ein männlicher G*tt, und der wird bei Dir durch eine Göttin ausgetauscht. Sonst sehe ich da keinen Unterschied.
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 5 Tagen und 22 Stunden am 24.10.12018, 18:46
Nächster Neumond ist in 19 Tagen und 22 Stunden am 07.11.12018, 18:03
Letzter Neumond war vor 9 Tagen und 14 Stunden