Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Matriarchaler Monotheismus
#51
Hallo THT,

Du hast verstanden, worauf ich hinaus will mit der Essenz.

Die Logik kommt da nicht weiter, und die Erläuterungen hören sich logisch an, da wir uns schriftlich auf der logischen Ebene bewegen. Einen neutralen Zustand kann man ja auch nicht in Worten erklären, weil er selber vorgenommen werden muss. Man kann davon eine intuitive Ahnung haben z.B. in einer Meditation (gemeint ist einfach still sein) in der Natur oder wenn man halt gelernt hat, neutral zu sein, wo Andere es nicht können, und entsprechend im Kollektiv reagieren.

Gruss

truthseeker
Antworten
Es bedanken sich:
#52
Ja, ist schon klar, aber dann lass doch einfach die Göttin in der reinen Form als Wirkung bestehen neben der Ursache des männlichen Prinzips.

Selbst ich in meiner Spezialität als Blickwinkelakrobat verstehe zudem den praktischen Nutzen nicht, hier weiter im Hintergrund logisch zu analysieren: also wie es doch sein könnte, daß die Göttin alles erschafft und so weiter ab einer bestimmten Frequenz. Tut sie eben nicht, es sieht je nach Blickwinkel nur so aus! Und selbst dann gibt es wieder eine gegenteilige (nahezu monotheistische) Blickwinkelauslegung!

Wie Wishmaster auch geschrieben hatte, sie sind "drüben" eins aber gleichzeitig verschieden, ein scheinbar logisches Paradoxon, das mit dem Wesen der Zeit(wahrnehmung) zusammenhängt.

Ich selbst hatte mal ein ähnliches Durcheinander hier produziert mit dem Begriff des "Kaos", das anders als das logische Chaos, eben genau das Gegenteil beinhaltet: Nämlich die unsichtbare Ordnung der Natur.
Das Kaos war in diesem Fallbeispiel in meinem Weltbild die Neutralität selbst und nur deswegen von mir als Kaos treffend empfunden, weil eben die Logik die Neutralität nicht direkt verstehen kann und i.d.R. als "Unordnung" wahrnimmt. Anders die Intuition, die in einem naturbelassenen Wald das scheinbare Durcheinander als durchaus harmonische Ordnung wahrnehmen kann und mit etwas Übung sogar bis zu einem Grad "verstehen kann" oder als Naturwesen/Pan-Helfer mitwirken kann.
Trotzdem ist der Begriff - wie viele andere auch (Seele, Liebe etc.) - derart vorbelastet (alleine schon semantisch), daß es einfach keinen Sinn macht, ihn zu benützen, weil er schädlich wirkt, selbst wenn man verstanden hat, um was es dabei geht. Wissen alleine schützt bekanntlich nicht!

Wörter/Begriffe wirken IMMER. Gedanken wirken IMMER.

Deswegen ist es auch wichtig, bestimmte diesbezügliche Verwirrungen hier im Forum zu minimieren, damit "die Energie klar bleibt". Entsprechend empfindlich (instinktv!) reagieren einige Beteiligte hier auch - in diesem Licht ist das m.M. zu verstehen und nicht etwa ein Zeichen von Engstirnigkeit oder "Herdengehorrsam".
Auch die Abwehrhaltung, gewisse Dinge sein zu lassen im Sinne einer Diskussion, ist letztlich auch zu begrüßen! Ein (sinnvoller) Konsens wird eben einfach vorausgesetzt, dieser Konsens ist die Basis für weitere Erläuterungen oder Diskussonen, aber nicht der Diskussionsgegenstand an sich.

In einem UFO-Forum würde ja auch keiner lange geduldet werden, der UFOs an sich ständig in Frage stellt. Dort sollte es mehr darum gehen, was sie sind etc. und nicht ob es sie gibt.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 3 Tagen und 15 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 17 Tagen und 23 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 11 Tagen und 18 Stunden