Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mehr Urlaub? Nein danke!
#11
Ich weiß gar nicht, warum darüber diskutiert werden muß. Wer freiwillig auf mehr Urlaub verzichtet, der ist nicht ganz dicht.
Das zeigt lediglich, wie ferngesteuert die alle schon sind.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Das sehe ich aber auch so, Hælvard. Zu einer Gehaltserhöhung sagt ja schließlich auch niemand: "nein".

Das ist ja auch der ganz normale Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Interessenkonflikt. Der eine will für möglichst wenig Geld/Urlaub viel Arbeit, der andere will für möglichst wenig Arbeit viel Geld/Urlaub. Zumindest bei den meisten ist das so, denn das ist normal. Man geht schließlich arbeiten, um das Leben zu finanzieren und nicht das Leben die Arbeit (im übertragenen Sinne).
“Seine Pflicht erkennen und tun, das ist die Hauptsache.” Friedrich der Große
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Danke Haelvard und Harcos, genau so hatte ich das gemeint. Es ging mir nicht darum eine Wirtschaftsdiskussion zu entfachen. Davon habe ich zu wenig Ahnung. Für mich steht nur fest: Wer freiwillig auf einen höheren Urlaubsanspruch für alle verzichtet, der ist komplett gehirngewaschen.
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Was ist Urlaub ?

Ich sehe es mal wieder auf des Wolfes Weise.
Ich lebe für mich , auf meine eigenste Art und Weise und ich will es für mich!
So gibt es für mich keinen " Urlaub"... außer Arbeitgeber-Arbeitnehmerverhältnis.
Es ist jetzt schwer die richtigen Worte zu finden.
Na ja, wir alle wollen nun einmal in unseren kleinen " Reich" zusammenleben, und so soll es sein... Urlaub nein.
Bin ich bei Skafte, dann ist es auch nicht wirklich Urlaub, denn die Arbeit geht in Dänemark genau so weiter, wie hier und so ist es auch für meinen werten Freund, wenn er in Niedersachsen weilt.
Nun geht es auf diverse Festtage zu, welche/r nun auf ihre Art und Weise begehen.
Für mich, einfach nur ein Zeichen: Aha die "Strömlinge" kommen. Soll es so sein und so mag ich sie begrüßen.
Es sind die Fussbroichs aus Köln, Etebetes aus Düsseldorf und all die netten Urlauber aus Wanne - Eikel und Wuppertal.
Ja! Die haben nun Urlaub.
Das ist gut so, denn bilden diese nicht einen wichtigen Wrtschaftsfaktor..sollen die doch ruhig länger Urlaub haben...oder...?
Also ich erlebe hier den neuesten Chick aus aller Welt.
Wenn die in den Dörpmarkt gehen, die sehen aus, als wollten die in die Opers und wie die riechen... alle so nach " Glockengass"..so 47 ...frag mich mal...!
Was die alles kaufen? Kauft hier keiner. Kommt mal ordentlich Wind in die Regale und Swantja an der Kasse strahlt.
Stand doch EINER vor mir, schmales Kreuz, viel Bauch, knallrotes T- Shirt, röter als des Dörpes Feuerwehr und mit schwarzen Lettern garniert.
Ich darf zitieren: " Nieder ihr Knechte , Kölle ist da!" stand da drauf.
Der war bestimmt von der "schelen Sick"!
Der funkelte und munkelte vor goldenen Kettchen und der roch auch so, dann drehte er sich um, reichte gerade mal mit seinen Augen so an den Reisverschluss meiner Brusttasche der Latzhose.
Da stand ich nun vor ihm, keinen Bauch und viel Kreuz und einem Lächeln, so breit, als wollt ich vom Bauern Niehaus zwei Äpfel auf einmal essen.

Ja nun beginnt des Wolfes Belustigung.
Ich muss noch bemerken, die wollen auch noch Bauer sein, so in ihren Urlaub, die haben neue grüne Latzhosen und Mutti hat ne ordentliche Bügelfalte hinein geplättet.

Wolf fasst es nicht!

Noch mehr Urlaub...Häh?...?

Na ja... im Oktober ist der " UrlaubsSpuk" dann vorbei!

Antworten
Es bedanken sich:
#15
Zitat:Es ging mir nicht darum eine Wirtschaftsdiskussion zu entfachen.

Die Diskussion ergab sich aus Deiner forsch formulierten Behauptung, daß mehr Urlaub gleichzeitig mehr Arbeitsplätze bedeuten würde. Da hatte mich interessiert, wie Du darauf gekommen bist bzw. das begründest.


Zitat:Davon habe ich zu wenig Ahnung.

Da ist was dran ;-)


Zitat:Für mich steht nur fest: Wer freiwillig auf einen höheren Urlaubsanspruch für alle verzichtet, der ist komplett gehirngewaschen.

Ist schon recht, das kann man tatsächlich so sehen Winken

Dem Schlechten mag der Tag gehören - dem Wahren und Guten gehört die Ewigkeit. (F. v. Schiller)
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Ich für meinen Teil denke, daß mehr Lohn und mehr Urlaub die Leute jedoch nur kurzzeitig und nicht nachhaltig motivieren würde. Klar, dumm wer darauf freiwillig verzichtet, aber die Probleme liegen doch heute woanders.

Der Grund warum die Leute aber mehr Urlaub haben wollen oder sich krankschreiben lassen ist doch, daß sie nicht gern zur Arbeit kommen, ihre Arbeit nicht gern machen. Das kann jetzt im Einzelnen natürlich viele Ursachen haben. Viele fühlen sich nicht ernstgenommen, nicht wichtig genug, kommen mit dem Streß nicht klar, weil sie nicht gelernt haben "nein" zu sagen, müssen Ü-Stunden leisten ohne Lohnausgleich, werden vom Chef schikaniert, fühlen sich benachteiligt etc.

Der Arbeitgeber sollte sich darum bemühen, daß die Leutel sich wohlfühlen und daß sie morgens gern auf Arbeit kommen, dann wäre schon eine Menge getan. Ohne die Leute hätte Chef am Monatsende nämlich auch nichts zu essen.
“Seine Pflicht erkennen und tun, das ist die Hauptsache.” Friedrich der Große
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Zitat:Der Grund warum die Leute aber mehr Urlaub haben wollen oder sich krankschreiben lassen ist doch

... Das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Erholung ist nicht mehr im Einklang ... Biggrin
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Da gabs ein Gleichgewicht? Lol

Wer ins Kapitalismus Rädchen steigt, ohne dabei harte Bedingungen zu stellen ist selbst schuld.

Meine Arbeitskraft gibts nur ab nem gewissem Stundenlohn, und nur wenn ich auch will - der Chef ruft mich an, obs dann und dann passt, und ich kann ja oder nein sagen. Nie mehr als 3 Tage pro Woche.


Wer sich in "Normal" Dienstverhältnissen bewegt, und nichtmal mehr Urlaub annimmt, wenn er angeboten wird, der ist einfach nicht ganz dicht.

Das momentane Geldsystem ist ein Umverteilungsmechanismus von Fleissig nach Reich (Zitat Bernd Senf - und wie Recht er damit hat).
Wer mitspielt ist selbst schuld an Ausbeutung von Mensch, Tier und Umwelt.
Antworten
Es bedanken sich:
#19
(23.03.12012, 11:42)Harcos schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Mehr-Urlaub-Nein-danke?pid=41330#pid41330Ich für meinen Teil denke, daß mehr Lohn und mehr Urlaub die Leute jedoch nur kurzzeitig und nicht nachhaltig motivieren würde.

Das sehe ich nicht so!
Oder sind das Erfahrungswerte von dir selbst?


Zitat:Der Grund warum die Leute aber mehr Urlaub haben wollen oder sich krankschreiben lassen ist doch, daß sie nicht gern zur Arbeit kommen, ihre Arbeit nicht gern machen. Das kann jetzt im Einzelnen natürlich viele Ursachen haben. Viele fühlen sich nicht ernstgenommen, nicht wichtig genug, kommen mit dem Streß nicht klar, weil sie nicht gelernt haben "nein" zu sagen, müssen Ü-Stunden leisten ohne Lohnausgleich, werden vom Chef schikaniert, fühlen sich benachteiligt etc.

Siehst du, und mehr Lohn und Urlaub würden in vielen Fällen mit hoher Wahrscheinlichkeit Abhilfe schaffen.
Die Menschen sind von Angst um ihren Arbeitsplatz regiert.
Was glaubst du wie motivierend es wäre, würde man ihnen einen besseren finanziellen und freizeitlichen Ausgleich anbieten? Vorausgesetzt, sie würden ihn annehmen Biggrin


Zitat:Der Arbeitgeber sollte sich darum bemühen, daß die Leutel sich wohlfühlen und daß sie morgens gern auf Arbeit kommen, dann wäre schon eine Menge getan. Ohne die Leute hätte Chef am Monatsende nämlich auch nichts zu essen.

"Ohne die Leute!" Dieses Argument scheidet aus, da es unzählige andere gibt, die die freien Stellen sofort besetzen würden. Dass am Ende die Qualität darunter leidet, wird billigend in Kauf genommen.


Katanka
Zitat:Wer mitspielt ist selbst schuld an Ausbeutung von Mensch, Tier und Umwelt.

Erkläre das mal den Abertausenden, die am Ende des Geldes noch zu viel Monat übrig haben und dennoch hart dafür arbeiten müssen. Ich denke, die würden mit dir komische Dinge veranstalten!

Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#20
(23.03.12012, 22:46)Ajax schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Mehr-Urlaub-Nein-danke?pid=41334#pid41334
(23.03.12012, 11:42)Harcos schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Mehr-Urlaub-Nein-danke?pid=41330#pid41330Ich für meinen Teil denke, daß mehr Lohn und mehr Urlaub die Leute jedoch nur kurzzeitig und nicht nachhaltig motivieren würde.

Zitat:Das sehe ich nicht so!
Oder sind das Erfahrungswerte von dir selbst?

Ich habe das im Familienkreis beobachtet. Klar, haben die sich über mehr Geld gefreut. Da die Vorgesetzten jedoch nach wie vor überfordert waren, mußten die Angestellten das trotzdem ausbaden, und nach wenigen Wochen schimpften sie wieder über den Chef und hatten kaum noch Lust auf die Arbeit.


Zitat:Der Grund warum die Leute aber mehr Urlaub haben wollen oder sich krankschreiben lassen ist doch, daß sie nicht gern zur Arbeit kommen, ihre Arbeit nicht gern machen. Das kann jetzt im Einzelnen natürlich viele Ursachen haben. Viele fühlen sich nicht ernstgenommen, nicht wichtig genug, kommen mit dem Streß nicht klar, weil sie nicht gelernt haben "nein" zu sagen, müssen Ü-Stunden leisten ohne Lohnausgleich, werden vom Chef schikaniert, fühlen sich benachteiligt etc.

Zitat:Siehst du, und mehr Lohn und Urlaub würden in vielen Fällen mit hoher Wahrscheinlichkeit Abhilfe schaffen.
Die Menschen sind von Angst um ihren Arbeitsplatz regiert.
Was glaubst du wie motivierend es wäre, würde man ihnen einen besseren finanziellen und freizeitlichen Ausgleich anbieten? Vorausgesetzt, sie würden ihn annehmen Biggrin

Ich bin der Meinung, daß Geld und Urlaub nicht längerfristig motivieren. Nur weil ein Mitarbeiter mehr Geld bekommt heißt das doch nicht, daß es z.B. über die Schikanierungen seiner Kollegen hinwegtröstet oder daß er weniger Streß hat, der sich bereits auf das Familienleben auswirkt. Sicher würde man natürlich die Lohnerhöhung mitnehmen, aber geht man deswegen unbedingt motivierter zur Arbeit?

Wenn mich mein Vorgesetzter fragen würde, womit er mich motivieren kann, würde ich natürlich in erster Linie auch mit mehr Lohn und mehr Urlaub anworten, denn das ist ja der Grund warum ich zur Arbeit gehe. Das würde jetzt aber eventuelle Misstände (organisatorisch, z.B.) nicht in das Gegenteil umdrehen, sondern nur erträglicher machen.


Zitat:Der Arbeitgeber sollte sich darum bemühen, daß die Leute sich wohlfühlen und daß sie morgens gern auf Arbeit kommen, dann wäre schon eine Menge getan. Ohne die Leute hätte Chef am Monatsende nämlich auch nichts zu essen.


Zitat:"Ohne die Leute!" Dieses Argument scheidet aus, da es unzählige andere gibt, die die freien Stellen sofort besetzen würden. Dass am Ende die Qualität darunter leidet, wird billigend in Kauf genommen.

Viele Unternehmen schätzen Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung. Die wissen zumeist ganz genau, wie der Laden läuft und haben mitunter sogar einen besseren Einblick in die Arbeitsabläufe, als der Vorgesetzte selbst. Sie halten ihm den Rücken frei und sorgen dafür, daß Chef sich um wichtigere Dinge kümmern kann. Solche Leute bleiben meist bis zum Schluß (Schließung/Rente). Es ist schwieriger geworden, Fachpersonal zu finden. Ohne dem geht es meiner Meinung nach nicht lange gut.

“Seine Pflicht erkennen und tun, das ist die Hauptsache.” Friedrich der Große
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 8 Tagen und 18 Stunden am 24.10.12018, 18:46
Nächster Neumond ist in 22 Tagen und 17 Stunden am 07.11.12018, 18:03
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 18 Stunden