Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Muskelaufbau
#1
Hallo Wikinger in der Runde!

Was tut ihr täglich, um eure Muskeln kräftig zu halten?
Ich weiß ja, das einige hier gerne Fußball und oder Handball spielen, wie trainiert ihr dafür vor dem Spiel?

Macht ihr Liegestütz, wenn ihr aus dem Bett rollt? Biggrin Wie sieht es mit Kniebeugen aus? Kennt ihr kreativere Alternativen zu diesen Grundübungen? Man hatte mir ja mal eine CD mit Fighter Fitness geschenkt, die ich vielleicht mal wieder ansehen sollte. Daumen hoch

Welche natürlichen Methoden kennt ihr, um das Muskelwachstum zu fördern? Womit vermeidet ihr Muskelkater? Wie atmet man richtig beim Trainieren? In welchen Intervallen trainiert ihr?

Ich für meinen Teil laufe recht gerne, wenngleich mir derzeit der Trainingspartner dazu fehlt, um das ganze etwas spannender zu gestalten.
Außerdem habe ich hier ein Heimtrampolin stehen, das sich gut beim abendlichen Film anwenden lässt, anstatt auf dem Hintern zu sitzen. Kann ich jeder Sofakartoffel empfehlen.

Und eine Weile hatte ich morgens mit dem Trainingsplan dieser Internetseite gute Grundarbeit geleistet: http://7-min.com/

Gesunde Ernährung muss schließlich mit Bewegung einhergehen!

Und seien wir mal ehrlich, die albernen Kung-Fu-Boxer aus Fernost braucht ja nun wirklich keiner! Also zeigt mir, aus welchem Eisen Nordmänner geschmiedet sind!

Ich freue mich von euch zu lesen!

Kämpferische Grüße

Benu
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:Also zeigt mir, aus welchem Eisen Nordmänner geschmiedet sind!

Tja, lieber Benu, was ist mit uns "Nordfrauen"? Biggrin

Ich kann Dir für Zuhause eine sehr gute, abwechslungsreiche DVD empfehlen. Die gibt es für Männer und Frauen, aber auch eine speziell für die Damen. Das heißt aber nicht, dass die einfacher ist!

Schau mal hier: http://www.buecher.de/shop/sport/fit-ohne-geraete-trainieren-mit-dem-eigenen-koerpergewicht/dvd/products_products/detail/prod_id/35424337/

Der Anleiter ist Amerikaner, hat aber eine deutsche Oma, spricht somit auf der DVD auch Deutsch. Die Damenversion wurde in Deutschland gedreht, mit "Kati" und "Nina", das fand ich sympathisch.

Ich habe es die letzten Wochen auch etwas schleifen lasssen, es war mir einfach zu heiß. Vorgestern habe ich mit etwas Pilates wieder angefangen, das finde ich immer gut als Einstieg.

Was ich Dir auch empfehlen kann, ist ein guter, alter Gymnastikball. Mit denen kann man richtig gute Übungen machen. Wenn Dich das interessiert, suche ich mal etwas passendes raus.

Wie Du schon geschrieben hast, spielt Ernährung auch beim Muskelaufbau eine wichtige Rolle. Ich halte absolut nichts von Eiweißpräperate. Viel Rohkost und vollwertiges Getreide helfen mir persönlich ganz schnell.
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat: Wie Du schon geschrieben hast, spielt Ernährung auch beim Muskelaufbau eine wichtige Rolle. Ich halte absolut nichts von Eiweißpräperate. Viel Rohkost und vollwertiges Getreide helfen mir persönlich ganz schnell.

Eiweißpräparate? Gibt es wirklich Leute, die so etwas noch zu sich nehmen?

Ich gehe davon aus, dass jeder bei seinen körperlichen Voraussetzungen bleiben sollte.
Jemand, der schmal gewachsen und gebaut ist, trainiert seine Kondition und versucht nicht ein Muskelberg zu werden.
Jemand, der kräftig gebaut ist, handhabt das andersherum.
Die Mischung des Trainings bringt den Erfolg!
Aber man muss dem Körper auch seine Ruhephasen gönnen, und das alles bei ausgewogener Kost.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
(20.08.12015, 08:55)Ajax schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Muskelaufbau?pid=48785#pid48785Eiweißpräparate? Gibt es wirklich Leute, die so etwas noch zu sich nehmen?

Einige Dinge bekommt man eben schlecht aus den Köpfen heraus. Das und anderes wird immer noch fröhlich jedem empfohlen, der es hören will.
Gestern stieß ich sogar auf ein Muffinrezept, in dem sowas verbacken wird...

Aber ich sehe das identisch: Die körperlichen Vorrausetzungen nutzen und sich richtig ernähren. Im Grunde muss man sich nur ein wenig bewegen und nicht viel tun.
Ich persönlich empfehle auch eher Übungen mit Eigengewicht als in der Muckibude dasselbe Gewicht 1000 mal zu heben. Letzteres ist außerdem extrem stumpfsinnig, nichts für einen wachen Geist Blinzeln
Das Glück ist mit den mutigen.
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Wer Krebszellen erzeugen möchte, der nimmt Eiweißpräparate und Protein zu sich.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Ich selbst spiele 1 - 2 Mal die Woche Badminton.
Von Mitte letzten Jahres bis zum Frühjahr hatte ich auch 5 x 5 h Trainerstunden genommen um die Bewegungen richtig zu machen und um zu lernen, die Gelenke zu schonen, sprich Muskulatur zu benutzen. Klar war auch Schlagtechnik dabei, aber die hat man schnell drauf.
Nach 2 h intensiven Trainingsstunden zu Lauf- und Schritttechnik geht das richtig rein ...
Hinzu kommt immer wieder Radfahren ... seit diesem Frühjahr fahre ich fast alles unter 10 km per Fahrrad (außer es regnet) .
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#7
3 Runden Sandsack a 3 min. In den Pausen keine Pausen, sondern Kurzhantelübungen für die Arme, und in den anderen Pausen ein bis zwei Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, so z. B. Rumpfbeugen und eine Übung, siehe Abbildung.

   

Wenn Du die Übung am Stück 3 min. hältst ohne abzusetzen, hast Du schon was gekonnt. Blinzeln

Für den Sandsack sind Bandagen und entsprechende Handschuhe ein Muß, da man sich sonst die Handgelenke sehr schnell staucht, sofern man nicht wie ein Mädchen schlägt Blinzeln

Viel Erfolg.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Kampftechniken im Wasser sind optimal und in den "Pausen" schwimmen.
Ansonsten mit schweren Hartholzwaffen/Schlagstöcken Schlagübungen durchführen.

Aber mit schweren Schlagwaffen/Schwertern kann man sich auch die Gesundheit ruinieren, wenn gewisse Regeln bei der Bewegung nicht beachtet werden (muß immer fließend sein). Im Sommer daher: Ab ins Wasser und dort trainieren, das ist schonend und baut am meisten und schnellsten Fett ab von allen Methoden (Körper muß Körpertemperatur gegenüber der Wassertemperatur aufrechterhalten!).

Diesen Sommer hatte ich aber bisher eher Riesen-Sandsteinbrocken durch den Garten gewuchtet, das hat auch geholfen und mir eine erste Einsicht in das Wesen von Steinen gegeben. :-)

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Ich finde ja, aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung, wenn der Umstand, zum Sport zu gelangen, durch einen weiten Anfahrweg oder Schwimmhalle oder Ruderboot usw. zu groß ist, kostet das zusätzliche Zeit und Überwindung.

Da ist so ein Sandsack schon eine gute Anschaffung, sofern der Platz dafür da ist.
Ich persönlich hätte mir so einen Sandsack schon Jahre früher kaufen sollen. Eine tolle Sache, um sich zu bewegen, aber auch um mal Dampf abzulassen. Nun ist es sicher so, daß nicht jeder eine Affinität zu gewalttätigen Sportarten wie dem Boxen hat, deswegen muß eben jeder seine persönliche Sportart finden, die ihm/ihr Spaß macht.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Hallo,

Zitat:Was tut ihr täglich, um eure Muskeln kräftig zu halten?
Ich weiß ja, das einige hier gerne Fußball und oder Handball spielen, wie trainiert ihr dafür vor dem Spiel?
Macht ihr Liegestütz, wenn ihr aus dem Bett rollt? Biggrin Wie sieht es mit Kniebeugen aus? Kennt ihr kreativere Alternativen zu diesen Grundübungen? Man hatte mir ja mal eine CD mit Fighter Fitness geschenkt, die ich vielleicht mal wieder ansehen sollte. Daumen hoch

Es wurden ja schon einige Methoden aufgezählt. Ich denke die Art des Trainings oder der Übungen spielt eine untergeordnete Rolle, es gibt ja auch heutzutage genug im Netz (z.B. im bekannten Video-Kanal). Viel wichter dabei ist meiner Ansicht nach die Fähigkeit, sich selbst zu motivieren. Du hast ja schon Übungen genannt, sogar ein spezielles Trainingsprogramm, und diese sicher auch schon ausprobiert. Es stellt sich nur die Frage, warum du wieder damit aufgehört hast. Aber damit geht es nicht nur dir so. Die Logik schiebt es auf Eintönigkeit oder sonstiges und hat gleich eine gute gute Ausrede. Bis man dann was Neues gefunden hat, vergeht die Zeit und meist auch die Lust. Es ist also in erster Linie eine Sache der Disziplin, Prioritätensetzung sowie Zeitplanung.


Zitat:Welche natürlichen Methoden kennt ihr, um das Muskelwachstum zu fördern? Womit vermeidet ihr Muskelkater? Wie atmet man richtig beim Trainieren? In welchen Intervallen trainiert ihr?

Letztlich geht es ja nur darum, seine Muskeln zu stärken, indem man sie anspannt. Hierfür muss das Rad nicht neu erfunden werden. Am besten eignen dazu Übungen, die den natürlichen Körperbewegungen entsprechen. Es reichen eigentlich 3 Grundübungen, um den ganzen Körper abzudecken. Kniebeugen (Beine) oder auch Ausfallsschritte, Klimmzüge mit verschieden Griffvarianten (Rücken, Schulter, Arme), Liegestütze mit verschieden Griffvarianten (Brust, Schulter, Arme).

Zu diesen 3 Übungen würde ich noch empfehlen, die Stützmuskulatur zu kräftigen, je 1 Übung für Bauch und unteren Rücken sowie Dehnungsübungen. Die Übung von Haelvard (Bild) eignet sich dazu auch gut.
Von jeder dieser Übung 4-5 Sätze (mit soviel Wiederholungen wie möglich) sollten reichen. Je langsamer die Wiederholungen durchgeführt werden, desto ansträngender. Wer das mal ein Jahr duchhält und 3 mal die Woche macht, wird sicher Ergebnisse sehen.

Dafür sind auch keine Geräte notwenig, abgesehen von einer Stange für die Klimmzüge.

Um den Muskel zum Wachsen zu bringen, ist es notwendig, ihn ständig neuen Reizen auszusetzen. Dies erreicht man etweder durch Erhöhung der Wiederholungszahl oder durch mehr Gewicht. Das wäre also die Herausforderung bei immer gleichbleibenden Übungen.
Sollten die 3 Übungen sehr leicht von der Hand gehen, kann man einen Rucksack nehmen und diesen mit zusätzlichem Gewicht füllen. Bei Klimmzügen ist das in der Regel eher umgekehrt. Hier ist das eigene Körpergewicht meist zu schwer. Um hier Fortschritte zu erzielen, kann man sogenannte Negativwiederholungen machen. Das heißt, man beginnt die Übung mit dem Kinn schon bei der Stange und lässt sich so langsam es einem möglich ist nach unten. Dann bewegt/hebt man sich mit Hilfe der Beine (bei einer niedrigen Stange) oder mit einer Leiter/Stuhl (bei einer höheren Stange) nach oben und lässt sich wieder langsam und kontrolliert nur mit Kraft der Hände nach unten. Man kann auch auf dem Weg nach unten versuchen, kurz einzuhalten. So baut man langsam die Kraft auf, die für richtige Klimmzüge erforderlich ist.

Muskelkater kommt von Übersäuerung und diese von saurer Nahrung. Hier ist eine vorwiegend basische (pflanzliche, grün) Ernährung zu empfehlen.

Bei der Atmung ist wichtig, immer bei der Kraftanstregung auszuatmen. Also bei Liegestütz, Kniebeuge sowie Liegestütz auf dem Weg des Körper nach oben ausatmen, auf dem Weg nach unten einatmen.


Zitat:Ich für meinen Teil laufe recht gerne, wenngleich mir derzeit der Trainingspartner dazu fehlt, um das ganze etwas spannender zu gestalten.

Ausdauertraining als Ergänzung zum Krafttraining ist gut und sehr wichig für den Körper. Allerdings sollte man es nicht übertreiben, wenn man Muskeln aufbauen möchte. Wenn man sich den typischen Läufer ansieht, ist der eher schlank als breit. Zudem hält man sich beim Laufen auch in der Natur auf.
Hier klingt allerdings wieder etwas die Ausrede (Laufpartner) durch. Ich für meinen Teil laufe am liebsten alleine, erstens hat jeder sien eigenes Tempo, und zweitens kann ich die Natur viel bewusster wahr- und aufnehmen, wenn ich alleine unterwegs bin. Nimm dir einfach die Natur zum Partner Blinzeln


Zitat:Außerdem habe ich hier ein Heimtrampolin stehen, das sich gut beim abendlichen Film anwenden lässt, anstatt auf dem Hintern zu sitzen. Kann ich jeder Sofakartoffel empfehlen.

So ein Trampolin ist sehr hilfreich und effizient, es hilft die Aktivität der Lymphdrüsen anzuregen, welche die Giftstoffe aus dem Körper transportieren, und da reichen schon 15 min. Diese Wirkung wird aber auch beim Laufen erzielt, weswegen nicht beides gleichzeitig gemacht werden muss. Somit hat man für jedes Wetter eine Möglichkeit und keine Ausrede mehr.

Gesunde Ernährung spielt natürich allgemein und gerade für Muskelaufbau eine große Rolle. Und natürlich auch Ruhe/Regeneration. Der Muskel wächst nicht beim Training, sondern beim Schlafen Lächeln Schade eigentlich, dass er das nicht auch ohne Training kann, was Lächeln


Zitat:Und seien wir mal ehrlich, die albernen Kung-Fu-Boxer aus Fernost braucht ja nun wirklich keiner! Also zeigt mir, aus welchem Eisen Nordmänner geschmiedet sind!

Hierzulande wird eher geboxt. So ein Training am Sandsack ist auch sehr effizient. Zudem ist Boxen eine Kombination aus Kraft und Ausdauer.


Meine Grüße

Artus
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 6 Tagen und 4 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 12 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 9 Tagen und 6 Stunden