Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Natürliche Lebensgrundlagen
#11
Zitat:@ Paganlord:

Dieser Beitrag bezog sich auf Glückskind
Sie hat gefragt, ob man dort dauerhaft ohne Kleidung überleben könnte . . .

Ja, gut. Je wärmer, desto angenehmer. Außer wenn es nachher zu heiß wird, so das alles Leben verdörrt (Wüste).

Es gibt eben bestimmte Bereiche, in denen das menschliche Leben willkommen ist, und es gibt Bereiche, in denen es unwillkommen ist. Diese Bereiche verändern sich über die Jahrtausende auch mal. Was bleibt ist, daß es körperlich sehr einfach zu erfühlen ist, wo genau diese Bereiche liegen. Und das ganze nennt man hier im Forum dann auch noch: natürlicher Beweis.

Und jetzt kommst Du und sagst: Die Palme könnte auch am Nordpol stehen? Das ist einfach unvernünftig, werter Rabe. Wenn man auf diese Weise herangeht, dann versteht man Natur und ihre Gesetze tatsächlich nicht, obwohl man es sehen, anfassen und ausprobieren kann. Ist der heutige Heide tatsächlich so verblendet, daß er diese Eindeutigkeiten nicht mehr sehen will?

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Zitat:Sie "trotzen" der Natur.

Ja, sie wissen, daß sie in einer Gegend leben, in der verweichlichte Südländer keinen Winter überleben würden.
Sie lieben ihr Land, ihre Kultur und ihre Lebensweise, ohne deshalb nackt lebende südländische Völker als unnatürlich zu bezeichnen.

Oh du bist einer von den "Harten", die sich das Leben selbst gern schwer machen? Aber das ist genauso unnatürlich. Er versteht es einfach nicht... Leben ist leicht, Leben ist Freude und PAN-Natur macht alles, damit wir es genießen können. Das ist normal, das ist natürlich. Leiden zu wollen, das entstammt einer anderen Religion. Blinzeln




"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Paganlord:
Es gibt eben bestimmte Bereiche, in denen das menschliche Leben willkommen ist und es gibt Bereiche, in denen es unwillkommen ist. Diese Bereiche verändern sich über die Jahrtausende auch mal. Was bleibt ist, daß es körperlich sehr einfach zu erfühlen ist, wo genau diese Bereiche liegen. Und das ganze nennt man hier im Forum dann auch noch: Natürlicher Beweis.

<span style='color:blue'>Der Mensch kann durch seine natürliche Befähigung seinen Lebensbereich erweitern. Natürlicher Beweis.
Wenn Du nur das für „erlaubt“ hältst, was Dir die Steinzeit vorgibt, dann solltest Du jetzt Deinen Computer abschalten und zur Erleuchtung eine offene Feuerstelle in Deiner Wohnhöhle entfachen.
Aber das Feuer ist ja auch so ein bisschen . . . dings . . .</span>

Paganlord:
Und jetzt kommst Du und sagst: Die Palme könnte auch am Nordpol stehen? Das ist einfach unvernünftig werter Rabe. Wenn man auf diese Weise herangeht, dann versteht man Natur und ihre Gesetze tatsächlich nicht, obwohl man es sehen, anfassen und ausprobieren kann. Ist der heutige Heide tatsächlich so verblendet, daß er diese Eindeutigkeiten nicht mehr sehen will?

<span style='color:blue'>Der Mensch ist keine Palme. Das ist einfach unvernünftig, werter Paganlord.
Wenn man auf diese Weise herangeht, dann versteht man Natur und ihre Gesetze tatsächlich nicht.
Eigentlich dachte ich, die Analogie hieß mal: Birnen mit Äpfeln oder so . . .</span>
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Was willst du eigentlich?
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Anuscha:
Oh du bist einer von den "Harten", die sich das Leben selbst gern schwer machen? Aber das ist genauso unnatürlich. Er versteht es einfach nicht... Leben ist leicht, Leben ist Freude und PAN-Natur macht alles, damit wir es genießen können. Das ist normal, das ist natürlich. Leiden zu wollen, das entstammt einer anderen Religion.

<span style='color:blue'>Ah, eigentlich bin ich einer von den Bequemeren.
Aber ich kann Leute verstehen, die ihre Freude darin finden, etwas zu leisten, was andere nicht zustandebringen.
Für die ist es eine Freude, einen Widerstand zu überwinden und den Zweiflern zu zeigen, daß etwas ohne deren Besserwisserei funktioniert.

Und um auf die vielzitierte Natur zurückzukommen:
Es gibt Tier- und Pflanzenarten, die sich in kargen Lebensbereichen deswegen angesiedelt haben, weil sie dort keinen so hohen Verfolgungsdruck durch Fressfeinde hatten.
Dafür haben sie eben etwas kargere Lebensbedingungen eingetauscht, und sich an die Gegebenheiten angepasst. Natürlicher Beweis, oder ?</span>
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Benu:
Was willst du eigentlich?

<span style='color:blue'>Mit Euch diskutieren und Eure Denkweise kennenlernen. </span>
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Werter Rabe,

ich denke mal du hast es nicht verstanden, was PL dir sagen möchte.
Es geht hier nicht darum das Palmen Menschen sind, Äpfel eigentlich Birnen und Elefanten fliegen können.


Zitat:Der Mensch ist keine Palme. Das ist einfach unvernünftig, werter Paganlord.
Wenn man auf diese Weise herangeht, dann versteht man Natur und ihre Gesetze tatsächlich nicht.

Auf dieser Erde kann man nichts besseres entdecken und tun, als das was die Natur geschaffen hat, folge ihr - niemals dem Menschen.

Denke hierrüber nochmals kurz nach, vielleicht kommst du ja darauf was PL meinte!!!!!!

Meine Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#18
Celestine:
Auf dieser Erde kann man nichts besseres entdecken und tun, als das was die Natur geschaffen hat, folge ihr - niemals dem Menschen.

Denke hierrüber nochmals kurz nach vielleicht kommst du ja darauf was PL meinte!!!!!!


<span style='color:blue'>Die Natur hat mich geschaffen, und ich muß ihr sogar folgen.
Das kann ich mir gar nicht aussuchen.

Ob nur PL bei der Verfolgung der Natur den einzig richtigen Weg gefunden hat, darf ja hinterfragt werden.</span>
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Rabe
Zitat:Und um auf die vielzitierte Natur zurückzukommen:
Es gibt Tier- und Pflanzenarten, die sich in kargen Lebensbereichen deswegen angesiedelt haben, weil sie dort keinen so hohen Verfolgungsdruck durch Fressfeinde hatten.
Dafür haben sie eben etwas kargere Lebensbedingungen eingetauscht, und sich an die Gegebenheiten angepasst. Natürlicher Beweis, oder ?


SO, du sagst es selbst, und warum ziehen diese Tiere weiter?????

Weil ihnen nichts anderes übrig blieb, sie wurden vertrieben - und gut tut es den Tierarten auf keinen Fall, sie können sich nur minimal an ihr neues Umfeld anpassen, das dauert über Jahre hinweg, und viele Tierarten sind durch solche Aktivitäten ausgerottet worden.

Und du trägst dazu TEIL!!!!! Durch Wesen wie dich, diese Gattung von Zombies sind daran Schuld!

Das hat wenig zu tuen mit NATÜRLICHKEIT!

Antworten
Es bedanken sich:
#20
Ich stimme Celestine zu. Es geht genau darum. Der Mensch breitet sich immer mehr aus, weil er denkt, daß er sich überall breitmachen darf. Dafür werden Tiere aus ihrem Lebensraum vertrieben und Rabe klatscht dazu noch Beifall. Menschen in Übereinklang mit der Natur, kennen ihre Grenzen und auch die ihres Lebensraumes. Wahrscheinlich meint Herr Rabe, daß die Natur Schilder aufstellen müsse, damit auch er es verstehen kann?
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Der natürliche Rhythmus und der Kalender Zoe 17 7.085 20.12.12006, 16:28
Letzter Beitrag: Nuculeuz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 5 Tagen und 17 Stunden am 23.11.12018, 07:40
Nächster Neumond ist in 19 Tagen und 19 Stunden am 07.12.12018, 09:21
Letzter Neumond war vor 9 Tagen und 19 Stunden