Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neid
#21
Vielleicht gibt es aber auch Dinge, die man nicht verheimlichen kann, weil sie einfach zu offensichtlich sind.
Die Leute zu meiden ist die einfachste "Lösung", aber ist es wirklich eine Lösung?
Anerkennungssucht und Geltungsdrang könnte leicht mit der Tatsache verwechselt werden, daß jemand nur den Respekt haben möchte, den er sich vielleicht hart erarbeiten mußte, diesen aber durch gewisse Verhaltensschablonen des Gegenüber nicht bekommt. Ich meine damit nicht den durch Materialismus motivierten Geltungsdrang, sondern vielmehr den der inneren Entwicklung, die sich zwangsläufig auch im Außen widerspiegelt, liebe alexis.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#22
Zitat:könnte leicht mit der Tatsache verwechselt werden, daß jemand nur den Respekt haben möchte, den er sich vielleicht hart erarbeiten mußte, diesen aber durch gewisse Verhaltensschablonen des Gegenüber nicht bekommt.

naja - da macht man seinen eigenwert aber auch vom urteil des anderen abhaengig. warum liegt dir soviel an anderer leute meinung? lieber bragi, lass dein verhalten einfach nicht davon beeinflussen, was andere denken. tue immer das richtige und das, was getan werden muss. und das ist sets ohne emotionen und geltungsdrang moeglich. wenn man zum beispiel eine schoene wohnung hat und der andere haust nur in einem loch, dann kann man das natuerlich kaum verschweigen, wenn derjenige zu besuch kommt. aber so meinte ich das auch gar nicht.

sag doch einfach mal ein konkretes beispiel - nicht soviel "wenn" und "aber", vielleicht weiss ich was zu sagen. das Thema ist wirklich leidig und ich selbst hatte schon genug mit dem neid anderer leute zu kaempfen. ich kann da auf erfahrungen zurueckblicken. also trau dich! Zweifelnd

alexis zwinkert zu bragi und stoesst ihm in die seite

EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Bragi schrieb:Die Leute zu meiden ist die einfachste "Lösung", aber ist es wirklich eine Lösung?

Nicht immer die einfachste Lösung denke ich, nein.
Es kann unter Umständen einiges an inneren Kämpfen erfordern, bis man sich dazu durchringt.
Da ist es manchmal leichter, still zu halten und zu schauspielern.
Dadurch fühlt man sich zwar ständig unwohl, man kann sich allerdings prima um konsequente Problemlösung drücken. Und man hat immer jemanden zur Hand, dem man die Schuld für das eigene Unwohlsein in die Schuhe schieben kann.
Was macht man mit einem unrettbar faulen Zahn?
Entweder meidet man den Besuch beim Zahnarzt und klagt ständig über Schmerzen, oder man läßt sich das Ding einfach ziehen.
Die meisten haben allerdings ziemlichen Bammel vorm Zahnarzt. Häh?

Zitat:Anerkennungssucht und Geltungsdrang könnte leicht mit der Tatsache verwechselt werden, daß jemand nur den Respekt haben möchte, den er sich vielleicht hart erarbeiten mußte, diesen aber durch gewisse Verhaltensschablonen des Gegenüber nicht bekommt.

Man bekommt, was der eigenen Intention entspricht.
Wenn ich hart an mir arbeite, tue ich es für mich. Bin ich selbst zufrieden mit dem Ergebnis, benötige ich keine Bestätigung von außen. Die braucht man nur, wenn man selbst nicht sicher ist.
Außerdem kommt die in der Regel von selbst, wenn man mit sich selbst wirklich im Reinen ist.
Kommt sie nicht, ist man u.U. nicht so geklärt, wie man denken mag, oder aber die eigene Intention war einfach nicht Anerkennung durch andere.
Antworten
Es bedanken sich:
#24
alexis schrieb:naja - da macht man seinen eigenwert aber auch vom urteil des anderen abhaengig. warum liegt dir soviel an anderer leute meinung?

Weil es nervig ist, wenn man sich ständig unter Wert darstellen muß. Das sind die Begleiterscheinungen des Tiefstapelns, wie mir scheint.

Zitat:lieber bragi, lass dein verhalten einfach nicht davon beeinflussen, was andere denken. tue immer das richtige und das, was getan werden muss. und das ist stets ohne emotionen und geltungsdrang moeglich.

Ich lasse mir meinen Charakter nicht durch den Neid anderer verderben, keine Sorge Blinzeln

Zitat: wenn man zum beispiel eine schoene wohnung hat und der andere haust nur in einem loch, dann kann man das natuerlich kaum verschweigen, wenn derjenige zu besuch kommt. aber so meinte ich das auch gar nicht.

Vielleicht gehören aber solche Oberflächlichkeiten aber schon dazu.

Zitat:sag doch einfach mal ein konkretes beispiel - nicht soviel "wenn" und "aber", vielleicht weiss ich was zu sagen. das Thema ist wirklich leidig und ich selbst hatte schon genug mit dem neid anderer leute zu kaempfen. ich kann da auf erfahrungen zurueckblicken. also trau dich! <_<

Später.
Vielleicht haben andere ja auch noch etwas zum Thema beizutragen!

Salve Bragi



Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Zitat:Man bekommt, was der eigenen Intention entspricht.
Wenn ich hart an mir arbeite, tue ich es für mich. Bin ich selbst zufrieden mit dem Ergebnis, benötige ich keine Bestätigung von außen. Die braucht man nur, wenn man selbst nicht sicher ist.
Außerdem kommt die in der Regel von selbst, wenn man mit sich selbst wirklich im Reinen ist.
Kommt sie nicht, ist man u.U. nicht so geklärt, wie man denken mag, oder aber die eigene Intention war einfach nicht Anerkennung durch andere.

Was, wenn vom Gegenüber bewußt nicht der Respekt gezollt wird, der einem zusteht?

Ich bevorzuge meistens die konsequente Lösung solcher Probleme.
Was aber, wenn man den Menschen eine Chance einräumen will, sich weiterzuentwicklen. Würde das nicht parallel auch die Neidemotionen abtöten?

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Bragi schrieb:Weil es nervig ist, wenn man sich ständig unter Wert darstellen muß. Das sind die Begleiterscheinungen des Tiefstapelns, wie mir scheint.

Na, dann lasse es doch einfach sein *bißchen ratlos schaut*.


Zitat:Vielleicht gehören aber solche Oberflächlichkeiten aber schon dazu

Wirklich nette Bekannte scheinst Du zu haben.
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Abnoba schrieb:Na, dann lasse es doch einfach sein *bißchen ratlos schaut*.

Ich will ihnen ja die Möglichkeit einräumen sich zu entwickeln.
Wenn sie mir völlig gleich wären, hätte ich Plan A schon lange umgesetzt mit allen Konsequenzen.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Bragi schrieb:Was, wenn vom Gegenüber bewußt nicht der Respekt gezollt wird, der einem zusteht?

Dann ist er einfach ein mißgünstiges Aas, oder ein armes Licht (was sich eigentlich ziemlich gleich bleibt). Blinzeln

Zitat: Was aber, wenn man den Menschen eine Chance einräumen will, sich weiterzuentwicklen.

Dann sollte man nicht allzu angekratzt sein, wenn er diese Chance nicht nutzt, oder nicht auf die Weise, die man sich vorstellt.
Ist man es doch, geht es einem vermutlich mehr um sich selbst, als um den anderen.
Wer Entwicklungshelfer spielt, muß das Risiko in Kauf nehmen, daß der andere sich u.U. mit dem Fisch zufrieden gibt und nicht angeln lernen will - warum sollte er auch (jaja, ein blödes Beispiel, mir fällt gerade kein anderes ein)?!


Zitat:Würde das nicht parallel auch die Neidemotionen abtöten?

Nicht, wenn diese Unterstützung nur widerwillig und nicht aus eigenem Antrieb gewährt wird - ich denke, der andere spürt das zumindest unterbewußt sehr wohl. Und dann gibt es natürlich einfach solche, bei denen ohnehin einfach jegliche Mühe umsonst ist.

Die Frage ist doch - warum versuchst man überhaupt im Selbstentwicklungsprozess des Betreffenden mitzumischen, was versprichst man sich davon?
Antworten
Es bedanken sich:
#29
Abnoba schrieb:Dann ist er einfach ein mißgünstiges Aas, oder ein armes Licht (was sich eigentlich ziemlich gleich bleibt). Blinzeln

Temporär könnte man das so bezeichnen.

Zitat:Dann sollte man nicht allzu angekratzt sein, wenn er diese Chance nicht nutzt, oder nicht auf die Weise, die man sich vorstellt.
Ist man es doch, geht es einem vermutlich mehr um sich selbst, als um den anderen.
Wer Entwicklungshelfer spielt, muß das Risiko in Kauf nehmen, daß der andere sich u.U. mit dem Fisch zufrieden gibt und nicht angeln lernen will - warum sollte er auch (jaja, ein blödes Beispiel, mir fällt gerade kein anderes ein)?!

Was aber, wenn man die Ansprüche des anderen kennt und weiß, daß er sich nicht mit dem Brotkrümel Blinzeln zufrieden gibt. (Dein Beispiel Blink )
Und sicherlich würde es mir dabei auch um mich gehen. Ich hätte keine Lust auf die ständigen emotionalen Attacken, die sich zu materialisieren versuchen. Kennst Du die Dinge, die der Neid anderer anrichtet?

Zitat:Nicht, wenn diese Unterstützung nur widerwillig und nicht aus eigenem Antrieb gewährt wird - ich denke, der andere spürt das zumindest unterbewußt sehr wohl.

Das mag sehr wohl sein. In diesem Fall muß der Neider begreifen, was er anrichtet. Ihm muß/kann vielleicht vor Augen geführt werden, wie es ist, davon betroffen zu sein.

Zitat: Und dann gibt es natürlich einfach solche, bei denen ohnehin einfach jegliche Mühe umsonst ist.

Ja, auch diese gibt es. Ich denke aber, daß man diese Gestalten ziehmlich schnell erkennt.

Zitat:Die Frage ist doch - warum versuchst man überhaupt im Selbstentwicklungsprozess des Betreffenden mitzumischen, was versprichst man sich davon?

Weil man vielleicht um dessen eigentlichen Status weiß.

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#30
Bragi schrieb:Was aber, wenn man die Ansprüche des anderen kennt und weiß, daß er sich nicht mit dem Brotkrümel Blinzeln zufrieden gibt. (Dein Beispiel Blink )

In Ordnung, in Ordnung Dein Beispiel ist schöner Zunge raus - aber he, immerhin wurde verständlich, worauf ich hinauswollte *g*.

Zitat:Und sicherlich würde es mir dabei auch um mich gehen. Ich hätte keine Lust auf die ständigen emotionalen Attacken, die sich zu materialisieren versuchen. Kennst Du die Dinge, die der Neid anderer anrichtet?

Ja, glaub man. Ich gehe dann eben `zum Zahnarzt`.
Solche Leute brauche ich nicht in meinem Leben.
Oder alternativ soll es manchmal auch was bringen, Betreffenden direkt darauf anzusprechen. Ist er einfach nur ein armer Wicht, fühlt er sich damit sicher selbst nicht wohl.
Aber genau das meinte ich mit `an sich selbst denken`. Blinzeln

Zitat:Das mag sehr wohl sein. In diesem Fall muß der Neider begreifen, was er anrichtet. Ihm muß/kann vielleicht vor Augen geführt werden, wie es ist, davon betroffen zu sein.

Auf den Versuch käme es vielleicht an, wenn es Dir das wert ist.

Zitat:Ja, auch diese gibt es. Ich denke aber, daß man diese Gestalten ziehmlich schnell erkennt.

Und Du meinst, er ist keiner von denen? Na, dann sprich mit ihm, sonst bist Du doch auch nicht auf den Mund gefallen, Mensch!

Zitat:Weil man vielleicht um dessen eigentlichen Status weiß.

Nimm es mir nicht übel, Barde, aber dann solltest Du Dich nicht beschweren.

Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 21 Stunden am 27.07.12018, 22:21
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 10 Stunden am 11.08.12018, 11:58
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 20 Stunden