Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Normalkost contra Fleischesser
@Inka
bloss als frage: glaubst du der blinddarm hatte vor Jahrhunderten (jahrtausenden)
eine bedeutung?

ausserdem bin ich körperlich gesehen in der lage, zu töten, und die tiere zu verspeisen.selbst wenn ich mich eines hilfsmittels bedienen würde, wäre das immer noch nicht widernatürlich, andere säuger bedienen sich schliesslich auch hilfsmitteln.
du bezeichnest fleisch als unnatürliche nahrung.warum?tiere fressen schliesslich tiere.handeln sie also wider die natur.und wenn du jetzt sagst "aber wir sind menschen", dann sag mal, was unterscheidet uns von tieren?vielleicht die fähigkeit zu denken?wenn das so wäre, dann erlaubt uns ja diese fähigkeit, unsere umwelt zu formen, und zu verändern.Wer definiert denn die natur?

ps: nett wenn du nett sein willst...aber bitte nicht heucheln.ich weiss jetzt nicht welches "gruftgespräche" du meinst, habe nur in einem einen beitrag geschrieben.

@bragi
erstens: ich weiss das ich diese diskussion nicht gewinnen kann.Hier sind einige leute zu intolerant.
zweitens: brauche ich kein argument für das fleischessen.ich will hier niemanden von der richtigkeit oder fehlerhaftigkeit des fleischessens überzeugen.

drittens:ich hatte nie vor eine solche diskussion zu gewinnen, weil diese diese diskussion zwecklos ist."Normalkost contra fleischesser" erlaubt gar keinen diskussionsspielraum für sogenannte fleischesser, weil schon im titel festgelegt wird, was für jeden normalkost zu sein hat.


@nucu
warum ist es feige das fleisch gebraten zu essen?tot ist tot, was mit etwas totem gemacht wird, ist dem getöteten egal.und wenn ich mein fleisch nunmal gebraten möchte, dann ist das geschmackssache.punkto gesundheit: darum gehts es nicht, es ist doch egal was gesünder ist, diesen körper verlassen wir sowieso.und ob wir ihn nun länger behalten, oder nicht, ist egal, wir würden das ende doch sowieso nur schmerzhaft hinauszögern.



allgemeines: im vorderen teil habe ich gelesen, das man gesetze gegen tiermörder
haben sollte.Wie sollte man sowas durchsetzten?es wäre schwer, über 50% der menschen in deutschland davon zu überzeugen, nur wil pflanzen gesünder sind als tiere.und ihr glaubt ja anscheinend nur aufgrund von pan, das pflanzen keine lebewesen sind, die fühlen.aber versucht erstmal, den menschen diese religion nahezubringen.und dann aufgrund einer religion zu bestimmen, was gut und böse ist.das hat noch nicht einmal das Ch**stentum geschafft.

Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:@bragi
erstens: ich weiss das ich diese diskussion nicht gewinnen kann.Hier sind einige leute zu intolerant.
zweitens: brauche ich kein argument für das fleischessen.ich will hier niemanden von der richtigkeit oder fehlerhaftigkeit des fleischessens überzeugen.

drittens:ich hatte nie vor eine solche diskussion zu gewinnen, weil diese diese diskussion zwecklos ist."Normalkost contra fleischesser" erlaubt gar keinen diskussionsspielraum für sogenannte fleischesser, weil schon im titel festgelegt wird, was für jeden normalkost zu sein hat.

Dann verstehe ich nicht, was Du Dich dazu geäußert hast, wenn Du Dir Deines hoffnungslosen Standpunktes schon bewußt warst. Oder ist er Dir erst im Nachhinein bewußt geworden.
Zur Intoleranz: Lies Dir die Forumsgrundsätze durch, bevor Du Weiteres zu sagen pflegst.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
Eine Bitte habe ich an Dich: Ernähre Dich 20 Tage nur von Fleisch und dann sag mir mal, wie es Dir geht Blinzeln Mach es, wenn Du so überzeugt davon bist, daß Fleisch Nahrung für den Menschen sein soll!

Im Gegenzug ernähre ich mich dann 21 Tage nur von Rohkost und ich sage Dir mit Sicherheit nach 20 Tagen und auch noch nach 21 Tagen, wie es mit geht. Super nämlich.

Wer versagt zahlt 100 Euro in die Kasse. Was meinst Du, bist Du dabei?

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
hab nicht gesagt das ich gegen die intoleranz was habe.nur das es bei ihr nicht möglich ist mit bestimmten sachen zu kommen.

und solche kindischen sachen wie diese wette hat wohl keiner von uns beiden nötig.
und ich habe auch nicht gesagt das ich mich nur von fleisch ernähre.oder das wollte.richtig lesen, bragi.ich esse was mir schmeckt..
Antworten
Es bedanken sich:
Ich weiß, was Du geschrieben hast. Blinzeln
Ich bin nach den zwei Wochen Kochnahrung, die ich seit dem Rohkostwettbewerb vermehrt zu mir genommen habe, schon wieder am Überlegen, ob nicht ein paar Tage Rohkost angebracht wären.
Kann ich Dich nicht motivieren? Traurig

Sieh mal, ich ernähre mich in den 20 Tagen nur von Rohkost und Du nur von Fleisch. Da ist doch nichts dabei. Dir schmeckt Fleisch und mir schmeckt Rohkost, also machen wir einen Wettbewerb. Es ist nur zur gegenseitigen Motivation. Du kannst auch gerne noch ein paar von Deiner Sorte dazu einladen Biggrin

Was meinst Du?

Kindisch finde ich das überhaupt nicht. Unter günstigen Voraussetzungen könntest Du noch etwas lernen (verzeih den Konjunktiv). Biggrin

Zum Gruße
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
hatte da vorne nicht irgendjemand geschrieben, das man nach 21 Tagen Fleischverzehr draufgeht?An skorbut, soviel ich weiss.und selbst wenn ich das nur 20 tage mache, sind danach meine Zähne und mein Zahnfleisch(auch wegen mangel an calcium) so im arsch, das ich keine chance mehr habe.trotzdem ein nettes angebot.aber beweis doch charakterstärke und motiviere dich ein bischen selbst.zudem bin ich ja kein reiner feischesser.ich esse halt was mir schmeckt.
mal sehn wann du begreifst was ich mit meinen postings hier erreichen will.
Antworten
Es bedanken sich:
Kann man Fleischfresserei begreifen? Wohl kaum.
Du scheinst Deinen eigenen Widerspruch nicht zu erkennen.
Sei es drum. *es ist ja Deine Gesundheit*

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
Hört auf zu streiten oder trefft Euch und klärt das wie Männer! Es geht auch nicht um "Wer gewinnt?", sondern einfach um einen Meinungsaustausch.


Zitat:>@Inka
>bloss als frage: glaubst du der blinddarm hatte vor Jahrhunderten
>(jahrtausenden) eine bedeutung?

Ich weiß nicht, wozu der Blinddarm ist? Aber wie alles im Körper, wird er schon eine Funktion besitzen.


Zitat:>ausserdem bin ich körperlich gesehen in der lage, zu töten,
>und die tiere zu verspeisen.

... und eben das bestreite ich. Du bist nicht in der Lage ein Wild zu Tode zu hetzen, es mit Deinen Krallen festzuhalten, während Du mit Deinen Reißzähnen in das noch bibbernde und pulsierende Stück Leben beißt und es so auseinanderzerrst. Dazu fehlt Dir Körperbau und Veranlagung. So aber tut es jede fleischessende Kreatur in der Natur. Der Mensch ist kein Jäger, sondern pflückt sein Essen von Bäumen und Sträuchern. Das entspricht dem Körperbau und seiner natürlichen Veranlagung. Handform, aufrechter Gang und Darmlänge. Da Fleisch giftig ist (auch für fleischfressende Tiere) darf es nur sehr kurze Zeit im Körper bleiben. Deshalb haben alle Fleischfresser einen sehr kurzen Darmtrackt. Während Pflanzenfresser wie Mensch und Pferd und .... einen eher langen Darmtrackt besitzen, weil die Verdauung von Pflanzennahrung eben anders von statten geht.


Zitat:>selbst wenn ich mich eines hilfsmittels bedienen würde,

Hilfsmittel entspringen aber nicht der Natürlichkeit, und nur um diese geht es hier. Die Grundlage der Diskssuion ist: "Was ist natürlich und was ist unnatürlich?" Das habe ich doch so richtig verstanden, oder?


Zitat:>andere säuger bedienen sich schliesslich auch hilfsmitteln.

Wer und welche Hilfsmittel?


Zitat:>du bezeichnest fleisch als unnatürliche nahrung.warum?t

Für Lebewesen, die von der Natur (vom Körperbau her) zu Pflanzenfressern bestimmt wurden.


Zitat:>Tiere fressen schliesslich tiere.handeln sie also wider die natur.

Das sind Fleischfresser und sie haben ihre Aufgabe in der Natur. Nämlich das Schwache auszusortieren. Das funktioniert aber nicht mit der Flinte und mit Pfeil und Bogen, sondern nur durch hinterherrennen und jagen. Was zu schwach ist, verliert, das Starke entkommt. So will es das Gesetz der Natur.



Zitat:>und wenn du jetzt sagst "aber wir sind menschen",

Nicht alles was zwei Beine hat, würde ich als Mensch bezeichnen. Fettes Grinsen


Zitat:>dann sag mal, was unterscheidet uns von tieren?

Kultur. Wer die nicht besitzt, zählt eher zu den Kreaturen (= ein Zwischending zwischen Mensch und Tier)


Zitat:>vielleicht die fähigkeit zu denken?

Tiere sind nicht dumm, nur weil sie keine Logik besitzen wie die Zweibeiner.


Zitat:>wenn das so wäre, dann erlaubt uns ja diese fähigkeit, unsere
>umwelt zu formen, und zu verändern.Wer definiert denn die natur?

Tiere besitzen Vernunft (vernunftbegabten Instinkt), nur keine Logik.

Aber die Natur sorgt auch für den Menschen. Wenn der Mensch jedoch die Natur verändert, muß das nicht zu seinem Vorteil sein, weil er vielleicht den Plan (Programm) der Natur gar nicht richtig kennt. Also selbst, was ein augenblicklicher Vorteil zu sein scheint, kann sich mittel- und langfristig als Nachteil erweisen. Deshalb bin ich der Meinung, dass man am besten gar nichts an der Natur verändern sollte. Menschen oder Institutionen die das tun, gehören meiner Meinung nach schwer bestraft.


Zitat:ps: nett wenn du nett sein willst...aber bitte nicht heucheln.ich weiss jetzt nicht welches "gruftgespräche" du meinst, habe nur in einem einen beitrag geschrieben.

Der Name war mir halt bekannt. :-)


Zitat:zweitens: brauche ich kein argument für das fleischessen.ich will hier
niemanden von der richtigkeit oder fehlerhaftigkeit des fleischessens
überzeugen.

Ja. Es wird schon genug missioniert. Ich schreib hier auch nur meine Meinung. Was jeder damit macht = seine Sache.


Zitat:erlaubt gar keinen diskussionsspielraum für sogenannte fleischesser,
weil schon im titel festgelegt wird, was für jeden normalkost zu sein hat.

Naja, das ist glaube ich nur ein Spieß umdrehen von Violetta gewesen, weil ja sonst Vegetarier als Sonderlinge behandelt werden.


Zitat:@nucu
warum ist es feige das fleisch gebraten zu essen?tot ist tot, was mit etwas totem gemacht wird, ist dem getöteten egal.und wenn ich mein fleisch nunmal gebraten möchte, dann ist das geschmackssache.punkto gesundheit: darum gehts es nicht, es ist doch egal was gesünder ist, diesen körper verlassen wir sowieso.und ob wir ihn nun länger behalten, oder nicht, ist egal, wir würden das ende doch sowieso nur schmerzhaft hinauszögern.

Glaubst Du an Inkarnationen, aluir? Das liest sich jedenfalls so. Und wenn ja, warum meinst Du dann, das dem Getöteten egal wäre, wenn man seinen Körper außer dem Mord noch zusätzlich frevelt?


Zitat:>allgemeines: im vorderen teil habe ich gelesen, das man
>gesetze gegen tiermörder
>haben sollte.

Wenn ich was zu sagen hätte, dann ja. Ich kämpfe seit Jahren und in verschiedenen Organisationen dafür, das Fleischessen strafbar wird. Aber die Aussichten sind von der mordenden Gesellschaft her sehr eingeschränkt.


Zitat:>Wie sollte man sowas durchsetzten?

So wie Mord eben auch verboten ist. Wo ist da Unterschied, zwischen diesem Mord und jenem Mord?


Zitat:>es wäre schwer, über 50% der menschen in deutschland davon zu überzeugen, >nur wil pflanzen gesünder sind als tiere.

Ach gesünder, darum geht es nicht. Das hat Violetta schon ausgeführt. Es geht um die moralische und ethische Verwerflichkeit. Um die geistige Niederung, in der sich eine fleischessende Gesellschaft befindet. Was den Geschmack betrifft, es gibt soviele vegetarische Gerichte, die schmecken so prima. Und wer es unbedingt braucht, kann auch vegetarisches Steak oder Wurst essen, die ebenso schmecken, nur das keinerlei totes Tier da dran ist.



Zitat:und ihr glaubt ja anscheinend nur aufgrund von pan, das pflanzen keine lebewesen sind, die fühlen.

Natürlich sind Pflanzen Lebewesen. Aber der Apfelbaum stirbt nicht, wenn ich einen Apfel pflücke. Diese Diskussion haben wir schon weiter vorn, auch was Gemüse wie Salat oder Mohrrüben betrifft.

Zitat:>aber versucht erstmal, den menschen diese religion nahezubringen.und dann
> aufgrund einer religion zu bestimmen, was gut und böse ist.das hat noch nicht >einmal das Ch**stentum geschafft.

Es geht nicht um Religion, sondern um Natürlichkeit und Widernatürlichkeit. Nur die Natur ist die einzige objektive Instanz. Keine Menschen, keine Religion und schon gar keine Ch**sten.

Inka
Antworten
Es bedanken sich:
Mir hängen diese Diskussionen so zum Hals raus.
Soll er doch Leichen essen und gut.
Antworten
Es bedanken sich:
@ Inka

Zitat:Hört auf zu streiten oder trefft Euch und klärt das wie Männer! Es geht auch nicht um "Wer gewinnt?", sondern einfach um einen Meinungsaustausch.

Ich streite nicht. Und was bedeutet "trefft euch wie Männer"?
Was soll diese Aussage? Ich meine, daß mein Beispiel mit dem Wettbewerb deutlich aufzeigt, welche Nahrung zum Menschen gehört und was Gift für ihn ist.
Und wenn sich jemand findet, dann bin ich gerne dazu bereit mit demjenigen diesen Wettbewerb durchzuführen Biggrin
Eigene Erfahrungen sind doch unersetzbar, werte Inka.

Zitat:Wer und welche Hilfsmittel?

Der Affe (ja, ich weiß, der zählt nicht) Biggrin
Er benutzt kleine Zweige, um Termiten aus ihren Löchern zu ziehen.

Spinnen bauen Netze.

Viele Reptilien benutzen Gift (welches in einigen Fällen, das Opfer nach dem Biß von innen auflöst, so daß die Verdauung und die Nahrungsaufnahme erleichtert wird). Dieses Gift dient natürlich auch der Verteidigung.

Allerdings sind die von mir aufgeführten Hilfsmittel nicht wirklich mit denen, die der "Mensch" sich zu nutze macht, um Tiere zu erlegen, vergleichbar. Denn diese gehören zur natürlichen Evolution. Gewehre, Messer haben in der Natur nichts zu suchen.

Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Normalkost.de - der perfekte Weg zur gesunden Ernährung Harcos 102 35.963 19.12.12016, 00:09
Letzter Beitrag: Harcos
  Normalkost vs. Fleischesser, Teil 2 Rica 17 7.739 09.02.12006, 01:59
Letzter Beitrag: Rica

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 2 Tagen und 18 Stunden am 23.11.12018, 07:40
Nächster Neumond ist in 16 Tagen und 19 Stunden am 07.12.12018, 09:21
Letzter Neumond war vor 12 Tagen und 19 Stunden