Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pestizidverseuchtes Obst und Gemüse
#1
Hallo alle miteinander,

die Mehrheit der Bevölkerung kauft in herkömmlichen Supermärkten Obst und Gemüse ein und lässt es sich auch gut schmecken. Doch ist es wirklich Gesund? Oder sollte man gerade bei Lebensmitteln nicht sparen und Biowaren kaufen?

Wer Obst und Gemüse im Supermarkt kauft, sollte eines wissen:
Immer häufiger bzw. fast immer sind Pestizide in Obst und Gemüse aus konventionellen Anbau. Das ist das Ergebnis einer großen Studie von Greenpeace.
Es wurden 658 Obst- und Gemüseproben aus Supermarktketten in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Pestizid-Rückstände untersucht. Dabei wurden in über 50 Prozent der Proben nicht nur (teilweise) extreme Rückstände von erlaubten Petiziden, sondern auch von verbotenen Pestiziden entdeckt.

"Viele untersuchte Proben wiesen solche Extrembelastungen auf, dass der Verzehr für Kinder gesundheitsgefährdend ist. Die Verbraucher sollten unbedingt darauf achten, wo sie einkaufen. Uneingeschränkt empfehlenswert ist nur Bio-Ware." (Zitat: Greenpeace)

In dem Test schnitt - hier in Deutschland - der Discounter Aldi am Besten ab. Das Obst und Gemüse von Lidl und Real hingegen waren am stärksten mit giftigen Pestiziden belastet. Dennoch auch bei Aldi waren in mehr als jeder 2. Probe Rückstände von Pestiziden nachweisbar - aber noch in den erlaubten Mengen.

"Der Verbraucher hat oft nur die Wahl: Pestizide oder noch mehr Pestizide" (Zitat: Greenpeace)

Aber nicht nur für Kinder sind diese Pestizide äussert schädlich, sondern auch für Erwachsene. Also - freut Euch nicht zu früh über die billigen Paprika von Penny, Plus usw... diese sind auch oft ebenfalls in ihrer Qualität billig und /oder sogar schädlich.

Die Pestizide/Spritzmittel können Krebs auslösen, die Fortpflanzung beeinträchtigen und/oder sind schädlich für das Hormon- oder Nervensystem...die Pestizide belasten und/oder gefährden die Gesundheit in jedem Fall.

Bei 32 Prozent der Proben, wurden die gesetzlichen Höchstmengen erreicht oder wiesen Extrembelastungen an Pestiziden auf, so dass für Kleinkinder nach dem Verzehr nur geringer Mengen akute Gesundheitsgefahr bestand.
Sieben der insgesamt 35 nachgewiesenen Spritzmittel sind in Deutschland in der Landwirtschaft sogar grundsätzlich verboten: Diethofencarb, Endosulfan, Methomyl, Cypermethrin, Vinclozolin, Pyriproxyfen und Procymidon.

Der Test zeigt, dass der Einsatz illegaler Pestizide in Deutschland weit verbreitet ist. Die konventionellen Gemüsebauern stehen den Obstbauern beim Spritzen verbotener Mittel in nichts nach.


Bio-Ware als Alternative
Kauft man Bioware, kann man sicher sein, dass hier das Obst und Gemüse nicht von Pestiziden verseucht ist. Denn die Benutzung von Spritzmittel sind bei den Bio-Siegeln verboten - siehe auch den Ordner "Bio-Qualitätssiegel" hier im Forum.

Die Ergebnisse veröffentlichte Greenpeace in einem kostenlosen Ratgeber "Pestizide aus dem Supermarkt". Dieser wird kostenlos auf der Seite von Greenpeace als PDF angeboten.

Viele Grüße von Kelda

Antworten
Es bedanken sich:
#2
Sehr guter Beitrag, ich wollte zu dem Thema grad was schreiben, danke Kelda.

;-)

Überrascht war ich etwas, daß Edeka verhältismäßig schlecht abschnitt.
Und bei Aldi wundere ich mich immer wieder, wie die das ständig so relativ gut hinbekommen. Bis vor kurzem hatten die noch nicht einmal Barcodes. Dennoch ist auch Aldi ein "Ausbeuterladen", es ist immer gefählich unter Teufeln die "guten" von den "schlechten" zu trennen.

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Zitat:Dennoch ist auch Aldi ein "Ausbeuterladen", es ist immer gefählich unter Teufeln die "guten" von den "schlechten" zu trennen.
Sicher ist das so!
Und es ist auch klar, dass selbst angebautes Gemüse (aus Bio-Saatgut oder selbst abgenommen Samen und nicht (!) aus "Gen-Saatgut") und das Obst von den eigenen Bäumen, Frische Produkte vom Bio-Bauern oder aus dem Bio-Laden am Besten sind.

Bei Aldi bis Lidl kann man nur zwischen mehr oder weniger verseuchtem Obst und Gemüse sprechen...das möchte ich noch einmal deutlich sagen.

Grüße von Kelda

Antworten
Es bedanken sich:
#4
Zitat:es ist immer gefählich unter Teufeln die "guten" von den "schlechten" zu trennen

Das unterschreibe ich auch.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Zitat:Bio-Ware als Alternative
Kauft man Bioware, kann man sicher sein, dass hier das Obst und Gemüse nicht von Pestiziden verseucht ist. Denn die Benutzung von Spritzmittel sind bei den Bio-Siegeln verboten - siehe auch den Ordner "Bio-Qualitätssiegel" hier im Forum.

Die Ergebnisse veröffentlichte Greenpeace in einem kostenlosen Ratgeber "Pestizide aus dem Supermarkt". Dieser wird kostenlos auf der Seite von Greenpeace als PDF angeboten.


Aber Vorsicht bei Biogemüse aus Spanien. Das spanische Gemüse ist extrem mit Pestiziden voll. Ich hatte zu dem Thema einen Bericht gesehen, wo ein spanischer Biobauer sein Leid vortrug: Er hat seine Biofelder zwischen den "normalen" Feldern gehabt und die wurden bespritzt. Da das ins Grundwasser ging, hat auch sein Biogemüse darunter zu leiden. Die Werte die bei seinem "Bio"Gemüse festgestellt wurden, waren ebenfalls ziemlich hoch.

In derselben Sendung wurde auch Bioöl getestet: Das teuerste hatte über 50% Motorenöl in sich.

Dann fällt mir noch chinesicher Tee ein: Auch den sollte man meiden, da die Chinesen extrem gefährliche Pestizide spritzen.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Sorry, ich war nicht angemeldet. Der letzte Thread war von mir.

Antworten
Es bedanken sich:
#7
Zitat:In derselben Sendung wurde auch Bioöl getestet: Das teuerste hatte über 50% Motorenöl in sich.

Da hast Du wohl was verwechselt oder Zahlen durcheinander gebracht.
50% Motorenöl (= Mineralöl) in Speiseöl dürften tödlich sein bzw so ungeniessbar, daß man es sofort reflexartig wieder ausspucken würde.

Gruß
Harry
Antworten
Es bedanken sich:
#8
auf was man nicht alles achten soll, das kann man sich gar nicht alles behalten. mit obst und gemuese faehrt man jedenfalls immer und in jedem fall besser und wenn man dazu noch auf bioobst und biogemuese zugreift, dann liegt man eben in 99% der faelle richtig. und das 1% das kann mein koerper gut verkraften. die meisten leute halten es eh umgedreht. die essen zu 99% schrott, weil sie im kopf verwirrt sind und das macht dann auch der koerper nicht mehr mit.

alexis
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#9
@ Harry
Nein, es war tatsächlich Motorenöl enthalten.

Leider ist die Sendung schon einige Zeit (ca. 2 Jahre) her. Ich werde mal meine Freundin fragen ob sie noch weiß, welche Sendung das war. Sie hatte das damals auch gesehen.

@ Alexis

Du hast recht, wenn keiner den Schrott mehr kaufen würde, dann würden die wohl auch was ändern.

Das Problem bei den meisten Leuten ist aber nicht die Gleichgültigkeit, sondern auch der erhöhte Preis für die Bio Lebensmittel. Hinzu kommt die Unwissenheit.

Antworten
Es bedanken sich:
#10
Hallo Freyja!

Da gebe ich lieber eine Mark mehr fürs Essen aus und verzichte auf das "Handy". Aber jeder muss eben seine eigenen Prioritäten setzen und entscheiden, was ihm mehr wert ist. So gesehen habe ich für Supermarktkunden nur Verachtung übrig und Funktelefonbesitzer, die über angeblich teure Bioprodukte lamentieren, die lache ich aus. Sollen sie doch weiter den Billig-Dreck fressen, aber dafür telefonieren und SMS'en wie die Wilden.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 7 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 23 Tagen und 14 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 3 Stunden