Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pharma-Erfolg: Kinderärzte fordern Impfpflicht
Zitat:(Anubis @ 06.04.2006 - 20:51) Zur Zeit wird wieder überall massiv Propaganda für Impfungen gemacht. Blätterwald und Fernsehsender sind voll mit Angstmache, man wäre gefährdet und nicht vor Krankheiten geschützt, wenn man sich und seine Kinder nicht impfen lässt. Nichtimpfen wäre verantwortungslos.

Die schulmedizinische Ansicht, Mikroben wären die Erreger von Krankheiten, geht bekanntlich auf die angeblich wissenschaftlich korrekte Arbeit von Louis Pasteur (1822-1895) zurück. Allerdings hatte Louis Pasteur schon zu Lebzeiten in Bechamp und Bernard Widersacher, die seine Sicht der Verursachung von Krankheiten durch Mikroben für falsch hielten. Sie waren der Auffassung, dass das Milieu im Körper für die Aktivität der Mikroben ausschlaggebend sei. Inzwischen ist Louis Pasteur definitiv als Wissenschaftsbetrüger überführt worden. Seiner Familie hatte Pasteur aufgetragen, die privaten Aufzeichnungen seiner Laborarbeit niemals an die Öffentlichkeit zu geben. Knapp hundert Jahre leistete man seiner Bitte um Diskretion auch Folge. Aber im Jahr 1964 vermachte der letzte männliche Nachkomme Pasteurs das gut 10.000 Seiten umfassende ,,Privatwerk" von Louis Pasteur der Bibliotheque Nationale in Paris. Dr. Gerald L. Geison, Historiker vom Historischen Institut der Universität Princeton im US-Staat New Jersey, konnte so etwa zwanzig Jahre lang das ,Doppel-Werk' von Pasteur studieren. Anhand der Diskrepanzen zwischen den privaten Aufzeichnungen und den Veröffentlichungen in der Fachliteratur hat er festgestellt, dass Louis Pasteur mehrfach wissenschaftlichen Betrug beging (Literatur Gerald L. Geison, The Private Science of Louis Pasteur, Princeton University Press; Die Süddeutsche Zeitung berichtete über diese Arbeit am 18. Februar 1993: ,,Besonders negative Versuchsergebnisse hatte Pasteur nur darin [in seinen Privataufzeichnungen eingetragen, die veröffentlichten Daten [in Fachpublikationen usw.] dagegen geschönt und manchmal - gerade bei seinen spektakulären Impf-Experimenten - bewusst gelogen."). Wenn Pasteur eine Idee im Kopf hatte, waren alle Forschungen nur auf eine angebliche ,Beweisführung' dieser Idee ausgerichtet. Dies kann man Zielforschung nennen. Dass Mikroben Krankheiten verursachen, ist eine solche Idee, die mit betrügerischer Zielforschung angeblich bewiesen wurde. Denn wenn man die Dinge mit wirklich korrekter wissenschaftlicher Forschung der Natur so abschaut, wie sie sind, dann kann man kaum irgendwelche technologische Anwendungen daraus ableiten, die nennenswerte Profite ergeben. Und diese Anwendungen sind seither die Suche nach Mikroben (z.B. Tbc-Tests, HIV-Antikörper-Tests usw.) sowie Impfungen und Medikamente. Die Ansicht von Bechamp und Bernard, dass die Mikroben nicht die Verursacher von Krankheiten sind, sondern dass auf dem ,,Nährboden Krankheit" (Milieu) die Mikroben als Folge anwesend sind, wird heute eindrucksvoll durch die grossartigen Erkenntnisse von Dr. med. Ryke Geerd Hamer bestätigt, der mit der NEUEN MEDIZIN belegen kann, dass die Mikroben vom Gehirn gesteuert in der Heilungsphase nach Krankheiten aktiv werden und entweder Tumore abbauen oder Gewebe und Knochen nach Nekrosen und Geschwüren wieder reparieren und aufbauen.Insgesamt ist der völlig falsche Weg, auf dem sich die Schulmedizin mit ihrer Mikrobenbekämpfung befindet, schon lange gänzlich blossgestellt, und das wissenschaftlich jederzeit nachprüfbar und beweisbar. So sind also die Hälfte von dem, was die Schulmedizin Krankheiten nennt, in Wirklichkeit Heilungen. Dazu gehören Tuberkulose, Leukämie und Hepatitis, um die bekanntesten zu nennen, und ebenfalls alle sogenannten ,Infektionskrankheiten' sowie die ,Kinderkrankheiten'.

Na aber hallo, davon rede ich doch die ganze Zeit!!!
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:(Dr. med @ 07.04.2006 - 13:54) wenn ihr einmal an kind elendig an tetanus (wundstarkrampf) sterben seht, lernt ihr möglicherweise anders drüber zu denken.

Wie gesagt, Tetanus ist ein Phantom, denn man kann den Körper nicht mit Impfungen imunis. wenn er das nach überstandener Infektion nicht mal selbst kann.
Antworten
Es bedanken sich:
Also Leute eins muss ich jetzt echt mal sagen : Ihr seid klasse!!
Ich habe schon halbe Schweißausbrüche bekommen an dem Gedanken an diese Impfpflicht . Und das es soviel Menschen gibt die so kritisch dazu stehen beruhigt mich sehr!!!!!
Auf dem Ärtzetag wurde das ja diskutiert: 55 Pflichtimpfungen bis zum 9. Lebensjahr !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Sonst gib es keinen Kindergartenplatz und mit Schule wird es dann auch schwierig .Sind die noch normal ?????
Die Frage die ich an solche Leute gerne stellen würde ist ,ob auch Sie ALLE diese Impfungen machen würden (als Erwachsene ) ich denke das da bestimmt keiner ja sagt und einem kleinen Kind mutet man das zu. Außerdem weiß man ja immer noch nicht was Impfungen auf lange Sicht anrichten können ... Das eventuell manche Impfungen sinnvoll sein können mag ich nicht bestreiten aber das man dazu gezwungen werden soll finde ich sehr bedenklich!!!!!!!!!!!!!
Und dann auch noch soviele!! Dazu kommen dann auch noch ,dass es diese Impfcocktails gibt ...drei -bis sechsfach Impfungen ...nur weils billiger ist und Zeit spart ???? Mein gesunder Menschenverstand stellt sich da quer ich als Erwachsener bekomm ja auch keine sech "Krankheiten "(wenn auch abgeschwächt ) auf einmal !!!!!...ich weiß ich weiß nicht alle Impfungen sind Aktivimpfungen ...aber trotzdem.
Denke das der Körper mit einem Erreger genug zu tun hat !!!! Und mal ehrlich wer kann abstreiten das die Pharmaindustrie sich dumm und dämlich verdient ??? Denke nicht mal die Ärzte ...Geschätz 1 Billion Euro wenn alle Kinder alle Impfungen bekommen . Das ist doch ein Argument!!! Aber wie gesagt solange es noch so kritische Stimmen gibt wird es vielleicht doch nicht ganz so schlimm ich kann es nur hoffen ...
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat: Ein Hoch auf die Wissenschaft, jetzt kann man sogar schon Glieder mieten...

eine latente Todesfurcht.
Antworten
Es bedanken sich:
Tdown

..frei nach huxley Daumen hoch



.... SCHÖNE NEUE WELT ...........
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:(Aurelia @ 14.06.2007 - 19:56)Also Leute eins muss ich jetzt echt mal sagen : Ihr seid klasse!! Ich habe schon halbe Schweißausbrüche bekommen an dem Gedanken an diese Impfpflicht . Und das es soviel Menschen gibt die so kritisch dazu stehen beruhigt mich sehr!!!!!Auf dem Ärtzetag wurde das ja diskutiert: 55 Pflichtimpfungen bis zum 9. Lebensjahr !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Sonst gib es keinen Kindergartenplatz und mit Schule wird es dann auch schwierig .Sind die noch normal ?????Die Frage die ich an solche Leute gerne stellen würde ist ,ob auch Sie ALLE diese Impfungen machen würden (als Erwachsene ) ich denke das da bestimmt keiner ja sagt und einem kleinen Kind mutet man das zu. Außerdem weiß man ja immer noch nicht was Impfungen auf lange Sicht anrichten können ... Das eventuell manche Impfungen sinnvoll sein können mag ich nicht bestreiten aber das man dazu gezwungen werden soll finde ich sehr bedenklich!!!!!!!!!!!!!Und dann auch noch soviele!! Dazu kommen dann auch noch ,dass es diese Impfcocktails gibt ...drei -bis sechsfach Impfungen ...nur weils billiger ist und Zeit spart ???? Mein gesunder Menschenverstand stellt sich da quer ich als Erwachsener bekomm ja auch keine sech "Krankheiten "(wenn auch abgeschwächt ) auf einmal !!!!!...ich weiß ich weiß nicht alle Impfungen sind Aktivimpfungen ...aber trotzdem.Denke das der Körper mit einem Erreger genug zu tun hat !!!! Und mal ehrlich wer kann abstreiten das die Pharmaindustrie sich dumm und dämlich verdient ??? Denke nicht mal die Ärzte ...Geschätz 1 Billion Euro wenn alle Kinder alle Impfungen bekommen . Das ist doch ein Argument!!! Aber wie gesagt solange es noch so kritische Stimmen gibt wird es vielleicht doch nicht ganz so schlimm ich kann es nur hoffen ...Salve Aurelia,

Deinen Namen lese ich ja jetzt erst. Sei mir herzlich willkommen, werte Namensvetterin der beindruckenden Persönlichkeit, die keine geringere war als die Mutter von Gaius Julius Caesar.Zum Thema ist zu sagen, daß es auch alles Anzeichen dafür sind, daß es nicht mehr lange dauern kann, bis der hier schon oft zitierte Bus kommt Mit aller Gewalt versucht man die Kinder so früh als möglich, nicht nur in die geistige Abhängigkeit zu treiben, sondern auch in die körperliche.Daß sich Pharma und Co. dann daran dumm verdienen, ist dabei wohl nur ein positiver Nebeneffekt für diese Giftmischer.Vale Hælvard
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
... was für ein schöner Wunschtraum: durch Impfung bleibt meinem Kind die entsprechende Krankheit erspart. Wäre das so, so hätten wir ziemlich sicher eine Durchimpfungsrate von 100 %. Denn welche Eltern würden ihrem Kind nicht gerne einen solchen Schutz "verpassen" ??????Es sollte doch eigentlich nachdenklich machen, warum immer mehr Eltern Ihre Kinder nicht mehr impfen lassen...

Ich selbst bezeichne mich nicht als Impfgegner. Aber nach zweijähriger Beschäftigung mit diesem Thema bin ich leider zu dem Schluss gekommen, dass eine Impfung leider nicht das bringt, was uns versprochen wird: den Schutz vor der entsprechenden Krankheit.

Natürlich muss jeder diese Entscheidung für sich selbst treffen. Aber da Eltern diese Entscheidung zwangsläufig für Ihr Kind treffen, sollte man doch annehmen, dass Eltern genügend Intelligenz besitzen sich zum Thema Impfen ein Bild zu machen. Auch wenn viele dies uns medizinisch Laien absprechen.

Aber es ist wie in allen anderen Bereichen in Deutschland auch: mündige Bürger mit eigener Meinung sind nicht gewünscht.

Sehr interessant finde ich allerdings auch, dass die Stellen, welche die Impfungen zulassen und empfehlen so eng mit den entsprechenden Pharma-Unternehmen liiert sind. "Ein Schelm der böses dabei denkt..." :?: :?:

Was ich den entsprechenden Infoseiten im Internet in letzter Zeit so entnehmen konnte, war unter anderem, dass mit zunehmender BIldung der Eltern die Impfbereitschaft abnimmt. Auch sehr interessant....

Natürlich liegt die Entscheidung bei jedem selbst - dies hier ist nur meine unwesentliche Ansicht!

Grüsse

Simone
Antworten
Es bedanken sich:
Simone schrieb:... was für ein schöner Wunschtraum: durch Impfung bleibt meinem Kind die entsprechende Krankheit erspart. Wäre das so, so hätten wir ziemlich sicher eine Durchimpfungsrate von 100 %. Denn welche Eltern würden ihrem Kind nicht gerne einen solchen Schutz "verpassen" ??????Es sollte doch eigentlich nachdenklich machen, warum immer mehr Eltern Ihre Kinder nicht mehr impfen lassen...
...
Weil es zum Beispiel Eltern gibt, die glauben das ihre Kinder Masern bekommen sollten:

siehe z.B. http://diepresse.com/text/home/panorama/oesterreich/374571
....
Kinder sollen fiebern können
Warum werden an der Steiner-Schule keine Impfungen durchgeführt? „Kinderkrankheiten sind Teil der Entwicklung eines Kindes“, sagt Frank. Und dazu gehöre eben auch das Fiebern lassen, die Bettruhe, der Heilungsprozess – die Krise als familiäre Herausforderung. Aus einer Kinderkrankheit könne ein Kind gestärkt hervorgehen. „Manche machen einen Entwicklungsschub durch.“
....

Bleibt natürlich zur erwähnen, das dieser Entwicklungsschub für MANCHE Kinder der letzte im Leben war:
http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2007/1030/001_impfung.jsp
Antworten
Es bedanken sich:
Wieviele Impfschäden gibt es?

Zwischen Impfgegnern und Impfbefürwortern gibt es einen heftigen Streit, wieviele Impfschäden es gäbe. Während viele Befürworter nur die durch die Behörden anerkannten Fälle als Impfschäden gelten lassen wollen, sind die Impfgegner der Ansicht, daß es viel mehr Impfschäden gäbe.
Tatsächlich ist eindeutig klar, daß es mit Sicherheit mehr Impfschäden gibt, als als solche gemeldet werden. - Es ist immer schwer, in einem Einzelfall nachzuweisen, daß ausgerechnet die Impfung die Ursache einer Erkrankung ist, denn in jedem menschlichen Leben gibt es reichlich andere mögliche Krankheitsursachen. Außerdem gibt es mit Sicherheit Fälle, wo der Impfschaden nicht sofort nach der Impfung erkennbar wird.

Beispielsweise im Falle von Schwachsinn, der durch die Impfung eines Babys ausgelöst wird: erst wenn es alt genug ist, daß man seine Intelligenz prüfen kann (nicht unbedingt durch formelle Intelligenztests) oder wenn es partout nicht sprechen lernt, fällt es auf. - Als nach Ausrottung der Pocken in der Bundesrepublik die Pockenimpfung für Babys abgeschafft wurde, wurden ein paar Jahre später deutlich weniger schwachsinnige Kleinkinder in die entsprechenden Anstalten eingeliefert. (http://www.kersti.de/B0013.HTM#1.1)

Eher schon beweisbar ist da, ob bestimmte Krankheiten nach Einführung der Impfungen häufiger auftreten als vorher. Oder - umgekehrt, ob sie merklich seltener werden, wenn eine bestimmte Impfung seltener wird.

Beispielsweise tauchte der Heuschnupfen zuerst da auf, wo die Pockenimpfung zuerst eingeführt wurde (und auch zu derselben Zeit) und breitete sich zuerst in gebildeteren Schichten aus - die ja zuerst Impfungen durchführen ließen und tauchte erst dann bei Ärmeren auf, die erst später in Genuß der Impfungen kamen. Buchwald hat sehr viele solche Beispiele in seinem Buch gesammelt.

Ein weiterer Hinweis dazu, welche Seite wohl eher recht haben mag, ergibt sich daraus, wie Ärzte und Homöopathen arbeiten, sowie daraus, wer die lautstärksten Befürworter von Impfungen sind.

Ärzte betreiben üblicherweise eine Praxis, wo für einen Termin eine Viertelstunde vorgesehen ist - natürlich gibt es immer auch bei Ärzten Behandlungen, die mehr Zeit erfordern, aber eine ausführliche Krankengeschichte wird normalerweise nicht erhoben. Fachgerechte Homöopathie erfordert, daß man vor der ersten Verschreibung eines homöopathischen Mittels eine ausführliche Krankengeschichte erhebt, so daß die viele Homöopathen für den ersten Termin eines neuen Patienten zwei Stunden vorsehen oder vorher ein entsprechendes Formular ausfüllen lassen, um die Zeit der Befragung zu verkürzen. Deshalb ist es logisch, daß Homöopathen immer eine ganze Menge Material haben, um daran erkennen zu können, was alles Impfschäden sein könnten, während Ärzten diese Informationen meist fehlen.

Wer die lautesten Befürworter von Impfungen sind? Diejenigen die etwas daran verdienen und deren Angestellte.

Quelle: http://www.kersti.de/V0069.HTM
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
Zitat:Bleibt natürlich zur erwähnen, das dieser Entwicklungsschub für MANCHE Kinder der letzte im Leben war:
http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2007/1030/001_impfung.jsp

So ein pseudomenschlicher Firlefanz!
Wenn ein Kind (oder auch Erwachsener)an Windpocken, Masern und ähnlichem vergeht, dann war das genau das richtige für dieses Kind. Ich hätte zumindest keine Lust in einem jämmerlichen Körper dahinzuvegetieren. Lieber tot als jämmerlich.

Ein Herz für gesunde Menschen!
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Das Letzte Gefecht Des Pharma-kartells-offene Info Dr. med. Matthias Rath 13 9.308 29.06.12017, 08:26
Letzter Beitrag: Ajax

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 2 Tagen und 23 Stunden am 21.01.12019, 07:17
Nächster Neumond ist in 17 Tagen und 15 Stunden am 04.02.12019, 23:04
Letzter Neumond war vor 12 Tagen und 4 Stunden