Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Portugiesische Märchenschlösser
#1
   
Schloß in Sintra............Schloß........Bahnhofshalle........Portal der Wächter

   
Pan................................„8“..................Initionsbrunnen

Wer der Meinung ist, König Ludwig II. sei ein größenwahnsinniger Baumeister gewesen, der sollte sich einmal im portugiesischen Sintra umschauen. Dort wimmelt es nur so vor abenteuerlichen Schlössern. Hier war einst die Sommerresidenz der portugiesischen Könige und ist auch heute, am Rande der hohen Granitklippen der Serra de Sintra, ein nahezu irreales Ende der Welt. In den Gärten finden sich Schlingpflanzen, Palmen, Bougainvillen, Mammutbäume und vieles mehr. Der königliche Nationalpalast „Palácio Nacional de Sintra“ im hispanisch-maurischen Stil befindet sich in der Altstadt von Sintra. Mit seinen auffälligen keulenförmigen Schornsteintürmen ist er nicht nur Wahrzeichen des 10.000-Einwohner-Städtchens und Nationalheiligtum, sondern gewissermaßen auch Symbol für Lebensfreude. König Manuel I., auch „der Glückliche“ genannt, weil das Land unter seiner Herrschaft (1495 bis 1521) eine wirtschaftliche und kulturelle Blüte erlebte.

Die „Drachen-Wächter“ bewachen den Eingang in die Unterwelt (Hölle). Der „Initionsbrunnen“ liegt 9 Ebenen tief – eine Anspielung auf Dantes „neun Stufen zur Hölle“. Roman Polanski wurde hier zu Szenen aus seinem Mystery-Film „Die neun Pforten“ mit Jonny Depp inspiriert.


Anmerkungen Paganlord: Zwar wird hier von Teufel, Hölle und Drachen gesprochen, doch verbergen sich dahinter uns gut bekannte Freunde aus der Natur. Mit "Teufel" ist – wie so oft – PAN und sein "Gärtnerkollektiv" gemeint. Der Besucher (damals wie auch heute) wird durch dieses Symbol an Frau Erde und PAN erinnert und erhält den – modern-dramatischen – Hinweis: „Wer der Natur schadet, der zerstört seinen eigenen Lebensbereich“.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Da fällt mir gleich Sanssouci mit seiner Panfigur ein.

   

Antworten
Es bedanken sich:
#3
Wer in Sanssouci etwas genauer hinschaut, erkennt viele Gesichter, die Pan oder Satyren ähneln.

[Bild: Ohne-Sorge-Sans-Souci-a18849365.jpg]
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Sanssouci ist voll mit positiven Symbolen und Skulpturen. Fritze/Knobelsdorff wußten schon, was sie bauten. Die PAN-Figur mit Cat, weiß ich jetzt gar nicht wo die steht? Aber schön zu wissen. Da halte ich beim nächsten Mal meine Augen auf. Man muß sich mal überlegen, wieviel Mut zu der Zeit dazu gehörte, eine PAN-Figur in den Garten zu stellen; wo es doch alle Welt für ein Teufelsabbild hielt.
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Die Skulptur befindet sich im östlichen Lustgartenbezirk. Nördlich davon steht ein Rondell.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 2 Tagen und 11 Stunden am 25.09.12018, 04:53
Nächster Neumond ist in 16 Tagen und 12 Stunden am 09.10.12018, 05:48
Letzter Neumond war vor 12 Tagen und 21 Stunden