Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rapunzel-Schokolade zurückgerufen
#31
Zitat:Ich verstehe Deine Fragen nicht.

Also nochmal eine Übersicht meiner gestellten Fragen und der bisherigen Antworten:

1) Welche Indizien, Belege oder gar Beweise gibt es, das die Stiftung Warentest von der Industrie beeinflußt wird.Bisherige Antwort: es wäre lebensfremd und naiv anzunehmen, dass dies nicht der Fall ist

2) Welche Ausbildung durchläuft den ein „geeigneter Biotester“? Bisherige Antwort: keine

3) Welche Indizien, Belege oder gar Beweise gibt es dafür, "daß die Stiftung schon länger knapp bei Kasse ist" Bisherige Antwort: keine

4) Möchten Sie folgendes in ihren Lebensmitteln haben?http://www.spiess-urania.de/sicherheitsdatenblaetter/Pflanzenschutzmittel-deutsch-Neu/Cuprozin_Fl%FCssig_(D).pdfBisherige Antwort: keine

5) Können Sie nachweisen, das natürliche Aromen die Geschmacksnerven nicht genauso schädigen. Warum tun sie das nicht?

Ist Fett (auch ein Geschmacksverstärker) prinzipiell auch schädlich? Bisherige Antwort: Das ist offensichtlich

6) Wie lange muß man sich (auschließlich?) von Bio-Produkten ernährt haben, um den natürlichen Geschmack wahrzunehmenBisherige Antwort: 28 Tage Ernährung durch Rohkost. Allerdings verträgt man im Anschluss möglicherweise keine Bio-Nahrung mehr

7) Stiftung Warentest zeigte sich von den Qualitäten des McDonald's Cheeseburgers rundum überzeugt: „Er schmeckt, wie ein Burger schmecken soll – deutlich nach Rindfleisch und Grill. (...) Mit Salat und Apfelschorle ergibt er eine recht ausgewogene Hauptmahlzeit.“Was ist daran konkrekt falsch?Bisherige Antwort: keine

8) Beschädigen nun Aromen die Geschmacksnerven oder nicht. Bzw. trifft das auf alle Aromen zu? Ab welcher Menge bin ich den nicht mehr für einen Test geeignet? Bisherige Antwort: keine

9) Welche Hersteller haben Sie im Verdacht? (Babynahrung mit abhängig machenden Substanzen zu versehen)Bisherige Antwort: keine

10) Nennen Sie doch einen einzigen Zusatzstoff mit E-Nummer der in Babynahrung verwendet wird und den genannten Effekt hat Bisherige Antwort: keine

Zitat:Da Du ja offensichtlich nicht in der Lage bist offenkundige Sachverhalte zu erfassen,

Ich hätte wirklich gerne Antworten auf die oben aufgeführten Fragen. Aber offensichtlich ist bisher niemand in diesem Forumin der Lage eine sachliche Antwort auf eine dieser Fragen zu formulieren.

Zitat:und das bereits geschriebene dazu anzuerkennen,

Eine Antwort auf eine der oben aufgeführten Fragen habe ich bis jetzt noch nicht gelesen. Dafür aber daß ich ein Zombie bin, natürlich naiv undlebensfremd und diverses mehr

Zitat:frage ich mich, was Du hier noch willst?

Ich möchte erfahren, ob es auch rationale Argumente für Bio gibt, ob Bio auch Nachteile hat etc. Desweiteren interessiert mich, ob das ganze mehr eine Glaubens oder Einstellungsfrage ist und weniger mit Fakten zu tun.

Bisher habe ich hier im Forum den Eindruck, das eher das erstere der Fall ist.

Zitat:Daß Du Dich hier informieren willst halte ich für gelogen,

Ich nicht - allmählich zweifle ich aber daran, dass man hier überhaupt irgendetwas greifbares erfährt.

Zitat:da du nicht bereit bist Deine eigenen Phrasen und Argumente zu hinterfragen

Ich habe im Endeffekt nur Fragen gestellt und warte immer noch auf Antworten.

Zitat:und alles andere bereits geschriebene versuchst zu verdrehen.

Wie üblich war es wieder zuviel Mühe dies an einem Zitat von mir zu belegen. Also: Wo habe ich etwas verdreht?

Für das zitieren gibt es übrigens die QUOTE-Funktion...

Zitat:Diese Strategie wird Dir hier nicht weiterhelfen,

Kritische Fragen zu stellen ist hier nicht erwünscht?

Zitat:da niemand mehr darauf anspringen wird.

Ich habe ganz ehrlich den Eindruck, das es eher daran liegt das niemand hier meine Fragen beantworten kann. Und das kann nicht daran liegen,das keiner die Zeit dafür hat, den für andere Kommentare und Beiträge (und Beleidigungen?) ist scheinbar Zeit genug.Widerlegen Sie mich! Beantworten sie ein paar meiner Fragen (siehe oben)

Zitat:Wie meine Vorredner schon schrieben: Hier hat niemand Lust seine Zeit zu verschwenden, da nicht mehr über das „Ob“ diskutiert wird, sondern über das "Wie" (im Zusammenhang mit natürlicher und gesunder Ernährung), man ist hier also schon einen ganzen Schritt weiter.

Ich möchte mich selbstverständlich auch gesund ernähren. Und frage mich natürlich wie ich das am besten anstelle. Anläßlich des Tests der Rapunzel-Schokolade stellen sich mir eben Fragen. Die bisherige Meinung des Forums scheint zu sein,dass die Stiftung Warentest durch die Industrie manipuliert wird und daher nicht ernst zu nehmen ist.

Zitat:Du solltest stattdessen mal Deine Wahrnehmung untersuchen lassen, da es doch jeden Tag aufs Neue ersichtlich ist, dass die heutige Bevölkerung von Krankheiten und Allergien aller Art befallen ist, nicht zuletzt aufgrund falscher Lebensweise und Ernährung.

Sorry - Das ist wieder eine Phrase. Liegt das daran, dass die Bevölkerung sich nicht mit Bio-Produkten ernährt? Warum steigt trotzdemdie Lebenserwartung von Jahr zu Jahr (auch für nicht-BIO-Konsumenten).

Zitat:Daß dabei die Stiftung Warentest einer sogenannten Desinformationskampage in die Hände spielt und bestechlich und manipulierbar ist, bedarf nun wirklich, in einer Welt voller korrupter/geldgieriger Firmenmanager und Politiker, keiner großen Deduzierungskünste.

Leider wieder nicht der Hauch eines Indiz für Ihre Vermutung.

Lassen Sie mich aber auch noch eine Theorie aufstellen:

"Eine ausschließliche Ernährung mit BIO-Produkten bei gleichzeitiger Nutzung des Internets verringert die Fähigkeit sachlich zu argumentieren..."

Sie können mich gerne (mit Argumenten) widerlegen....
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Hallo!

Zitat:Auch das Stiftung Warentest in der Rapunzel-Schokolade gesundheitschädliche Stoffe gefunden hat ist doch allen hier bekannt.

Dann ist es Ihnen sicherlich auch bekannt, daß es gesetzlicherseits keinen diesbezüglichen Grenzwert für diesen Kakao-Röst-Rückstand Benzopyren in Schokoladen gibt? Rapunzel hat die Schokolade freiwillig vom Markt genommen, weil es den eigenen Ansprüchen nicht genügte. Die Bundes-Behörde vertritt die Meinung, daß es unnötig gewesen ist, weil eine solche Forderung behördlicherseits niemals bestanden hat. Behördlicherseits ist die Schokolade unbedenklich, nur eben nicht im Sinne von den strengen Kriterien, die Rapunzel an sich selbst stellt.

Zitat:www.rapunzel.de Es wurden, bezogen auf eine Tafel Bio Negro 100g ,1 µg Benzo(a)pyren nachgewiesen. Für Kakao und Schokoladenprodukte gibt es keinen festgeschriebenen Grenzwert. Nach unserer eigenen Qualitätsauffassung hat dieser Stoff in einer RAPUNZEL-Schokolade natürlich nichts zu suchen. Deshalb haben wir uns auch zu dem drastischen Schritt eines öffentlichen Rückrufes entschlossen. Die zuständigen Behörden waren der Auffassung, das eine Gesundheitsgefährdung nicht akut gegeben ist, deshalb wurde von offizieller Seite auch kein Rückruf ausgelöst.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#33
Zitat:Armin schreibt:

Ist halt immer blöde, wenn bei einem Test nicht das gewünschte Ergebnis raus kommt. Dann ist der Test einfach "dümmlich"

Olivenöl-Test hatten wir hier auch schon diskutuiert. Suchen Sie den entsprechenden Ordner hier im Forum, falls es Sie interessiert. Erwarten Sie nicht, daß jeder Ihnen alles mögliche heraussuchen und beweisen müßte. Wie schon gesagt ist es ja nicht die Schuld der hiesigen Schreiber, wenn Sie das alles glauben was in "Satzungen", "Zeitungen" und "Fernsehprogrammen" steht.

Wenn Sie konstruktive Beiträge zu mangelnder Qualität in Nahrungsmitteln (ob nun Bio oder Nicht-Bio) verfassen wollen, dann sind diese hier gern gelesen und ausdrücklich erwünscht. Schließlich interessiert es, was man so ißt. Aber dafür die Stiftung Warentest als Beweis anzuführen, ist nun einmal unglaubwürdig. Denen vertraut hier keiner. Testen Sie es selbst und schreiben Sie Ihre eigenen Erfahrungen oder zitieren Sie Fachzeitschriften mit qualifiziertem Testpersonal. Zum Beispiel Ökotest, wenn es denn schon ein Zitat sein muß.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#34
Zitat:Armin schreibt: Wie sollte ihrer Meinung nach Tests durchgeführt und finanziert werden, um Objektivität und Neutralität sicherzustellen?

Das ist doch nicht meine Aufgabe, das herauszufinden! Schließlich will ich keine Testfirma gründen. Einige Kriterien wie "cleanes Testpersonal" wurde hier bereits angeführt. Alles weitere muß die Firma, die solche Test durchführen will selbst entscheiden. Es ist ja deren Glaubwürdigkeit und nicht meine. Und was "Stiftung Warentest" angeht, so haben die eben mehrmals bewiesen, daß sie nicht qualifiziert sind, um Bio-Produkte zu testen. Unabhängig vom Ergebnis gut oder schlecht.

Nehmen wir zum Beispiel mal diesen Test vom 29.06.06. Es geht um Orangensaft aus Tüte und Flasche.

http://www.test.de/themen/essen-trinken/test/-/1391733/1391733/1391897/

Gänzlich unerwähnt bleibt bei dem Test, daß manche Orangensäfte Gelantine (also tierische Bestandteile) enthalten, die wohl als Nebenprodukt bei der Saftzubereitung anfällt. Siehe den Beitrag von Benu: http://www.pagan-forum.de/index.php?showtopic=26647&st=0&#entry134838

Für einen Normalköstler ist das eine sehr wertvolle Information, weil er den Verzehr von Leichenstoffen für sich ablehnt. Da wie bereits mehrfach von mir gesagt, die Stiftung Warentest meiner Meinung nach über kein qualifiziertes Testpersonal in Bezug auf die Bio-Branche verfügt, ist diese Information unwichtig für die Tester, da es sich ja um nichts "Verbotenes" handelt. Jedenfalls nicht verboten im Sinne der eigenen Qualitätsauffassung. Für mich ist ein solcher Test jedoch völlig wertlos, da er keine Informationen darüber enthält, was mich zu wissen verlangt. Aus diesem Grund und den Beispielen vieler anderer Testergebnissen sind die Aussagen der Stiftung Warentest für mich generell wertlos, da deren Untersuchungskriterien für mich tendenziös am Fleischesser und Nicht-Bio-Konsumenten festgemacht wird.

Zitat:Oder können Sie auf Tests verzichten weil sie selbst alles besser wissen?

Es geht (also) nichts über den Eigen-Test. Den schließen Sie wohl völlig aus? Besitzen Sie so wenig Vertrauen in Ihre eigene Person? Stützen und lehnen Sie sich nur an das an, was in Zeitschriften publiziert wird? Und glauben Sie es auch dann noch, wenn Sie mit den eigenen Sinnesorganen andere Erfahrungen machen?
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#35
Zitat:Armin schreibt: Frage an den Admin: Soll ich das als persönliche Beleidigung auffassen. Ich bin mit den Gepflogenheiten hier noch nicht so intensiv vertraut, meine aber in den Forenregeln gelesen zu haben, das persönliche Beleidungen hier nicht erwünscht sind. Meine Erfahrung: Beleidigungen werden dann verwendet, wenn man keine Argumente mehr hat.

Vielleicht ist alles ein Mißverständnis? Sie gehen wahrscheinlich davon aus, daß man hier im Forum interessiert wäre, Ihnen irgendetwas zu beweisen oder chemische Analysen mit Ihnen durchzusprechen? Falls Sie das denken, dann vermuten Sie falsch. Es ist Ihr Körper, Ihr Glauben oder Wissen. Das haben Sie zu verantworten und auszubaden und für sich selbst zu rechtfertigen.

Den Schreibern hier vom "Tal der weisen Narren-Forum" geht es darum, daß sich im Grunde niemand mit Ihrem Standpunkt auseinandersetzen möchte, weil Sie hier niemanden in der Sache (gesunde Ernährung) weiterhelfen können. Sie reden von chemischen Analysen, Hertz-Frequenzen usw. haben aber übersehen, daß hier ein gänzlich anderes Verständnis von Lebensmiteln zugrundeliegt.

Es gibt auf der Welt sehr viele Philosophien bezüglich Ernährung und bezüglich Lebensmitteln. Wie man das schlüssig testet, darüber gibt es wahrscheinlich noch mehr Ausführungen, Erklärungsversuche und Laboranten. Ihre These von der Glaubwürdigkeit gewisser Stiftungen und Institutionen mag für Sie persönlich richtig sein. Sie können aber nicht von allen anderen Menschen verlangen, daß diese Ihre Theorie teilen.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#36
Zitat:Armin meint: eine Meinung zu haben ist gut. Sie begründen zu können ist besser. Idealerweise sollte sie man auch noch belegen können...

Zitat:Paganlord antwortet darauf: Für wen beweisen?

Zitat:Armin: Für mich z.B. oder auch für andere Leser die sich hier informieren möchtenVon Beweisen war aber doch gar nicht die Rede. Ich schrieb, dass es besser ist, wenn man seine Meinung auch begründen kann oder gar Belege dafür zuhaben als einfach nur eine Meinung, die man aber nicht erklären kann.

Ich kann meine Meinung jederzeit durch Eigenerfahrung begründen und fordere jeden auf, es für sich selbst auch auszutesten, zu beobachten und die eigenen Augen, Ohren und Sinne offen zu halten. Jeder Körper reagiert ja auch höchst unterschiedlich auf dieses und jenes Nahrungsmittel. Weiterhin benutze ich den gesunden Menschenverstand, dessen Argumente für Jedermann nachvollziehbar sind.

Sie dagegen zitieren irgendwelche Geschäftsberichte als Beweis, die von der fragwürdigen Firma selbst hergestellt worden sind. Sie verlangen chemische Analysen und sonstwelche Laborexpertisen – wobei Sie jedoch wissen, daß solche Dinge in einem Internetforum nicht möglich sind. Dann fragen Sie doch besser in einem Ärzte- oder Chemikerforum, wahrscheinlich ist es dort ein interessanter Diskussionstoff! Auf jeden Fall wissen die Leute dort mit den Formeln und Bezeichnungen etwas anzufangen. Oder nehmen Sie ernsthaft an, irgendwer schult hier jetzt auf Laborant um, nur um Ihnen irgendetwas zu beweisen? Also ich persönlich besitze keinen solchen Missionierungsdrang.

Zudem wäre ein solcher Beweis auch mit dem normalen Menschenverstand nicht mehr nachvollziehbar, weil hierfür eben ein bestimmtes Theoriewissen benötigt wird, das man sich vorher eintrichtern lassen muß.

Was mir bei Ihnen jedoch am meisten aufstößt ist, daß Sie niemals über eine Eigenerfahrung mit Lebensmitteln schreiben. Das zählt wohl innerhalb Ihres Glaubens nicht als Beweis? Ich halte eine solche Einstellung für eine: "Kopf-in-den-Sand-Mentalität" Ihrerseits und gleichzeitig als einen Beweis für die eigene Unmündigkeit – sollte es sich tatsächlich so verhalten, wie hier von mir vermutet. Andere Schreiber behandeln Sie deswegen bereits respektlos und verwenden diese und jene Vokabeln, die tatsächlich nicht der Etikette entsprechen. Das ist eben deren Weise Ihnen klarzumachen, was man von der Ihnen unterstellten Unmündigkeit hält. Solange dabei keine Fäkalworte oder Gossensprachen verwendet werden, sollte sich niemand persönlich beleidigt oder angegriffen fühlen. Für meinen persönlichen Geschmack liegt genau hier die Grenze. Wie aber bereits an anderer Stelle ausgeführt, läßt sich über Geschmack jedoch streiten. Womit sich dann der Kreis schließt und wir wieder bei der unseriösen Aussage der Stiftung Warentest "schmeckt nicht besser" angelangt wären.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#37
Zitat:Armin schreibt: Umgekehrt: Ich möchte, dass Violetta Argumente (noch besser Belege, idealeweise aber natürlich zu viel verlangt Beweise) für Ihre Thesen nennt.

Sie hat Sie doch aufgefordert es selbst zu testen, Krankenschwestern zu fragen, Hund oder Katze als Testpersonen zu mißbrauchen und vieles weitere! Meinen Sie ernsthaft, daß Violetta wegen Ihnen eine Laboranalyse in Auftrag geben wird? Wenn Ihr Glaube Ihnen den Eigentest verbietet, dann ist das ja nicht die Schuld eines anderen, sondern liegt in Ihrer persönlichen Sichtweise begründet.

Zitat:
Zitat:Paganlord: Mir zum Beispiel geht es nicht darum, der Welt irgendetwas zu beweisen. Mir genügt es, selbst zu wissen.

Zitat:Armin: Die Frage ist eben nur, ob das was man weiß auch stimmt.

Das ist stets die Frage. Glaubt man oder weiß man. In Ihrem Fall haben Sie bisher Anlaß zu der Schlußfolgerung gegeben, daß Sie glauben. Sie glauben den Testergebnissen von für Bio-Produkten unqualifizierten Stiftungen und solange Ihnen niemand etwas anderes beweist auch jede Veröffentlichung von Zeitungen, Vereinsprogrammen und sonstigen Medien. Den Eindruck vermitteln Sie mir jedenfalls bisher. Ich frage jedoch: Wo bleibt der "gesunde Menschenverstand"?

Zitat:Armin: Deswegen sollte man stets kritisch bleiben und versuchen sein Wissen durch Fakten zu stützen.

So ist es. Da die "Eigenerfahrung" und "Fühlwerte" innerhalb Ihres Glaubens jedoch keine Fakten sind, ist es schwer bis unmöglich einen Gesprächs-Nenner zu finden. Wenn man sich z. B. schlecht fühlt, dann kommt das irgendwoher. Ganz gleich, ob es eine Expertise dafür gibt oder nicht oder was der Arzt sagt oder was er nicht sagt.

Besser ist: Man findet solche Sachen für sich selbst heraus und kann sie deshalb zukünftig vermeiden. Das nenne ich Eigenerfahrung und vor allem: Ursachenbekämpfung.

Sie würden wahrscheinlich eine Chemikalie schlucken und via Placeboeffekt auch eine Besserung erfahren? Wenn das für Sie so funktioniert, dann ist es in Ordnung. Aber es ist eben nicht allgemeingültig, da andere Menschen andere Fakten akzeptieren.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#38
Zitat:Armin schreibt: Welchen "Dosenfraß" bekommen den Neugeborene im Krankenhaus? Ich habe immer gedacht das Babys in den ersten Wochen im Krankenhaus noch keinefeste Nahrung zu sich nehmen...

Naja, das "Säugen" ist leider sehr aus der Mode gekommen und wird wohl nur noch selten als Alleinnahrung praktiziert. Wäre für die Kinder jedoch das Natürlichste und damit auch das Beste. Ich verstehe von diesem Standpunkt her gar nicht, warum Kleinkinder überhaupt irgendwelche andere Nahrung erhalten müssen? Das ist mir suspekt und da es für alles Gründe gibt, muß man auch hier die "Cui bono" - Frage stellen.

Zitat:
Zitat:Paganlord: Wie wäre es mit Coca Cola. Das heißt sogar noch so.

Zitat:Armin: Und enthält seit 1902 kein Kokain mehr. Davor war auch noch nicht wirklich klar, ob Kokain wirklich süchtig macht - Mancher Junkie zweifelt darannoch heute ;-) Aber auch hier der Hinweise, dass es bei Violettas Vermutung um Substanzen in Babynahrung ging - wozu ich coca Cola nicht zähle.

Violetta vermutet hier nicht nur, sondern kann es in diesem Fall beweisen. Sie verweigern jedoch den vorgeschlagenen Beweis: "Krankenschwestern fragen", "Mütter fragen" oder "Katzentest" machen und disqualifizieren sich dadurch als ernstzunehmender Gesprächspartner. Jeder aufmerksame Katzenhalter kann Ihnen das bestätigen und jede aufmerksame Mutter ebenfalls. Sie ignorieren diese Erkenntnisse und negieren damit den gesunden Menschenverstand auf Kosten Ihrer Treugläubigkeit an Industrieversprechen und -zusicherungen.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#39
Hallo Armin,

ich will Dir mal mit einem Beispiel versuchen, etwas begreiflich zu machen. Ich nehme hierzu Aspartam her.

- in USA von der Bedenkenlosigkeitsliste gestrichen
- in Japan verboten
- in beiden Fällen: Weil nachweislich mit Gesundheitsrisiken behaftet!
- in Deutschland weiterhin in Lebensmitteln erlaubt
- von Stiftung Warentest wird die Bedenklichkeit gänzlich unerwähnt gelassen bei der Beurteilung von Produkten (z.B. bei Test von Kalzium Brausetabletten)
- Hersteller von Aspartam: Monsanto, mit 88% Marktanteil aller ausgebrachten gentechnisch veränderten Saatgut weltweit also ein Mogul

Diese und weitere Zusammenhänge kannst Du Dir nun sicherlich selbst erarbeiten.

Du hast übrigens keinerlei Anspruch auf Auskünfte hier, Deine aufgelisteten Fragen klingen, als meintest Du, es wäre so. Den Gehalt der Informationen mußt Du schon selbst erkennen. Tust Du das nicht, ist das auch nicht weiter tragisch - nur anders.
Liebe Grüsse
Inte
Antworten
Es bedanken sich:
#40
Um es nochmal deutlich zu machen:

Die sogennannte "Stiftung Warentest" wurde, wenn ich mich recht erinnere, Anfang der 60er Jahre von der damaligen BundesreGIERung gegründet. Zu Adenauer und Erhardt gäbe es eine Menge zu sagen, aber wir befassen uns hier nur am Rande mit den Machenschaften grauer Kosmokraten.
Ursprünglich unterstand die besagte Stiftung dem Wirtschaftsministerium, wurde aber in jüngerer Zeit unter die Fittiche des Verbraucherschutzministerium genommen. Warum dieser Wechsel vorgenommen wurde, ist aus der Namensgebung der Ministerien ersichtlich. Wer hier das sagen hat dürfte bekannt sein, und das Genhofer nur ein begrenztes Interesse an einem funktionierenden Biolandbau hat ist für jeden offensichtlich.
Anzumerken ist noch, dass die St.W. des öfteren "freie Labore und Institute" mit der Erstellung diverser "Tests" beauftragt. Diese Firmen arbeiten, gegen Bezahlung, für alles und jeden.
Wenn das also Unabhängigkeit ist, dann gibt es demgemäß auch keine Drogenabhängigkeit.
Wenn damit immer noch nichts klar wird, dann träume man ruhig weiter. Aber bitte leise, sonst wird es störend.
Weitere schöne Traumthemen wären noch: "Die Unabhängigkeit der Politiker vom Lobbytum" oder "Steuern werden zum Nutzen der Besteuerten erhoben".
Nur so als Vorschlag, ein Traum allein wird sonst langweilig.

Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Schokolade Wishmaster 10 6.448 05.04.12006, 22:56
Letzter Beitrag: Guest

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 5 Tagen und 8 Stunden am 28.06.12018, 06:54
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 6 Stunden am 13.07.12018, 04:48
Letzter Neumond war vor 9 Tagen und 1 Stunde