Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rebellen - The Bonnie Blue Flag
#11
Ich setze mein Recht durch, bin ich deshalb ein Rebell?
Man wird nur von denen, die einen beherrschen wollen dazu gemacht, wenn man sich zur Wehr setzt.

Bragi *schon sein Schwert schärft Biggrin *
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
>ORDO AB CHAO (lateinisch: Ordnung von/aus dem Chaos)

So wie sie eben alles verdrehen. Es müßte heißen: Chaos aus der Ordnung. Denn genau das haben sie gemacht und ist das Bestreben aller Chaoten. Denn die Ordnung war zuerst da.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Abnoba schrieb:Ja, richtig - hier findet man die wahren Helden Zunge raus .
Du aberwitzige Kreatur!
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Erzähl mir was, was ich noch nicht weisssssssssss...!!!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Bragi schrieb:Ich setze mein Recht durch, bin ich deshalb ein Rebell?
Ja, bist Du. Weil Du von Deinem Recht redest und das "Dein" anders definierst als die graue Masse. Denn "diejenigen" betrachten Dich als ihr Eigentum bzw. als "etwas", was Ihnen gefälligst dienen soll.

Hier würden sich jetzt zwar 103 % der Weltbevölkerung als Rebellen definieren, weil sie alle Niemandem dienen wollen und ach so frei sind - aber wie Du weißt, wissen die gar nicht, daß sie "denjenigen" dienen.

Ein unsichtbares nichtanfaßbares Gefängnis (Matrrix) mit nichtsehbaren Sklavenhaltern. Dein Nachbar und Arbeitskollege denkt, daß er selbst es so will: daß er z.B. Drogen nimmt (ich habe das im Griff, mach es nur, wenn mir danach ist), zu McDreck essen gehen (weil es so schön billig ist), zum Discoevent rennt (um Freunde zu sehen und um sich zu amüsieren), bei Rot an der Ampel hält (weil es nun mal so sein muß), bestimmte Kleidung trägt (weil man ja chic sein will), Alkohol trinkt (weil es alle machen und zum gesellig (lustig) sein dazu gehört usw. usf.

Diese Leute sind geistiges und körperliches Eigentum des Establishment. Wer sie darin unterstützt oder wer nur körperlich daran teil nimmt, steckt viel tiefer mit im Sumpf, als er selbst glauben mag.


Meist ist es so, wenn man jemand anderen aus dem Sumpf zieht, daß man sich dabei beschmutzt, weil man ja teilweise mit im Motter rumwühlen muß, um denjenigen frei zu bekommen. Aber alles hat seine Grenzen. Wer zurück in den Sumpf will bzw. den Sumpf als solchen vermißt - laß ihn sacken bzw. gib ihm noch einen Tritt, daß er kopfüber in den Dreck zurückfällt.

Du erkennst diese Leute daran, daß sie sich immer wieder nach dem Sumpf umdrehen und diesen und jenen Dreck gerne mitnehmen wollten. Denn das und jenes im Sumpf, hat man schließlich liebgewonnen. Wenn man Dich dann zu überzeugen versucht, den Dreck auch zu mögen, spätestens dann solltest Du denjenigen ans königliche Fenster führen und hinausstürzen (Braveheart). Soll er zu den Seinen gehen. In diesem Fall war es kein Rebell, sondern ein Rückholprogramm, das auf Dich angesetzt war.

Ein oder zwei Rückholprogramme kann man - je nach eigener Stärke - sicherlich verkraften bzw. zeitgleich in eine Gemeinschaft integrieren. Das läuft dann unter Experiment bzw. "aus der Matrix loskoppeln". Solange man die starke Hand der loyalen Familie bei sich weiß, ist das sicherlich machbar. Aber vorsichtig, man neigt stets zur Selbstüberschätzung! Du merkst es daran, wenn immer mehr "Mottergestalten" in Deinem Umfeld sind und sich die "Saubermänner" nach und nach rarer tun.

Du denkst Du bist noch draußen? Falsch! Du bist selbst schon wieder im Sumpf gelandet und genau daher kommen die vielen Mottergestalten.

Keine Bange, das trifft auf unseren Bragi natürlich nicht zu. Das möchte ich zum Abschluß noch erwähnen. Nicht das hier irgendwer eine versteckte Botschaft vermutet. Dem ist mitnichten so.

Denn auch wenn es im Moor natürlich viele Irrlichter gibt, hat Bragi es bisher doch stets geschafft, sich nicht vom rechten Weg abbringen zu lassen. Wer will, kann diesen Weg gerne mitgehen, aber es gibt eben keinen Kompromiß, denn jeder Kompromiß ist ein falscher Weg.

Viele Wege führen nach R. - aber nur einer nach T. Du weißt.

Viele Grüße
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#16
********************
*Wachprogramm aktiv*
********************


Schwerwiegender Irrtum entdeckt oder aber nicht übereinstimmende Wortinhalte der Begriffe: "Chaos, Ordnung, Urzustand" mit den Inhalten, die in meiner Datenbank gespeichert sind.

Ausführliche Behandlung des Themas angebracht, da ständig immer wiederkehrende Verwirrungen herrschen.

Konkretes Beispiel:

Zitat:Denn die Ordnung war zuerst da


Fehlerbegründung:

Ordnung kann nur aus Chaos [ägyptisch: NUT] entstehen.
Vor aller Dualität (=Ordnung) gab es das Chaos. Unsere Natur baut auf Chaos auf, ist quasi ein aufgesetztes, künstliches Gefüge der Götter.
[Beispiel aus SChöpfungsmythos: Die Ordnung dieser Welt ist nur von den jüngeren Göttern durch Marduk gerettet worden, indem er die Chaosmutter "Tiamat" geteilt hat, vielleicht war das ein Fehler, denn sonst wäre dieses Universum schon viel früher verschwunden.]
Die Ordnung braucht Chaos aber das Chaos braucht die Ordnung nicht, denn es besitzt die Fähigkeit aus sich heraus Ordnung zu schaffen. Deshalb ist es urerst für dieses Universum.

Weitere Erläuterungen:
Chaos und Ordnung sind nur exoterische Gegensetze. Esoterisch sind sie verwandt und bedingen sich gegenseitig, um ein stabiles Gefüge, sprich Leben auf Planet X zu bilden.
Der Weltenbrand ist nur mit Hilfe des Chaos möglich, bzw. ist an sich ein Begriff für das Wiederkommen des Chaos.

Weitere Folgen:

Ohne Chaos kein Fall der FB. Gaia will Chaos (z.B. Schlingern der Erdachse), Menschen beten und blockieren aber gegen Chaos.
Folge: Aufschiebung aber keine Aufhebung.

Irrtum der grauen virulenten Wissenschaftler:

Hoffnung Chaos beherrschen zu können und nach dem Reinigungsprozess eine neue Menschenzucht (neue Ordnung) einzuführen. Diese Hoffnung entbehrt jeglicher Grundlage, denn die eingefaltete Ordnung im Chaos sieht die vollständige Auflösung dieser unseren virtuellen Existenz vor.

Ähnliche und weitverbreitete virulente Denkmuster:

"Ich bin gegen/für das Böse/Gute .":
Widerspruch in sich. Böse/Gut sind Werturteile und voneinander abhängig wie hell und dunkel. Sobald man sich für eine eingebildete "Seite" entscheidet, ist man gegen die Natur.
Entscheidet man sich gegen das Chaos oder gegen die Ordnung ist man ebenfalls aus dem natürlichen Gleichgewicht.

Hieraus lässt sich ein Paradoxon formulieren:
Wer nur Ordnung sucht wird Chaos finden.
Wer nur Chaos sucht wird auch Chaos finden.
Wer aber beides umarmt, wird Harmonie finden.


Beispiele für Chaos beim Menschen selbst:

Gehirn: Formt beständig aus Chaos Verknüpfungen, ähnlich einem Ameisenhaufen, der durcheinandergeraten ist und sich neu formiert.
Gemessene Gehirnwellen sind auch chaotisch und nicht zufällig, also mit verborgener Ordnung.
Herz: SChlägt chaotisch und NICHT genau rhythmisch. Wer sein Herz zwingt nur immer rhythmisch zu schlagen, wird sterben.
Wasser/Blut: Wirbel sind ein vollständig chaotisches Konstrukt und entziehen sich mathematischer Beschreibbarkeit. Ohne Wirbel, keine Regeneration, kein Leben.
[Laut sumerischem Schöpfungsmythos wurde der Mensch aus "Kingus" (ein Chaosdrache von Tiamat) Blut geformt, was sehr gut dazu paßt, daß wir aus soviel Wasser(-Wirbel) bestehen.]

Beispiel für Verwendung von Chaos in der Magie:

Insbesondere jede Spiegelmagie. (Wegen Rückkopplung des eigene Bildes)
Da die Prima Materia eigentlich kleine Wirbel sind, ist unsere gesamte Existenz aus einem "geordneten Chaos" fabriziert.

Neuestes Beispiel aus der Forschung:

Nanotechnologie: Hier tritt das wenig verstandene Prinzip der Selbstorganisation stark zum Vorschein. Selbstorganisation ist in der gesamten Natur vorherrschend, es deutet auf eine Art von "Intelligenz" der Natur hin.

**********************
Mögliche Mißverständnisse:
**********************

Negativbelegung des Begriffes Chaos durch:
"Ernährungschaos", "geistiges Chaos" "chaotische Persöhnlichkeit,
", "chaotische Emotionalwelt", "Chaos in der Symbologie: Esoterisches Chaos" etc., chaotische Lebewesen: Gentechnik,


Chaotisches Verhalten/Denken tritt in 2 Formen auf:

-Als scheinbar unkontrolliertes in Wirklichkeit aber fremdgesteuertes Verhalten: das sind dann die sogenannten "Chaoten", Schläger, Menschen ohne Moral und Disziplin, Nervenbündel usw, aber auch viele Sektenmitglieder etc.
-Als intuitives Verhalten, denn in diesem Zustand haben wir Kontakt zu der Überordnung (=Chaos): das sind dann die sogenannten Genies ;-)

Auf keinen Fall als rationales Verhalten.

Ein Uneingeweihter würde beide Verhaltensmuster, solange sie nicht von Emotionen geprägt sind, nicht auseinanderhalten können. Ein instinktiv handelnder Mensch wäre für einen Normmenschen auch ein chaotischer, weil er [der Normmensch] die "höheren Zusammenhänge" nicht begreift oder spürt oder verachtet. Hier kommt die Blickwinkelabhängigkeit zum tragen.

*******************************
Zusammenfassung und Ursachen
*******************************

Laut neuesten intuitivrezeptorisch aufgenommenen und mental-logisch verabeiteten Daten läßt sich der Vorfall auf folgendes reduzieren:
Das administrative Mitglied Paganlord meinte Chaos im Sinne von "widernatürlich", "disziplinlos" und ohne Instinkt und wahres Wissen.

Konkretes Beipiele für diesen Sprachkonflikt:

Biologisch-chaotisches Lebewesen laut Paganlord wäre eine genetische Mutation, weil ohne echtes Wissen wahllos und aus Profitgier die Natur (=optimierte Ordnung)verändert wird und damit "chaotische" Nebenwirkungen die Folge sind.

Biologisch-chaotisches Lebewesen laut Nuculeuz wäre der natürliche Mensch, weil der Mensch auch aus chaotisch organisierten Abläufen besteht.

Paganlord: Chaos als essenzielle negative Unordnung oder einfach als unrhythmisches Fehlverhalten.
Nuculeuz: Chaos als in Unordnung eingefaltete Überordnung. Besser: Der Zufall mit Ordnung.

Alternative Erklärung:
Paganlord meint Chaos, welches NUR Unordnung ist. Nuculeuz meint Chaos, welches nur - je nach Blickwinkel - unordentlich zu sein scheint, in Wirklichkeit aber den Ursprung der Ordnung beinhaltet. Eine innere Ordnung also.

Im Prinzip meinen also beide Ordnung.

Zusatz:
Es wird die These aufgestellt, daß es aber gar keine Unordnung ohne verborgene Struktur geben kann. Es also auch keine Rebellion gegen Chaos als Unordnung geben kann. Sinngemäß müßte die Rebellion gegen Unwissen, Manipulation und Schwäche laufen anstatt gegen Chaos.


*****************************
Thema mit großem Verwirrpotential

Bitte um Rückkopplung, falls Daten fehlerhaft sind!
*****************************



************************
Ende der Kommunikation
************************







Antworten
Es bedanken sich:
#17
Im Hinblick auf Kosmos und Universum jenseits der FB kommen einem natürlich die Gesetze der Ordnung die dort verherrschen.

Da wir aber in diesem Universum "leben" und nicht jenseits der Frequenzwand, kann Ordnung nicht der Ursprung für dieses Universum gewesen sein.
Dieses Universum baut auf Chaos auf. Bedeutet weiter, dass Chaos für dieses Universum ein "neutraler" Begriff ist, bestenfalls dem weiblichen verwandt, als UR-Schoß der SChöpfung (in allen Mythologien ist das Chaos der Zustand VOR dem Urknall. Bei den Sumerern z.B. gab es extra Götter für den Zustand vor der Frequenzfusion: Urutter: Tiamat. Jüngere Göttin war Ishtar nach der Frequenzfusion. In Ägypten war das z.B. die Mutter der Isis. Es gibt also eine Göttin, welche für die Menschen in diesem Universum "zuständig" ist und eine UR-Mutter, aus welcher sogar die Göttin kam.)


MfG



Antworten
Es bedanken sich:
#18
>********************
>*Wachprogramm aktiv*
>********************

Sollte überholt werden, weil fehlerhaft. :-)



<span style='color:purple'>Denn die Ordnung war zuerst da</span>

>Ordnung kann nur aus Chaos entstehen.

Zuerst war die Ordnung, die gedankenlose unaktive Ursache bzw. das RU.

Erst aus dieser Ordnung entstand aufgrund einer chaotischen Gedankenstruktur das Chaos.



>Unsere Natur baut auf Chaos auf, ist quasi ein aufgesetztes,
>künstliches Gefüge der Götter.

Also ehrlich mal. Glaubst Du das selbst? Natur baut auf Chaos auf?????? Ohne Ordnung könnte kein Baum wachsen, keine Pflanze blühen, kein Schmetterling fliegen, kein Planet existieren.

Nicht mal die grauen chaotischen Götter könnten ohne ein Mindestmaß an Ordnung existieren. Ganz klar ist also das Chaos künstlich verursacht und die Ordnung der natürliche Grundzustand.

Ich übersetze mal: "Unser PAN baut auf Chaos auf." Mensch Nuculeuz, brauchst Du dazu tatsächlich eine andere Meinung? Das ist doch offensichtlich unrichtig.



>Beispiel aus SChöpfungsmythos: Die Ordnung dieser Welt ist nur
>von den jüngeren Göttern durch Marduk gerettet worden, indem er die

Götter sind nunmal alle Chaos infiziert, sonst wären sie nicht hier.



>Die Ordnung braucht Chaos aber das Chaos braucht die Ordnung nicht,

Bitte kontrolliere mal Dein Programm. Ich vermute es ist infiziert. :-)



>Ohne Chaos kein Fall der FB.

Es gibt gar keine solche. Die haben sich die Chaoten selbst geschaffen. Nur für die Chaoten existiert sie.



>Gaia will Chaos (z.B. Schlingern der Erdachse),

Es ist kein Chaos, wenn die Natürlichkeit versucht die Ordnung wieder herzustellen. Es ist nur im Sinne des Chaos = Chaos, weil das Chaos dadurch beseitigt wird.



>Menschen beten und blockieren aber gegen Chaos.
>Folge: Aufschiebung aber keine Aufhebung.

Bundesbürger = Chaoten, deshalb ist auch ihr Tun = chaotisch.



>Hieraus lässt sich ein Paradoxon formulieren:
>Wer nur Ordnung sucht wird Chaos finden.

Ordnung muß nicht gesucht werden und kann von Chaoten auch nicht gefunden werden. Ordnung IST. Selbst das hier gegenwärtige Chaos ist eine Ordnung, weil gut wegsortiert und die Ausbreitung desselben und das Übergreifen auf den Ordnungsraum mittels der Ordnungsmnacht (FCool verhindert wird.

Selbst das hier gegenwärtige Chaos beinhaltet zu 99,99% Ordnung, weil sonst kein Organismus, kein Stein, keine Atomstruktur existieren könnte. Das RU beinhaltet zu 100 % Ordnung. Das UU ist ein Spiegelbild des RU zur Schöpfungssekunde, also ein einziger chaotischer Gedanke inmitten der Ordnung.

Das ist offensichtlich, also kann ich nicht nachvollziehen, wie man auf die Idee kommt, das Ordnung aus dem Chaos entstünde. Diese Betrachtungsweise scheint mir sehr subjektiv und weniger universell.


>Wer aber beides umarmt, wird Harmonie finden.

Das ist LU-Gedankengut! Wer Unrhythmus (Chaos) umarmt wird die Zerstörung finden. Nichts anderes.


>der durcheinandergeraten ist und sich neu formiert.

Weil alles wieder sofort zur Ordnung strebt, wenn es durch äußere Einflüsse aus dem natürlichen Gefüge (Ordnung) gerissen wurde.



>Gemessene Gehirnwellen
>Wer sein Herz zwingt nur immer
>rhythmisch zu schlagen,

Es ist ein sich wiederholender Frequenzrhythmus. Du solltest in größeren Zeitabständen denken, um den Rhythmus zu erkennen. Bzw. ganz ohne Zeitabstände, um die Ordnung zu erkennen. Überall wo Du messen und wiegen willst, ist der Meßfehler bereits enthalten. Denn die Scala ist eine chaotische und keine ordentliche.


>Bitte um Rückkopplung, falls Daten fehlerhaft sind!
>*****************************

Du versuchst ein liebgewordenes Kind (Chaostheorie) in eine als "richtig erkannte Schablone" zu integrieren. Daraus ergibt sich der Fehler im Wachprogramm.


Grüße zum Dienstag
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#19
>Im Hinblick auf Kosmos und Universum jenseits der FB kommen
>einem natürlich die Gesetze der Ordnung die dort verherrschen.

Eben und das UU ist ein Bestandteil des RU, weil innerhalb des Selben bzw. aus diesem entstanden.


>Da wir aber in diesem Universum "leben"

Ein Teil Deines Wissens basiert auf Elementen, die hier im Forum nichts zu suchen haben. Hier kann jeder mitlesen. Es ist nicht gewünscht, daß diese Dinge von jedem gelesen werden.

>In Ägypten war das z.B. die Mutter der Isis. Es gibt also eine Göttin,
>welche für die Menschen in diesem Universum "zuständig" ist und eine
>UR-Mutter, aus welcher sogar die Göttin kam.)

Du hast doch vorhin selbst von Nut als Chaos geredet. Woher kommt jetzt der Quantensprung zu Isis?


>Dieses Universum baut auf Chaos auf.

Nein, zu 99% auf Ordnung. Die Ordnung muß von den Chaoten ständig aufs Neue wieder zerstört werden. Jede Sekunde, muß der Ameisenhaufen erneut (künstlich) durcheinandergebracht werden; Weil sich Ordnung sonst wieder automatisch herstellen würde - weil sie eben der Urzustand ist. Ohne dieses ständige Eingreifen der Chaosmächte, gäbe es das Chaos nicht mehr. Es wird künstlich aufrechterhalten.

Wenn jeder Mensch nur eine einzige Sekunde NICHTS denken würden, gäbe es die FB nicht mehr. Das sagt doch alles - oder? Und damit sind nicht die 6 Mrd. gemeint. :-)

Grüße
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Chaos - Ordnung? Das sind keine Polaritäten. Ordnung ist allumfassend und daher neutral für jeden der sich in diese Ordnung einbringt und unbarmherzig und vernichtend ebenso, wer wider diese Ordnung rebelliert.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 3 Tagen und 16 Stunden am 25.09.12018, 04:53
Nächster Neumond ist in 17 Tagen und 17 Stunden am 09.10.12018, 05:48
Letzter Neumond war vor 11 Tagen und 16 Stunden