Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reinheit Und Kontrolle
#1
Hallo zusammen!

Ich bin dabei ein bischen hier rumzulesen.

Hier dreht sich Vieles um Reinheit, Reinigung und Kontrolle.
Reinheit des Selbst von Verschmutzungen aller Art, Reinigung und Reinerhaltung
Kontrolle über sich selbst, Befreiung von Fremdkontrolle und alles was dazugehört.

Seht ihr die Schwerpunkte aus eurer Innen-Ansicht des Forums auch so?

Gruss

Distel


Antworten
Es bedanken sich:
#2
Mich würde erstmal interessieren, was genau Du mit Innen-Ansicht meinst?!
Ich bin mir nicht sicher, ob ich Deine Frage richtig verstehe.
Antworten
Es bedanken sich:
#3
distelfliege schrieb:Hallo zusammen!

Ich bin dabei ein bischen hier rumzulesen.

Hier dreht sich Vieles um Reinheit, Reinigung und Kontrolle.
Reinheit des Selbst von Verschmutzungen aller Art, Reinigung und Reinerhaltung
Kontrolle über sich selbst, Befreiung von Fremdkontrolle und alles was dazugehört.

Seht ihr die Schwerpunkte aus eurer Innen-Ansicht des Forums auch so?

Gruss

Distel
Was ist daran schlecht? Kontrolle über sich selbst, heisst Selbstbestimmung und Selbstbestimmheit. Kontrollverlust bedeutet Fremd-Kontrolle. Ich bin für das Selbstbestimmungsrecht, welches schon beim Essen anfängt. Also zu befürworten. Willst du dich nicht selbstbestimmen? Oder bist du dir der verschiedenen Einflüsse gar nicht so bewusst? Klär mich mal bitte auf.

Inka
Antworten
Es bedanken sich:
#4
@Inka: Ich habe nicht gesagt, dass es schlecht sei. Steht da nirgends. Im übrigen steht in den Forengrundsätzen dass ihr unemotional seid - und Emotionen in Diskussionen nur von Aussenstehenden eingebracht würden - nun wertest du meine völlig sachlich-neutrale Bemerkung als "sie findet das schlecht".. wie comisch..

@Adnoba: Kann ja sein dass ich mich täusche und es euch so vorkommt als drehe sich die Diskussion nicht hauptsächlich darum. Das meine ich mit Innen-Sicht, ich habe lediglich eine Aussen-Sicht.

Antworten
Es bedanken sich:
#5
Fliege - eine Bewertung kann auch ohne Emotionen abgegeben werden. Diese wäre nur ein persönlicher Standpunkt, was hat das mit Emos zu tun?

Ajax [Bild: cool3.gif]
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#6
*hehe*
Und zum Thema, haste da auch was auf Lager, Ajax?
Antworten
Es bedanken sich:
#7
distelfliege schrieb:@Inka: Ich habe nicht gesagt, dass es schlecht sei. Steht da nirgends. Im übrigen steht in den Forengrundsätzen dass ihr unemotional seid - und Emotionen in Diskussionen nur von Aussenstehenden eingebracht würden - nun wertest du meine völlig sachlich-neutrale Bemerkung als "sie findet das schlecht".. wie comisch..
Aber nicht doch. Du hattest etwas in Frage gestellt und dies durch ein Fragezeichen zum Ausdruck gebracht. Ich habe zurückgefragt. Das hat doch jetzt nichts mit Emotionen zu tun. Du redest eben um den heissen Brei herum, und wunderst Dich überlaut, wenn es dann Verwirrungen gibt oder falschen Annahmen. Es ist eine Methode, um sich selbst etwas unangreifbarer zu machen, wenn man sich z.B. nicht aus seiner Ecke (auch Schmollwinkel genannt) heraus traut.

Inka
Antworten
Es bedanken sich:
#8
@ Distelfliege:

Ja, Befreiung von Fremdkontrolle ist einer der Schwerpunkte hier.
Ich weiß nicht, ob ich da mit Begriffen wie Innen-/Außenansicht arbeiten würde.
Man kann natürlich auch künstlich Gräben ziehen *schulterzuck*.

Gruß,
Abnoba
(mit B übrigens, nicht mit D Blinzeln )
Antworten
Es bedanken sich:
#9
@Inka:
Zitat:Du hattest etwas in Frage gestellt und dies durch ein Fragezeichen zum Ausdruck gebracht.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich fragte vorerst nur nach ob ihr das auch so seht dass diese Themen hier ein Schwerpunkt im Forum sind. Etwas in Frage stellen ist da was ganz anderes.
Herzlichen Gruss aus dem "Schmollwinkel" *Inka mit Blümchen bestreu* und *bussi* Herz Herz Herz

@Abnoba: Oh gnarz, tut mich leid. Ich hab IMMER ein d da gelesen.

also, es ist ja im Grund genommen abzusehen gewesen. Komm ich an und stelle eine "Ja/Nein"-Frage. Da muss doch mehr dahinter stecken, die kann ja nicht nur ne einfache "Ja-nein" Antwort wollen, denkt mensch sich.
Ich hab die Plauderecke gewählt weil ich plaudern will - und kann ja sein dass sich wat entwickelt.. Also Befreiung von Fremdkontrolle find ich immer gut.
Die grosse Frage ist, kann man sich von Fremdkontrolle befreien ohne im selben Mass selber die Kontrolle zu übernehmen? Klar sollte man die Kontrolle über das eigene Leben behalten, das ist immer schön und befriedigt usw.

Noch ein Gedanke der mir kommt, ist: Es kann ja auch sein, dass Dinge, die andere Leute kontrollieren, mich persönlich nicht kontrollieren.
Mal als ganz profanes Beispiel: Marihuana. Ich kenne Leut die sind psychisch davon abhängig. Ich bin davon nie psychisch abhängig geworden. Ich habe vor mittlerweile 10 jahren von einem Tag auf den anderen mit dem Kiffen aufgehört und habe seitdem nie wieder Lust auf einen Joint gehabt.

Wenn man zb sagt "Fernsehen macht dumm" - kann man genausogut sagen, "Fernsehen macht die dumm, die anfällig dafür sind und andere macht Fernsehen nicht dumm".

Andererseits gibts durchaus um mal bei beiden Metaphern zu bleiben, harte Drogen von denen fast jeder abhängig werden würde, und Psychotechniken mit denen fast jeder manipuliert und kontrolliert werden kann.

Aber das lustige is ja, dass grad die langfristige Hirnwäsche zb in Sekten gar nicht darauf abzielt, die Mitglieder zu kontrollieren. Die zielt darauf ab dass sie sich selbst kontrollieren. Sie sollen sich selber im Sinne der Gurus kontrollieren und ihre Gedanken im Sinne der Gurus reinerhalten, sich selbst das denken verbieten.
Und genau dadurch wirkt das auch so langfristig - fremd-Gehirnwäsche verliert ihre Wirkung sobald das Gehirngewaschene Subjekt aus dem Radius des Hirnwäschers rauskommt. Wenn man aber lernt sich das Hirn selbst zu waschen, kann man noch so weit fliehen - die Person die einen kontrolliert, hat man immer dabei: Sich selbst.

Tja, ich denke ich erzähle damit nicht viel Neues.

Lustig und paradox ist es aber doch, dass die effektivste Methode, andere zu kontrollieren, die ist, dass man sie dazu bringt, sich selbst zu kontrollieren.

Gruss

Distel



Antworten
Es bedanken sich:
#10
Hallo Distel,

durchaus richtig was du da so schreibst Lächeln Doch bleibt immer die Frage, auf wen man hören sollte, wer einem wohlgesonnen ist, und wer nicht.

Vom Anfang dieses körperlichen Lebens bis heute hast auch Du Verhaltens- und Denkweisen deiner Eltern, Freunde, Partner, Lehrer und vielleicht auch von irgendwelchen chr****ichen Verrückten adoptiert.

Das ist nun einmal Fremdbeeinflussung, aber ohne diese wäre man heute nicht in der Lage aufrecht zu gehen oder zu sprechen :-)

Weiter bleibt die Frage, ob es für eine Person angenehmer ist dumm gehalten und ins Siechtum getrieben zu werden, wie es die heutige Spaßgesellschaft mit einem Überangebot an Null-Niveau Unterhaltungsstoff und Chemie-verseuchtem Ekel-Essen tut, oder ob man sich Gleichgesinnte sucht, die einem die alten schädlichen Verhaltensweisen austreiben und auf dem Weg in die geistige Freiheit begleiten.

Ja, ich kann mir denken daß sich bei den Worten 'geistige Freiheit' deine Nackenhaare sträuben, aber eine ausführliche Definition kann ich dir an anderer Stelle vielleicht mal anbieten... denn darum geht es ja letztendlich.

Gruß,
Nov
Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 6 Tagen und 13 Stunden am 23.11.12018, 07:40
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 14 Stunden am 07.12.12018, 09:21
Letzter Neumond war vor 9 Tagen