Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reinheit Und Kontrolle
#71
Zitat:Ich muss erkennen wer ich bin, und erkennen was ich wirklich will.

Und was willst Du?
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#72
*haha*
Gute Frage!
Frag mich in 20 Jahren nochmal..

Gitarre
Antworten
Es bedanken sich:
#73
distelfliege schrieb:Also: Der Instinkt ist das Streben danach, dass ich BIN. (Von Novalis, glaube ich einfach "SEIN" genannt)
Der Wille ist das Streben danach, was ich ENTFALTE. Der innewohnende Wille ist die Bewegung, das ganz einzigartige Potential was in mir wohnt, zu verwirklichen. Dazu muss der Mensch aber erkennen was das für ein Potential ist, d.h. Selbsterkenntnis ist der Weg dahin.
Hallo Distelfliege!

Also das ist teilweise ganz schön kompliziert ausgedrückt und ich muß jedesmal überlegen, was Du denn nun meinst. Zunge raus

Ich versuche mal ein paar Definitionen. Schauen wir mal, wo wir übereinstimmen. Wenn das der Fall ist, kann man eben leichter weiterreden.


Instinkt = der gesammelte Erfahrungsschatz aller bisherigen Inkarnationen. Das ist die Definition.

Sein = ICH BIN, also die (bewußte) Existenz oder Dasein (= die unbewußte Existenz).

Wollen = Der Wunsch das gegenwärtige Erleben zu verbessern (zu verändern).

Willen = Die Kraft diesen Wunsch (das Wollen) durchzusetzen.

Du bist heute = die Gesamtheit Deiner bisherigen Taten und Untaten, Gedanken und Träume ....

Das Potential = In jedem Menschen identisch. Erfolg zu haben ist ein Lebensgrundrecht, welches man selbst verwirklichen muß, d.h. es ist nicht einklagbar.

Das Potential zu entfalten = Sich auf eine Chance zu konzentrieren und die sich bietenden Möglichkeiten möglichst erfolgreich in die Praxis umzusetzen.

Erkennen = Résumé einer richtigen oder falschen Handlungsweise

Selbsterkenntnis = ICH BIN, die bewußte Existenz


Grüße
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#74
distelfliege schrieb:*haha*
Gute Frage!
Frag mich in 20 Jahren nochmal..

Gitarre




Das ist ein guter Ansatzpunkt für mich. Und jetzt ernsthaft: Wie willst du die nächsten 20 Jahre verbringen, wenn Du nicht weisst, was Du willst? Willst du dich treiben lassen, vom Windlein, *pust, pust* , dahin schwimmen wohin dich der Wind treibt? O wie romantisch? Aber o wie windgesteuert.... [Bild: saeek.gif]
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#75
@Wishmaster: Zu deiner Frage habe ich zufällig einen Textbaustein von weiter oben parat:
Zitat:Ich muss erkennen wer ich bin, und erkennen was ich wirklich will. (Nicht erkennen worauf ich grad "Bock habe", das ist was anderes) Während ich mich an das herantaste was ich bin und was ich wirklich will, ergreife ich die jeweils notwendigen Massnahmen um mein Leben möglichst dem anzupassen.

Was genau ist daran so unverständlich? Und seit wann redest du mit Gegenständen?

@Paganlord:

Ich dachte eigentlich der Satz wäre verständlich gewesen. Aber gut.. probieren wirs mal:

Paganlord: Instinkt = der gesammelte Erfahrungsschatz aller bisherigen Inkarnationen. Das ist die Definition.

Distelfliege: Instinkt = Selbsterhaltungstrieb

Paganlord: Sein = ICH BIN, also die (bewußte) Existenz oder Dasein (= die unbewußte Existenz).

Distelfliege: Einverstanden

Paganlord: Wollen = Der Wunsch das gegenwärtige Erleben zu verbessern (zu verändern). Willen = Die Kraft diesen Wunsch (das Wollen) durchzusetzen.

Distelfliege: wollen ist ein Verb und Wille das Substantiv, "Es ist mein Wille, dass.." und "Ich will, dass..." bedeutet das selbe. Daher würd es mich stören, wenn ich für "wollen" und "Wille" zwei verschiedene Definitionen akzeptiere.
Der "wahre Wille" wie in der unendlichen Geschichte von Michael Ende: Erkennen wo man hingehört und was in einem steckt.

Paganlord: Du bist heute = die Gesamtheit Deiner bisherigen Taten und Untaten, Gedanken und Träume ....

Distelfliege: Äh.. ist das eine Definition des Begriffs "du bist heute"? Wenn ich sage, "du bist heute aber schlecht drauf" würde das nicht passen *gg*


Paganlord: Das Potential = In jedem Menschen identisch. Erfolg zu haben ist ein Lebensgrundrecht, welches man selbst verwirklichen muß, d.h. es ist nicht einklagbar.

Distelfliege: Das Potential halte ich nicht für identisch. Potential = Das was möglich ist. Weil jeder einzigartig ist und einzigartige Vorraussetzungen hat, sind die verschiedensten Dinge möglich. Mir ist etwas möglich, was keinem anderen möglich ist, und genauso mit jedem anderen Menschen, jeder hat etwas was ihm möglich ist, und was niemand anderem möglich ist.

Paganlord: Das Potential zu entfalten = Sich auf eine Chance zu konzentrieren und die sich bietenden Möglichkeiten möglichst erfolgreich in die Praxis umzusetzen.

Distelfliege: Da ich Potential so definiere, dass ich das, was mir möglich ist, tue, kann ich nicht einfach jede dahergelaufene Chance nutzen. Sondern natürlich nur die Chancen, die im Einklang mit meinem Weg und meinem wahren Willen sind.

Paganlord: Erkennen = Résumé einer richtigen oder falschen Handlungsweise

Distelfliege: Erkennen ist mehr für mich, sowas kann auch "einfach so" passieren. Auch durch Inspiration. Inspiration = "Eingeisterung" - von Geistern eingegeben sozusagen.

Paganlord: Selbsterkenntnis = ICH BIN, die bewußte Existenz

Distelfliege: Einverstanden

................

Hm, ich kann mal versuchen den Satz umzuformulieren so dass er nicht mit deinen definitionen kollidiert:

"Also: Der Instinkt ist eine Instanz die hilft sich selbst am Leben zu erhalten, Gefahren abzuwehren, gesund zu bleiben etc.

Der Wille ist hier im Sinne des sog. "Wahren Willen" gemeint: Er ist das Streben danach, was ich entfalten kann. Der innewohnende "wahre Wille" ist die Bewegung, das ganz einzigartige Mögliche, was in mir wohnt, zu verwirklichen. Dazu muss der Mensch aber erkennen was das für ein Möglichesl ist, d.h. Selbsterkenntnis ist der Weg dahin."

Ganz gut verständlich wird das Konzept vom "wahren Willen" anhand der unendlichen Geschichte von Michael Ende. Die Hauptfigur Bastian kommt nach Fantásien, einer Paralellwelt zu unserer Welt, und wird dort zum Kaiser gekrönt. Er erhält das Zeichen der Macht Fantásiens, ein Amulett auf dem steht "tu was du willst". Er beginnt also damit zu tun, was er gerade lustig ist. Dies führt zu keiner Befriedigung und er verwickelt die bewohner der Paralellwelt in einen Krieg, den seine Partei verliert, und damit verliert er seine ganze Macht. Er flieht und kommt in ein Haus, dieses nennt sich "Änderhaus". Je länger er dort ist, umso mehr vergisst er, bis er seinen eigenen Namen vergisst. Er wird aus dem Änderhaus mehr oder weniger rausgeworfen, nachdem er alles vergessen hat und geht unwissend durch die Welt, und alles was ihm geblieben ist, ist der Wille, sich selbst wieder zu finden. Er trifft Leute die ihm helfen, und gelangt zum "Wasser des Lebens" - als er davon trinkt, weiss er wieder, wer er ist. Er versteht, dass das Zeichen der Macht mit dem "Tu was du willst" nie bedeutet hat, dass man tun kann, was man gerade zu tun beliebt, sondern es bedeutet, dass man seinen wahren Willen tun soll.

*g* sehr kurze Zusammenfassung.

Mal eine Frage:

Was ist denn Erfolg?
Ist damit jetzt materieller Erfolg gemeint?
Ich habe mich ja durchs Forum gelesen, und da gabs auch die Äusserung von wegen erst muss man materiell gesichert sein, und dann kommen die geistigen Höhenflüge, vorher geht das nicht, da man mit Essen rankarren und so weiter beschäftigt ist. Sprich man muss erst wohlhabend sein und kann sich danach leisten, sich mit "höheren Dingen" zu befassen.
Wie seht ihr das?

Antworten
Es bedanken sich:
#76
Zitat:Ich habe mich ja durchs Forum gelesen, und da gabs auch die Äusserung von wegen erst muss man materiell gesichert sein, und dann kommen die geistigen Höhenflüge, vorher geht das nicht, da man mit Essen rankarren und so weiter beschäftigt ist. Sprich man muss erst wohlhabend sein und kann sich danach leisten, sich mit "höheren Dingen" zu befassen.
Wie seht ihr das?

Ist doch ganz einfach.
Wenn man den Kopf frei hat und sich nicht darum kümmern muß, das tägliche Brot zu verdienen, kann man sich doch um ein Vielfaches besser auf die geistigen Belange konzentrieren.
Umso sicherer die finanzielle/materielle Existenz, umso intensiver kann man sich mit der Essenz des Lebens auseinandersetzen.

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#77
hallo distelfliege!

hui das ist bestimmt ganz schoen stressig mit so vielen verschiedenen leuten auf einmal zu diskutieren. das ist schwerstarbeit. :-)

aber wenn sich alle auf die themen konzentrieren und nicht unnoetig abweichen, wird es gehen. also jetzt eine anmerkung von mir.


Zitat:Instinkt = Selbsterhaltungstrieb

du schreibst es selbst. die selbsterhaltung ist ein trieb. der trieb die gegenwaertige existenz zu erhalten. es gibt ausserdem ja noch verschiedene andere triebe.
instinkt ist aelter und mehr als ein blosser selbsterhaltungstrieb und er gibt uns auch hinweise und tipps, wenn es nun nicht immer gleich um die selbsterhaltung geht. also auch bei ganz banalen dingen meldet sich der instinkt und hat ratschlaege parat.

also ich denke hier liegst du verkehrt. magst du es korrigieren oder begruenden warum du es weiterhin so siehst?

gruesse von alexis




EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#78
Zitat:Was ist denn Erfolg?
Ist damit jetzt materieller Erfolg gemeint?
Ich habe mich ja durchs Forum gelesen, und da gabs auch die Äusserung von wegen erst muss man materiell gesichert sein, und dann kommen die geistigen Höhenflüge, vorher geht das nicht, da man mit Essen rankarren und so weiter beschäftigt ist. Sprich man muss erst wohlhabend sein und kann sich danach leisten, sich mit "höheren Dingen" zu befassen.
Wie seht ihr das?

@bragi hallo wikinger Vikfrau auch wenn man den kopf nur teilweise frei hat, kann man etwas geistiges verzapfen. genau darin besteht ja auch die kunst der heute maechtigen, den leuten den kopf vollzuhauen, so dass die leute mit alltagsangelegenheiten soviel zu tun haben, dass sie voellig ausgelastet sind.

@distelfliege erfolg ist, ein vorhaben gemaess den eigenen plaenen abzuschliessen. also etwas so zu ende zu bringen, das man es hinterher als gelungen betrachtet. ob das nun materiell ist oder auf einer anderen ebene, spielt dabei keine rolle. es ist ja auch ein erfolg, wenn man mit seinem gefaehrten gluecklich zusammenlebt, oder man laechelt, weil man mit anlauf in die schoenen warmen meeresfluten rennt. das alles sind erfolge. geld und materie zaehlt aber auch dazu.

@wishmaster ich finde es ganz prima wenn du dich am gespraech beteiligst. fuer mich bist du dadurch ein stueck gewachsen. noch ein stueck natuerlich. Bussi

alexis


EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#79
distelfliege schrieb:Und seit wann redest du mit Gegenständen?
*glucks*
Tschuldigung, aber Lol
Antworten
Es bedanken sich:
#80
Salve Griechin.
Zitat:@bragi hallo wikinger auch wenn man den kopf nur teilweise frei hat, kann man etwas geistiges verzapfen

Sicher geht das, aber mal ehrlich, wenn man sich zu 100% auf eine Sache geistig konzentrieren kann, ergo den Kopf frei hat und nicht im Hinterstübchen irgendein Wehwehchen, dann ist die Durchschlagskraft wesentlich stärker.

Nun ist auch nicht jeder gleich und nicht jeder hat vielleicht einen so starken Willen wie Du ihn hast Blinzeln

Zitat:den leuten den kopf vollzuhauen, so dass die leute mit alltagsangelegenheiten soviel zu tun haben, dass sie voellig ausgelastet sind

Na, da haben wir aber Glück, daß wir keine Leute sind Biggrin

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 1 Tag, 14 Stunden und 53 Minuten am 23.11.12018, 07:40
Nächster Neumond ist in 15 Tagen und 16 Stunden am 07.12.12018, 09:21
Letzter Neumond war vor 13 Tagen und 22 Stunden