Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rohkostwettbewerb Lenz '13, frische Frühlingswochen?
#41
Es ist die falsche Jahreszeit. Im Sommer ist das Verlangen nach Salaten und frischen Früchten instinktiv stärker ausgeprägt, da kann man sowas machen. Aber im Winter? Jetzt lieber eine warme Gemüsesuppe. Der Körper reagiert zu jeder Jahreszeit etwas anders.
Antworten
Es bedanken sich:
#42
Zitat:Es ist die falsche Jahreszeit. Im Sommer ist das Verlangen nach Salaten und frischen Früchten instinktiv stärker ausgeprägt, da kann man sowas machen. Aber im Winter? Jetzt lieber eine warme Gemüsesuppe. Der Körper reagiert zu jeder Jahreszeit etwas anders.

Ja, die Jahreszeiten spielen eine Rolle. Es gibt im Winter genügend Gemüse und Lagerobst, welches roh sehr schmackhaft ist, wie zum Beispiel alle Kohlarten. Ebenfalls gibt es Wintersalat wie Rapunzel. Aus den vielen Kohlarten kann ich schmackhafte Salate mit Nüssen machen. Wer jetzt nur Sommerobst und Gemüse ißt, ernährt sich auch nicht der Jahreszeit entsprechend und gibt dem Körper nicht das, was benötigt ist.

Frieren können auch Leute, die nur gekochtes essen. Sieht man ja ständig.

Frieren bedeutet eine Kreislaufstörung, entweder fehlen wichtige Vitalstoffe für einen reibungslosen Stoffwechsel, oder die inneren Organe sind im Streß. Der Organismus zieht alle benötigte Energie aus den Extremitäten, um die Vitalorgane zu versorgen.

Klar ist eine warme Suppe fein und wohltuend. Aber gleich zu pauschalisieren, daß man im Winter nicht roh essen kann? O_O


Haelvard,

mach Dir doch eine Brühe. Winken
Antworten
Es bedanken sich:
#43
Ich kann Pamina nur aus leidiger Erfahrung zustimmen. Hatte früher auch dieses wechselhafte Kältegefühl, weil ich z.B. Unmengen von Bananen, Gurken und sonstige "Eisfrüchte" im Winter vertilgt hatte...

Zitat:"Chilli und scharfes allgemein"

...wird von Rohköstlern üblicherweise nicht vertragen und auch nicht benötigt. Ich vertrage es auch nicht, außer in wirklich dezenten Mengen zwecks Abschmecken.

Wärmend wirkt m. Erfahrung nach jede Kohlsorte, möglichst wenig überzüchtete bzw. alte Sorten wie z.B. Grünkohlarten oder dieser grünliche und süßliche "Weißkohl", der "flach" ist (Jaroma).
Aber insbesondere roher Grünkohl heizt extrem ein, wir bekommen davon immer rote Ohren und warme Extremitäten. Zudem ist das mein Leibgericht, weil es einfach super schmeckt (mit Zitronensaft, Ingwer, etwas Pfeffer, ausreichend Öl und Koriander und etwas Avocado dazu).

Leicht wärmend oder zumindest neutral ist ansonsten alles unter der Erde wachsende. Möhren, Rote Bete, Sellerieknolle, Topinambur usw.
Sollte auch intuitiv einleuchten.
Oder auch Ingwer oder Knoblauch. Entweder als Zutat z.B. im Dip oder frischer Ingwertee (also frisch von der Wurzel geschnitten mit Wasser übergossen, nicht getrockneter Ingwer) müßte theoretisch auch helfen, habe es aber noch nicht zu diesem Zweck probiert...
Ist zwar keine Rohkost, aber im Wettbewerb ja erlaubt.

Dann noch die Zwielichtenergieträger: Pilze. Das Geheimrezept der Alten, die nicht mehr so oft an die frische Luft/Licht kommen...
Sonnengetrocknete Gojibeeren/Wolfsbeeren (Asien/Tibet) sind auch noch so eine Wunderwaffe für zwischendurch, die ich mal zufällig entdeckt habe. Die wärmen aber mehr im Bereich des Unterleibes von innen heraus. Sehr interessant das ganze, würde es mal gerne genauer untersuchen...

Es gibt noch einiges mehr, was berücksichtigt werden sollte (speziell wenn es darum geht, was zu vermeiden ist). Vielleicht will sich der ein oder die andere Rohkostaspirant(in) "forenintern" von Pamina beraten lassen? Ich für meinen Teil habe es bisher nicht bereut.

Entweder der eigene Körperinstinkt ist wieder aktiviert und "schnüffelt" sich stur durch, oder man muß sich eben doch damit fachlich auseinandersetzen. Eine Kombination aus beidem halte ich in der heutigen Zeit (alles zu jeder Jahreszeit in Läden erhältlich) für sinnvoll.

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#44
Mein Fazit für die ersten Rohkosttage:
Ich bin jetzt das dritte Mal mit dabei und muß sagen, daß es mir von Mal zu Mal leichter fällt. War frei von Kopfschmerzen und Unwohlsein. Ab der zweiten Woche hab ich ab und an mal ein kleines "Hüngerchen" auf Kochnahrung, dieses Gefühl verfliegt aber nach einer Weile. Gut, ich hatte heut einen kleinen Fehltritt (ich konnte nichts dafür), aber so schnell wird nicht aufgegeben Lächeln
Es macht Spaß, und es lohnt sich daran teilzunehmen Lächeln
Antworten
Es bedanken sich:
#45
Guten Abend,

nun haben wir es ja schon fast geschafft. Rohkost ist doch immer wieder eine Herausforderung. Ich bin auch froh, daß er diesesmal nur zwei Wochen lang ist.

Will denn nun jemand noch eine Woche anhängen, oder eher nicht? Bitte dran denken, daß nächste Woche evtl. Familienbesuche anstehen könnten (Ostara).

Schönes Wochenende,

Harcos
“Seine Pflicht erkennen und tun, das ist die Hauptsache.” Friedrich der Große
Antworten
Es bedanken sich:
#46
Nun geht der Rohkostwettbewerb zu Ende, und da hätte ich es doch fast ohne einen einzigen Fehltritt geschafft. 2 Wochen sind nämlich von der Motivation her besser. Doch heute Abend gehen wir mit Haelvard und Nov/Kelda was futtern, das wird bestimmt keine Rohkost sein. Der Wettbewerb hat mir sehr viel Spaß gemacht; mit den 2 Wochen kommt eindeutig besser.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#47
(23.03.12013, 15:53)Paganlord schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Rohkostwettbewerb-Lenz-13-frische-Fr%C3%BChlingswochen?pid=44584#pid44584Nun geht der Rohkostwettbewerb zu Ende, und da hätte ich es doch fast ohne einen einzigen Fehltritt geschafft. 2 Wochen sind nämlich von der Motivation her besser. Doch heute Abend gehen wir mit Haelvard und Nov/Kelda was futtern, das wird bestimmt keine Rohkost sein. Der Wettbewerb hat mir sehr viel Spaß gemacht; mit den 2 Wochen kommt eindeutig besser.

Dem kann ich nur absolut zustimmen, 2 Wochen sind wesentlich angenehmer und auch häufiger vorstellbar.
Antworten
Es bedanken sich:
#48
Und schon sind die zwei Wochen Rohkost vorbei. Es war wieder mal eine schöne Erfahrung/Herausforderung.
Geh leider mit Fehltritten aus den Rohkostwochen, aber es hat mir Spaß gemacht.
Bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heißt: "Wer hat Lust auf Rohkostwochen?" Juhu
Antworten
Es bedanken sich:
#49
(23.03.12013, 17:37)Ela schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Rohkostwettbewerb-Lenz-13-frische-Fr%C3%BChlingswochen?pid=44586#pid44586Und schon sind die zwei Wochen Rohkost vorbei. Es war wieder mal eine schöne Erfahrung/Herausforderung.
Geh leider mit Fehltritten aus den Rohkostwochen, aber es hat mir Spaß gemacht.
Bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heißt: "Wer hat Lust auf Rohkostwochen?" Juhu

Das klingt ja fast wie so eine Fernsehserie... Lol
Antworten
Es bedanken sich:
#50
Meine Zustimmung. 2 Wochen sind wesentlich einfacher und mit mehr Motivation zu bestreiten. Da fällt es leichter, sich bei Laune zu halten.

Und trotz der 2 Wochen 6 kg verloren! Lächeln

Viele Grüße
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Speiseplan 2. Woche, Rohkostwettbewerb Lenz '13 Harcos 8 3.138 19.03.12013, 12:26
Letzter Beitrag: Pamina
  Speiseplan 1. Woche, Rohkostwettbewerb Lenz '13 Harcos 10 5.080 12.03.12013, 11:23
Letzter Beitrag: Erato
  Speiseplan 3. Woche, Rohkostwettbewerb Lenz '12 Harcos 5 2.744 08.06.12012, 15:02
Letzter Beitrag: THT
  Rohkostwettbewerb Lenz '12 Pamina 28 8.477 07.06.12012, 20:26
Letzter Beitrag: Harcos
  Speiseplan 2. Woche, Rohkostwettbewerb Lenz '12 Harcos 6 2.833 28.05.12012, 13:44
Letzter Beitrag: THT
  Speiseplan 1. Woche, Rohkostwettbewerb Lenz '12 Harcos 6 3.473 20.05.12012, 22:59
Letzter Beitrag: Agni

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 10 Stunden am 28.06.12018, 06:54
Nächster Neumond ist in 22 Tagen und 8 Stunden am 13.07.12018, 04:48
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 22 Stunden