Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ruf an die Frauen
#21
Ich denke auch, daß Frau in diese überbevölkerte Welt keine Kinder setzen sollte.

Das Problem geht ja schon damit los, daß man sein Kind in fremde Obhut geben muß, sofern man nicht wohlhabend ist oder einen gut verdienenden Partner hat, weil man arbeiten gehen muß.

Kinder sind sehr beeinflußbar:
Genau das, wovon man sie eigentlich fern halten will, das bekommen sie in Kindergarten und Schule vorgelebt.

Man hat eigentlich gar nicht die Möglichkeit, das Kind vor all den schlechten/ungesunden Einflüssen zu schützen und kann daher eigene Werte nur begrenzt vermitteln.

Man sorgt im Grunde nur dafür, daß den Herrschenden die Sklaven nicht ausgehen.

Ich denke auch, daß es die Angst vor dem Tod bzw die Angst vor der Sinnlosigkeit des Daseins ist und der Wunsch, gebraucht und geliebt zu werden und im Alter nicht allein zu sein, was viele Leute dazu bringt, Kinder in diese Welt zu setzen.O_O

Es gibt da nur einen Gesichtspunkt, der meiner Meinung für ein Kind sprechen würde:

Man wird ja solange wiedergeboren auf der Erde, bis man alle Lektionen gelernt, alle Emotionen beseitigt hat, die einen hier festbinden.

Wenn man aber in diesem Leben nicht "fertig" geworden ist und nochmal in einem Körper wiedergeboren wird, wünscht man sich doch Eltern, die einen lehren können, wie man gewisse Fehler vermeidet, wie man im Einklang mit Mutter Natur lebt.

Genau das lernt man nun nicht gerade vom allgemeinen Bundesbürger sondern nur bei solchen Menschen wie hier im Forum vertreten.

Wenn diese nun aber keine Kinder bekommen, bleiben ja nur die Bundesbürger als Eltern.Häh?

Man ist also komplett darauf angewiesen, gewisse Dinge selber zu entdecken, man lernt zB nicht von klein auf sich richtig zu ernähren sondern muß später als Erwachsener sich darum bemühen, daß man gewisse Süchte (Salz,Kaffee) wieder los wird.

Andernseits hat man ja im gegenwärtigen Leben auch den richtigen Weg gefunden, es ist aber bestimmt einfacher, wenn man eine natürliche Lebens- und Ernährungsweise schon im Elternhaus vorgelebt bekommt.

Trotzdem überwiegen eindeutig die Argumente gegen weitere Erdenbürger.

Antworten
Es bedanken sich:
#22
Zitat:Man sorgt im Grunde nur dafür, daß den Herrschenden die Sklaven nicht ausgehen.

Auf den Punkt gebracht.

Doch was für Unmenschen sind das, die ihre eigenen Kinder in die Sklaverei abgeben?
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Die sind eben in dem Glauben, sie würden in einer freien Gesellschaft leben. Sie wissen es meist nicht besser.
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Zitat:Wenn man aber in diesem Leben nicht "fertig" geworden ist und nochmal in einem Körper wiedergeboren wird, wünscht man sich doch Eltern, die einen lehren können, wie man gewisse Fehler vermeidet, wie man im Einklang mit Mutter Natur lebt.

Zumeist wird man genau dorthin hineingeboren, wo man die größten Emotionen zurückgelassen hat.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Zitat:Wenn diese nun aber keine Kinder bekommen, bleiben ja nur die Bundesbürger als Eltern.

Das ist doch der Trick! Umso schneller es kippen kann, desto besser. Jede vermeintliche Schwächung ist eine Stärkung im Sinne der Umwälzung.
Es dreht sich ohnehin alles nur um die "Besonderen", der Rest der Überflüssigen ist einzig und alleine dazu da, die zu sich findenden beim weiteren Erwachen zu behindern bzw. die Illusion einer allgemein-akzeptierten Realität vorzugaukeln.
Das ist die Matrixhorde - zunächst harmlos und manchmal sogar "nett" scheinend, aber bei Bedarf im nächsten Augenblick ein Sprach- und Aktionskanal für die Matrix-Tyrannen.

Gruß
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#26
Dann sollen doch bitte andere die Leerräume füllen.
Jeder, der seine Kinder lieben würde, sollte bewusst darauf verzichten. Dieses Auffordern zum Gebären geht mir auf die Nerven. Es ist mir egal, dass die Menschheit sonst aussterben würde, die Deutschen aussterben. Was für ein Quatsch, es gibt doch genug, die sich dieser idiotischen Vorgehensweise hingeben. Im Moment scheinen viele auf dieses Bildzeitungsniveau aufzuspringen. Ist ja Bestandteil vieler Zeitungen, die Aufforderung endlich zu werfen.
Man kann die Welt damit nicht retten. Das ist ungefragte Einmischung. Und selbst wenn jemand so denkt, es ist ein Trugschluss. Der umgekehrte Fall trifft es eher. Mit Kindern ist man voll in die Falle gelaufen und vollzieht Ausbeutung an sich selbst, tut den Kindern nichts Gutes, Mutter Natur kann ebenfalls darauf verzichten Blinzeln

Meine Grüße, und einen schönen Tag

Lohe
"Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen"
Antworten
Es bedanken sich:
#27
Wobei in Deutschland die Geburtenrate stetig sinkt, man vermehrt sich nicht mehr, man erhält nicht mal den Status Quo. http://de.statista.com/statistik/daten/studie/255192/umfrage/geburtenueberschuss-defizit-in-deutschland-nach-bundeslaendern/

Ein Gebäraufruf bringt keine halbwegs normalempfindende Frau dazu, ein Kind in die Welt zu setzen. Ein Aufruf: "Wir brauchen (mehr) Kinder in der Gesellschaft, also gebärt", bringt sie sogar davon ab. Die meisten gebären wahrscheinlich für sich, schon weniger sind es, die für das Kind gebären, und niemand gebärt für andere, die ihn gar nichts angehen, noch dazu für etwas Abstraktes wie "die Gesellschaft" (die zwei Gestörten, die das vielleicht doch tun, kann man vernachlässigen).
Beraubt man ein Lebewesen seiner notwendigen Grundlagen, um ein gutes Leben zu führen, so wird es das Gebären (Vermehren) sein lassen. So ist das eben. Auch sich um den Zuzug aus anderen Kulturkreisen zu bemühen, in denen mehr Kinder pro Mutter üblich sind, um darüber mehr Geburten zu erreichen, wird auf lange Sicht nichts daran ändern. Denn auch sie werden das nach und nach erkennen, (wenn es so weitergeht).

Wenn man ein Ziel hat, dieses aber nicht benennt, z.B. weil man es gar nicht benennen will, und stattdessen ein anderes vorgibt, wird man sein Ziel eben nicht erreichen.

So gesehen, das erledigt sich von allein. Man muß nur Geduld haben. Und Zeit ist ja im Überfluß vorhanden. Zeit ist ja das einzig wahrhaft freie Gut.
Antworten
Es bedanken sich:
#28
(09.06.12015, 09:10)Lohe schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Ruf-an-die-Frauen?pid=48454#pid48454Dann sollen doch bitte andere die Leerräume füllen.
Jeder, der seine Kinder lieben würde, sollte bewusst darauf verzichten. Dieses Auffordern zum Gebären geht mir auf die Nerven. Es ist mir egal, dass die Menschheit sonst aussterben würde, die Deutschen aussterben. Was für ein Quatsch, es gibt doch genug, die sich dieser idiotischen Vorgehensweise hingeben. Im Moment scheinen viele auf dieses Bildzeitungsniveau aufzuspringen. Ist ja Bestandteil vieler Zeitungen, die Aufforderung endlich zu werfen.
Man kann die Welt damit nicht retten. Das ist ungefragte Einmischung. Und selbst wenn jemand so denkt, es ist ein Trugschluss. Der umgekehrte Fall trifft es eher. Mit Kindern ist man voll in die Falle gelaufen und vollzieht Ausbeutung an sich selbst, tut den Kindern nichts Gutes, Mutter Natur kann ebenfalls darauf verzichten Blinzeln

Meine Grüße, und einen schönen Tag

Lohe

Tanzen
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Frauen und Götter Paganlord 8 4.682 06.09.12010, 23:21
Letzter Beitrag: THT

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 10 Tagen und 7 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 14 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 3 Stunden