Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Runen
#11
Jeder Mensch bestimmt sein Leben durch eigene Taten und Gedanken. Die Sterne haben damit nichts zu tun. Sie sind an unserem Schicksal unschuldig. Insofern ist es nicht schwierig die Zukunft vorherzusagen, wenn man sein eigenes Leben im Griff hat und die richtigen Gedanken im Kopf.

*Herr Richter ich plädiere auf unschuldig für meinen Mandanten, denn sein Pluto stand heut verkehrt am Himmel*


Aber es gibt Astrologen, die nennen sich nur so und bieten dem Kunden eine prima Lebensberatung. Unter gewissen Voraussetzungen kann der eigene Instinkt die Karten, Steine so verursachen, daß sie Auskunft darüber geben, wie ein Weg wohl weitergeht, wenn man den eingeschlagenen Kurs beibehalten würde. Aber dieser Weg ist nicht schicksalshaft und unabänderlich, wie die Astrologie behauptet, sondern kann heute, hier und jetzt durch unseren Willen abgeändert werden.

Man sollte jedoch beachten, daß ein jedes Horoskop eine Manipulation (manipulativen Sprachstil) beinhaltet, der man sich freiwillig ausliefert. Stattdessen sollte man lieber das Leben in die eigene Hand nehmen (Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!) und selbst den Wind machen mit dem das eigene Lebensschiff fährt.



Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Paganlord schrieb:*Herr Richter ich plädiere auf unschuldig für meinen Mandanten, denn sein Pluto stand heut verkehrt am Himmel*
Daumen hoch
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Hallo,

glaub mir Bjarka, ich mußte schon einige Irrtümer bzw. Mißverständnisse in Bezug auf Runen erleben, obwohl ich auch einmal dachte, daß ich da doch recht schnell durchsteigen müsste...
Was Paganlord meint ist wirklich richtig so, auch wenn der rationale Verstand es anders meinen sollte...

Selbst mit meinem "Halbwissen" sind mir einige Sachen aufgefallen:
Beispiel:
Zitat: Die dritte Rune Thurizas bezeichnet einen Dorn, wird aber von einigen heute als Thors Rune bezeichnet, was natürlich falsch ist, da Thorr auf den Begriff Donner, und nicht Dorn, zurückgeht. Eine sprachliche Vermanschung.

Erstens spielt es keine Rolle auf welchen Begriff er genau zrückgeht, eine Rune mit anders klingenedem Namen kann durchaus auch mit gewissen Göttren in Verbindung stehen. Das ARgument verstehe ich deshalb nicht ganz, selbst vom logischen Standpunkt aus gesehen.

Thorn ist doch vom DORN (wie du sogar schreibst) und der steht für Tatwillen bzw. Zeugungswillen. Und dieser Tatwille ist Thors Hammer. ISt sehr deutlich an dem vom aktiven ICH-Stamm nach rechts (oder links für umgedrehten Tatwillen) weisenden Bogen bzw. Dreieck zu sehen.
So viel ich weiß ist Thorn sogar als Donnerrune bekannt, was dann dein Argument sogar auf dich selbst kehrt.
Diese Zeugungssymbolik kommt immer wieder vor. Vewandtschaft hier wohl mit der TYR Rune (Lanze, Speer), welche auch mit Thor in Zusammenhang gebracht wird. Es ist ja schließlich nicht so, dass jede Rune nur einem "G*tt" unterstellt ist.

Selbst wenn ich mit obigem nicht recht haben sollte (zu Paganlord zwinkert), sieht man deutlich, wie schnell ein Argument in Bezug auf Runen wackelt, wenn man nicht die ursprünglichen Zusammenhänge berücksichtigt.


MfG

Ph34r
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Hallo zusammen,

@Paganlord
Zitat: Wenn Du in der Nähe von Berlin wohnst, können wir gern bei Gelegenheit ein Eis schlecken und uns ausführlich unterhalten.
Ich wohne ca. 80 km von Berlin entfernt. Aber wir könnens auch gerne hier im Forum diskutieren.

Zitat: Die Sterne haben damit nichts zu tun. Sie sind an unserem Schicksal unschuldig.
Stimmt. Sie zeigen nur etwas an, so wie die Uhr die Zeit anzeigt, aber nicht selbst macht. Die Sterne stehen für rythmische Abläufe in der Natur und auch im Menschen.

Zitat: Aber es gibt Astrologen, die nennen sich nur so und bieten dem Kunden eine prima Lebensberatung. Unter gewissen Voraussetzungen kann der eigene Instinkt die Karten, Steine so verursachen, daß sie Auskunft darüber geben, wie ein Weg wohl weitergeht, wenn man den eingeschlagenen Kurs beibehalten würde. Aber dieser Weg ist nicht schicksalshaft und unabänderlich, wie die Astrologie behauptet, sondern kann heute, hier und jetzt durch unseren Willen abgeändert werden.
Mir geht es eben um diese Lebensberatung, Möglichkeiten zu zeigen, die Anlagen eines Menschen zu erkennen, damit er leichter zu seinem Potenzial findet. Die Zukunft gestaltet sich jeder selbst, jedoch gibt es auch hier bestimmte zeitliche Qualitäten, die zu berücksichtigen sind.

@Wishmaster

Zitat: Also was meinst Du für Astrologen?
Solche, die beraten und verschiedene Möglichkeiten dem Menschen aufzeigen. Solche, die helfen, zeitliche Qualitäten zu nutzen.

@Nuculeuz

Zitat: Thorn ist doch vom DORN (wie du sogar schreibst) und der steht für Tatwillen bzw. Zeugungswillen. Und dieser Tatwille ist Thors Hammer. ISt sehr deutlich an dem vom aktiven ICH-Stamm nach rechts (oder links für umgedrehten Tatwillen) weisenden Bogen bzw. Dreieck zu sehen.
So viel ich weiß ist Thorn sogar als Donnerrune bekannt, was dann dein Argument sogar auf dich selbst kehrt.
Thurisaz-DORN steht nicht für Tat- oder Zeugungswillen, sondern für STARRHEIT. Es ist Erstarrung, Lähmung, Schlaf. Es ist der Schlaf- oder Todesdorn mit der Rune dargestellt. Es ist NICHT Thors Hammer, sondern ein Dorn. Für Thors Hammer gibt es ein anderes Zeichen, was nicht im Futhark vorkommt. Thurisaz kann etwas blockieren, schwächen, etwas erstarren lassen.

Grüße,
Bjarka

Antworten
Es bedanken sich:
#15
Salute!

>Ich wohne ca. 80 km von Berlin entfernt. Aber wir könnens auch gerne
>hier im Forum diskutieren.

Habe ich inzwischen schon gesehen. Also wir sollten darauf zurückkommen. :-)

Es gibt halt Grundsatz-Unterschiede. Deshalb redet man schnell aneinander vorbei. Es ist nicht leicht, solche Grundsätze aus einer Diskussion auszuklammern, weil man immer wieder darauf zurück kommt. Ich versuche das mal, ich weiß nicht, ob es gelingen kann.


>Die Sterne haben damit nichts zu tun. Sie sind an unserem
>Schicksal unschuldig.

Stimmt. Sie zeigen nur etwas an, so wie die Uhr die Zeit anzeigt, aber nicht selbst macht. Die Sterne stehen für rythmische Abläufe in der Natur und auch im Menschen.

Grundsatz: Auch die Uhr wurde von Menschen erfunden und die Sterne sind nicht wirklich.

Im weiteren: ist es tatsächlich so, daß ein Winter-Kind durch andere "früheste Eindrücke" geprägt ist, als ein Sommer-Kind. Von daher gibt es schon einige mentale Startunterschiede zwischen den Menschen. Gemäß dem natürlichen Mondrhythmus, sind es 13 unterschiedliche Jahreszeit-Menschen. Also insofern gehe ich mit der Astrologie noch überein. Aber alles was dann kommt (die ganze Rechenkunst mit von Menschen erfundenem Zahlenwerk) hat mehr mit Manipulation zu tun, als mit irgendetwas anderem.


>Aber es gibt Astrologen, die nennen sich nur so und bieten d
>em Kunden eine prima Lebensberatung.


>Mir geht es eben um diese Lebensberatung, Möglichkeiten zu zeigen,
>die Anlagen eines Menschen zu erkennen, damit er leichter zu seinem
>Potenzial findet.


Ja. Aber wo zur Sternengläubigkeit erzogen wird, ist der gute Ratschlag am Ende ein Pferdefuß.


>Die Zukunft gestaltet sich jeder selbst, jedoch gibt es auch hier
>bestimmte zeitliche Qualitäten, die zu berücksichtigen sind.


Ja, wenn Du zum Beispiel meinst, daß es sich einfach nicht lohnt im Winter zu säen. Das ist ein natürlicher Rhythmus. Und so gibt es auch für den Menschen gewisse Rhythmen. Das ist unzweifelhaft. Da diese Rhythmen von der Astrologie aber zu 99% mißbraucht werden, bin ich generell sehr skeptisch gegen jeden, der sich mit Sternenlauf und Horoskop beschäftigt. Das liegt schon daran, daß jeder Astrologe ja bei irgendwelchen Büchern abkupfert und da sind eben genau diese ganzen Irrtümer drin enthalten. Es wird übernommen - auf die eine oder andere Weise.



>Solche, die helfen, zeitliche Qualitäten zu nutzen.

Zeitliche Qualitäten, das ist so ein Wort, an dem es sich wohl festmacht. Diese Diskussion hier. Natürliche Qualitäten würde mir besser gefallen, also das müßte man erst mal definieren. Was sind zeitliche Qualitäten für Dich und was sind sie nicht?


>>Thorn ist doch vom DORN (wie du sogar schreibst) und der
>>steht für Tatwillen bzw. Zeugungswillen.



>Thurisaz-DORN steht nicht für Tat- oder Zeugungswillen, sondern
>für STARRHEIT. Es ist Erstarrung, Lähmung, Schlaf. Es ist der Schlaf- oder >Todesdorn mit der Rune dargestellt.


Dem würde ich widersprechen. Wie kommst Du darauf? Du meinst den Todesdorn an dem sich Brünhilde und Dornröschen stechen? Das ist nicht Thurisaz. Dieser
Todesdorn sieht etwas anders aus. Also bei den Runen würden wir vielleicht ohne "Grundsätze" auskommen. Mir scheint das in großem Umfang möglich. Probieren wir das doch einfach mal.

Also wie kommst Du darauf, daß Thurisaz "Erstarrung, Lähmung, Schlaf" bedeutet? Doch nur dann, wenn Du es mit dem Skorpionstachel in Verbindung bringst. Aber der sieht eben anders aus bzw. ist Thurisaz entsprechend anders polarisiert (verdreht).


Unsere Grüße an Dich
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Hallo Paganlord,

Zitat: Was sind zeitliche Qualitäten für Dich und was sind sie nicht?
Zeitliche Qualitäten sind für mich: Sich wiederholende Abläufe in der Natur und im Kosmos, wie z. B. die Jahreszeiten auf der Erde, Auftreten von Sonnenflecken, Ebbe und Flut usw. Die Sonne hat in eine wechselnde Qualität im Laufe des Jahres, weshalb sich ein im Frühjahr Geborener oft anders verhält als einer der im Winter zur Welt kam. Auch der Mond hat wechselnde Qualitäten, was ich bei Vollmond gut beobachten und auch fühlen kann.

Zitat: Dem würde ich widersprechen. Wie kommst Du darauf? Du meinst den Todesdorn an dem sich Brünhilde und Dornröschen stechen? Das ist nicht Thurisaz. Dieser Todesdorn sieht etwas anders aus.
Also wie kommst Du darauf, daß Thurisaz "Erstarrung, Lähmung, Schlaf" bedeutet? Doch nur dann, wenn Du es mit dem Skorpionstachel in Verbindung bringst. Aber der sieht eben anders aus bzw. ist Thurisaz entsprechend anders polarisiert (verdreht).

Thurisaz wird in den Runenliedern so beschrieben:

>Thorn ist sehr scharf, jedwelchem Degen
anzufassen übel, unermeßlich rauh
jedwelchem Menschen, der bei ihm rastet.< (altengl. Runenlied)

Hier ist die Rune ein Dorn. Später erweiterte man die Bedeutung, indem man sie auf den Thursen (Riesen) bezog, aufgrund der Wortverwandtschaft Dorn-Thurse:

>Thurs ist der Weiber Qual und Klippenbewohner
und der Vardhrunar Mann.< (isländ. Runenreime)

Dorn und Thurse gehen beide auf idg. *(s)ter zurück, welches "starr, steif" bedeutet. Im Havamal (Runenlied) wird diese Rune benutzt, um die Feinde zu fesseln und ihre Waffen stumpf zu machen. Die magische Wirkung der Rune ist hier von wichtiger Bedeutung! Man benutzte die Rune auch, um Frauen Leid anzutun, so z. B. in einer isl. Zauberformel. Die Rune verursacht nach einem schwed. Runenlied eine schwere Geburt, da sie das neu aufkeimende Leben hemmt. Es ist also doch der Todes- und Schlafdorn.

Gruß,
Bjarka
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Hallo,

gewissermaßen hast Du recht mit Thorn, du siehst die Rune halt eben nur pessimistisch.... ;-)

Und solange du sie NUR negativ auslegtst, kannst du nie das Wesen einer Form begreifen, das kann ich sogar behaupten ohne irgendwelche Runenlieder auswendig zu lernen. Das ist grundsätzlich.

In der TAT ist THORN wohl auch als Fesselrune zu interpretieren.

Das liegt daran, daß alles was MAcht über TAT und ZEUGUNG hat, auch die Macht über das Gegenteil hat. Ich verstehe nicht, daß das nicht einleuchtet.

Wenn ich sage "Zeugungs und Tatwillen", dann ist da automatisch schwere Geburt und stumpfe Waffen mit drin! MAcht über Leben (Zeugung) und Tod. Und Thorn ist sowohl der Weckdorn als auch der Todesdorn in einem (obwohl dann der Todesdorn etwas anders dargestellt wird, vielleicht nach links zeigend oder um 90 Grad nach unten gedreht).
.

Das wieder dasselbe wie mit dem umgedrehten Pentagramm, wo viele Esoterikfuzzies glauben, das sei irgendwie "negativ" oder "böse".
Genau diese Denkweise ist hier vielleicht der Diskussionsgrund.

Thors Hammer: Möglich daß es noch andere symbole dafür gibt, aber das schließt sich ja gegenseitig nicht aus. Eine Sache kann je nach Färbung mit verschiedenen Symbolen beschrieben werden. Sogar innerhalb eines Kulturkreises.

So das reicht zu später Stund.

MfG

Ph34r


Antworten
Es bedanken sich:
#18
Salve,
um vielleicht noch etwas Licht ins Dunkel zu bringen möchte ich noch ein paar Namen der hier diskutierten Rune anbringen:

Dorn-Rune, Troll-Rune, Hammer-Rune, Macht-Rune, Blitz- und Donner-Rune, Fessel-Rune

Viele Namen, deren weiterführende Verbindungen/Bedeutungen hier schon mehrmals angeklungen sind.

Die Thursrune überwindet Hindernisse und nimmt dadurch die Aufgabe der Fruchtbarkeit wahr. Zugleich ist sie die Rune der Regeneration.

Die Thursrune steht für Kampf und Auseinandersetzung, somit auch für Befruchtung.

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Hallo Ihr,

@Nuculeuz

Zitat: gewissermaßen hast Du recht mit Thorn, du siehst die Rune halt eben nur pessimistisch.... ;-)
Und solange du sie NUR negativ auslegtst, kannst du nie das Wesen einer Form begreifen, das kann ich sogar behaupten ohne irgendwelche Runenlieder auswendig zu lernen. Das ist grundsätzlich.
Nee, nicht nur negativ, da hast Du mich falsch verstanden. Ich werte eine Erstarrung neutral wie jede Rune; es hängt halt davon ab, wie man sie einsetzt.
Mit Thorn kann man sich z. B. vor Feinden schützen; man kann unliebsame Entwicklungen bremsen, etwas zur Ruhe bringen. Das sind die konstruktiven Möglichkeiten. Jedes Ding hat zwei Seiten.

Zitat: Und Thorn ist sowohl der Weckdorn als auch der Todesdorn in einem

Aha, Du verwechselst die Rune mit Thors Hammer, der sowohl Leben scheken und befruchten als auch vernichten kann. Aber der Thorshammer wird als Swastika dargestellt, NICHT als Thorn-Rune. Diese Rune ist Todesdorn, bringt aber kein Leben, ist das Gegenteil von Leben. Ist nicht Thors Hammer, nee, nee... Da ändert sich auch durch Drehung nichts, denn oben und unten ist relativ.
Die Rune zur Belebung ist Tiwaz, mit der Odhinn im Runenlied sogar einen Toten zum Sprechen bringt. Glaubste mir wahrscheinlich auch nicht, gelle? Unsure

@Bragi

Zitat: Die Thursrune überwindet Hindernisse und nimmt dadurch die Aufgabe der Fruchtbarkeit wahr. Zugleich ist sie die Rune der Regeneration.
Die Rune SCHAFFT Hindernisse; wenn Du diese beseitigen willst, solltest Du lieber Ansuz verwenden, die Rune der Befreiung. Und zum Regenerieren empfehle ich Laguz, die Gedeihen und Stärke bringt. Thorn entzieht Lebenskraft und läßt uns erstarren, geistig und körperlich. Zzz

Zitat: Die Thursrune steht für Kampf und Auseinandersetzung, somit auch für Befruchtung.
Wacko


Grüße an Euch,
Bjarka

Antworten
Es bedanken sich:
#20
Hallo,

also hier hilft dir jetzt wirklich der "nettes-Mädchen Bonus", sonst würdest du spätestens jetzt ein paar Ohfeigen KRIEGen. Devil2

Deine HP ist nett aufgemacht, genauso wie du selbst, allerdings sind da einige Fettnäpfchen dabei, in die man heutzutage eben so im magischen Bereich leicht reinstampft.

Du bist also tatsächlich eine Berufsastrologin und Wahrsagerin. In diesem Berufsumfeld, da wimmelt es nur so von Fettnäpfchen. Ich selbst habe etliche hinter mir auch ohne Berufshexer zu sein.

Du bist Schütze-Wassermann, steht da auf deiner HP, und deine Mutter hat das alles auch schon so gemacht, heißt es weiter. Aha.
Und ich bin Doppelzeichen Skorpion (mit dem Skorpion Aszendenten in der Phase des Raubtiers: Ich bin also die Geißel der Menschheit) und halb Ratte und halb Schlange, ne Menge mieser Viecher, also sieh dich vor! ;-) Außerdem kann meine Mutter Menschen vernichten, wenn sie wütend ist und ist schon mehrmals an der Zimmerdecke geschwebt, habe also ne Menge lustiger Genen, die nur drauf warten ein Opfer zu finden... Wow

Nachdem ich mich nun in deinem Stil vorgestellt habe (nichts gelogen), kann ich als "Fürst der Vernichtung" und Inkarnation des Todes und der Sexualität noch etwas über Thorn sagen:


Zitat:Ich werte eine Erstarrung neutral wie jede Rune; es hängt halt davon ab, wie man sie einsetzt.

Hört sich ja noch vernünftig an, aber dann:

Zitat:Diese Rune ist Todesdorn, bringt aber kein Leben, ist das Gegenteil von Leben.

Das ist also neutrale Sichtweise? Wenn eine Rune das GEGENTEIL von LEben ist?
Nicht einmal der TOD ist das Gegenteil von Leben. Das Leben hat nur einen Gegenpol: Stillstand.
Hier wird das Weib (bjarka) dann doch recht starrsinnig, beibt wie eine Klette an ihren parasitären Hirnmatrizen kleben. Um ja nicht aufzuwachen, beruhigt sich das Weib alsdann mit:

Zitat:Ist nicht Thors Hammer, nee, nee...

was heißt hier "nee nee". Hast du dabei mit dem Fuß trotzig aufgestampft? Das machen nämlich viele Frauen. Zunge raus

Meine Arroganz ist jetzt natürlich gerade auf 90%, aber das macht in diesem Fall nichts. Lol

Apropos Totenerweckung (ein altes Lieblingthema von mir):

Beide Runen können hier verwendet werden, sowohl TYR als auch Thorn.

Es gibt übrigends sogar die Form, in der Thorn nur als nach rechts zeigendes Dreieck dargestellt wird. Da braucht man dann wirklich keine "Runenlieder" mehr, um die Symbolik zu entschlüsseln.
So ein Dreieck ist konzentrierte Ätherpulsung, pulst auf ein Ziel: Fokussierte Aktion. Männliches Phallussymbol. Die schöpferische und Zerstörerische Willenskraft.
Man kann Thorn auch als Is + Bogen nach rechts zeichnen, dann wird es noch klarer, daß das ganze wirklich wie ein Hammer aussieht. Natürlich muß nicht alles was nach Hammer aussieht auch ein Hammer sein, aber hier passen alle ENtsprechungen Zusammen.


So nun erkläre uns allen bitte noch, warum du so fest an daran glaubst, daß Thorn NICHT Thors Hammer sein soll. Das hast du bisher nämlich noch nicht gemacht.
Also Frau Schütze, Schützen sind doch angeblich geistig sehr beweglich, dann bewege mal was und verfalle nicht in Starrheit. Momentan bist du geradezu besessen von dem "fesselnden Thorn", es scheint dein Motiv zu sein. (*auf Ego herumsticht*)

Swastika will ich nicht mehr darüber reden, das hab ich schon zuviel an anderer Stelle gemacht, da fang ich nicht noch mal an. Sinngemäß paßt "Zeugung" schon etwas, aber das ist wohl noch sehr schwammig für unsere Urzentralsonne...

Vielleicht erbarmt sich Paganlord ja noch einiger Bemerkungen...macht er bei mir ab und an zumindest ;-)


MfG




Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Runen-Eklat um Bekleidung der norwegischen Ski-Alpin-Athleten Wilder Mann 1 742 06.02.12018, 12:05
Letzter Beitrag: Paganlord
  Wikinger Runen-Code Paganlord 1 2.696 16.11.12014, 11:35
Letzter Beitrag: Paganlord
  Runen wuzaa 9 5.893 03.06.12014, 13:30
Letzter Beitrag: wuzaa
  Runen-Amulett Helrunar 8 5.803 01.03.12013, 16:24
Letzter Beitrag: Hælvard
  Runen und Zahlen Paganlord 96 47.838 20.09.12011, 20:46
Letzter Beitrag: Waldläufer
  Runen: Isa Nuculeuz 49 27.407 25.08.12011, 13:31
Letzter Beitrag: Violetta
  Die Runen von Asgard einmal anders Wölva 0 4.987 27.11.12007, 19:48
Letzter Beitrag: Wölva

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 17 Stunden am 28.06.12018, 06:54
Nächster Neumond ist in 22 Tagen und 15 Stunden am 13.07.12018, 04:48
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 15 Stunden