Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Scholle
#1
Hi,
...aus aktuellem anlass (thread: essen von der eigenen scholle) erlaube ich mir mein ubehagen (igiiitigitt: eine emmmmmmotion!) mit diesem worte auf dem grund zu gehen, zum ausdruck zu bringen und mit euch zu teilen...
...das wort stammt aus dem indogermanischen „skel“ (=schneiden, spalten), über das althochdt. „scolla“ (=abgespaltenes stück).
...meine asssssoziazionen gehen in richtung Marduk &Tiamat!
...da wird doch ganz eindeutig das grösste patriarchalische verbrechen wiedergespiegelt – die loslösung von der Großen Mutter, kann nur vollendet werden, wenn Ihr körper zerstückelt und als tote grundlage der menschlichen ökonomie dient!
...die menschheit nimmt nicht mehr dankbar entgegen, was die natur ihr bietet – nein, sie nimmt sich es mit gewalt!
...und dann wird dieses ursymbol des Muttermordes auch noch semantisch als „heimat“ festgesetzt! Was für ein hohn?!
...ist also zeit in anlehnung an nichtagressive (=permakulturähnliche & permakulturistische) anbaumethoden auch die semantik der zerstückelung der Erde sich bewusst zu machen und konsequenzen im sprachlichem gebrauch zu ziehen...
Gruß
Ani
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Ich bin mir sicher, dass das Problem Mensch von der Natur bald endgelöst wird.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Wishmaster schrieb:Ich bin mir sicher, dass das Problem Mensch von der Natur bald endgelöst wird.
Angeklagt: der zweibeinige Frevler

Vorwurf: seine Anwesenheit auf diesem Planeten in Tateinheit mit Beteilgung am Naturfrevel

Tatzeit: unaufhörlich

Urteil: wird vertilgt

Scharfrichter: die Naturgewalten

Zu vollstrecken: bei nächster Gelegenheit

Private Anmerkung: Ich erwarte diesen Tag voll Freuden!
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Das Wort Scholle kommt nicht unbedingt von skel (spalten). Da gibt es unterschiedliche Auffassungen bei den Etymologen. Ich will hier aber nicht aus Büchern zitieren. Wer das Wort Scholle begreifen will, der kann das auch über den Bedeutungsinhalt der Othila-Rune tun, von der das heutige Wort Scholle ursprünglich stammt bzw. bedeutungsgleich mit dem selbigen ist. Nur hier gelangt man zum Ursprung, zum Urbegriff – der originalen Wortbedeutung.



Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Es gibt noch eine weitere Möglichkeit. Wenn Du mit dem dir anvertrauten Stück Land gut zusammenarbeitest, dann weißt Du auch was Scholle bedeutet.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
hi,
...natürlich gibt es bestimmt viele wege zu vielen bedeutungen... doch am bessssten kommt es, wenn wir sie miteinander und nicht gegeneinander benutzen...
...da eine scholle entsteht, wenn erde durch den pflug (oder spaten) geschnitten (und umgeworfen) wird, weigere ich mich, als seit jahrzehnten überzeugter nichterdschneider&umwerfer, den von mir bearbeitenen Lebendigen Boden als scholle zu bezeichnen!
...da könnt ihr mir tausende runen an die wand malen...
...beim schneiden und umwerfen werden licht- und sauerstoffinhaltsbedingte schichten (im sinne von mikrobiellen & kleinlebewesischen ökonieschen) durcheinandergeworfen und zerstört. so stellt die scholle eine (im sinne der bodenlebens) leiche dar! diese wird aber seit jahrtausenden als anbaugrudlage benutzt!
...wenn andere es nicht verstehen und/oder annehmen wollen... was solls?
...wie wäre es mit einem entsprechenden workshop auf eschenquell: tittel: erst wenn du die Gaia unter deinen fingernägeln spührst..." biete ich gerne an - völlig kostenlos!
gruß
Ani
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Ich mag das Wort auch nicht, weiß aber nicht warum. Zweifelnd

Bevor man aber über Marduk lästert, sollte man sich mit der Symbolik genauer auseinandersetzen...

Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#8
hi, Nucu
Zitat:sollte man sich mit der Symbolik genauer auseinandersetzen...
...hab doch einen guten sachlichen anfang zu genau diesem zweck versucht...
...was habe ich als antwort bekommen?:
Zitat:Ich will hier aber nicht aus Büchern zitieren. (...) Nur hier gelangt man zum Ursprung, zum Urbegriff – der originalen Wortbedeutung.
...wie soll ich dieses verstehen? da weigert sich einer seine infos preiszugeben, stellt aber seyn wissen über alles.
...warum werde ich zur mühsamen suche in in büchern verdonnert?
...geht es hier nicht um kommunikation? oder ist das hier die übliche art derselben?? es wird nur verkündet, dass mann über absolutes wissen verfügt, das mann nicht teilen möchte und das was andere zu sagen haben wird pauschal als halbwissen abgetan?
...steckt da irgendwelche regel oder methode dahinter? wenn ja, bitte welche?
<span style='color:green'>!achtung! - diese fragen sind keine polemik, oder emmoangriff - ich würde wirklich gerne wissen was sache ist!</span>
gruß
Ani
Antworten
Es bedanken sich:
#9
ani schrieb:...beim schneiden und umwerfen werden licht- und sauerstoffinhaltsbedingte schichten (im sinne von mikrobiellen & kleinlebewesischen ökonieschen) durcheinandergeworfen und zerstört. so stellt die scholle eine (im sinne der bodenlebens) leiche dar! diese wird aber seit jahrtausenden als anbaugrudlage benutzt!
Jasu ani

Genau darum habe ich zusammenarbeiten geschrieben und nicht, wie bei Unwissenden üblich, bearbeiten. Und wer sogar noch davon schwatzt, er müsse "seiner Scholle" den Ertrag abringen, der hat nun wirklich überhaupt keine Ahnung. Ich denke dass Du davon ausgehen kannst, dass die meisten hier über solche wichtigen Grundlagen Bescheid wissen.

Cherrete

Antworten
Es bedanken sich:
#10
Zitat:Es gibt noch eine weitere Möglichkeit. Wenn Du mit dem dir anvertrauten Stück Land gut zusammenarbeitest, dann weißt Du auch was Scholle bedeutet.

Ja natürlich, denn die Rune ist ja nur das Symbol für diese Zusammengehörigkeit/Schicksalsgemeinschaft. Auch wenn das Wort Blut & Boden heute sehr verpönt ist, drückt es genau das aus. Der Saft der Heimaterde, der auch die Adern und Venen der dort lebenden Menschen, Tiere und Pflanzen durchströmt.

Eine Scholle ist kein auseinandergerissenes Land, sondern in meinem Verständnis ein Land mit natürlichen Grenzen. Der Fluß, Graben, Berg oder Wald zeigt mir auf, wo das Ende dieser Scholle liegt. Hier ist auch der wechselseitige natürliche Energiefluß, der eben spezifisch für diese eine einzige Scholle auf der Welt ist, vorhanden. Nur hier, sonst nirgends.

Und das ist dann ebenfalls der Saft, symbolisch: Blut des Bodens, der auf eine ganz bestimmte Weise schwingt/zusammengesetzt ist. Der Mensch, der dort lebt, der synchronisiert sich an diese spezifische Schollenschwingung, er fühlt sich dort heimisch. Irgendwann schlägt er solche starken Wurzeln, daß man ihn niemals wieder umversetzen kann. Er (dieser Mensch, Tier, Pflanze) würde durch eine solche Umversetzung zugrunde gerichtet werden. Einen alten Baum verpflanzt man eben nicht.

Und hier beruht eben auch das Besitzrecht auf eine Scholle bzw. besser formuliert, die Zusammengehörigkeit von Mensch und Erde, die sich beide über die Jahre kennen- und vertrauen gelernt haben. Denn auch die Natur (Pflanzen und Tiere) haben sich mit dem dort wohnenden Menschen "aklimatisiert" und ein Weggang dieses Schollenwirtes, täte nicht nur den Menschen zerstören, sondern eben diesen ganz spezifischen Biotopos.

Hallo Katana, kannst du meiner Philosophie von Scholle, Blut & Boden etwas abgewinnen? Auch wenn ich Worte wählte, die diesen Sachverhalt natürlich nicht hundertprozent exakt beschreiben können. Das können Worte niemals – das ist wohl so mit den Wahrnehmumgen der Richtigkeit. Das muß man erst einmal in allgemeinverständliche Worte kleiden können. Das ist eine hohe Kunst in meinen Augen. Deswegen eben auch die Rune Othila, denn das ist meine ganz persönliche Begriffs- und Verständniswelt. Symbole, an die man diese natürlichen Sachverhalte koppeln kann – denn Runensymbole sind ja Symbole der Natürlichkeit. Auch wenn Menschen und Leute sie inkorrekt verstehen/interpretieren.



Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 4 Tagen und 16 Stunden am 27.07.12018, 22:21
Nächster Neumond ist in 19 Tagen und 5 Stunden am 11.08.12018, 11:58
Letzter Neumond war vor 10 Tagen und 1 Stunde