Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schuld der Täter und Opfer
#11
Ich habe bis jetzt noch keine Gefahr gescheut! Und vertrau mir ruhig! Ich weiss das ich besser bin! Wie heisst es so schön? Sprach die Taube zum Adler: "Da wo der Glaube aufhört beginnt das Wissen." Sprach der Adler zur Taube:" Ja, aber wo du glaubst da weiss ich schon." Oder so ähnlich glaub ich Zunge raus
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Warum ist der Adler besser als die Taube?
Warum ist die Eiche besser als die Esche?

Elitäres Denken ist i.A. vorteilhaft, allerdings muß man das auch kontrollieren können und erkennen, daß es nur um äußere Dinge geht.

Was ist für dich "besser sein"? Besser in einem (rationalen) Teilgebiet? Oder ist das essenziell gemeint?


Grüße

Antworten
Es bedanken sich:
#13
@ Llynya:

Mir ist schon klar, was Du unter Schuld verstehst. Denn Deine Interpretation dazu deckt sich gänzlich mit der Meinung der breiten Masse der Weltbevölkerung. Um ein gerades Wort zu sprechen: Das dann auch zum Thema Adler und besser sein...
Mein diesbezüglicher Kommentar ging im Grunde auch eher in Nucus Richtung, weil ich mich wunderte, daß er fröhlich auf Deine Schuldäußerungen einging - obwohl ich davon ausgehe, daß er es nun wirklich besser weiß.

Die Frage an Dich lautet also viel eher - hast Du zumindest eine Idee davon, was gemeint ist, wenn ich sage, es gibt überhaupt keine Schuld?! Daß die Behauptung, es gäbe etwas derartiges, eine der größten (und übrigens ausgesprochen chr**stlich geprägten) Geißeln der Menschheit darstellt?!

Es gibt die Kausalität, aber das ist etwas vollkommen anderes.
Wenn es weder Opfer noch Täter gibt, ist es nie eine Frage von Schuld.
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Zitat: Ich habe bis jetzt noch keine Gefahr gescheut! Und vertrau mir ruhig! Ich weiss das ich besser bin! Wie heisst es so schön? Sprach die Taube zum Adler: "Da wo der Glaube aufhört beginnt das Wissen." Sprach der Adler zur Taube:" Ja, aber wo du glaubst da weiss ich schon." Oder so ähnlich glaub ich tongue.gif

Ich weiß, was Llynya meint, wenn sie davon spricht, besser als Chr***t und Bundesbürger zu sein. Und da will ich ihr nicht einmal widersprechen.

Allerdings bin ich der Ansicht, daß man diese Sichtweise etwas umformen müßte, denn in dieser Aussage verbirgt sich die Gefahr eines Stillstandes in der eigenen Entwicklung. Wenn man sich immer nur an niederen Kreaturen ausrichtet, liegt es nahe, daß man sich in seiner selbst "übergestellten" Rolle gefällt und zum Stillstand neigt.

Das Ziel sind also immer 100%!

Mag sein, daß es utopisch erscheint, aber nur so ist gewährleistet, daß man zum bestmöglichen Ergebnis für sich in seiner Entwicklung kommt.

Salve Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Zitat:Und vertrau mir ruhig! Ich weiss das ich besser bin!

Spontaner Applaus!
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Terve Abnoba!
Warum sollte es keine Opfer oder Täter geben?
Irgendjemand sieht oder sah sich immer als Opfer. Aus diesen Gründen werden Kriege geführt! wie kann man jemanden verabscheuen oder hassen oder ähnliches, wenn man nicht von irgendeiner Schuld überzeugt ist? Selbst die Mythologie ist voll davon! Glaubst du an Gerechtigkeit? Und warum sollte nicht auch jemand oder etwas besser sein als der/das andere? Auch hier könnt ich dir Beispiele nennen. Jeder ist für seine Taten selbst verantwortlich und damit auch schuldfähig. Auch wenn dieses Wort vielleicht von den Ch**stenmenschen geprägt und perfektioniert wurde, aber ein Älteres fällt mir nicht ein!
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Zitat:Warum sollte es keine Opfer oder Täter geben?

Du sagst es doch selbst:

Zitat:Jeder ist für seine Taten selbst verantwortlich

Und auch für die Konsequenzen, die sich aus diesen Taten ergeben.

Zitat:Irgendjemand sieht oder sah sich immer als Opfer. Aus diesen Gründen werden Kriege geführt!

Fällt Dir nichts auf, nein?! Mit eben dieser Aussage untermauerst Du lediglich meine Ansicht.

Zitat:Und wie kann man jemanden verabscheuen oder hassen oder ähnliches, wenn man nicht von irgendeiner Schuld überzeugt ist?

Richtig, wenn man nicht an Schuld glaubt, erübrigt sich Hassen von selbst.

Zitat:Selbst die Mythologie ist voll davon!

Ist sie, oder wird hineininterpretiert, was den eigenen Denkinhalten entspricht?! Das Ding ist doch viel eher, daß viele gar nicht in der Lage sind, den Mythologien ihre eigentliche Botschaft zu entnehmen.

Zitat:Glaubst du an Gerechtigkeit?

Ich weiß um Ursache und Wirkung. Jeder bekommt, was er verdient.

Zitat:Und warum sollte nicht auch jemand oder etwas besser sein als der/das andere? Auch hier könnt ich dir Beispiele nennen!

Du denkst in Werturteilen, sprich, Dein Denken baut auf Polaritäten. Das ist für mich uninteressant, pardon.

Zitat:und damit auch schuldfähig. Auch wenn dieses Wort vielleicht von den Ch**stenmenschen geprägt und perfektioniert wurde, aber ein Älteres fällt mir nicht ein!

Man kann es bei Kausalität belassen. Ursache-Wirkung, Gedanke-Manifestation, Tat-Konsequenz. Da geht es nicht um gut oder schlecht, schwarz oder weiß. Es ist einfach die Art und Weise, wie die Dinge nun einmal sind.
Der Gedanke der Schuld bringt ein Werturteil mit hinein und ist insofern unnatürlich. Die Natur bewertet nicht auf diese Weise.



@ Wishmaster:

Du ziehst gerade mit Nucu gleich. Der eine untermauert die Schuldfrage, der andere Werturteile. Pardon, aber seid ihr augenblicklich im Zeichen des großen TDKs unterwegs, oder wie ist das zu verstehen?

Antworten
Es bedanken sich:
#18
Salve Abnoba,
ich muß mich jetzt mal einklinken *grins*

Zitat:Ist sie, oder wird hineininterpretiert, was den eigenen Denkinhalten entspricht?! Das Ding ist doch viel eher, daß viele gar nicht in der Lage sind, den Mythologien ihre eigentliche Botschaft zu entnehmen.

Da ist wahrlich etwas dran und das möchte ich gern noch einmal unterstreichen.
Was Du aber gerade dem Wishmaster anhaften möchtest, betrachte ich etwas anders!

Du hast absolut recht mit Deinen Ausführungen. Werturteile liegen immer nur in der Polarität, aber mal ehrlich, wenn Llynya schreibt, sie sei besser als der Durchschnittsbundesbürger und seine Co. KG, dann ist das zweifelslos ein Werturteil, andererseits will ich mich persönlich auch nicht auf eine Stufe mit der Co. KG stellen. Aus der natürlichen Abneigung gegen alles Widernatürliche heraus, will ich diesen Standpunkt, diese Ansicht durchaus als vertretbar gelten lassen. Auch, wenn sie zuweilen den Pfad der Neutralität verläßt. Es sind eben zu viele von denen, als daß man die ignorieren könnte ...

Wie ich aber schon schrieb, es ist nicht weise im Schlamm zu wühlen. Nach vorn gehört der Blick!

Liebe Grüße
Bragi

Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#19
Jasu

Ob das die Gallier auch so sehen? Lol
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Bragi schrieb:ich muß mich jetzt mal einklinken *grins*

Warum nur überrascht mich das so gar nicht *zurückgrins*?!

Zum einen hafte ich niemandem irgendetwas an. Ich nenne lediglich beim Namen, was da meines Erachtens ohnehin schon dranhängt. Gerne lasse ich mich eines Besseren belehren, so der Aufklärer dazu in der Lage sein sollte.
Zum anderen ist es wohl eine Sache des Blickwinkels - das betonte Unterstreichen der eigenen Überlegenheit gegenüber anderen mag von manch einem als Zeichen eines gesunden Selbstwertgefühls gedeutet werden. Ich deute es viel eher als das genaue Gegenteil. Darüber kann man nun sinnieren. Muß man aber nicht.

Weiterhin mag ich mich irren, aber letzthin lautete die Weisheit meines Wissens noch ICH BIN. Und nicht ICH BIN BESSER ALS XY HUNZENPLUNZ.
Eine liebe Freundin hat mir folgenden Ausspruch nahe gebracht:
Die Sache ist wichtiger als das Ego.
Ich halte das für ausgesprochen kluge Worte. Was sagst Du dazu?


Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 1 Stunde am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 21 Tagen und 9 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 8 Tagen und 8 Stunden