Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schwere Anschuldigungen gegen Clintons in Enthüllungsbuch - NEU 11.11
#1
AKTUALISIERT am 11.11, am Ende des Beitrages.

Roger Stone enthüllt in seinem neuen Buch "The Clintons' War On Women" schockierende Details über Bill und Hillary Clinton:

- Chelsea ist nicht die Tochter von Bill, sondern von Webb Hubbell, einem ehemaligen Partner ihrer Anwaltskanzlei, mit dem Hillary eine Affäre hatte.

- Hillary schlägt Bill, und wirft Gegenstände nach ihm. Fahrer berichten, daß sie sogar im Auto mit Gegenständen nach ihm wirft, und sie beim Aussteigen lächelnd tun, als wäre nichts gewesen.

- Bill soll mindestens 27 Frauen belästigt bzw. sexuell missbraucht haben. Danach sollen die Frauen bedroht worden sein, Hillary soll dabei ihre Hände mit im Spiel gehabt haben. Stone benennt einige Namen der Betroffenen, und vergleicht Clinton mit Bill Cosby.

- Bill soll einen unehelichen Sohn mit einer farbigen Prostituierten aus Arkansas haben - Danney Williams.

https://twitter.com/rogerjstonejr

https://www.facebook.com/clintonswar/

https://twitter.com/danney_williams

http://yournewswire.com/hillary-terrorized-bill-clintons-rape-victims-extraordinary-claims/

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3259491/Hillary-Clinton-beats-husband-Bill-terrorizes-staff-new-book-claims.html

http://www.browardpalmbeach.com/news/hillary-clinton-is-an-evil-lesbian-says-roger-stone-7346271

++++++
AKTUALISIERT am 11.11

- Präsidentschaftskandidat Donald Trump sagte am Montag, daß Hillary Clinton seiner Meinung nach wegen der Affäre um ihre Benutzung des persönlichen email-Kontos für vertrauliche emails für die Kandidatur zum Präsidenten-Amt angeklagt gehört, und Hillary auch deshalb kandidieren würde, damit sie nicht ins Gefängnis müsse. Trump würde im Falle eines Wahlsieges den Fall neu aufrollen lassen. Trump verwies auf General David Patreaus, der zurücktrat, weil er mit seinem privaten email-Konto vertrauliche Nachrichten verschickt hatte.

http://yournewswire.com/donald-trump-hillary-wants-to-be-president-to-stay-out-of-jail/

- FBI intensiviert Nachforschungen in der email-Affäre um Hillary Clinton
Im Zuge der Ermittlungen um den Gebrauch ihres privaten email-Kontos für vertrauliche Nachrichten hat das FBI seine Ermittlungen ausgeweitet.

http://yournewswire.com/fbi-full-blown-inquiry-into-hillary-clintons-illegal-actions/
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Eine wirklich gute Nachricht zum 09.11., dem Tag der Deutschen: Donald Trump wird neuer US-Präsident. Das heißt für uns in Europa, daß Clintons Kriegspläne erst einmal nicht verwirklicht werden können. Denn für uns hier wäre es sehr eng geworden, wenn sich US und SU gegenseitig an die Kehle gegangen wären.

Die Bundespolitiker in Deutschland (die sich bisher darin übten, den neuen US-Präsidenten zu diffarmieren) können sich nun überlegen, ob sie sich mit Amerika und Rußland gleichzeitig anlegen wollen. Also weiterhin Anti-Putin und Anti-Trump fahren möchten. Wie dumm und gefährlich diese deutschen Politiker sind, das kann sich jeder selbst ausmalen: Als Deutschland sich letztes Mal mit beiden Großmächten gleichzeitig auf Kriegsfuß stellte ... nun jeder weiß wahrscheinlich noch, wie übel das für uns endete.

Ich hoffe nur, Trump setzt seine Wahlversprechen um, und Clinton muß sich für ihre Verbrechen verantworten!

Denjenigen hier im Forum, die Clinton als intelligenter, hübscher und besser geeignet angesehen haben, möchte ich sagen: Seid froh, daß Eure Gedanken kein Gehör fanden. Es hätte uns allen Schaden zugefügt.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich: Coco die Eule
#3
Es ist die Chance für Europa, sich auf sich selbst zu besinnen. Das heißt auch, selbst Verantwortung zu tragen. Hier wird sich dann Spreu vom Weizen trennen, wie man so sagt (personell zu verstehen).
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Zitat:Hier wird sich dann Spreu vom Weizen trennen, wie man so sagt (personell zu verstehen).

Steinmeier weigert sich, dem neuen US-Präsidenten zu gratulieren. Gauck hatte sich vorgestern schon deutlich ablehnend geäußert.

Und heute dann der negative Knüller: Die Theologin und EKD-Kirchenpräsidentin (und als mögliche Bundespräsidentin ins Spiel gebrachte) Katrin Göring-Eckardt redet davon, daß "wir unsere Werte gegen die USA verteidigen müssen".

Diese kriegstreiberische Kaste mit ihren militanten Parolen geht mir gehörig auf den Zeiger!
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
(09.11.12016, 12:51)Wishmaster schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Schwere-Anschuldigungen-gegen-Clintons-in-Enth%C3%BCllungsbuch-NEU-11-11?pid=51506#pid51506Steinmeier weigert sich, dem neuen US-Präsidenten zu gratulieren. Gauck hatte sich vorgestern schon deutlich ablehnend geäußert.
Es werden die bleiben, die wahrhaft Partner sein und verantwortungsvoll handeln wollen. Trump jedenfalls reicht diesbezüglich schon mal die Hand, und das sind doch letztlich gute Voraussetzungen:

Zitat:Trump: "Uns geht es um Partnerschaften, nicht um Konflikte"
http://www.huffingtonpost.de/2016/11/09/trump-rede-wahlsieg_n_12877158.html

Man  muß diese Wahl als Chance begreifen, Chance zum Erwachsenwerden sozusagen.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:Es werden die bleiben, die wahrhaft Partner sein und verantwortlich handeln wollen.

Ach was, die haben ihre Verbindungen und da wird gerade gehörig an den Fäden gezogen!

Bereits gestern liefen im Radio diverse Beiträge von "Experten" was ein Trumpsieg für Deutschland bedeuten würde; katastrophalen Vorstellungen, schlechte Transatlantische-Verbindungen, Krieg, usw., usw.  Die machen der hiesigen Bevölkerung, die heimlich vielleicht doch Trump ganz interessant findet, mal wieder Angst. Die Deutschen sollen ja nicht auf die Idee kommen, jemand ähnliches wählen zu wollen!
Antworten
Es bedanken sich:
#7
(09.11.12016, 13:22)Pamina schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Schwere-Anschuldigungen-gegen-Clintons-in-Enth%C3%BCllungsbuch-NEU-11-11?pid=51509#pid51509Bereits gestern liefen im Radio diverse Beiträge von "Experten" was ein Trumpsieg für Deutschland bedeuten würde;

Dazu hatte sich vor Kurzem auch der Spiegel geäußert:

Zitat:Sicherheitsrisiko Clinton
Was für Trump spricht
Gibt es wenigstens einen einzigen Grund, auf einen Sieg von Donald Trump zu hoffen? Ja: den Frieden. Hillary Clinton will im Syrienkrieg die militärische Konfrontation mit Russland riskieren. Das kann Deutschland nicht wollen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/was-fuer-donald-trump-spricht-kommentar-a-1117476.html
Antworten
Es bedanken sich:
#8
Was letztlich den Grund für den Krieg gegen Rußland und China geliefert hätte, das wäre der Hyäne egal gewesen. Es gibt, heute am 9. November, also tatsächlich etwas zu feiern: 4 weitere Jahre Frieden in Europa! Niemand hat wohl wirklich begriffen, wie sehr dieser (zum Selbstverständnis gewordene) Frieden auf der Kippe stand.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#9
Aus seiner Rede nach der Wahl:
Zitat:Würdigende Worte für Clinton
Trump dankte bei seinem Auftritt zunächst Hillary Clinton, mit der er gerade telefoniert habe. „Sie hat uns gratuliert, und ich habe ihr zu einem sehr schwierigen Wahlkampf gratuliert. Wir schulden ihr und dem, was sie bisher getan hat, große Anerkennung“, so der neu gewählte US-Präsident. Er verspreche allen Amerikanern, dass er ihnen dienen werde, unabhängig von Herkunft, Rasse und Religion.

„Wir haben keine Wahlkampagne, wir sind eine Bewegung, die eine bessere Zukunft will und eine Regierung, die wieder der den Menschen dient“, so Trump. Amerika müsse jetzt zusammenrücken und „jetzt als ein Volk zusammenkommen“. Er wolle die Nation wieder aufbauen und „den amerikanischen Traum wiederherstellen“.
„And I love this country“
Die bisher in den USA vergessenen Amerikaner würden nicht länger vergessen werden. „Jeder Amerikaner wird die Chance haben, sein Potenzial zu erfüllen.“ Er wolle denjenigen, die nicht für ihn gestimmt hätten, die Hand reichen und mit ihnen zusammenarbeiten. Es müsse nun die Arbeit beginnen, die USA und den „amerikanischen Traum zu erneuern“.
Die Wunden des Wahlkampfes müssten geheilt werden. Als Beispiele nannte der Republikaner die Schaffung von Millionen von Jobs und den Wiederaufbau von Infrastruktur. Auch werden die USA unter seiner Präsidentschaft mit anderen Staaten zusammenarbeiten. „Die internationale Gemeinschaft soll wissen, wir werden die Interessen der USA immer voranstellen, aber wir werden alle fair behandeln“, sagte er. „And I love this country“ („Und ich liebe dieses Land“), so die abschließenden Worte in Trumps Siegesrede.

http://orf.at/stories/2365730/2365728/
Antworten
Es bedanken sich:
#10
Amerika hat diesmal weise gewählt. Da sind wir nochmal an einer Katastrophe vorbeigeschlittert.
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Die Rückkehr der Clintons Nuculeuz 11 4.485 07.04.12007, 18:41
Letzter Beitrag: Paganlord

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 3 Tagen und 23 Stunden am 28.06.12018, 06:54
Nächster Neumond ist in 18 Tagen und 21 Stunden am 13.07.12018, 04:48
Letzter Neumond war vor 10 Tagen und 9 Stunden