Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sie waren wieder da....
#1
Wieder ein Erlebnis "der dritten Art"

Kommt ein Mann auf meinen Hof, ein dickes Buch unter den Arm geklemmt.
Ich frage ihn, was er möchte.

Ein Gespräch, sagt er.
In mir schrillen alle Alarmglocken.

Ein Gespräch worüber, frage ich zurück.
Dann kommt's: Über G**t.
Natürlich: Zeugen JeHoVaz.

Ich denke: wird man die denn nie los??
Hole Luft und bölke ihn an: Lassen Sie mich bitte mit diesem MIST in Ruhe!!!

Er macht auf dem Absatz kehrt.
Ich rufe ihm noch hinterher: ICH BIN HEIDE !!!

Er rennt zum Gartentor, als gelte es sein Leben....Lol

Ich gehe zur Straße und sehe, wie er zu den nächsten Höfen weiter geht.
Da steht ein Junge, ca. 10 Jahre, am übernächsten Hof, auch ein Buch
unterm Arm, und wartet auf ihn.

Später erzählte ich meiner Nachbarin davon.
Breites Grinsen ihrerseits: Jetzt sei ich bei "denen" auf der
schwarzen Liste.

Was heißt das? Habe ich nun Ruhe vor dieser Sekte, oder gelte ich jetzt
als unbedingt missionierungsbedürftig?

Hat hier jemand vielleicht eine Antwort für mich?
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:gelte ich jetzt als unbedingt missionierungsbedürftig?

Deine Nachbarin hat Dir die richtige Antwort gegeben.
Wer sich so wie Du benimmt, muß sich darüber nicht wundern.
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo Beitiris,

die Meisten hier im Forum halten sich an das Prinzip der Unauffälligkeit und des "sich bedeckt haltens". Also niemand trägt hier offen herum, daß er ein Heide ist, das behält man lieber für sich, da die Meisten heutzutage darauf eher irritiert oder sogar noch schlimmer ablehnend reagieren und das ist keine gute Reaktion, da man damit eine negative Aufmerksamkeit auf sich zieht. Wenn Du also von denen in Ruhe gelassen werden willst, war das zum Beispiel genau die falsche Reaktion, man gibt einfach nur höflich eine Abfuhr und belässt es dabei.

Es geht nicht darum mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern darum mit den Augen die Tür zu finden!
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Man sollte sich niemals zur Zielscheibe machen, nur um das eigene Ego zu befriedigen. Damit tut man denen nur einen Gefallen.

Ein gutes Beispiel was passiert, wenn man diese Regel ignoriert, ist folgendes:

Man faces five years for ‘God does not exist’ Facebook post

31-year-old Alexander Aan faces a maximum prison sentence of five years for posting “God does not exist” on Facebook. The civil servant was attacked and beaten by an angry mob of dozens who entered his government office at the Dharmasraya Development Planning Board on Wednesday. The Indonesian man was taken into protective police custody Friday since he was afraid of further physical assault.

The posting was made on a Facebook Page titled Ateis Minang (Minang Atheist), which Aan created. At the time of writing, it had over 1,700 Likes. Aan’s posting has been removed, but supporters on the Page are urging police to release him.

Dharmasraya Police Chief Sr. Comr. Chairul Aziz said the district branch of the council and other Islamic organizations believed Aan had defiled Islam by using passages from the Koran to denounce the existence of God and highlight his atheist views. “So it meets the criteria of tainting religion, in this case Islam,” Chairul told The Jakarta Globe.

On Facebook, Aan said he was brought up as a Muslim. In 2008, however, he came to the conclusion that God could not exist. In addition to his comment about the possibility of a deity, he also declared that he did not believe in angels, devils, heaven, hell, as well as other “myths.” He was aware he could lose his job and was prepared to do so to defend his beliefs.

Atheism is a violation of Indonesian law under the founding principles of the country. Indonesia, the world’s most populous Muslim nation, recognises the right to practice six religions in total: Islam, Protestant, Catholic, Hindu, Buddhism and Confucianism. Atheism is, however, illegal. According to Indonesian criminal law, anyone who tries to stop others believing in a faith could face up to five years in jail for blasphemy.

Aan was charged because he used Facebook to spread beliefs that violate the law. Furthermore, it was pointed out he lied on his job application by saying he was Muslim. Aan asked police investigators: if God really exists and has absolute power, why doesn’t God prevent bad things from happening in this world?


*Übersetzung folgt noch*
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 11 Tagen und 5 Stunden am 26.08.12018, 13:57
Nächster Neumond ist in 25 Tagen und 11 Stunden am 09.09.12018, 20:02
Letzter Neumond war vor 3 Tagen und 20 Stunden