Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Steter Tropfen höhlt den Stein?
#1
Merkwürdige Ausstrahlung hier. Lol Eine Warnung für alle überzeugten Nicht-Gärtner!

Bisher hatte ich mich ja immer geweigert, einen Garten anzulegen, obwohl reichlich Platz dafür vorhanden ist. Ich bin einfach zu viel unterwegs und habe auch gar keine Lust, ständig wie ein Wasserträger durch die Gegend zu rennen. Was bei mir nicht von alleine wächst, wächst eben nicht. (Obst und Gemüse kann ich auch im Bio-Laden kaufen.) Und was dann gewachsen ist, waren Stachelbeeren und Johannisbeeren (ein Geschenk der Vögel, nehme ich mal an), wilde Erdbeeren - sehr schmackhaft, ein paar Kräuter - sehr lecker, Büsche und viele, viele Bäume (letztere an allen möglichen und unmöglichen Stellen).

Da ich gerne Kräuter esse - nahezu täglich - hatte ich ja mal angefangen, Kräutertöpfe zu kaufen und draußen auf die Terasse zu stellen. Sammlertrieb? -> Jedenfall wurde innerhalb eines Sommers eine ganze Batterie daraus. Und da meine Kräuterchen eventuell einen Hagelsturm nicht überstehen könnten, habe ich bei schwarzem Himmel alle Töpfchen und Pötte aus dem Freien brav unter das Vordach getragen und mich dabei selbst einen Deppen gescholten. Was mache ich da eigentlich?? Total verhaltensgestört.

Inzwischen wuchern die Kräuter regelrecht und stecken in Riesentöpfen, und ich schwelge im Kräutergenuß, nichts geht mehr ohne. Schon morgens wird als erstes was Grünes in den Mund geschoben. Lecker!

Allerdings habe ich jetzt irgendwie die Kontrolle verloren. Und das ist meine Warnung an alle überzeugten Nicht-Gärtner: Laßt bloß die Finger vom Grünzeugs, fangt es gar nicht erst an.

Bin doch - ausgerechnet - ich dieses Jahr auf die glorreiche Idee gekommen, mir ein Hochbeet anzulegen. (Kann man ja mal probieren, wird eh nicht klappen....) Inzwischen wachsen so einge Sachen im Garten rum wie: Rotkohl, Spitzkohl, Rote Bete, Lauchzwiebeln, Karotten, Gurken, Zucchini, Kohlrabi, Paprika, verscheidene Salatsorten und massenweise Tomaten (nachdem eine Bekannte mich beim "Garteln" ertappt hatte und sämtliche, selbst gezogene Tomatensetzlinge angeschleppt hatte). Ich habe einen Teil des Urwaldes dafür etwas "zivilisieren" müssen, was mir zugegeben nicht leicht gefallen ist. Seitdem mähe ich auch brav den Rasen, damit ich mich nicht durch hüfthohes Gras zum Hochbeet durchkämpfen muß und renne wie ein Wasserträger morgens und abends in der Gegend rum. Und, der krönende Abschluß: streichle hin und wieder ein Pflänzchen und freue mich am Wachstum, esse hin und wieder eine Zucchiniblüte, schneide die Rose. Jaaaaaa, die habe ich jetzt auch plötzlich. In einer Anwandlung von - ja was? Wahnsinn? - habe ich da mal eine Rettungsaktion gestartet und ein Minipflänzchen, das meine Tochter in einem ca. 5-cm-Töpchen mal geschenkt bekommen hatte und die einzugehen drohte, umgetopft. Inzwischen ist's eine ansehnliche Rose, knospt und blüht, wenn auch ohne zu duften, so ist sie optisch eine Freude. (Schreibe ICH das jetzt gerade??) Dann schleppt jemand einen Birnbaum an... "Möchtest du den?" Nö, möchte ich nicht. Jetzt reicht's aber. Obwohl..... mh.... na gut. (Birnen sind ja schon lecker.) Inzwischen habe ich auch eine Tanne bei mir im Freien eingepflanzt, die bei einer kürzlich verstorbenen Frau auf dem Balkon als Weihnachtsbaum gestanden hat und schon fast vertrocknet war. Die kam zu mir nach dem Motto: "Bei Dir wachsen Bäume doch so gut." Ja, tun sie auch aber ohne mein Zutun. Weiß auch nicht, weshalb sich hier ein Wald um das Haus rum bildet. Na ja, vielleicht... ich bin einfach ein Waldmensch, liebe Bäume.

Und jetzt noch ein Gärtner?? Nein danke!! Aber der Virus ist hartnäckig. Habe ich mich doch neulich bei dem Gedanken ertappt, noch mehr anzupflanzen. Da könnte man doch und dort...... Nein! Ich bin kein Gärtner! Ich will nicht jede freie Minute Sklave meiner Scholle sein! Obwohl... kann ich mich zumindest im Sommer autark ernähren, weiß WAS ich esse, und eigentlich ist's ja keine Arbeit, sondern Entspannung... Spart ja auch irgendwie Zeit, die sonst für Einkäufe drauf geht...

Hätte ich bloß nie damit angefangen!!  Schwitz

Fettes Grinsen
Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich: Cnejna
#2
Häh?  Du warnst vor der Natur??  Hmm
Was hast du vorher mit der Zeit gemacht, die du jetzt mit der Natur verbringst?
Achte auf deine Gedanken - sie sind der Anfang deiner Taten
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Dein Beitrag wirkt sehr ermutigend auf mich.

Ich bin zwar kein überzeugter Nicht-Gärtner, doch ich gehöre (noch) zu denjenigen, die sich nicht so recht trauen mit dem Gärtnern anzufangen und dauernd schlechte Ausreden erfinden wie: "Hier wächst doch eh nix!"   Na und  (In meiner Heimat ist die Erde schwarz und fruchtbar, und hier im Norden ist es eben sandig und trocken), und "Es ist schon so viel Arbeit den Garten nur ordentlich zu halten, wann soll ich denn da noch was anpflanzen?"
Deswegen sind in meinem Garten nur ein paar Kräuterchen, Beeren und Obstbäume zu finden.

Zeit, das zu ändern! Daumen hoch
Antworten
Es bedanken sich:
#4
(18.07.12016, 10:02)Agni schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Steter-Tropfen-h%C3%B6hlt-den-Stein?pid=50645#pid50645Nein! Ich bin kein Gärtner! Ich will nicht jede freie Minute Sklave meiner Scholle sein!

Der Sinn, Krieger zu sein, ist: Seine Scholle zu verteidigen.  Biggrin
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Sehr schöner Beitrag.Hat mich zum Schmunzeln gebracht. Biggrin
Freu Dich doch,daß bei Dir alles sprießt und gedeiht.Mir schmecken selbstgeerntete Beeren und Gemüse besser als Gekauftes.
Du machst Dich auch nicht zum Sklaven Deiner Scholle,sondern Du befreist Dich ein Stückchen mehr von der Abhängigkeit,Essen kaufen zu müssen und dem Biosiegel vertrauen zu müssen.

Außerdem höre ich aus Deinem Beitrag heraus,daß es Dir gefällt,Pflanzen wachsen zu sehen und Du Dich in ihrer Umgebung sehr wohl fühlst..Das geht mir genauso.

Zum Thema Wasserschleppen:
Kannst Du keinen Gartenschlauch anschließen um Dein Gärtchen zu gießen?Mich nervt die Wasserschlepperei gerade auch,da ich normalerweise Leitungswasser trinke aber wegen dem RKW an einen Brunnen fahren muß mit zwei 5l Kanistern. Pfeif
Aber dafür schmeckt dieses Wasser göttlich,vorallem wenn es eine Nacht im Kühlschrank gestanden hat.

Und:
Wer sich die Mühe macht ein Hochbeet anzulegen (ich weiß aus eigener Erfahrung wie mühselig das ist aber man wird für die Mühe satt belohnt)ist doch keine Nicht-Gärtnerin. Lol
Außerdem hast Du wohl einen Grünen Daumen und ich finde es völlig normal mit Pflanzen zu reden,sie zu streicheln,ihnen Komplimente zu machen,wie schön sie doch sind und sie zu ermutigen,weiter zu wachsen und zu gedeihen.Ich rede auch mit meinen Pflanzen schließlich sind sie doch auch Lebewesen.

Viel Spaß mit Deinen Pflanzen.Mögen sie wohl gedeihen!

Schmunzelnde Grüsse
Coco



"Zahme Vögel träumen von der Freiheit.
Wilde Vögel fliegen."
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Hey Cnejna, alle Deine Argumente kenne ich nur zu gut.  Winken  Und nachdem hier auf dem Land überall die Über-Gärtner lauern und auch mein Bekanntenkreis mir ständig in den Ohren gelegen ist, was ich nicht alles Tolles aus meiner "Brache" machen könnte ... habe ich, um mir und anderen (damit sie endlich den Mund halten) zu beweisen, daß ich es nicht drauf habe, eben mal mit einem Hochbeet angefangen. Und schon beim Befüllen desselben ging es los und hat so komisch gezuckt und gejuckt...  Lol ... und plötzlich ging es gar nicht mehr darum, irgendwem irgendwas beweisen zu wollen. Bis jetzt hat es angealten, daß ich mich jeden Tag an "meinem" Garten erfreue, und Arbeit macht er eigentlich selten - weil ich es nicht so empfinde.

Ich maße mir nicht an, ungefragt etwas zu raten. Kann aber aus eigener Erfahrung sagen, ich bin froh, daß ich es gewagt habe, den Schritt zu tun. Vielleicht geht es Dir ja auch so?


Coco die Eule schrieb:Du machst Dich auch nicht zum Sklaven Deiner Scholle,sondern Du befreist Dich ein Stückchen mehr von der Abhängigkeit,Essen kaufen zu müssen und dem Biosiegel vertrauen zu müssen.

Das ist ein sehr gutes Argument. Und naheliegend. Komisch, wie man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht.  Wow  


@ Paganlord: Ja, jaaaa... Fettes Grinsen Hihi, irgendwann hatte ich in einem Beitrag schon mal einen anderen Standpunkt. Ich hoffe, ich muß mir jetzt keine Sorgen um mich machen.  Biggrin
Der Bogen entfaltet seine Macht durch deine Energie - Der Pfeil wird davon fliegen auf ein entferntes Ziel - Aber dein Leben wird immer bei dir sein - Gedenke der Alten Werte - Ehre die Ahnen, die dir den Bogen in die Hand gelegt haben
Antworten
Es bedanken sich:
#7
Ja, dass kenne ich alles nur zu gut. Lol

Ich dachte immer, ich hätte keinen so grünen Daumen. Jetzt wo alles nach und nach immer schöner wird, wächst der Stolz und die Freude am eigenen Garten.

Was mich aber am meisten, neben den schönen Blumen, duftende Kräuter und gesunde Pflanzen, freut sind die Tierchen, denen es offensichtlich bei uns gefällt. Gestern konnten wir "Fernsehen". Vögel, Schmetterlinge, Hummeln und Bienen, Eidechsen und Blindschleiche. Sie kommen nach und nach zu uns. Wir haben die letzten Wochen eine wilde Hecke gebaut und sind mal gespannt, wer noch alles einzieht.
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 1 Stunde am 24.10.12018, 18:46
Nächster Neumond ist in 23 Tagen am 07.11.12018, 18:03
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 11 Stunden