Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Telepathische Kommunikation
#1
(31.07.12012, 00:33)THT schrieb: https://www.pagan-forum.de/Thema-Regeln-f%C3%BCr-Rohkostwettbewerbe?pid=42763#pid42763Eine Kommunikation ist ohne telepathische Komponente immer eingeschränkt und fehlerbehaftet.

Wie kommt man darauf, daß diese Komponente hier im Forum fehlen würde? Nur weil einige zu faul oder zu ungeschickt sind, sie wahrzunehmen? Also ich für meinen Teil kann z. B. an der Art der gewählten Worte, der Form der Satzstellung und an der Länge des Textes, dem Umfang der Ausführungen usw. eine ganze Menge zwischen den Zeilen lesen. Und da sind wir noch nicht bei Telepathie, noch nicht mal bei empathischer Wahrnehmung.

Die empathische Wahrnehmung im Internet ist (so glaube ich) noch für jeden hier spürbar. Ich denke, das hat hier jeder drauf. Es ist nur eine Frage des Fleißes, sie zu schulen, anstelle faul und träge seine Talente verkümmern zu lassen.

Darüber hinaus ist es möglich, auch gewisse Huckepackbotschaften (telepathische Informationen) aus eMail, Kurzmitteilung oder Internettexten heraus wahrzunehmen. Das ist jedem schon mal passiert, wenn er zum Beispiel merkt, daß der andere Schreiber gar nicht an der Klärung eines Sachverhaltes interessiert ist, sondern nur dumm herumfragt, um eventuell Verwirrung zu stiften, Streit anzuzetteln oder Zweifel über was auch immer zu säen. Oder wenn zwischen den Zeilen mitschwingt: "ausnutzen, abfassen und dann aus dem Staub machen".


Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Ein interessantes Thema. Daumen hoch

Telepathische Befehle gibt man seinem Gegenüber allein schon durch die eigene Denkweise und Gedankenstruktur. Durch die eigene Grundschwingung usw.
Wenn jemand zum Beispiel ständig Bedenken hat oder denkt, daß XY sauer mit ihm sein könnte (ohne eigentlichen Grund), erteilt er XY damit genau diesen Befehl, sauer zu sein. Hier umzudenken = manchmal gar nicht so einfach, denn die eigene Logik findet 1000 Ursachen, warum XY sauer ist. Vor allem aber ist XY schuld. Mal ist es seine eigene Unzufriedenheit, mal dieses oder jenes. Nie aber kommt die Logik auf die Idee, den Fehler bei sich selbst zu suchen. Denn im eigenen Oberstübchen liegt zumeist die Ursache. Ein Zusammenhang, den die Logik nicht erkennen und verstehen kann.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Hallo Paganlord,

das war nicht verallgemeinernd gemeint.
Es gab nur eine Gelegenheit zur Erinnerung.
Jeder hat so seine Herausforderungen, die er bemeistern muß oder schon bemeistert hat.
Wenn wir aber schon beim Thema sind:
Ich für meinen Teil fühle mich im allgemeinen ausreichend empathisch wahrgenommen. Daumen hoch

Es geht aber auch noch besser.
Biggrin

Ansonsten will ich mich anschließen:
Jeder hier ist grundsätzlich in der Lage, mehr als das Wort alleine wahrzunehmen und einzusetzen.
Zudem kann hier gut geübt werden, also auf in das empathische Getümmel. ;-)

Haelvard:
Zitat:Denn im eigenen Oberstübchen liegt zumeist die Ursache. Ein Zusammenhang, den die Logik nicht erkennen und verstehen kann.

Aber Deine (und wohl auch meine?) Logik haben es dennoch geschafft!
Sie muß nur immer wieder an diesen Zusammenhang erinnert werden, denke ich.


Gruß

Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#4
Zitat: Darüber hinaus ist es möglich, auch gewisse Huckepackbotschaften (telepathische Informationen) aus eMail, Kurzmitteilung oder Internettexten heraus wahrzunehmen.

Ist es nicht auch so, daß man telepatische Informationen, wenn man diese vielleicht im Wachzustand noch nicht wahrnimmt, dann im Traum wahrnehmen kann?
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Antworten
Es bedanken sich:
#5
Ich denke schon,
mir passiert das im "Dämmerzustand" immer wieder mal - meist begleitet von einem hissenden Geräusch oder Ringelton in den Ohren. Das sind dann keine Phantasien mehr sondern sehr konkrete Wahrnehmungen, die wohl auch wieder fabriziert sein können, aber übertragen über den "telepathischen Kanal".
Fühlt sich bei mir im Vergleich zu eher "weichen","unscharfen" empathischen und auch intuitiven Informationen "hart"/"scharf" und eingreifend bzw. ganz einfach viel lauter an. So laut, daß manchmal die Logik davon wieder aufschreckt und das Ruder ergreift mit dem Ergebnis des Abbruchs der Kommunikation.
Ich denke, das kann trainiert werden.

Gruß

Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Antworten
Es bedanken sich:
#6
Zitat:Darüber hinaus ist es möglich, auch gewisse Huckepackbotschaften (telepathische Informationen) aus eMail, Kurzmitteilung oder Internettexten heraus wahrzunehmen.

Wie ist es bei den (unkontrollierten) Emotionen bzw. spirituellen/magischen Attacken? Die werden doch auch übertragen?

Antworten
Es bedanken sich:
#7
Übertragen werden die schon. Das Thema geht aber mehr um den gedanklichen Austausch, sprich der nonverbalen Kommunikation. Wenngleich diese Begrifflichkeit auch andere Gebiete mit einschließt. So z. B. den ersten Eindruck, den man von jemandem hat, wenn man ihn das erste Mal sieht, Körpersprache usw.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 2 Tagen und 21 Stunden am 28.06.12018, 06:54
Nächster Neumond ist in 17 Tagen und 18 Stunden am 13.07.12018, 04:48
Letzter Neumond war vor 11 Tagen und 12 Stunden