Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tiergeschenke zu Weihnachten
#11
Zwischen Wolf und Hund liegen für mich Welten.
Nicht einmal der Körperbau ist besonders ähnlich.
Ich persönlich bin der Meinung, man kann auf Anhieb sehen - Nucu schrieb das bereits - daß ein Hund kein natürliches Wesen im herkömmlichen Sinn ist.
Selbst im Körperbau sieht man Mensch.
Mit der Aussage, der Hund beschützt den Rudelführer, werde ich leider auch nicht warm. Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Ein Hund, der meint, den oder die Alpha schützen zu müssen, bringt damit deutlich zum Ausdruck, daß er ihn (oder sie) nicht für fähig hält, dies selbst zu tun - sprich, er erkennt den Rudelführer nicht eindeutig als diesen an. Da herrscht dann bereits eine Unklarheit in der Rangfolge.
Wenn sich ein Hund nicht darauf verlassen kann, daß sein Alpha diese Position auch auszufüllen im Stande ist, ist es nicht mehr sein Alpha.
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Aber Hunde beschützen Menschen? Tun sie es dann nur aus Sympathie? Ich denke auch, daß es eher mit der Rudelmitgliedschaft zu tun hat?

Das hat jetzt zwar nichts mehr mit der natürlichen Ernährung für Hunde zu tun, aber ein für mich sehr interessantes Thema.
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Wenn wir von eigenmotivierten Schutzmaßnahmen reden (also nichts, was auf Abrichtung basiert), kommt darauf an, wen sie schützen.
Kinder sind Rudelnachwuchs, da ist Schutz normal. Normal ist auch, daß Rudelmitglieder geschützt werden, die als schwächer und schutzbedürftig eingestuft werden.
Ein Problem taucht auf, wenn ein Rudelmitglied meint, den Rudelführer beschützen zu müssen (s.o.).
Ich durfte so einen Fall bei meiner letzten Mitbewohnerin und ihrem Hund beobachten. Was dabei herauskommt, ist ein Hund, der vollkommen überfordert ist, weil er nicht weiß, woran er sich orientieren soll und daraus die Schlußfolgerung zieht, er müsse Situationen, die er nicht richtig einschätzen kann, alleine meistern - weil das, was sein Alpha sein sollte, es eben nicht tut, bzw. ihm nicht das Gefühl von Sicherheit vermittelt.
In diesem speziellen Fall hat das dazu geführt, daß das arme Hundi zwei Leute ins Krankenhaus gebissen hat und beinahe eingeschläfert worden wäre - dabei ist der Hund an sich vollkommen normal geartet. Nur sein Alpha war halt komplett unfähig. Zornig
Zu denken, man könne sich ein großes Hundi zulegen, das einen dann heldenhaft verteidigt und gleichzeitig als Rudelführer anerkennt, halte ich für eine etwas romantisch-verklärte Sichtweise.
Wer folgt dem Schwächeren?
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Abnoba schrieb:Wer folgt dem Schwächeren?
Niemand folgt dem Schwächeren! Das war gut und nachvollziehbar argumentiert. Man kann als Herr von seinem Hund nur die Gebietsverteidigung erwarten, wenn man nicht die Hackordnung durcheinanderbringen will. Also Haus und Hof, da schützt der Hund. Abgerichtete Hunde sind hier ausgenommen. Die hören auf Befehle, ähnlich wie Soldaten.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 8 Tagen und 6 Stunden am 27.07.12018, 22:21
Nächster Neumond ist in 22 Tagen und 20 Stunden am 11.08.12018, 11:58
Letzter Neumond war vor 6 Tagen und 10 Stunden