Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tierische Tagebücher
#21
alexis schrieb:
Zitat:Wenn ich den Tieren des Waldes im Winter ein paar Nüsse, Äpfel, u.s.w. zukommen lasse greift Deine Aussage nicht!

Bragi

aber bragi weisst du das nicht? ein pan-opfer, das ist doch kein fuettern und schon gar keine futterabhaengigkeit. pan-opfer, das sind schaetze, die du pan schenkst und pan leitet nur diejenigen tiere anhand deren instinktes zu der stelle, die pans lieblinge sind, mit denen er noch etwas vorhat oder die es eben am noetigsten haben und es dabei auch verdienen.

alexis

Verzeih, ich war kurz irritiert. Ich setzte das Füttern in meiner Eile mit dem Pan-Opfer gleich, und somit ergab sich der Fehlschluß. Wir verstehen uns Lächeln

Bragi

Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#22
Zitat: Deswegen mag ich keine Kinder icon_biggrin.gif

Wahrscheinlich leicht witzig gemeint?

Wer Kinder grundsätzlich nicht mag, hat m.M. noch was zu verarbeiten.
Daß Kinder heutzutage eher skeptisch zu beäugen sind, hat doch was mit den heutigen Zuständen zu tun, nicht aber mit der Natur der Sache an sich.

Grüße
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Nuculeuz schrieb:Wer Kinder grundsätzlich nicht mag, hat m.M. noch was zu verarbeiten.
Damit stimme ich übrigens absolut überein.
Ich finde, Kinder sind eine ganz wundervolle Sache - solange man sie nach überschaubarem Zeitraum wieder ihren Eltern mitgeben kann. Zunge raus
Antworten
Es bedanken sich:
#24
Alle Kinder sind gleich, aber nicht alles sind Kinder Biggrin
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Da habe ich nochmal einen für Dich, Barde:

R. Lansdale - Hund, Katze und Baby

Hund mochte Baby nicht. Und Hund mochte Katze nicht. Doch Katze hatte Krallen – scharfe Krallen. Hund hatte immer Aufmerksamkeit erhalten. Klaps auf den Kopf „Da, Boy, da ein Häppchen. Braver Hund. Guter Hund. Gib Pfötchen. Gib Laut! Platz! Braver Hund“ Jetzt war da Baby. Katze war kein Problem gewesen, kein richtiges. Katze wurde gemocht von Familie, nicht geliebt. Manchmal streichelten sie Katze. Fütterten sie. Behandelten sie nicht schlecht. Aber liebten sie nicht. Nicht wie sie Hund liebten – vor Baby. Blödes, kleine rosa Ding, das schrie. Baby erhielt „Ooooohs und Ahhhhs“. Wenn Hund versuchte, nahe bei Frauchen und Herrchen zu sei, sagten sie : „Geh zurück, Boy. Nicht jetzt.“ Wann würde Jetzt sein? Hund kriegte kein Jetzt. Immer kriegt Baby Jetzt. Hund kriegt gar nichts. Manchmal beide so beschäftigt mit Baby, dauert ganzen Tag, bis Hund Futter kriegt. Hund kriegt nie mehr Häppchen. Konnte sich nicht erinnern, wann letztes mal Klaps auf Kopf oder „Guter Hund“. Dumme Sache. Gefiel Hund gar nicht. Hund beschließt, etwas zu unternehmen, Baby töten. Dann wird Hund da sein. Katze wieder. Sie lieben Katze nicht, somit alles in Ordnung. Hund dachte nach. Wäre keine große Sache, kleines Baby zu zerreißen. Baby weich, zart, rosa. Würde sofort bluten. Baby oft in Wippe, die zwischen Türöffnung hängt, wenn Frauchen Wäsche aufhängt. Baby dann leicht zu kriegen. Also wartet Hund. Eines Tages Baby in Wippe, Frauchen geht nach draußen, Wäsche aufhängen. Hund schaut auf wippendes rosa Ding, denkt daran in Stücke zu reißen. Denkt lange und fest daran. Gedanke macht ihn so glücklich, Wasser läuft im Maul zusammen. Hund geht auf Baby zu, kostet schönen Augenblick aus. Baby schaut auf, sieht Hund, fast schleichend auf sich zukommen. Baby beginnt zu weinen. Doch bevor Hund Baby erreichen kann, springt Katze. War versteckt hinter Couch. Katze jagt Hund, zerfetzt Hunds Gesicht mit Zähnen, mit Krallen. Hund blutet, versucht wegzulaufen. Katze jagt hinter ihm her. Hund dreht sich, will beißen. Katze schlägt Kralle in Auge von Hund, beißt Hund in Genick. Hund versucht Haken zu schlagen, Richtung Schlafzimmer. Katze schlägt Hund mit Krallen, beißt mit Zähnen, läßt Hund Gleichgewicht verlieren. Hund rennt sehr schnell, so schnell er kann; knallt an Türöffnung, taumelt zurück, fällt um. Katze läßt Hund los, springt herunter. Hund liegt still. Hund atmet nicht. Katze weiß, Hund ist tot. Katze leckt mit rauher Zunge Blut von Krallen, von Zähnen. Katze ist Hund los. Katze wendet Blick Flur entlang, wo Baby schreit. Nun zu dem ANDEREN. Katze beginnt elegant Flur entlangzustreichen.

Fettes Grinsen







Antworten
Es bedanken sich:
#26
Rofl

Genau, die Nachspeise nicht vergessen!

:-)
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 19 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 3 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 14 Stunden