Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Totenschädel abzugeben, nur in gute Hände
#1
aus einem Kloster in Rostock,natürlicher Tod, weiblicher Schädel von ca. 1650,junge Frau..aus privatem Besitz, Ausgrabungen von 1990,
möchte dieses Stück in gute Hände geben, keine Okkultisten bitte.
Interessenten bitte an mich, Fotos folgen per Email...

Licht und Liebe!!
Zitieren
Es bedanken sich:
#2
TuathaNaSidhe,

Warum behälst du deinen Müll nicht selbst?!

Versuch es doch mal bei den Museen. Aber nicht hier...

Meine Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#3
Knochen gehören unter die Erde und in kein Regal wo irgendwelche Spinner sich daran ergötzen können. Mehr fällt mir dazu nicht ein.
Zitieren
Es bedanken sich:
#4
Also bitte!
Celestine, Dein Vorschlag ist auch nicht viel besser als das Angebot!
Im Museum ausstellen, damit sich der Pöbel daran ergötzt (ala Plastinierung)? Da ist der okkulte Nekromant ja noch eine bessere Wahl! Vor 10 Jahren hätte ich den Schädel womöglich noch genommen. :-)
Und unter der Erde ist es auch nicht ideal (Anubis), weil man dort wieder ausgegraben werden kann.

Verbrennen und die Asche in fließendes Wasser schütten.
Alles andere wird für Dich unangenehme Langzeitwirkungen haben.

Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#5
Du hast recht Nuculeuz,

ich war entsetzt, über solch einen Beitrag!

Also ab ins Feuer damit...


Zitieren
Es bedanken sich:
#6
Was manche Leute doch für einen Schaden haben. Man würde es kaum glauben, wenn man es nicht immer wieder lesen würde. Und Licht und Liebe soll es mal für sich behalten. Weder sein Licht noch seine Liebe sind bei mir erwüscht.
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Zitieren
Es bedanken sich:
#7
Nuculeuz schrieb:Also bitte!
Celestine, Dein Vorschlag ist auch nicht viel besser als das Angebot!
Im Museum ausstellen, damit sich der Pöbel daran ergötzt (ala Plastinierung)? Da ist der okkulte Nekromant ja noch eine bessere Wahl! Vor 10 Jahren hätte ich den Schädel womöglich noch genommen. :-)
Und unter der Erde ist es auch nicht ideal (Anubis), weil man dort wieder ausgegraben werden kann.

Verbrennen und die Asche in fließendes Wasser schütten.
Alles andere wird für Dich unangenehme Langzeitwirkungen haben.

Grüße
Ich frage mich nur wie ein Otto-Normalverbraucher ohne weiteres immens hohe Temperaturen erzeugen soll um Knochen zu verbrennen. Und bei einem 300 Jahre alten Schädel müsste das auch noch unauffällig geschehen.

Hm?

Ich wollte auch erst Verbrennen vorschlagen, aber man muss sich eben bei solchen Dingen den Gegebenheiten anpassen.
Zitieren
Es bedanken sich:
#8
Stimmt, nicht jeder Stadtmensch kann sowas machen.
Aber dann sollte man die Knochen zumindest irgendwo in der freien Natur vergraben und zwar tief genug, vorher am besten zertrümmern.

Knochen kann man auch mit Säure wegätzen (Abflußreiniger, Danclorix etc.).

Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#9
Wieso ist verbrennen besser als vergraben?
Zitieren
Es bedanken sich:
#10
salvius schrieb:Wieso ist verbrennen besser als vergraben?

Grüsse an Salvius! Es geht hier um magische Verbindungen, die hergestellt werden könnten. Von dem Magier J.-W. Goethe ist z. B. bekannt, dass er den Totenkopf seines Freundes, nämlich den des Dichters F. Schiller hat exhuminieren lassen (ausbuddeln lassen). Goethe bewahrte den verwesenden Schiller-Schädel griffbereit (zu entsprechenden Ritualen) auf seinem Nachtisch auf. Also ist "verbrennen" in diesem Sinn besser. Niemand kann dann noch einen Unfug anstellen.
Tue was immer ich will!
Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 24 Tagen und 10 Stunden am 13.10.12019, 23:09
Letzter Vollmond war vor 5 Tagen und 6 Stunden
Nächster Neumond ist in 9 Tagen und 7 Stunden am 28.09.12019, 20:27
Letzter Neumond war vor 20 Tagen