Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorstellen und Permakultur
#11
Hey Violetta,

Windeinfall ist schon ein Problem, das glaube ich dir gerne. Wie sieht das denn aus mit Trockenmauer zwischen den Eiben? Ich bin immer ein wenig zwiespältig zu Hecken, die aus nur einer Baumart bestehen.

Was machst du denn noch so im Garten? Permakulturmäßig ...

Schönen Abend dir und den Deinen
Rufinella
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Hej Arnika,

danke für deine Willkommensgrüße. Bist du auch so mit Leib und Seele eine bodenständige Küchen-und Gartenhexe? Da können wir sicher eine Menge austauschen. Auch in Sachen Kräuterwissen.

Liebe Grüße aus Ulm
Rufinella
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Hi,
...ich wollte gerade ein permathread aufmachen, doch jetzt ist auf einmal einer da! Schön! ...ich nehme an, dass ich in der runde willkommen bin und schreibe mal was vom realleben hin:
...heute habe ich die letzten vorzuchtsaussaaten gemacht.
...nachdem ich vor 2 jahren mein altes mistbeet stillgelegt habe, und mich dann mit plastefrühbeeten beholfen habe, entschloss ich mich diesjahr die anzucht im gewächshaus zu machen.
<span style='color:green'>...so habe ich den ganzen kohl (weiß, rot, rabi, bro, blummen & rosen), lauch, selerie (stangen, schnitt & knollen), zuccini, kürbis, gurken,basilicum, roten sonnenhut, schnittlauch, zitronengras und baldrian in die seitenbeete des gewechshauses gesäht.
...salat verpflanze ich überhaupt nicht, hab also ein wenig kopfsalat auf die mittleren beete des gewächhauses gesäht, da wo später die tomaten gepflanzt werden.
...auch draussen habe ich schon die ersten saaten drin - ganz ungewöhnlich früh, hier auf dem berg fange ich normalerweise erst mitte april mit freilandsaat.</span>
...ansonsten geht’s den bienen gut, schrieb ich schon woanders...
...die dringend zu verbrauchenden kohlrabis und weißkohl aus dem keller habe ich letzte woche milchsauer eingesäuert (30liter), muß noch die hokaidokürbise einsäuern, die halten auch nicht mehr lange im keller.
...das rennen gegen das wegfaulen der lageräpfel geht auch weiter. Ich esse was das zeug hält, und auch gedörrt habe ich wieder einen gr. Schwung, obwohl ich schon eine beträchtliche menge trockenäpfel im herbst gemacht habe...
...meine standartnahrung sieht zur zeit so aus: morgens große schüssel apfelrohkost mit gerösteten sonnies, sesam buchweizen und honig. Mittags feldsalat. Abends kartoffeln, wurzelrohkost (möhren, pastinaken und wurzelpetersilie) und feldsalat.
mit selbstversorgerischem gruß
Ani
...
PS: wie lädt frau bilder hier hoch? permathead ohne grünzeug wirkt sooo unwirklich!
[Bild: spiral.jpg]

ist nur ein testbild - die kräuterspirale letztes jahr im sommer, kurz nach dem bepflanzen, sollte test positief seyn, kommt bald ein frisches bild...
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Hey Ani,

klar doch bist du willkommen in der Perma-Runde. Je mehr wir sind, desto besser, da blüht der Erfahrungsaustausch, und davon haben wir ja alle eine Menge.

Das sieht toll aus, die Spirale(n). Und was du beschreibst, klingt nach Vollzeit-Gartenarbeit und praktisch völliger Selbstversorgung. Soweit bin ich noch nicht, und wenn ich die runzligen Äpfelchen betrachte, die ich gerade vom Biobauern bekomme, dann entzückt mich das noch nicht so. Da wir in einem ganz normalen Stadthaus leben mit zwar einigem Gartenanteil, aber fehlender Lagerfläche für den Winter, wird sicher auch aus der gänzlichen Selbstversorgung nichts. Auch fehlt uns dazu die Zeit und die körperliche Beschaffenheit (schon ein bißchen älter und tatteriger Rofl und ein bisserl kränklich -Rheuma-).

Ich mache also das Beste aus dem, was mir zur Verfügung steht, und experimentiere mich durch den GArten und die Jahreszeiten. Ich mache demnächst mal ein paar Bilder, wenn's schon ein bißchen grüner ist, also so Mitte Mai, wenn auch die jetzt drinnen angesäten Pflanzen wie Kürbis, Zucchini, Tomaten, Mais etc. draußen sind. Dann macht das auch optisch was her Rollol

Hast du irgendwelche Literatur, nach der du dich richtest bzw. dir Ideen holst?

Bin schon gespannt auf deine Antwort und wünsch dir bis dahin Sonne, Schaffenskraft und fröhliches Garteln
Rufinella
Antworten
Es bedanken sich:
#15
Hallo Rufinella!

Zitat:Wie sieht das denn aus mit Trockenmauer zwischen den Eiben? Ich bin immer ein wenig zwiespältig zu Hecken, die aus nur einer Baumart bestehen.

Trockenmauer ist gut, weil es auch vielen Tierchen Unterschlupf bietet. Ich habe auch schon einen Riesenvorrat Feldsteine dafür gesammelt. Aber erst probiere ich die Hecke, vielleicht genügt das als Windschutz schon. Das ist übrigens gar nicht so Mono, denn die Liguster- Hagebuttenmischhecke bleibt stehen. Die Eiben werden dann davor gepflanzt.

Zitat:Was machst du denn noch so im Garten? Permakulturmäßig ...

Gerade ist ein kleiner Teich im Bau, der mit Regenwasser gespeist wird und via Solar im Kreislauf gehalten ist. Der Teich ist dann tiefer als 2 m, aber am Rand sehr flach und bildet die Grenze zu dem Naturschutzgebiet in meinem Garten, welches niemals ein Mensch betreten darf. Dort wird die Natur völlig in Ruhe gelassen und sich selbst überlassen. Mitten auf dem Teich eine kleine Insel für die Lurche und vielleicht haben ja ein paar Fische Lust, sich dort anzusiedeln. Das warte ich mal ab. Auf jeden Fall noch eine kleine Untertunnelung, wo sich die Fischleins dann verstecken können, falls welche kommen sollten.

Etwas Schilf darf auch nicht fehlen und hier ist dann auch eine Art energetischer Kraftpunkt des Gartens. Unter meinem Nußbaum gedeiht eine Pilzkultur in diesem Jahr hoffentlich zum zweiten Mal und ein paar umherliegende Baumstämme, habe ich mit Pilzkulturen geimpft. In andere Baumstämme, habe ich mir extra anfahren lassen, ganz viele Löcher gebohrt, damit dort Wildbienen und andere Unterschlupf finden. Das hat die Natur bereits angenommen. Für unsere Erdhummeln haben wir einen Nistkasten aus Holz eingebuddelt, mal schauen was sich dort tut. Etwas Dost, Katzenminze, Lerchensporn, Wildrosen und Akelei in den Garten getan, so daß auch ausreichend Nahrung zur Verfügung steht.

... jetzt werde ich gerade gerufen. Wacko Ich schreibe bei Gelegenheit weiter.



Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Eine ganz tolle Idee dieses Thema!!! Ich bin auch dabei. Daumen hoch
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Hej Alexis,

willkommen willkommen in der Permarunde. Laßt uns Frauen was Gescheites machen - was anderes können wir eh nicht Wink

Was machst du so in Sachen Perma?

Hab viel Spaß beim Garteln - ich werd mich nachher gleich wieder reinwerfen ...

Liebe Grüße
Rufinella
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Draußen muß Frühling sein! Selbst die Gartenaktivitäten in unserem Forum beginnen!
Lol
Allen "Neulingen" ein Willkommens-Gruß!

Rufinella, Tomaten mögen es wirklich, immer auf dem gleichen Standort zu wachsen.
Wenn man erstmal eine windgeschützte und sonnige Stelle gefunden hat,
können sie da 10-12 Jahre stehen. Ich decke die Beete über den Winter mit schwarzer Lochfolie ab, so spare ich das umgraben und das jäten der unerwünschten Pflanzen.
Außerdem erwärmt sich der Boden dadurch schneller.

In Sachen Permakultur kann ich erstmal nur zum Thema Obstbäume aus Erfahrung sprechen. Andere Ideen vom Holzer probiere ich Stück für Stück.

Ein Eibenfreund bin ich auch, es sind einfach die schönsten Nadelbäume unserer Heimat!
Auf meinem Grundstück pflanzte ich auch welche.

Volle Erfolge in diesem Gartenjahr!
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#19
... dann schreibe ich mal weiter. Besonders wichtig ist mir die zeitliche Abstimmung der Frucht- und Erntefolge. Ich habe z. B. drei verschiedene Pflaumenbäume zu stehen, die alle zu einem unterschiedlichen Zeitpunkt tragen. So habe ich Pflaumen von Mitte August bis Anfang Mitte Oktober. Beim Wein halte ich es ebenso. Die ersten Sorte ist Mitte August erntereif, die späten Sorten erst Ende Okober. Ebenso bei Äpfeln, Birnen, Johannisbeeren, Himbeeren, Kirschen – im Grunde bei allen Obst- und Gemüsesorten, die sich dazu eignen, denn man will ja möglichst das ganze Jahr etwas frisches aus dem Garten zu essen haben. Wie ich Schädlinge bekämpfe, habe ich schon am Beispiel des Mulchringes beschrieben. Eine andere Methode ist z. B. Lavendel gegen Läuse zu pflanzen oder anderes entsprechendes Kraut, wie z. B. Kapuzinerkresse.

Außer den ganzen Obststräuchern und Bäumen, darf in einem Garten aber auch das Nadelgehölz nicht fehlen. Das erledigt dann a) meine Eibenhecke Cool hat der Nachbar einige Fichten zu stehen c) habe ich zwei Tannen im Garten und einen Wacholder, der schon eine ansehnliche Größe erreicht hat.

Jetzt kommt das Rasenmähen, eine interessante Angelegenheit! Wie halten es die anderen damit? Ich mähe nämlich meinen Rasen, bis auf eine bestimmte Ecke, die der Natur alleine gehört. Vielleicht will ja jemand etwas über das Für und Wider von Rasenmähern reden oder eine für mich ebenso interessante Frage des Beschnittes von Obstbäumen und Bäumen überhaupt. Ich hatte es irgendwo schon mal mit Saxorior andiskutiert, aber nur ansatzweise, wenn ich mich recht erinnere.

Und was wäre eine Forum-Gartenecke, Ani sagte es bereits, ohne entsprechende Bilder. Deshalb hier noch ein paar Lecker-Äpfel aus unserem Garten, die ich mal eben an die werte Leserschaft verteile. Augenrollen

[Bild: apfel_02.jpg]

Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#20
Guten Morgen Violetta,

ui, was für schöne Äpfel, da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen.

Unser Garten ist für mehrere Apfelbäume zu klein, wir haben zwei alte Bäume hier stehen, einen Jakob Fischer (lecker, leider nicht lagerfähig) und vom zweiten wissen wir die Sorte nicht. Der zweite Baum ist schon sehr astlos, wurde sicher vor meiner Zeit falsch behandelt. Jetzt werden beide Apfelbäume gar nicht mehr beschnitten, sie dürfen so vor sich hinwachsen. Versorgen können wir uns von ihnen insoweit, als wir eine Menge leckerer Apfelkuchen im Herbst haben, und auch so lecker mal Äpfel zum so essen.

Rasen schneiden: Hm, durch die ständige Ausweitung der Beete ist nicht mehr gar so viel Rasen übrig geblieben Augenrollen . Der wird so alle 6-8 Wochen mal geschnitten, der Rasenschnitt als Mulch verteilt. In unserer Feenecke im Garten wächst kein Gras, dafür Farn, ein Jasmin, Flieder, Astern und Minze. Ich möchte gerne noch Fingerhut dazusetzen.

Ah, die Sonne ruft, ich koooomme ... hinaus in den Garten ...

ich wünsche euch einen wundervollen Sonntag = Sonnentag und bis spätestens morgen
Rufinella
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kartoffeln ohne Acker anbauen (Permakultur) siegurd 10 7.370 03.10.12016, 20:27
Letzter Beitrag: siegurd
  Permakultur Kirthan 5 3.698 22.11.12006, 22:23
Letzter Beitrag: Nuculeuz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 1 Stunde am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 21 Tagen und 9 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 8 Tagen und 8 Stunden