Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorstellen und Permakultur
#21
@Violetta:

Vom Gärtnern verstehe ich zwar nicht viel, dafür aber von Pflanzen im allgemeinen und vor allem von Obst:
Die Äpfel auf dem Bild sind ja herausragend, sehr gute Sorte und Zustand!

Äpfel vereinigen unter anderem 2 Formkräfte, die ich besonders mag:
Torus (Schwingung nach außen) und Pentagon (Zentrierung).

Daumen hoch
Zitieren
Es bedanken sich:
#22
Jetzt habe ich gerade Heißhunger auf Äpfel bekommen und hole mir erst mal einen. Blinzeln
Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfaßt.
Zitieren
Es bedanken sich:
#23
Hi, Rufinella
Zitat: Und was du beschreibst, klingt nach Vollzeit-Gartenarbeit und praktisch völliger Selbstversorgung.
...ohja, es ist schon viel arbeit, wenn frau/man das ganze jahr abwechslungsreich und gesund essen will. Die dazugehörige hauswirtschaftliche vorratshaltung und verarbeitung sowie zubereitung brauch auch seyne zeit.
...trotzdem ist die selbstversorgung nicht 100%tig – körner, öle & fette, nudeln, senf, backpulver und noch ein paar kleinigkeiten werden dazugekauft – auch kartoffeln – ich habe keine lust mir meine bandscheiben dafür vollends zu ruinieren. (ein freund von mir baut erdäpfel auf’m acker mit maschinen an – da kaufe ich )...
Zitat: die runzligen Äpfelchen betrachte
...meine sehen auch nicht viel besser aus, obwohl, die eine sorte ist noch glatt & fest... das selbstversorgerproblem ist: aus dem lager esse ich vieles, was gerade weg muss: stellen hat, anfängt zu treiben, weich wird usw... einerseits sage ich mir, dass es die reifen (= best zum verzehr) früchte sind, doch andererseits sind viele menschen (besucher, mitbewohner, LAG’s) nicht gewohnt den speiseplan nach natürlichen notwendigkeiten auszurichten und es kommt zu konflikten...
Zitat: Hast du irgendwelche Literatur, nach der du dich richtest bzw. dir Ideen holst?
...ja, ich htte keinen, der/die mir in natura etwas beygebracht hatte. Ich las bücher und lernte aus den eigenen fehlern (&tue es bis heute).
...als ich anfing, gab es keine permakultur. Deswegen las ich klasiker des bioanbaus: Seifert, Könnemann, Caspari. Auch bin ich bis heute der meinung, dass frau/man erst mal handwerklich/fachlich korrekt arbeiten lernen sollte, (bevor mit öko, perma usw angefangen wird) – dafür empfehle ich Böttner.
...die klasischen permabücher (z.b.: Mollison, Bell, Holmgren) fand ich völligst unbrauchbar – entweder absolut abgehoben, oder abartig unsachlich...
...ich nenne die art, wie ich gärtnere auch nicht permakultur: ist mir zu modisch – ich nenne es „permakulturähnlich“. Das problem mit permakultur ist: es ist in gewissen kreisen ein modewort. Landläufig grassiert die meinung, dass es eine methode wäre „ohne arbeit zu ernten“ – es ist natürlich falsch, doch trotzdem und gerade desswegen ein problem.
...auch die kommerzielle ausrichtung stört mich gewaltig – wie bey (fast)allen „alternativen“, „esoterischen“, „spirituellen“ u.ä. scenen, so wird auch bei perma immer erst danach gegeiert mit ausbildung, kursen und seminaren geld zu verdienen. Deshalb bin ich kein permakulturist!
Gruß
Ani
Zitieren
Es bedanken sich:
#24
ani schrieb:Ich las bücher und lernte aus den eigenen fehlern (&tue es bis heute).

Auch bin ich bis heute der meinung, dass frau/man erst mal handwerklich/fachlich korrekt arbeiten lernen sollte,
...ich nenne die art, wie ich gärtnere auch nicht permakultur: ist mir zu modisch – ich nenne es „permakulturähnlich“.

Das problem mit permakultur ist: es ist in gewissen kreisen ein modewort. Landläufig grassiert die meinung, dass es eine methode wäre „ohne arbeit zu ernten“ – es ist natürlich falsch, doch trotzdem und gerade desswegen ein problem.

...auch die kommerzielle ausrichtung stört mich gewaltig – wie bey (fast)allen „alternativen“, „esoterischen“, „spirituellen“ u.ä. scenen, so wird auch bei perma immer erst danach gegeiert mit ausbildung, kursen und seminaren geld zu verdienen. Deshalb bin ich kein permakulturist!
Mein Beifall, Ani, es heißt immer noch Gartenarbeit. Blinzeln
Ich finde es schon bemerkenswert mit welchem selbsterarbeiteten Erfolg Du in Deinem
Garten tätig bist. Auf weitere fruchtbare Gespräche.
Lebe für Deine Ideale!
Zitieren
Es bedanken sich:
#25
Zitat:die runzligen Äpfelchen betrachte

Achwas, solange der Nährwert stimmt, ist das schon i. O. Die glattgesichtigen Äpfel gibt es dann wieder ab August. Und bis dahin kann man einen Apfel z. B. auch mal kleinraspeln, vielleicht zusammen mit (den bereits etwas angetrockneten) Lager-Mohrrüben und das gibt eine prima Mahlzeit. Kennt sicherlich jeder und schon 100 x gegessen.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich:
#26
hi,
@Saxorior
...danke... Werdrot Werdrot
@Lord
...klar, gesüsssst mit honig und mit nüssen oder sonnenblummenkernen, auch rohgefrorener johanisbeermark oder pflaumenmus macht sich darin gut...
gruß
Ani
Zitieren
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kartoffeln ohne Acker anbauen (Permakultur) siegurd 10 8.832 03.10.12016, 20:27
Letzter Beitrag: siegurd
  Permakultur Kirthan 5 4.103 22.11.12006, 22:23
Letzter Beitrag: Nuculeuz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 26 Tagen und 14 Stunden am 13.10.12019, 23:09
Letzter Vollmond war vor 3 Tagen und 2 Stunden
Nächster Neumond ist in 11 Tagen und 11 Stunden am 28.09.12019, 20:27
Letzter Neumond war vor 17 Tagen und 20 Stunden