Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wasser
#11
Salve Bragi!!

Bragi, ich glaube wir geben mal dem Keim im Wasser keine Konnotation, sondern lassen mal den Keim ganz emotionslos so stehen. Wir wollen doch neutral bleiben. Also Keime oder auch Punkte Zunge raus sind ja der Anfang, der Ursprung. Nun kommt es drauf an was man draus macht. Außerdem, Bragi habe ich mit keiner Silbe das Wort "Keim" in meinen Standpunkten benutzt Blink Gehen wir zu den Bakterien über. Bakterien machen entweder nichts, oder Schaden dem Körper (falls ich falsch liege, klär mich bitte auf). Ich weiß nicht genau ob es dann so schön ist freiwillig Bakterien zu sich zu nehmen Unsure

Na ja, Bragi ich glaube wir verstehen uns schon ganz gut Bussi

ganz liebe Grüße nach Km

Ovanalon (von Bragi auch OBanalon genannt)
Antworten
Es bedanken sich:
#12
Hallo Ovanalon,

mir scheint Du verteidigst "graue Technik"(Wasserwerke, Filter, Rohrnetz). Den Vortrag, um den es eigentlich ging, hast Du auch nicht gelesen. Jede Quelle ist reiner, besser als Trinkwasser aus der Leitung. Wo findet man Quellen? Wohl nicht im Tal bei den Leuten und ihren dreckschleudernden Städten.
Außerdem geht es um die Information die Wasser tragen soll: LEBEN!
Weißt Du was LEBEN ist? Was unterscheidet eine toten Körper mit 37°C und Dich?
Genau -LEBEN-. Biologisch, chemisch und "naturwissentschaftlich" gesehen, sind beide Körper gleich.
So erzählt man den Leuten, Wasser welchen aus den Wasserwerken und Quellen kommt, ist von der Zusammensetzung ähnlich. Das ist "naturwissenschaftlich" richtig. Was hat man "vergessen"? Genau! Quellwasser hat Leben.

Ich wollte eine brauchbare und praktische Lösung für den alltäglichen Gebrauch erörtern. Und da scheint mir eben Volvic oder Vittel am Besten zu sein.
Du kannst es ja mal beim Abfüller erfragen, wie mit dem Quellwasser verfahren wird!

Grüße saxorior
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#13
Hallo Saxorior!

Also ich hatte nicht vor "graue Technik" zu verteidigen. Wie du sicherlich gelesen hast trinke auch ich lieber Volvic und Co, da ich nur sehr genau weiß, was im Wasserwerk mit dem Wasser gemacht wird! Eigentlich wollte ich nur ein wenig nachhacken, da man mir zum Wasser einige Sachen anders erzählt hat. Nicht, daß ich deinen Worten keinen Glauben schenke, doch meine Logik will natürlich auch befriedigt werden.

Für mich steht eigentlich fest, daß nichts im Leitungwasser enhalten ist. Durch Auflagen der Ämter ist das Wasser absolut leer. Und zwar von Allem!! Keine Mineralstoffe, nichts! Quellgewässer befinden sich meistens dort wo kaum Industrie ist. Dort ist die Chanze eben größer, daß dieses Wasser gesünder und reichhaltiger ist.

liebe Grüße


Ovanalon
Antworten
Es bedanken sich:
#14
Hallo Ovanalon,

es sei Dir verziehen.

Das Leitungswasser meiner Wohnung kommt aus den Dresdener Stadtwerken.
Und diese haben eine Internetseite, nach einigem Suchen findet man auch die Wasserwerte. Und jetzt widerspreche ich Dir: Im Leitungswasser ist mehr als genug gelöst. Wie ich den Werten entnehmen kann, ist zum Beispiel Chlor enthalten. Damit wird das Wasser desinfiziert. In der Schwimmhalle kann man Chlor sogar riechen. Ob Chlor meine Gesundheit fördert?
Desweiteren enthält das Leitungswasser verhältnismaßig viel Fluorid.
Welches gut für unsere Zähne sein soll. Eine glatte Lüge! Das ist ein Schwermetall und Umweltgift. Es entsteht zum Beispiel bei der Glasproduktion. Eine Entsorgung über die Menschheit ist eben preiswerter.

Ich möchte das nicht weiter ausweiten.
Wir haben eine Lösung.

Viele Grüße Saxorior
Lebe für Deine Ideale!
Antworten
Es bedanken sich:
#15
ich güße dich Saxorior!

Wenn man Chlor zu säubern nimmt ist das Wasser extrem vorbelastet. Naja, Dresden eben (Großstadt). Es geht noch schlimmer: Hier in Potsdam steht ein Wasserwerk, das fast ausschließlich Wasser reinigt um es dann wieder in die Havel zu leiten. Die Konterminierung ist zu stark!! Die russischen Besatzer hatten, dort wo die Brunnen sind, immer ihre Pantzer gewaschen. Und das ist dann durchgesickert.

In dem Wasserwerk, wo ich arbeite wird kein Chlor zugeführt. Es war bis jetzt nur einmal nötig, aber so richtig schönes gesundes Wasser hast du eh nie. Ich glaube, wenn man lieber die Flache aufschraubt ist das dann doch gesünder. Aber das mit dem Chlor ist schon arg > Traurig Zornig

Hier in Potsdam weiß ich gar nicht, ob die Stadtwerke bei den anderen Wasserw. Chlor benutzen müssen. Mir wird grad n bischen übel bei dem Gedanken daran.


bis dann

Ovanalon (der ernsthaft überlegt ob er sich lieber mit Volvic statt Leitungswasser waschen sollte Zunge raus)
Antworten
Es bedanken sich:
#16
Hallo zusammen!

Ich schalte mich mal ein und gebe meinen Senf dazu. Lächeln

Zitat:Vitell oder Volvic müssen ihr Wasser genauso desinfizieren und reinigen. Das ist so, denn sonst dürften sie es nie im Leben verkaufen. Denn kaum eine Quelle ist heute noch so gesund, daß das Wasser der Quelle nur das enthält was man haben möchte (Eisen ect.).

Den ersten 2 Saetzen kann ich nur zustimmen, denn Wasser das in Laeden angeboten wird muss bestimmte Auflagen erfuellen, die sich der Gesetzgeber ausgedacht (und eigentlich willkuerlich sind) hat, sprich es darf von dem und dem Stoff nicht zu viel oder einen Mindestanteil enthalten => standardisiertes Wasser sozusagen. Weil grau nur standardisierte Sachen nachbilden kann. Quellwasser ist nun mal nicht standardisiert sondern jede Quelle ist unterschiedlich und fuer die Umgebung wo es ans Tageslicht kommt genau richtig.

Was den Gesundheitsgrad von Quellwasser betrifft: Quellwasser ist nie ungesund. Sicher enthaelt es in unserer Zeit mehr oder weniger Inhaltsstoffe, die man vor 100 oder 200 Jahren nicht dort gefunden haette, aber es ist weit reiner und wertvoller als abgefuelltes und durch Rohrleitungen geleitetes Wasser. Rohr- und Verkaufswasser muss deshalb gefilter werden, weil sich darin Algen und Kleinstlebewesen befinden, die, wenn sie nicht entfernt werden, in den riesigen Wasserspeichern der Wasserindustrie Ablagerungen verursachen und das Wasser komplett verunreinigen koennen. Unter anderem auch deshalb, weil sich ja in dem Wasser keine natuerlichen Feinde befinden bzw. auch kein natuerlicher Kreislauf vorhanden ist.

Wo ich die zitierten Saetze aber sofort unterstreichen wuerde, waere bei Grundwasser.

Zitat:Noch was: also ich würde jemanden grundsätzlich davon abraten einfach Quellwasser zu trinken. Das ist wie russisches Roulette spielen. Weiß man was das für eine Quelle ist? nein! das Risiko ist zwar nicht so hoch, daß es backteriologisch verunreinigt ist, doch ausprobieren würde ich es nicht. Schon allein Schadstoffe die sich vor 20 Jahren dort angesammelt haben, können verherende Auswirkungen auf das Wasser haben.

Wie schon gesagt, trifft dies mehr auf Grund- als auf Quellwasser zu. Ich habe keine Bedenken bei Quellwasser, trotzdem wuerde ich in heutiger Zeit zuerst mal probieren (ein / zwei Tropfen) und meinem Koerper zuhoeren, bevor ich das Wasser literweise trinke. Dies gilt vor allem bei Gegenden die ich nicht kenne.

Zitat:Sucht euch eine Quelle wo die Umgebung schon sauber ist.

Vollste Zustimmung. Am besten Wasser aus den Bergen. Da wird selten geduengt und somit kommen auch sehr wenige Schadstoffe ins Wasser. Weiters ist Bergwasser staendig in Bewegung da es durch den Berg fliesst und somit in den verschiedensten Gesteinsschichten gereinigt wird.

Zitat:Laß von einem Labor (in eurer Stadt) für kleines Geld eine Wasseranalyse machen. Wenn diese in Ordnung ist kann man das Wasser bedenkenlos trinken.

Wenn man denen sagt das es Quell- oder Grundwasser ist, sind die meisten (vor allem staatlichen) Labors voreingenommen und testen es so, dass die Empfehlung "Nicht fuer direktes Trinkwasser zu gebrauchen" rauskommt. Auf jeden Fall bekommt man nur zu hoeren, ab es brauchbar ist oder nicht. Eine genaue Aufstellung der Anteile erhaelt man nie.

Zitat:Letzten Endes weiß man nie was man da gerade trinkt !!!

Jup. Gilt vor allem bei gekauftem oder Leitungswasser. Lächeln

Beste Gruesse vom Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:
#17
Salute!

Zunächst einmal finde ich diese Diskussion hier außerordentlich spannend. Wie Saxorior schon richtig schreibt, geht es wohl in erster Linie um den praktischen Nutzen. Also was für Wasser trinke ich persönlich und wo besorge ich es her? Das zum einen. Es wäre schön, wenn hierzu noch ein paar praktische Vorschläge kommen. Also zum Beispiel: Da und dort gibt es vernünftiges Wasser zu kaufen bzw. man bohre sich einen eigenen Brunnen und entnehme dort sein Trinkwasser.


Trotzdem höre ich mir die Ausführungen von Ovanalon sehr gerne an. Er arbeitet schließlich in so einem Wasserwerk und ist von daher der Fachmann hier in der Runde. Ich denke, er kann sicherlich jede Menge praktisches Wissen zu diesem Thema beisteuern. Das zum zweiten. Also laß Dich bloß nicht abhalten. Ich bitte um weitere Ausführungen, Ovanalon.


Es geht natürlich auch um diese Wasser-CD und den .pdf Text, also um die ganze dahinter stehende Philosophie. Artus gab mir diese Texte schon vor über einem Jahr und ich gestehe, daß ich erst jetzt durch diese Diskussion hier, wirklich neugierig geworden bin. Vielleicht hat Artus Lust zum nächsten Forum-Treffen die Thematik für alle einmal zusammenzufassen und vor allem die praktische Anwendbarkeit und Nutzen zu erläutern. Bitte hierauf eine Antwort, Artus!

Wie Daphnee schon richtig schreibt, kann jeder über Indira Quellwasser aus Schweden beziehen. Wenn Interesse daran besteht, müssen wir das entsprechend in die Wege leiten. Vielleicht erstmal eine Kostprobe und bei Gefallen einen professionellen Lieferweg finden.


Ich sende meine Grüße


Paganlord
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#18
Wasser über Indira ist natürlich eine Möglichkeit. Aber bisher noch sehr umständlich. Trotzdem werde ich mir mal eine Probierprobe besorgen. Lächeln

Auch ich oute mich hiermit als Vittel-Trinker. Aber ich habe einen Vorschlag. Wie wäre es denn, dem Wasserabfüll und Quelle von Vittel im Vogesen mal einen Besuch abzustatten? Vielleicht läßt sich das im Zusammenhang mit einem Forumtreffen organisieren?
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#19
How Kola Knight!

Das klingt sehr fundiert, was Du da schreibst. Ich habe es mir sogar ausgedruckt. Vor allen folgenden Satz von Dir möchte ich unterstreichen:

Was den Gesundheitsgrad von Quellwasser betrifft: Quellwasser ist nie ungesund. Sicher enthaelt es in unserer Zeit mehr oder weniger Inhaltsstoffe, die man vor 100 oder 200 Jahren nicht dort gefunden haette, aber es ist weit reiner und wertvoller als abgefuelltes und durch Rohrleitungen geleitetes Wasser. Rohr- und Verkaufswasser muss deshalb gefilter werden, weil sich darin Algen und Kleinstlebewesen befinden, die, wenn sie nicht entfernt werden, in den riesigen Wasserspeichern der Wasserindustrie Ablagerungen verursachen und das Wasser komplett verunreinigen koennen. Unter anderem auch deshalb, weil sich ja in dem Wasser keine natuerlichen Feinde befinden bzw. auch kein natuerlicher Kreislauf vorhanden ist.

Quellwasser ist nie ungesund. Ich denke, das ist eine ganz wichtige Aussage.


Daphnee sagt Danke zu Knight Bussi





Antworten
Es bedanken sich:
#20
Hallo Daphnee!

Freut mich das zu hoeren. Die Informationen stammen uebrigens aus der hiesigen (oesterreichischen) Magistratsabteilung 24, dem sog. Umweltbundesamt. Ich habe dort einen Freund sitzen, der mir ab und an solche Sachen erzaehlt.

Apropos Wasser: Ich habe in Oesterreich jemanden aufgetrieben, der frisches Quellwasser anbietet. Allerdings weiss ich noch nicht, wieviel das kosten wird. Aber ich denke es wird mit sicherheit billiger als es aus Schweden zu importieren. Blinzeln

Bin im uebrigen daran, alles notwendige in Erfahrung zu bringen. Sobald ich was neues weiss, stell ich's hier rein.

Ach ja, da faellt mir noch etwas interessantes ein: Ich habe vor Jahren einmal eine Kindersendung gesehen, bei der erklaert wurde, wie Schilf das Wasser in Seen reinigt. Man machte auch den Versuch aufs exempel und liess einen Jungen in den Blumentopf mit Schilf reinpinkeln. Nach einiger Zeit, ich glaub das war so 1 - 2 Tage, liess man das ueberschuessige Wasser aus dem Blumentopf raus und das Wasser war sauber. Leider kann ich mich nicht mehr genau daran erinnern, ob es auch wirklich Trinkwasserqualitaet hatte oder nicht, aber zum Waschen war es durchaus zu gebrauchen.

Beste Gruesse vom

Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wasser Munin 14 4.850 03.10.12014, 20:46
Letzter Beitrag: anu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 8 Stunden am 27.07.12018, 22:21
Nächster Neumond ist in 23 Tagen und 21 Stunden am 11.08.12018, 11:58
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 9 Stunden