Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welche Weltordnung darfs sein?
#1
Nachrichten 9.2.05


London (AFP) - UN-Generalsekretär Kofi Annan sieht die derzeitige Weltordnung so stark bedroht wie seit dem Höhepunkt des Kalten Krieges nicht mehr. Am Beispiel des Terrorismus und überregionaler Seuchen werde deutlich, dass "die Zeiten vorbei sind, in denen jedes Land, jeder Kontinent allein für seine Sicherheit sorgen" könne, sagte Annan in London in einer Rede zu den Reformbemühungen der UNO. Die Bedrohungen für die Welt seien "ohne Beispiel seit den schlimmsten Momenten des Kalten Krieges".

Vor zwei Jahren sei anhand der Lungenkrankheit Sars klar geworden, dass ein einziger erkrankter Reisender den tödlichen Virus unfreiwillig von China nach Kanada habe bringen können, sagte der UN-Generalsekretär. Damals blieb eine große Seuche aus. "Das nächste Mal haben wir vielleicht nicht soviel Glück", betonte Annan. Die Menschheit sei anfällig für solche Krankheiten, wobei es keine Rolle spiele, ob sie auf natürlichem Wege "oder über einen Terroristen" verbreitet würden.

Terrorismus könne nicht erfolgreich bekämpft werden, wenn nicht die Wurzeln für Konflikte und schlechte Regierungsführung in den Entwicklungsländern angegangen würden, unterstrich Annan. Auch diese Erfordernisse machten eine Reform der UN-Strukturen unumgänglich. Ergebnisse müssten ein "entschlossenerer Kampf" gegen die Weiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen sowie "klarere Kriterien" für den Sicherheitsrat zum Einsatz militärischer Gewalt sein.



xxxxxxxxxxxxx

Zwischen den Zeilen liest sich ofensichtlich heraus, daß hier jemand einzig und allein mit dem Terrorismus und dem Weltfrieden und ein paar lächerlicen Viren als Begründung seine eigene Weltordnung rechtfertigen möchte.

Antworten
Es bedanken sich:
#2
Zitat:Zwischen den Zeilen liest sich ofensichtlich heraus, daß hier jemand einzig und allein mit dem Terrorismus und dem Weltfrieden und ein paar lächerlicen Viren als Begründung seine eigene Weltordnung rechtfertigen möchte.

Das ist das eine.

Zitat:Ergebnisse müssten ein "entschlossenerer Kampf" gegen die Weiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen sowie "klarere Kriterien" für den Sicherheitsrat zum Einsatz militärischer Gewalt sein.

Das scheint mir doch schon eher nach einer Legitimation für einen weiteren Einmarsch auszusehen, wohin auch immer. Vielleicht Nordkorea? Vielleicht die gleiche Taktik oder eine ähnliche wie im Irak, der ja ach so viele Massenvernichtungswaffen hatte.


Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Irans Präsident Ahmadinejad will die Neue Weltordnung Fulvia 0 1.372 03.07.12012, 16:38
Letzter Beitrag: Fulvia

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 4 Tagen und 13 Stunden am 23.11.12018, 07:40
Nächster Neumond ist in 18 Tagen und 14 Stunden am 07.12.12018, 09:21
Letzter Neumond war vor 11 Tagen