Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wider besseren Wissens - die Trinkwasserlüge
#1
Wider besseren Wissens - die Trinkwasserlüge

Zitat:Eine Autowäsche mit dem Schlauch verbraucht bis zu 500 Liter Trinkwasser.

Wasserknappheit auf der blauen Kugel

Obwohl unser Planet zu mehr als 70 Prozent damit bedeckt ist, wird Wasser zunehmend ein knappes Gut. Denn gerade mal drei Prozent dieser gewaltigen Mengen sind trinkbares Süßwasser, und wiederum nur ein Drittel davon ist für die menschliche Nutzung erreichbar.

...

Jeder Deutsche verbraucht im Schnitt 127 Liter Trinkwasser pro Tag, in Norwegen sind es sogar 260 Liter. Industriestaaten verbrauchen in der Regel zehnmal mehr Wasser als Entwicklungsländer. Schon in den 1990er Jahren wurde prophezeit, dass die Kriege der Zukunft nicht mehr um Öl, sondern um Wasser geführt werden. Tatsächlich haben bereits Dammbau-Projekte oder Pläne zur Trinkwasserprivatisierung in einigen Ländern zu politischen Spannungen und sogar blutigen Auseinandersetzungen geführt.

Quelle: http://www.wwf.de/themen/suesswasser/wasserknappheit/

(Immer schön den Leuten ein schlechtes Gewissen einreden, das lässt sich nämlich ganz prima ausnutzen!)


Jeder lernt in der Schule: Wasser ist ein Kreislauf. Es gibt also keinen Wasserverbrauch und deshalb auch keine abnehmenden Reserven. Jeder weiss das, trotzdem etabliert sich die Lüge von der angeblichen Wasserknappheit zunehmend in den Köpfen. Und südliche Länder, die mittels Wettermanipulationen unter regelrechten Dürreperioden leiden, werden dann als Beispiele hergenommen. Wenn ich hier so am Main/Rhein stehe und überlege, wieviel Wasser hier jede Sekunde an mir vorbeiströmt, dann kann man über diese frechen Lügen und die Leichtgläubigkeit der Leute nur stauen. Der Rhein fliesst seit zehntausenden Jahren. Hektoliterweise in jeder Zehntelsekunde rauschen die Wassermassen hier vorbei. Und er (der Rhein) ist weder der längste, noch der wasserreichste, noch der einzige Fluss auf dieser Welt. Aber wenn man Flüsse und Seen absichtlich verschmutzt, ein bisschen am Wetter manipuliert und alle frei zugänglichen Quellen und Brunnen privatisiert, dann schafft man natürlich künstliche, lokale Wasserknappheiten, die sich bestimmt ganz prima vermarkten lassen – vor allem im Süden Europas.

Die Wahrheit ist: Das Wasser wird nicht knapp, sondern nur umverteilt und interregional umgeleitet.
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Eben soetwas wie Wasserverbrauch gibt es nicht, es gibt nur Wasserverschwendung und Wasserverschmutzung, mit einem Kreislaufsystem mit guter Filter oder Kläranlage würde der "Wasserverbrauch" gegen Null sinken aber dann könnte die Wassermafia nichtmehr kassieren.

Hab mal einen Bericht über ein Haus gesehen, wo das Wasser für die Klospülung ein abgeschlossener Kreislauf war und in Keller wurd das gefiltert, so sank der Verbrauch dort schonmal auf 0 und die Klospülung ist die größte Verschwendung überhaupt, da rauschen am Tag zig Liter bestes trinkwasser in die Scheisse.

Oder da gibts doch auch diese Storys wo Leute zwangsangeschlossen wurden ans Abwassernetz mit Polizei und Waffengewalt obwohl sie teils autonome Systeme hatten also wenn das keine Mafiösen Strukturen sind...
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Wasser ist wirklich ein gutes Beispiel für die Lügen- und Verdummungsstrategie der Mächtigen. Welche Quellen sollen den jetzt plötzlich versiegen? Die Rheinquelle bestimmt nicht! Das ist doch alles nur Propaganda und Leute vorbereiten auf die nächste Abzockewelle, die dann via Trinkwasserpreise läuft.
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd."
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 8 Tagen und 22 Stunden am 28.06.12018, 06:54
Nächster Neumond ist in 23 Tagen und 19 Stunden am 13.07.12018, 04:48
Letzter Neumond war vor 5 Tagen und 11 Stunden