Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wurde die Brücke in Italien gesprengt?
#1
Das schwere Unglück geistert aktuell durch die Medien. Einerseits wird die italienische "Schlamperei" verantwortlich gemacht, andererseits ein Blitzeinschlag. Na bitte, als ob ein Blitz eine solche Brücke einstürzen lassen würde. Dazu heißt es u.a. hier:

https://www.compact-online.de/genua-bombenanschlag-auf-die-todesbruecke/

Tatsächlich lag Genua gestern unter Starkregen und Gewitter. Augenzeugen berichteten der italienischen Nachrichtenagentur Ansa: “Gegen halb zwölf haben wir einen Blitz in die Brücke einschlagen sehen – und dann stürzte die Brücke in sich zusammen.” Tatsache ist: In die Brücke hat tatsächlich ein Blitz eingeschlagen. Ein Experte der Münchener Blitzmessfirma Nowcast gab an, um genau 11.26 Uhr und 38 Sekunden habe ein sogenannter Bodenblitz die Brücke getroffen. Aber, aber, aber: Erst eine halbe Stunde später stürzte die Konstruktion ein. Vize-Verkehrsminister Edoardo Rixi widersprach: “Eine Brücke wie diese bricht weder durch einen Blitz noch durch ein Gewitter zusammen.”

Auf der Seite sieht man auch ein Video, wer das anschauen mag, dreht besser den Ton leise, da ruft einer die ganze Zeit den Balkensepp. Jedenfalls sieht man etwas aufleuchten, was durchaus eine Explosion gewesen sein könnte. Danach bricht die Brücke zusammen.
„Nichtstun ist halber Tod. Das Leben äußert sich nur in der Tätigkeit.“
Antworten
Es bedanken sich:
#2
Die Masse, die sich gedanklich von dieser Nachricht (auch unbewußt) in Beschlag nehmen läßt, hat nun eine neue Angst zu den bereits bestehenden Ängsten, wie Angst vor Wasser, Stau, Krankheit, Autofahren oder die Angst vor einer Absage, sich zu wehren, nein zu sagen usw., hinzugefügt. Nämlich die Angst über Brücken zu gehen oder zu fahren!

Wenn diese Brücke durch eine Explosion zum Einsturz gebracht wurde, muß man mal schauen, wer von dieser Situation profitiert.
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Antworten
Es bedanken sich:
#3
Was da so aufblitzt sind die ganzen elektrischen Leitungen, die in der Brücke verarbeitet waren. Das war reine Schlampigkeit des Autobahnbetreibers, die sich hiermit den sehr sehr reichen Vertrag verspielt haben. Diese Brücke ist eine von drei Brücken, die auf der Welt vom selben Ingeneur erbaut wurden. Die Brücke in Libyen ist seit zwei Jahren gesperrt, weil einsturzgefährdet, die in Venezuela wurde fast vollständig saniert.
Manchmal muss man Grenzen überschreiten, um neue Wege zu schaffen!
Antworten
Es bedanken sich: verdandi
#4
Hier noch ein sehr interessanter Hintergrundbericht zum Thema:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/08/wurde-die-morandi-brucke-gesprengt.html

Was wirklich nicht zu Schlamperei oder Altersschwäche paßt:
Wieso ist der massive Stützpfeiler noch kollabiert, als die Fahrbahn schon längst abgestürzt war? Das riecht verdächtig nach Sprengung.
Dem Schlechten mag der Tag gehören - dem Wahren und Guten gehört die Ewigkeit. (F. v. Schiller)
Antworten
Es bedanken sich:


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Italien und das Bargeld Benu 11 4.021 10.07.12014, 22:23
Letzter Beitrag: Benu
  Was Würde J.r. Dazu Sagen? Violetta 5 3.651 15.12.12004, 17:49
Letzter Beitrag: Nuculeuz

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 6 Tagen und 11 Stunden am 22.12.12018, 19:49
Nächster Neumond ist in 20 Tagen und 19 Stunden am 06.01.12019, 03:29
Letzter Neumond war vor 8 Tagen und 22 Stunden