Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zeckenschutz
#21
@Arnika: eben das dachte ich mir auch, und da ich dies hier für ein sehr kompetetntes und auch kritisches Forum halte, dachte ich, ich frage mal nach, ob und welche Alternativen noch möglich sind, das wars dann auch schon...

Grüße
EuMin
Antworten
Es bedanken sich:
#22
ach ja, ich hab hier einiges durcheinander gebracht. fsme-impfe ist in deutschland standart, borreliose kann nicht geimpft werden (wie auch, borreliose = bakterien).
Antworten
Es bedanken sich:
#23
Zitat: ach ja, ich hab hier einiges durcheinander gebracht. fsme-impfe ist in deutschland standart, borreliose kann nicht geimpft werden (wie auch, borreliose = bakterien).

Achja, das hatte ich dann auch verwechselt. Wußte nur noch, daß eine der beiden Impfungen in D für Menschen nicht erlaubt ist (für Hunde ist das aber dennoch erhältlich). :-)

Es GIBT aber dennoch eine Borreliose-Impfung (welche natürlich nichts bringt).
Wenn es nur nach der Pharme ginge, wäre diese Impfung aber auch "eine tolle Sache", die man unbedingt machen muß.
Der Zusammenhang, daß Borreliose von Bakterien "ausgelöst" wird, ist für Impfapostel eben nicht abschreckend genug.
Ich verweise mal auf die allgemein akzeptierte Tetanusimpfung, welche ja auch eine Bakterienimpfung ist.

Mein Standpunkt ist indessen klar:
Virenimpfungen sind noch sinnloser als Bakterienimpfungen, weil es Bakterien gibt - krankheitsverursachende Viren aber nicht. Eine Bakterienimpfung hätte daher möglicherweise wenigstens das Potenzial, den Körper gegen ein Krankheitsbild abzuhärten, so daß bei der nächsten "Infektion" (Ungleichgewichtszustand), der Körper effizienter das Gleichgewicht wiederherstellen kann. Das ist ein natürliches Prinzip, daß alles was man öfters macht, immer leichter fällt. Allerdings sind solche Bakterienimpfungen aus weitgehend "toten Bakterienstämmen" zusammengestellt, deswegen halte ich von solchen nekroiden Vorgehensweisen auch nichts.

Gruß


Antworten
Es bedanken sich:
#24
mhmm... ist es denn aber nicht so, daß wenn dem Körper gewisse Stoffe eingeimpft werden (alleine das Wort ist schon gräßlich), daß sich bestimmte Zellen, eben genau diesen Stoff merken, um ihn, gesetzt den Fall es kommt eben genau so einer, dann rascher zu erkennen und zu vernichten bzw. zu bekämpfen?

Sind das dann nur Viren oder auch Bakterien? Leider bin ich auf diesem Gebiet zu unerfahren und hoffe auf kompetente Antworten...

Ich habe jedenfalls einen Link von meinem Homöopathen heute bekommen und finde diesen sehr interessant, wenn auch leider nicht sehr aktuell...

Grüße
EuMin

http://www.impf-information.de/index.php?searchword=fsme&option=com_search&Itemid=
Antworten
Es bedanken sich:
#25
Zitat:eben genau diesen Stoff merken, um ihn, gesetzt den Fall es kommt eben genau so einer, dann rascher zu erkennen und zu vernichten bzw. zu bekämpfen?

Ja, rein theoretisch schon. Allerdings kommt die Theorie stark ins Hinken, weil unser Bild vom Immunsystem ein fabriziertes Denkgemälde ist. (Trennende Denkweise: Es muß was Böses, was von außen kommt, vernichtet werden -> Kriegsdenken durch männlich dominierte Wissenschaft.)

Gruß

Antworten
Es bedanken sich:
#26
Hallo Ihr!

Ich hab wieder mal ein schönes Beispiel zum Thema Impfung.

Wie jedes Jahr wird ja Werbung zur Grippe-Impfung gemacht. Keule
(Ich komm zwar hier etwas von Thema ab, aber paßt prima hierher.)
Da wurde zu mir gesagt, ich sollte mich doch auch impfen lassen.
Diejenige, welche sich impfen lassen hatte, hatte den ganzen Winter mit ihrer Grippe und ständigen Erkältungen zu tun.
Ich denke, daß wenn der Körper Erreger geimpft bekommt, muß er gegen diese ankämpfen. Man bemerke dazu, es handelt sich um einen Erreger.
Aber es schwirren ja viele, viele Erreger in der Luft rum. Also muß der Körper mehrfache Arbeit leisten. Und wenn dann der allgemeine Zustand der Person nicht stimmt, so sind doch diese am meisten von Erkrankungen betroffen.
Für mich war dies ein direktes Beispiel, und ich ziehe meinen Entschluß daraus.

Gruß Arnika Blinzeln

Antworten
Es bedanken sich:
#27
Zitat:nuculeuz, ich denke tatsächlich über eine anmeldung nach, bin aber noch unentschlossen (und frage mich noch, ob ich in eure Gemeinschaft passe).

was die fsme-impfung angeht hast du recht, der existente impfstoff ist in deutschland nicht legal, meiner ansicht nach auch unsinnig ihn zu legalisieren.

Hallo dr. med!

Mir bist Du jedenfalls herzlich willkommen, und es ist keine Pflicht zu allen Dingen die identische Meinung zu besitzen. Wo kämen wir denn dahin?! Was man hier nicht gebrauchen kann sind diese "Schallplatten", die alles nachplappern was gerade in Mode ist oder in der Zeitung steht. Aus Deinen bisherigen Beiträgen weiß ich aber, daß Du nicht zu dieser – sehr weit verbreiteten – Spezies zählst. Lächeln


... und noch ein paar Worte zum Zeckenschutz: Ich habe, ähnlich wie Arnika es beschreibt, ebenfalls die Erfahrung gemacht, daß Leute, die große Angst vor Zecken produzieren, auch tatsächlich gebissen werden.

Zum Thema der homöopathische Mittel kann ich jetzt nichts beitragen. Ich habe jedoch beobachtet, daß das Beißverhalten von Insekten stark von den Körperausdünstungen abhängig ist. Hierzu zählt auch Haarspray und Parfüm. Auf solche Duftmarken reagieren die Insekten. Besonders häufig werden Fleischesser gepisackt und gebissen. Als Normalköstler kann man ja schon den aasig-widerlichen Geruch der Carnivoren selbst wahrnehmen. Also können das die Sensoren der Tiere sicherlich ebenfalls. Da dem Naturgeist, der in jedem Tierchen steckt, garantiert bekannt ist, daß Zeckenbisse oder Mückenstiche nicht gerade angenehm sind, wird der Biß/Stich sicherlich auch als Racheausübung für Naturfrevel benutzt. Vikfrau

Daß Zecken, Bremsen, Darßen usw. in erster Linie aber auch Tiere beißen, ist ein Spiel der Natur unter sich. Nicht widerstandsfähige Exemplare werden eben ausgerottet oder immunisiert. Ich sehe solches Ungeziefer als Krankheitssymbol, ähnlich der Läusen auf einer Pflanze. Es gibt sozusagen keinen Ungezieferbefall, sondern nur den Ausbruch einer Krankheit. Es kommt also nichts von Außen, sondern das Innere setzt die Ursache. Ein natürlich-gesunder Körper, würde mit solchem Ungeziefer eben fertig werden. Ein schwacher Körper erkrankt und stirbt vielleicht sogar ab. The survival of the fittest!

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#28
Zitat:Besonders häufig werden Fleischesser gepisackt und gebissen. Als Normalköstler kann man ja schon den aasig-widerlichen Geruch der Carnivoren selbst wahrnehmen. Also können das die Sensoren der Tiere sicherlich ebenfalls.

ich esse keinerlei leichenfleisch und werde von mücken heimgesucht wie nichts gutes.
in manch einer sommernacht trage ich um die 20 stiche davon. es wird schon mit dem vermerk "neben dir sitz ich nun immer, dann werd ich wenigstens nicht gestochen" über mein los gelacht!

ausserdem danke ich dir für die nette begrüßung!
Antworten
Es bedanken sich:
#29
@EuMin Bist Du nicht aus Kärnten? Das ist doch die allerwunderschönste Gegend unseres Landes! Also ich kann gar nicht glauben, daß Kärnten so "zeckenverseucht" sein soll? Außer eben: Zecken hätten auch einen Sinn für schöne Landschaften :-)


@dr. med Versuche doch einmal herauszufinden woran das liegt? Liegt es an Haarspray, Parfüm oder an Deiner Nahrung? Auf irgendeine Ausdünstung von Dir reagieren die Pieklinge jedenfalls. Also mal auf reine Rohkost umstellen für eine - zwei Wochen und beobachten oder mal das Parfüm o. ä. weglassen.

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Antworten
Es bedanken sich:
#30
@Paganlord: Woher weißt Du, daß ich aus Kärnten bin???? Naja egal, auf jeden Fall meinte ich ja eben - wieviel davon ist wahr, was die Medien da in die Welt setzen, von wegen Zeckengefahr - gilt mit der Steiermark als Hochrisikogebiet in Österreich...

Insofern wären die Zecken ein herrlicher Schutz gegen ignorante Mountainbiker zB. Devil2

Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 9 Tagen und 21 Stunden am 27.07.12018, 22:21
Nächster Neumond ist in 24 Tagen und 11 Stunden am 11.08.12018, 11:58
Letzter Neumond war vor 4 Tagen und 20 Stunden