Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tarot
#31
Haelvard:
Zitat:andererseits sind die Leute, die da hinrennen, selbst schuld!

Eben.
Extremer Ausnutzung (35K Euro) muß allerdings vorgebeugt werden -
aber auch nur dieser.

Meine Meinung:
Emotional blockiertem Instinkt darf in einem Tempel durchaus "auf die Sprünge" geholfen werden.
Verwerflich ist also nicht die Sache,
sondern das Werkzeug der Umsetzung (z.B. AC-Tarot)
und oftmals die "Priester" selbst.

Ursache des Übels:
Fehlende öffentliche und objektive Auseinadersetzung/Forschung im Bereich des Spirituellen.
Grund: Dogmatisierte Physik.
Dogma für Graue notwendig, um eigenen Position zu sichern.
-> Alles pauschal ins Reich des "Übernatürlichen" oder als Hirngespinste ausgegrenzt.
Dadurch: Keine Möglichkeit der "Qualitätskontrolle". "Suchende" werden zu Opfern.
-> Quacksalber dominieren.
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Zitieren
Es bedanken sich:
#32
Das Geschäft mit der Astrologie (Quelle TAZ )

Die Seelenverkäufer
Im Fernsehen blüht das Geschäft mit der Astrologie. Seelenverkäufer spielen mit der Psyche ihrer Opfer und terrorisieren sie mit haarsträubenden Wahrsagen.
Glück und Liebe in der Zukunft? Online Kartendeutung gratis.Privataudienz in derangiertem Ambiente
Das Spiel mit der inneren Unsicherheit
Die Wortwechsel gleichen sich, und sie stammen aus dem Lehrbuch. Die Berater verkaufen mit Psychojargon aufgemöbelte Trivialitäten, die so vage gehalten sind, dass sie auf alles und jeden zutreffen oder so brutal deutlich, dass sie keinen Widerspruch dulden. Die Wahrsager sind der wichtigste Baustein des industriellen esoterischen Komplexes. Sie sind die Jauchs und Gottschalks der Astrologie. Sie schwingen sich zu Autoren fremder Lebensgeschichten auf, zu auktorialen Schicksalserzählern. Das Geheimnis ihres Erfolges ist ihr Anspruch auf Allwissenheit. Für die Hilfesuchenden werden sie zur Instanz...
Sie dürfen nicht den Tod voraussagen. Sie dürfen keine medizinischen Ratschläge geben. So lauten die Statuten der Questico AG, zu der Astro TV gehört. Manche Beraterinnen tun es trotzdem. 2800 gibt es von ihnen, und die einzige „Qualitätskontrolle“ besteht darin, dass die Kunden befragt werden, ob sie mit der Beratung zufrieden waren und dann Sternchen verteilen dürfen. Wie bei Ebay, sagt Martina Wagner. Wie leicht sich diese System manipulieren lässt, scheint sie nicht zu interessieren.
Risiko seelischer Abhängigkeit
Frauen wie Catrin Wildgruber, die bei einer neugermanisch-heidnischen Gruppierung Vorstandsvorsitzende ist und als Hexe Bjarka ihre Dienste anbietet. Auch sie ist Beraterin bei Questico.
Gefangen von Kraken und Schicksalsmächten. Von Sucht ist bei Astro-TV nicht die Rede. Hier geht es ums Geschäft und sehr geschäftsmäßig zu. Die Konzernsprecherin Martina Wagner sagt Sätze wie: „Die knallharte Wirtschaftswelt hat bei vielen Menschen zugeschlagen und Familienstrukturen zerstört. Das Bedürfnis nach persönlichen Gesprächen ist groß. Wer bei uns anruft, fühlt sich danach besser.“ Sie spricht von „Seelenmassage“ und „Verantwortung gegenüber den Kunden“. Hauptsache Geld, das sei nicht die Geschäftsbasis von Astro TV: „Wir nehmen den Kunden ernst.“
Fünfzig Millionen Euro für den Seelenverkauf
Astro TV ist nur der sichtbare Teil der Questico AG. Das Unternehmen hat die Astrologie digitalisiert und in großem Maßstab ökonomisiert. Der Sender ist über Satellit zu empfangen und wird in die Programme der Regionalsender München TV, Hamburg 1, Neun live oder TV Berlin eingespeist. Die Reichweite liegt bei zwanzig Millionen Haushalten im deutschsprachigen Raum. Mit dem Seelenverkauf erzielte das Unternehmen letztes Jahr einen Umsatz von fünfzig Millionen Euro. Ein gigantischer Erfolg, für den auch die Monatszeitschrift „Zukunftsblick“ mit einer Auflage von 250.000 Exemplaren und die Internetseite www.noeastro.de: http://www.noeastro.de sorgen.
Dort verkündet Deutschlands Starastrologe Winfried Noé, der Gesellschafter bei Questico ist, seine Weisheiten. Questico liefert Horoskope für Zeitungen und Internetdienste. Neunzig Prozent der Kunden sind Frauen, die meisten sind älter als dreißig. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa ist jeder zehnte Deutsche überzeugt, dass Mond, Sterne und Planeten sein Leben beeinflussen. Das Potenzial, Geld mit Esoterik und Astrologie zu verdienen, ist längst nicht ausgeschöpft. Derzeit sucht Questico nach einem Finanzpartner für eine Internationalisierung. Der Mittelmeerraum und die Länder im Osten sind vielversprechend..
Sylvius Bardt, der Vorstandsvorsitzende von Questico, macht kein Hehl daraus, dass die Astrologie für ihn nur ein Geschäftsmodell ist. Die Karten lässt er sich nicht legen. Bardt ist sein eigener Herr über die Zukunft. Ob er an übersinnliche Kräfte glaubt? Als Manager spiele diese Frage für ihn keine Rolle, sagt er. Seine Lebensentscheidungen von Prophezeiungen abhängig zu machen, muss für diesen Mann absurd klingen. Auf den Vorwurf, die Questico AG beute psychisch labile Menschen aus, reagiert er kühl. „Wir treten seriös, ehrlich und integer auf. Die Leute werden bei uns nicht abgezockt. Es gibt keine 900er Nummer oder technische Haltezeiten.“
Tatsächlich ist das Ködersystem bis ins Detail ausgeklügelt. Wer sich einmal gratis in die Zukunft blicken ließ, hängt am Tropf, in einer Endlosschleife aus Prophezeiungen.
Zitieren
Es bedanken sich:
#33
Weltengeist schrieb:Frauen wie Catrin Wildgruber, die bei einer neugermanisch-heidnischen Gruppierung Vorstandsvorsitzende ist und als Hexe Bjarka ihre Dienste anbietet. Auch sie ist Beraterin bei Questico.

Man sollte schon dazu schreiben von wem das Zitat stammt. Denn das hat nicht die TAZ verbockt, sondern ein "Seelenfänger" von der evangelischen Kirche.

Hier der vollständige Text:

Matthias Pöhlmann, Sektenbeauftragter der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen in Berlin, hält diese Strategie für Verharmlosung und Propaganda. Was hier passiert, sei hochgefährlich, für Psyche und Finanzen. Er sagt: „Die fachliche Inkompetenz kaschieren die Berater, indem sie sich auf höhere Erkenntnisquellen berufen.“ Das Risiko seelischer Abhängigkeit sei hoch. Pöhlmann spricht von Sucht. In den Expertenforen hat er Leute beobachtet, die in der Esoterikszene Anbieter sind - Frauen wie Catrin Wildgruber, die bei einer neugermanisch-heidnischen Gruppierung Vorstandsvorsitzende ist und als Hexe Bjarka ihre Dienste anbietet. Auch sie ist Beraterin bei Questico.

http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC24868A8A5276D4FB916D7/Doc~E1E3D3274B0754830856A21E40C1D6879~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Tue was immer ich will!
Zitieren
Es bedanken sich:
#34
Wishmaster schrieb:
Weltengeist schrieb:Frauen wie Catrin Wildgruber, die bei einer neugermanisch-heidnischen Gruppierung Vorstandsvorsitzende ist und als Hexe Bjarka ihre Dienste anbietet. Auch sie ist Beraterin bei Questico.

Man sollte schon dazu schreiben von wem das Zitat stammt. Denn das hat nicht die TAZ verbockt, sondern ein "Seelenfänger" von der evangelischen Kirche.

Hier der vollständige Text:

Matthias Pöhlmann, Sektenbeauftragter der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen in Berlin, hält diese Strategie für Verharmlosung und Propaganda. Was hier passiert, sei hochgefährlich, für Psyche und Finanzen. Er sagt:

„Die fachliche Inkompetenz kaschieren die Berater, indem sie sich auf höhere Erkenntnisquellen berufen.“ Das Risiko seelischer Abhängigkeit sei hoch. Pöhlmann spricht von Sucht.

Da spricht er wohl aus Branchenerfahrung. Kann ich gut verstehen wenn einem selbst das Geschäft vermasselt wird. Evil2
Zitieren
Es bedanken sich:
#35
Zitat:Frauen wie Catrin Wildgruber, die bei einer neugermanisch-heidnischen Gruppierung Vorstandsvorsitzende ist und als Hexe Bjarka ihre Dienste anbietet. Auch sie ist Beraterin bei Questico.

Zitat:Man sollte schon dazu schreiben von wem das Zitat stammt. Denn das hat nicht die TAZ verbockt, sondern ein "Seelenfänger" von der evangelischen Kirche.

Hier der vollständige Text:

Matthias Pöhlmann, Sektenbeauftragter der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen in Berlin, hält diese Strategie für Verharmlosung und Propaganda. Was hier passiert, sei hochgefährlich, für Psyche und Finanzen. Er sagt:

„Die fachliche Inkompetenz kaschieren die Berater, indem sie sich auf höhere Erkenntnisquellen berufen.“ Das Risiko seelischer Abhängigkeit sei hoch. Pöhlmann spricht von Sucht.

Zitat:Da spricht er wohl aus Branchenerfahrung. Kann ich gut verstehen wenn einem selbst das Geschäft vermasselt wird. Evil2

Da geht es um den Alleinvertretungsanspruch der Kirche bei seelischen und spirituellen Dingen. Die wollen da keine Konkurrenz, und dementsprechend sauer reagieren die auf alle Alternativen zur Kirche. Ich rate allen Heiden und Heidinnen ja immer, einen großen Bogen um solche Diskussionen und um solche Leute zu machen. Die erfragen aus datentechnischen Gründen entsprechende Informationen, um Personen dann später brandmarken und verfluchen zu können. Wie zu Zeiten der Inquisition, nur daß sie heute geistig zündeln und nicht mehr mit dem Zündholz.


@Weltengeist
Du hast meines Wissens hier noch nie geschrieben. Aber uns die Zitate eines Pfaffen vorzusetzen, ist schon eine gehörige Frechheit. Also lieber zuerst prüfen, ehe Du irgendwas aus dem Internet hier hineinkopierst.
Sei!
Zitieren
Es bedanken sich:
#36
Violetta schrieb:@Weltengeist
Du hast meines Wissens hier noch nie geschrieben. Aber uns die Zitate eines Pfaffen vorzusetzen, ist schon eine gehörige Frechheit. Also lieber zuerst prüfen, ehe Du irgendwas aus dem Internet hier hineinkopierst.

Ist wohl eher Seltengeist, von selten Geistreich Lol
Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 2 Stunden und 20 Minuten am 31.10.12020, 16:50
Nächster Neumond ist in 14 Tagen und 16 Stunden am 15.11.12020, 07:08
Letzter Neumond war vor 14 Tagen und 16 Stunden