Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Impfen - Argumente gegen das Impfen
   

Wem hier nichts auffällt, dem ist nicht zu helfen!
Zitieren
Hier mal ein Bild, wo der überall seine Finger im Spiel hat:

   
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Zitieren
Die Pharmaindustrie soll von der gesetzlichen Haftung für Impfschäden bei der Corona-Impfung entbunden werden

Damit der Corona-Impfstoff möglichst schnell auf den milliardenschweren Markt kommt, soll offenbar die Produkthaftung für die Pharmaindustrie fallen. Damit würden die Hersteller bei Nebenwirkungen und Spätfolgen nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden können. Ein bisher einmaliger Vorgang.

Erst wenn der Covid-19-Impfstoff da ist, bekommt Ihr Eure Freiheit zurück, so das Mantra der Politik. Hinter den Kulissen fallen still und leise sämtliche Beschränkungen und Gesetze, die den Bürger bisher vor Nebenwirkungen schützten.

AstraZeneca, zweitgrößter Arzneimittelhersteller Großbritanniens, wurde bereits von den meisten Ländern, mit denen Liefervereinbarungen getroffen wurden, vor künftigen Produkthaftungsansprüchen im Zusammenhang mit seinem COVID-19-Impfstoff entbunden, erklärte ein leitender Angestellter gegenüber Reuters.

https://uk.reuters.com/article/us-astrazeneca-results-vaccine-liability/astrazeneca-to-be-exempt-from-coronavirus-vaccine-liability-claims-in-most-countries-idUKKCN24V2EN

„Dies ist eine einzigartige Situation, in der wir als Unternehmen einfach kein Risiko eingehen können, wenn der Impfstoff in … vier Jahren Nebenwirkungen zeigt“, so Ruud Dobber, Mitglied des Senior Executive Teams von Astra.

„In den Verträgen, die wir abgeschlossen haben, fordern wir eine Freistellungsverpflichtung. Für die meisten Länder ist es akzeptabel, dieses Risiko auf ihren Schultern zu tragen, da es in ihrem nationalen Interesse liegt “, meint Dobber.  Für sein Unternehmen und die Aufsichtsbehörden hätten Sicherheit und Verträglichkeit selbstverständlich „oberste Priorität“.

Welche Länder in diesen „Deal“ eingewilligt haben, will Dobber nicht sagen, berichtet Reuters. EU-Beamte hätten gegenüber der Nachrichtenagentur bestätigt, daß die Produkthaftung zu den umstrittenen Punkten der europäischen Bemühungen gehört, Lieferabkommen für potenzielle COVID-19-Impfstoffe von Pfizer, Sanofi und Johnson & Johnson abzuschließen.

Laut taz haben Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande im Juni mit AstraZeneca einen Vertrag über bis zu 400 Millionen Dosen Impfstoff unterzeichnet, der auf den gesamten Staatenbund ausgeweitet werden soll. Ob Deutschland eingewilligt hat, das strenge Arzneimittelgesetz mit seinen Haftungsansprüchen gegenüber Arzneimittelherstellern zu umgehen, ist unklar.
Fulvia Flacca Bambula
Zitieren
Dass dies überhaupt möglich ist.

Wen soll denn der Impfgläubige im Ernstfall zur Rechenschaft ziehen? Ich erinnere mich an den Schweinegrippenimpfstoff, der in Schweden nach der Verabreichung 2009 bei vielen Jugendlichen Narkolepsie auslöste. Die Folgeschäden für einen so übereilt hergestellten Impfstoff sind doch gar nicht abzusehen, und wenn den Pharmazeuten auch noch ein Freibrief winkt, werden noch höhere Risiken eingegangen, um eine hochgeschaukelte Grippe zu bekämpfen, der mit gesunder Ernährung und sportlichen Aktivitäten leicht beizukommen ist.


https://www.welt.de/gesundheit/article143404030/Narkolepsie-durch-Schweinegrippe-Impfung.html

"Millionen Menschen in der Europäischen Union hatten sich nach Empfehlungen der zuständigen Behörden in der Grippesaison 2009/2010 gegen die sogenannte Schweinegrippe, inzwischen auch Neue Grippe genannt, impfen lassen.

Umso größer war der Schock, als für den Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix ein furchtbarer Verdacht aufkam: Im August 2010 informierte die schwedische Arzneimittelbehörde über Narkolepsie-Fälle bei Kindern und Jugendlichen nach der Impfung.

Weitere Analysen in Finnland, Irland, Frankreich und England stützten den Verdacht, dass Pandemrix in seltenen Fällen die unheilbare Schlafkrankheit auslösen kann. Inzwischen fließen Entschädigungszahlungen – von Behörden, nicht vom Hersteller.

Die Forderungen richteten sich zwar gegen den Pharmariesen GlaxoSmithKline (GSK), sagt Anwalt Peter Todd, der 75 Betroffene in Großbritannien vertritt. „Aber letztlich wird die britische Regierung GSK entschädigen müssen.“ Denn sie habe den Impfstoff gekauft und die Impfung empfohlen. Auch in Deutschland wurde die Schutzimpfung von der Ständigen Impfkommission des Robert Koch-Instituts (Stiko) empfohlen."
Innen wie Außen
Zitieren
Es bedanken sich: Paganlord , Sirona , Saxorior , Cleopatra , Violetta , Erato , Munin , Kuro , Ela , Naza , Alva , Alexis , Northern , artus , huginn
Gerade mache ich mein Postfach auf, und was lese ich:

Corona-Falschinformationen: Twitter sperrt vorübergehend Konto von Trump-Kampagne
https://web.de/magazine/politik/us-praesident-donald-trump/corona-falschinformationen-twitter-sperrt-voruebergehend-konto-trump-kampagne-34958412

So etwas hat es noch nicht gegeben, daß ein Präsident eines Landes von so einem Dienst gesperrt wird.
Bei Angie - Spahn - Wieler - Drosten wäre das vorteilhaft.

Trump hat ja angekündigt, daß er bei solchen Maßnahmen reagieren wird.
Pi geht wohl die Muffe, es bleibt spannend.
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Zitieren
Hier ein impfkritisches Interview Robert Kennedys mit RT:

Sei!
Zitieren
Sympathisch, der Mann!
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Zitieren
Es bedanken sich: Violetta , Alexis , Cleopatra , Slaskia , huginn
Interessant ist die Aussage von Robert F. Kennedy, daß Trump von der Pharmalobby gekauft wurde. Er erwähnt dies in dem Interview. Und nun taucht in einem republikanisch geführten Bundesstaat der Impfzwang auf, was diese Aussage von Kennedy untermauert.

Andererseits muß man festhalten, daß niemand in das Amt eines US-Präsidenten gelangt, ohne solcherlei Zugeständnisse einzugehen. Das wird auch Kennedy wissen, er sagt es nur nicht.

Man muß mal schauen, wie sich dieser ganze Impfirrsinn noch entwickelt.
Eines ist klar und gut so, es gibt WIDERSTAND!


Protest gegen Impfpflicht in Boston gestartet

CORONAVIRUS ⋅ Etwa tausend Menschen haben am Sonntag in der US-Metropole Boston gegen eine Grippe-Pflichtimpfung für Schüler demonstriert. Unter ihnen waren laut dem Bericht eines AFP-Korrespondenten viele Eltern mit ihren Kindern.

   

Sie protestierten gegen eine vor knapp zwei Wochen im Bundesstaat Massachusetts erlassene Vorschrift, wonach Kinder und Jugendliche gegen Grippe geimpft werden müssen. Damit wollen die Behörden eine zusätzliche Belastung des durch die Corona-Pandemie extrem strapazierten Gesundheitssystems verhindern.

Der Bundesstaat Massachusetts hatte am 19. August die Grippe zu einer Liste von Krankheiten hinzugefügt, gegen die Kinder und Jugendliche geimpft sein müssen. Ausnahmen gelten nur bei medizinischer Unverträglichkeit, aus religiösen Gründen oder wenn die Kinder zu Hause beschult werden beziehungsweise komplett Online-Unterricht haben.

Massachusetts mit seinem republikanischen Gouverneur Charlie Baker ist der erste US-Bundesstaat, der eine solche Regelung erlassen hat. (sda/afp)

https://www.bote.ch/nachrichten/international/protest-gegen-impfpflicht-in-boston;art46446,1261587
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Zitieren
Es geht noch viel dümmer als gedacht!
Eine weitere kleine Anekdote gefällig? Heute beim Mittagstisch ging es um die Grippeschutzimpfung. Die meisten sind hörige Matrixtiere, die ihre Gesundheit zwielichtigen, geldgeilen Ärzten überlassen.  Vogel

Eine Kollegin meinte nur, sie lasse sich nicht die Grippeschutzimpfung spritzen.
Daraufhin meinte die andere gleich „Ah, ein Impfgegner also!“ Spy (anklagende Stimme).
Die Kollegin verneinte es nur und meinte, ihr Mann hätte das einmal gemacht und lag eine Woche flach deswegen. Eine andere Kollegin meinte darauf „… das ist beim ersten Mal immer so! Mein Arzt sagte damals zu mir: Wenn sie eine Lebensmittelvergiftung haben, essen sie nicht mehr?!“ Der Arzt hätte daraufhin die Impfung ohne wenn und aber durchgezogen. Diese Antwort reichte der Kollegin aus?!

Niemand dieser Personen findet es wert, sich darüber zu informieren, woher dieses "Zaubermittel" kommt und was sie sich wirklich direkt in den Körper spritzen lassen.
Achte auf deine Gedanken - sie sind der Anfang deiner Taten
Zitieren
Zitat:Eine andere Kollegin meinte darauf „… das ist beim ersten Mal immer so! Mein Arzt sagte damals zu mir: Wenn sie eine Lebensmittelvergiftung haben, essen sie nicht mehr?!“

Interessant, daß der Arzt eine Impfung mit Giften gleichsetzt. Aber ein Arzt, der nicht sagt, daß Gifte zu meiden seien?
Sowas Ähnliches habe ich auch mal erlebt. Wir sprachen mal in einem Grüppchen darüber, wie aufmerksam man sein müsse, damit die Kinder möglichst keine Umweltgifte zu sich nehmen. Da widersprach eine der Frauen, derzeit Assistenzärztin in einem Krankenhaus, nein, es sei im Gegenteil so, daß man die Kinder Umweltgiften aussetzen müsse, "damit sich der Körper an die Umweltgifte gewöhnt".

Logische Fehlschlüsse kommen eben auch bei Ärzten vor.
Aus Tränen Gold und Perlen machen
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Argumente pro & contra Impfungen Rica 3 4.468 14.06.12020, 20:55
Letzter Beitrag: verdandi
  Atomkraft – Argumente gegen die Atomkraft Anuscha 7 7.258 19.04.12013, 11:19
Letzter Beitrag: Alexis

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 2 Tagen und 15 Stunden am 31.10.12020, 16:50
Nächster Neumond ist in 17 Tagen und 5 Stunden am 15.11.12020, 07:08
Letzter Neumond war vor 12 Tagen und 3 Stunden