Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Weißmehl
#1
Folgendes schrieb mir ein Bekannter, der sich bei mir darüber erkundigte, was er für Zutaten für einen Kuchen verwenden darf, den auch ich essen möchte.

Dazu kam folgende Information von dem Bekannten selbst:

Zum Weißmehl: Alle guten Bestandteile des Mehls befinden sich in der Schale, und die wird ja vor dem Mahlen der Körner entfernt. Je mehr Schale vorher entfernt wird, desto weißer und feiner und ungesünder ist das Mehl. Äußerlich erkennbar an der Zahl auf der Tüte (je größer die Zahl, desto ungeschälter). Vollwertig ist weißes Mehl nicht mehr. Genauso ist das bei Reis.
Außerdem ist Weizen generell ein Getreide, das schon denaturiert und degeneriert ist. Wenn man keinen Weizen verträgt, liegt das meistens an den künstlich gedüngten Anbauflächen. Bei Dinkel kann man mit Kunstdünger nicht so viel ausrichten, der ist urwüchsiger.

Hat jemand unserer Nahrungsspezialisten darüber noch detailiertere Informationen?

Meine Grüße
Bragi

Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Zitieren
Es bedanken sich:
#2
Hallo,

kann da nicht weiterhelfen,
aber daß die heutigen Weizensorten nicht besonders "urwüchsig" sind, liegt ja wohl auf der Hand. Hinzu kommt der wegen der Überbevölkerung notwendige großflächige Anbau, der für ein schlechtes "Bioklima" sorgt.

Inwiefern diese Züchtung problematisch ist, weiß ich nicht, grundsätzlich ist jedes Eingreifen des Menschen mit Nebenwirkungen/Opfern verbunden. Da muß wohl von Fall zu Fall abgewogen werden. Es kommt eben drauf an wie "geschickt" der jeweilige "Gärtner" ist. Leider werden die Menschen immer unvernünftiger.
An den Ur-Äpfeln hätte aber heutzutage wohl kaum jemand noch Gefallen. ;-)

Grüße

Zitieren
Es bedanken sich:
#3
wikipeadia erklärts ganz gut:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mehl#Typisierung_nach_DIN

kleiner auszug:

Zitat:Die Ermittlung der Type bzw. Helligkeit erfolgt durch die Bestimmung des Mineralstoffgehaltes. Niedrige Mehl-Typen wie 405 sind - mit geringem Mineralstoffgehalt - sehr hell, hohe Typen wie 1800 sehr dunkel und reich an Mineralstoffen. Die Typenzahl bezeichnet hierbei den Mineralstoffgehalt in Gramm pro 100 Kilogramm wasserfreiem Mehl.
Zitieren
Es bedanken sich:
#4
Grundsätzlich ist - für Rohköstler - generell vom stärkehaltigen Mehl mit seiner verkleisternden Mehlstärke abzuraten. Wer es trotzdem nicht lassen kann, der muß halt mit Beeinträchtigungen rechnen und leben.

Wenn man Biomehl z. B. das der Firma Meyermühle (http://www.meyermuehle.de/start.html) erwirbt, dann hat man trotzdem ein Qualitätsprodukt im Haus. Also immer auf die Bioetikette achten, dann geht man das kleinstmögliche Risko ein. Animiere Deinen Bekannten dazu, einen wirklich guten Kuchen zu backen und deshalb nicht bei den Zutaten zu sparen. Denn Billig-Kuchen gibt es an jeder Ecke und auch beim Eismann, doch wer will das schon wirklich? Schnell, billig, schlecht - so wie die ganze Gesellschaft. Lol

Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 2 Tagen und 7 Stunden am 01.10.12020, 23:06
Nächster Neumond ist in 17 Tagen und 5 Stunden am 16.10.12020, 21:32
Letzter Neumond war vor 12 Tagen und 3 Stunden