Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mitleid
#11
Zitat:So langsam kommunizieren wir ja richtig *staun*, ohne aneinander vorbeizureden.

Alles immer eine Frage der Einstellung habe ich gemerkt.
Ich bin vom Denkansatz einfach davon ausgegangen, daß Dein Spruch richtig ist und habe versucht zu ergründen warum (ging nur paar Sekunden der Vorgang, nur zur Verdeutlichung), anstatt nur beim Zweifeln steckenzubleiben.

Grüße


Zitieren
Es bedanken sich:
#12
Zitat:Ich frage mich ob ich irgendwie manipuliert oder schwach bin, weil ich manchmal Mitleid empfinde, oder ob ich dieses einfach unterdrücken sollte (aus eurer sicht).

Unterdrückung ist kein kluger Ratgeber.
Kontrolliere deine Emotionen. Das heißt, entscheide selbst, wann und ob du überhaupt Emotionen zulässt.
Wobei empfindest du Mitleid? Benenne ein Beispiel!

A.
Zitieren
Es bedanken sich:
#13
Moment mal - was ist nún eurer Sicht nach, wenn ich mich aus egoistischen Gründen mitgefühlvoll bin, zum Beispiel, um Spaß an einem spannenden Buch zu haben?
Sollte man sich dann nicht einfach mal gehen lassen?
Zitieren
Es bedanken sich:
#14
Zitat:Unterdrückung ist kein kluger Ratgeber.
Kontrolliere deine Emotionen. Das heißt, entscheide selbst, wann und ob du überhaupt Emotionen zulässt.
Wobei empfindest du Mitleid? Benenne ein Beispiel!

Hallo Ajax,
Nun ich gebe mal ein Beispiel: Nehmen wir an ich gehe in eine Seitenstraße und beobachte dort, wie zwei kleinere Jungen eine Katze quälen, ich sehe und höre die Katze und empfinde sofort, ohne das ich irgendetwas daran ändern kann Mitleid (ich denke das Gefühl ist allgemein bekannt). Ich handele sofort wegen dieser Emotion und jage die Jungen zum... Abgeklärt verjage sie. Diese Emotion hatte also direkten Einfluss auf meine Handlung. Ich hätte auch vorbeigehen können, also die Emotion unterdrücken oder ignorieren, aber ich hätte nicht bewirken können das sie weggeht oder gar nicht erst auftritt.

Ich hoffe das hat dir meine Ansichten etwas näher gelegt.

Zitat: Moment mal - was ist nún eurer Sicht nach, wenn ich mich aus egoistischen Gründen mitgefühlvoll bin, zum Beispiel, um Spaß an einem spannenden Buch zu haben?
Sollte man sich dann nicht einfach mal gehen lassen?
Kein schlechter Denkansatz, Emotionen können auch sehr aufregend und angenehm sein, sie nicht zuzulassen wärend man einen Roman o.Ä. ließt wäre geradezu langweillig.

mfg Tae
Zitieren
Es bedanken sich:
#15
Mitleid zu empfinden ist nicht das Maß der Dinge.

Wenn ein Mensch einen anderen Menschen mißhandelt, egal auf welche Art auch immer, hat das sicher seinen Grund! Dieser muß nicht immer ersichtlich sein, denn er könnte auch in einer Vorinkarnation verborgen liegen. Von daher ist es verkehrt, wenn man sich einmischt. In diesem Fall mißachtet man nämlich das Naturgesetz von Ursache und Wirkung.

Wenn aber zum Beispiel böse Worte gegen befreundete (körperlich schon verstorbene) Persönlichkeiten fallen, sollte man immer seine Stimme erheben, um der Schmach entgegenzutreten. Das Gleiche gilt, wenn Tiere oder Pflanzen mißhandelt werden! An dieser Stelle hilft ein gutes Wort, um dem Peiniger zu verdeutlichen, was er eigentlich anrichtet. Da aber meiner Ansicht nach diese potentiellen Peiniger von Grund auf manipulierte Bioroboter sind, macht es wenig Sinn. Eine angemessene Bestrafung soll dagegen aber Wunder wirken.

Liebe Grüße
Bragi
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Zitieren
Es bedanken sich:
#16
Zitat:Wenn ein Mensch einen anderen Menschen mißhandelt, egal auf welche Art auch immer, hat das sicher seinen Grund! Dieser muß nicht immer ersichtlich sein, denn er könnte auch in einer Vorinkarnation verborgen liegen.

diese aussage, empfinde ich eher als erschreckend.
wenn jemand, weshalb auch immer, mißhandelt wird, ich das vergnügen habe zuzusehen, werde ich NIEMALS zusehen und denken "vielleicht hat das ja seine berechtigung!".
ich bin nicht besonders menschenfreundlich drauf, aber dennoch: wenn ich sehe, das jemand hilfe braucht sich gegen körperliche gewalt zu schützen, wird es sie immer bekommen. ob der täter das als "einmischen" betrachtet, ist mir da eher latten egal.
Zitieren
Es bedanken sich:
#17
Zitat:Eine angemessene Bestrafung soll dagegen aber Wunder wirken.

Bestrafung ist auch eine Einmischung. Ueberlass das Strafen dem Opfer, denn nur das Opfer besitzt die Berechtigung dafuer. Ich verhalte mich neutral und meide Gewalttaeter, Naturschaender und alle diese Verrueckten.

Alexis
EigenSinnige Frauen
Zitieren
Es bedanken sich:
#18
Ist also alle Einmischung schlecht?
Wenn also jemand mich schlägt, und ich wehre mich, ist das auch schlecht? Ich habs ja doch verdient, oder? Also ist es ok was die Leute dann machen?
Und wenn ich mich wehre ist das dann ja gegen die überirdische Ordnung... aber manchmal kann ich nicht anders. Ist echt doof Traurig

Zitat:Wenn aber zum Beispiel böse Worte gegen befreundete (körperlich schon verstorbene) Persönlichkeiten fallen
Wie kann man denn noch versterben? Seelisch? Ich dachte die ist unsterblich, oder nicht????
Zitieren
Es bedanken sich:
#19
Sich nicht in die Angelegenheiten anderen Leute einzumischen ist hier gemeint. Wenn zwei sich streiten, halte ich mich heraus.

Was dich selbst betrifft: sich zu wehren ist doch in Ordnung! Da vertrittst du schliesslich deine eigenen Interessen. Das ist nicht nur dein Recht, sondern auch deine Pflicht gegenueber dir selbst. Schau doch einfach nur in die Natur. Tiere wehren sich auch nur, wenn sie selbst angegriffen werden.
EigenSinnige Frauen
Zitieren
Es bedanken sich:
#20
Tiere verteidigen aber auch ihre Artgenossen, wenn diese angegriffen werden.
Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 1 Tag, 7 Stunden und 30 Minuten am 31.10.12020, 16:50
Nächster Neumond ist in 15 Tagen und 21 Stunden am 15.11.12020, 07:08
Letzter Neumond war vor 13 Tagen und 11 Stunden