Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Selbstverständnis eines Kriegers
#11
Anubis:
Zitat:perversen Sekten.

Wir hatten das Thema doch kürzlich mit dem "Sektenwort".
Die Argumentationstechnik der Totschlagwörter müssen wir nicht benutzen.

Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#12
@ Nuculeuz: tja Bös-Mensch:
Gerechtigkeit ist bei weitem nicht die dümmstmögliche Eigenschaft eines Kriegers:
wenn ein Krieger in Gefangenschaft gerät und nur der Gerechtigkeit des generischen Fürsten/Stammeshäuptling/etc. ausgesetzt ist, sollte er wohl auf dessen Gerechtigkeit hoffen dürfen! Und nur wenn er selbst Gerechtigkeit kennt, kann er dies hoffen!!! (un jetzt komm mir bloß nicht mit: "er sollte heldenhaft sterben", denn das ist das dümmstmögliche, was ein Krieger in dieser Situation tun könnte! Suizid ist ungleich Kriegerehrentod!)

Toleranz: siehe Dialog zwischen mir und Anubis!

Muse: meinetwegen

Tierliebe: nein, er sollte nicht auf jegliches Gewürm achten müssen, aber er sollte nicht gewissentlich töten und vor allem nichts, was sich nicht wehren kann (z.B.: Hasen, Rehe, Möpse (auch wenn sie hässlich sind, was die Schuld des Menschen ist!, usw.)

Ich denke, ich habe von einem Krieger geredet, und nicht von einem Pfaffen. Was du allerdings meinst, ist eine gewissenlose, rücksichtslose, intolerante und blutrünstige Kampfmaschine, der es an Sinn für Ehrgefühl fehlt!

Also, nimms nicht zu persönlich... Wink
Zitieren
Es bedanken sich:
#13
Nuculeuz schrieb:Anubis:
Zitat:perversen Sekten.

Wir hatten das Thema doch kürzlich mit dem "Sektenwort".
Die Argumentationstechnik der Totschlagwörter müssen wir nicht benutzen.

Grüße
Entschuldigung war keine Absicht.
Eher ein Reflex aus der Eigenschaft das Chr. Wort zu umgehen.
Zitieren
Es bedanken sich:
#14
ODRACCIR schrieb:@ Nuculeuz: tja Bös-Mensch:
Gerechtigkeit ist bei weitem nicht die dümmstmögliche Eigenschaft eines Kriegers:
wenn ein Krieger in Gefangenschaft gerät und nur der Gerechtigkeit des generischen Fürsten/Stammeshäuptling/etc. ausgesetzt ist, sollte er wohl auf dessen Gerechtigkeit hoffen dürfen! Und nur wenn er selbst Gerechtigkeit kennt, kann er dies hoffen!!! (un jetzt komm mir bloß nicht mit: "er sollte heldenhaft sterben", denn das ist das dümmstmögliche, was ein Krieger in dieser Situation tun könnte! Suizid ist ungleich Kriegerehrentod!)

Toleranz: siehe Dialog zwischen mir und Anubis!

Muse: meinetwegen

Tierliebe: nein, er sollte nicht auf jegliches Gewürm achten müssen, aber er sollte nicht gewissentlich töten und vor allem nichts, was sich nicht wehren kann (z.B.: Hasen, Rehe, Möpse (auch wenn sie hässlich sind, was die Schuld des Menschen ist!, usw.)

Ich denke, ich habe von einem Krieger geredet, und nicht von einem Pfaffen. Was du allerdings meinst, ist eine gewissenlose, rücksichtslose, intolerante und blutrünstige Kampfmaschine, der es an Sinn für Ehrgefühl fehlt!

Also, nimms nicht zu persönlich... Wink
Zitat:Und nur wenn er selbst Gerechtigkeit kennt, kann er dies hoffen!!!

Hoffnung ist Ch**stlich, dazu gibt es auch einen Beitrag im Forum.

Zitat:Möpse (auch wenn sie hässlich sind, was die Schuld des Menschen ist!, usw.)

Diese Dinger gehören erlöst, es sollte die Pflicht eines jeden Kriegers sein solche Mutanten auf der Stelle von ihrem elendigen Leben zu befreien.

Zitat:Was du allerdings meinst, ist eine gewissenlose, rücksichtslose, intolerante und blutrünstige Kampfmaschine, der es an Sinn für Ehrgefühl fehlt!

Gewissen blockiert.
Rücksicht ist bei Gegnern unpassend.
Intoleranz ist ganz hervorragend.
Von Blutrünstigkeit hat er doch gar nichts erwähnt.
Und von einer Kampfmaschine ebensowenig.
Genausowenig von Ehrlosigkeit.
Zitieren
Es bedanken sich:
#15
Man muss nicht immer alles so wörtlich nehmen! Ich habe eben doch eine völlig andere Auffassungsgabe von einem wahrhaft guten Krieger, aber wenn man hier kritisiert wird, weil man seine Meinung kund tut, dann muss ich in Zukunft eben alles unkommentiert hinnehmen (was keine kriegerische Eigenschaft ist)

Im weiteren bin ich nicht dafür, diese "Mutanten zu erlösen", sondern eher die Menschen auszumerzen, die glauben, mit Tieren machen zu können, was sie wollen. Denn in jedem Hund, sei er noch so hässlich, steckt zu einem ganz kleinen Teil die Seele eines Wolfes. Was kann ein Vierbeiner dafür, wenn der tolle, alles überragende Zweibeiner ihn entstellt?!

Wie gesagt, das Thema Krieger hat sich für mich erledigt, alle weiteren Kommentare unterlasse ich ab sofort!
Zitieren
Es bedanken sich:
#16
ODRACCIR schrieb:Man muss nicht immer alles so wörtlich nehmen! Ich habe eben doch eine völlig andere Auffassungsgabe von einem wahrhaft guten Krieger, aber wenn man hier kritisiert wird, weil man seine Meinung kund tut, dann muss ich in Zukunft eben alles unkommentiert hinnehmen (was keine kriegerische Eigenschaft ist)

Im weiteren bin ich nicht dafür, diese "Mutanten zu erlösen", sondern eher die Menschen auszumerzen, die glauben, mit Tieren machen zu können, was sie wollen. Denn in jedem Hund, sei er noch so hässlich, steckt zu einem ganz kleinen Teil die Seele eines Wolfes. Was kann ein Vierbeiner dafür, wenn der tolle, alles überragende Zweibeiner ihn entstellt?!

Wie gesagt, das Thema Krieger hat sich für mich erledigt, alle weiteren Kommentare unterlasse ich ab sofort!
Nun sei doch nicht gleich eingeschnappt.
Ein schroffer Ton und reichlich Intoleranz sind in diesem Forum nunmal Stützpfeiler um das Niveau aufrecht zu erhalten.

Und was die Möpse angeht so sind das ganz einfach pervertierte Mutanten und in keinster Weise mehr mit einem Wolf zu vergleichen.

Es ist auch keine kriegerische Eigenschaft einfach aufzugeben. Werde lieber besser und lerne.
Zitieren
Es bedanken sich:
#17
Ich bin nie eingeschnappt -> de facto hab ich kaum Freunde: die meisten "normalen", meiner Meinung nach von der Gesellschaft verblödeten, Menschen sind nämlich nicht im Stande, sich einer gefeiten Konversation zu stellen und flüchten sich gleich in menschliche Emotionen! Daher bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden:
hier wird Wert auf Sachlichkeit, Inhaltsrichtigkeit, die Verwendung multipler Adjektive und die affektische Grobheit gelegt, welche ich alle sehr schätze. Allerdings wird sich wohl kein Kompromiss zwischen uns entwickeln, denn sowohl bei dem Thema Krieger bin ich eher konservativ eingestellt, als auch weise ich dem Menschen die Schuld für derartige Permutationen, wie die verkrüppelte Nase eines Mopses, zu.

Aufgeben werde ich sicher nicht - Kämpfen! heißt meine Devise. (Ein weiterer Grund, warum mich die intolerante und stupide Gesellschaft meidet und ignoriert! Mir doch egal!)
Zitieren
Es bedanken sich:
#18
Zitat:sondern eher die Menschen auszumerzen, die glauben, mit Tieren machen zu können, was sie wollen.

Bravo! Du verblüffst mich!


Zitat:Wie gesagt, das Thema Krieger hat sich für mich erledigt, alle weiteren Kommentare unterlasse ich ab sofort!

->Trotz.


Grüße

@Anubis:

Zitat:Gewissen blockiert.
Rücksicht ist bei Gegnern unpassend.
Intoleranz ist ganz hervorragend.
Von Blutrünstigkeit hat er doch gar nichts erwähnt.
Und von einer Kampfmaschine ebensowenig.
Genausowenig von Ehrlosigkeit.

Genau. Danke.
Wobei eine Kampfmaschine als roher Stein schon mal ganz gut ist.

Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#19
Thema Weisheit will ich etwas anmerken:

Die einzige Weisheit des Kriegers sei in der Wahl seiner Gegner begründet!

Grüße
Zitieren
Es bedanken sich:
#20
Nein: die Wahl seiner Waffe sollte die erste Aufgabe sein.
Die Wahl des Kampfplatzes die zweite.
Dann sollte er sich den Gegner aussuchen, denn nur mit effektiver Waffe und ausgesuchtem Ort kann man einen Kampf für sich entscheiden.
Zitieren
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 26 Tagen und 20 Stunden am 30.12.12020, 05:29
Letzter Vollmond war vor 2 Tagen und 21 Stunden
Nächster Neumond ist in 11 Tagen und 9 Stunden am 14.12.12020, 18:17
Letzter Neumond war vor 18 Tagen und 2 Stunden