Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gleichgewicht Säuren und Basen
#11
Hallo Munin,

Danke für die Gute Zusammenfassung.
Ein kleiner Satz noch zur Ergänzung und damit zur Vervollständigung Deiner Liste:

100g Karotten haben mehr Kalzium als ein Glas Milch. (Quelle: Buch: Die Ernährung des allergischen Kindes von Martin H. Schöni, Ursula Drouve (http://www.thalia.at/shop/home/rubrikartikel/ID3219092.html?ProvID=10907922) ... da stehen noch mehr Sachen und Auflistungen drinnen ... müßt ich mir wieder raussuchen und kann das dann gerne hier ergänzend reinstellen).
Somit würde ich die Karotten mit auf die Liste der kalziumreichen Gemüse nehmen.

Schöne Grüße vom

Ritter
-----------------------------------------
"Sie wollen die Wahrheit? Sie können die Wahrheit doch gar nicht vertragen!" Jack Nicholson in Eine Frage der Ehre
-----------------------------------------
Zitieren
Es bedanken sich:
#12
Wäre schön wenn du die Liste ergänzen würdest!

Selbst das Atem trägt zur Gesundheitspflege bei!
Unser wichtigster Stoffwechselvorgang ist die Atmung. Ohne Essen können wir Wochen bis Monate leben, ohne Trinken ein paar Tage, ohne Atmen nur wenige Minuten!

Passend zur Kur gibt es Bauchatemübung nach Mayr:
Der Übende liegt auf dem Rücken mit angezogenen Beinen. Er legt seine Hände auf dem Unterbauch übereinander, so dass die Kleinfinger etwa bis zum Schambein reichen. Beim Ausatmen, bei dem sich der Bauch automatisch verkleinert, drücken die Hände in den Unterbauch hinein; beim Einatmen hingegen, sobald sich der Bauch zu vergrößern beginnt, geben die Hände nach und weichen zurück. Immer ist die Beachtung der drei natürlichen Atemphasen wichtig: EIN - AUS - PAUSE ....
Dabei soll man die Zeit des Ausatmens und die Pause allmählich verlängern und zwar stets so lange, bis sich der Einatmungsimpuls von selbst deutlich einstellt. Während natürlich auch hier jedes übertriebene Einatmen schädlich ist, erweist sich die Verlängerung der Ausatmung immer als günstig. Sie führt automatisch zum erwünschten sanften Tiefatmen und damit zu verbesserter Blutreinigung.
Am besten morgen unmittelbar nach dem Aufwachen 5-10 Minuten üben. Schwindelgefühle oder Atemnot verrät ein zu schnelles einatmen oder die Pausen wurden zu kurz gehalten.

Andere Maßnahmen zur Atmungsverbesserung
- Summen und Singen
- Gymnastik, Wander, Sport, köperliche Arbeit und jede Bewegung die der tieferen Atmung dient
- Strecken, Recken und lautes Gähnen
- Hauchübung
Zitieren
Es bedanken sich:
#13
Alles sehr interessant, was Du da schreibst, Munin, vielen Dank! Ich stolpere nur über dieses Detail:

(30.12.12013, 20:04)Munin schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-46284.html#pid46284Vitam Hefewürze abschmecken.

Hefewürze ist meines Wissens nach ein Glutamat, also ein Geschmacksverstärker, genau wie z. B. Maltodextrin. Gilt als "nicht ganz so kritisch" wie Mononatriumglutamat, weil es ja auch von selbst in diversen Lebensmitteln vorkommt (Tomaten, Käse etc.), aber sollte man nicht trotzdem lieber darauf verzichten, es als isolierten Stoff separat zuzuführen?

Ich bin hochgradig allergisch gegen das Zeug, mich erwischt es sogar, wenn ich bestimmte Lebensmittel ungünstig kombiniere, deswegen bin ich da etwas hellhörig...

Liebe Grüße,
Cleo
Zitieren
Es bedanken sich:
#14
Ich selber kenne das Gewürz nicht und habe auch noch nicht damit gekocht. Hier ist aber eine kleiner Erklärung über das Produkt.

http://www.vitam.de/index.php/vitam-r-hefeextrakt.html?file=tl_files/download/Wissenswertes%20ueber%20Hefeextrakt.pdf

Es gibt wohl zwei verschiedene Arten von Herstellung von Glutamat.
Zitieren
Es bedanken sich:
#15
Ahja. Interessant, dankeschön. Für mich bleibt trotzdem nur die Vermeidung ;-) aber mit veganer Rohkost stellt sich das Problem ja nicht (mehr) Biggrin
Zitieren
Es bedanken sich:
#16
Symptome bei einer Übersäuerung

   


Das Problem der Übersäuerung gehört mittlerweile zu den sogenannten "Zivilisationskrankheiten". Die Gründe für Übersäuerung sind u. a. eine einseitige Ernährung mit nur wenig Nährstoffen und mit stark verarbeiteten Lebensmitteln, Süßigkeiten, Kuh-Milchprodukte oder auch Streß und Hektik.

Typische Symptome für die Übersäuerung unseres Körpers sind:

- Infektionen
- Energiemangel
- ständige Müdigkeit
- Neigung zur Gewichtszunahme
- Stimmungsschwankungen

Die Übersäuerung des Körpers kann langfristig zu vielen gesundheitlichen Problemen und so zu chronischen Krankheiten führen, die niemand von uns haben will.

Deshalb ist es für unsere Gesundheit extrem wichtig, einer Übersäuerung auf natürlichem Wege entgegenwirken.

Hierzu kann man tgl. entweder/oder:

- Zeolith,
- Sango-Koralle oder
- Basentee trinken.

Und es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, um seinen Säure/Basen-Haushalt im Körper zu regulieren. Da kann jeder das passende für sich finden. Freunde, das ist lebenswichtig! Also fragt die Kräuterweiber oder informiert Euch hier im Forum.
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#17
Nahezu jedes Krankheitsbild und auch jede optische Veränderung, die mit dem Alterungsprozess einhergeht, kann auf eine Übersäuerung bzw. die damit einhergehenden Funktionsstörungen des Organismus zurückgeführt werden.
Ganz einerlei also, ob man an Arteriosklerose, an Bandscheibenproblemen, Bluthochdruck, Depressionen, Diabetes, Haarausfall, Karies, Neurodermitis, Reizdarm oder auch nur an Schweißfüßen, Falten, Übergewicht oder Cellulite leidet, eine Übersäuerung ist an dem Problem – besonders wenn es sich um ein chronisches handelt – in jedem Fall beteiligt.

Das wiederum bedeutet: Die Entsäuerung ist einer der ersten Schritte, der effektiv zur Lösung des Problems beitragen kann! Denn ist der Körper mit Säuren und Schlacken überlastet, dann müssen diese zunächst einmal entfernt werden. Erst dann kann der Organismus wieder einwandfrei funktionieren und seine ureigene Regulationsfähigkeit wiederfinden.


Wie aber kommt es überhaupt zu überschüssigen Säuren und eingelagerten Schlacken? Welche Vorgänge machen eine Entsäuerung notwendig?

Jeder Organismus benötigt Nährstoffe, die er in Energie umwandeln kann. Deshalb ißt man jeden Tag aufs Neue. Aus den Speisen nimmt sich der Körper das, was er benötigt (Nährstoffe, Vitalstoffe, Wasser u. a.), den Rest wirft er hinaus (über die Haut, die Lungen, die Nieren, den Darm).
Wenn man in der Lage ist, diesen Rest problemlos und vollständig aus dem Körper zu entfernen, dann geht es einem gut.
Fallen beim täglichen Stoffwechsel jedoch so viele Reste (= Schlacken) an, dass der Körper sie alle gar nicht hinausschaffen kann, dann müssen diese Schlacken irgendwo zwischengelagert werden.
Der Körper sagt sich: "Ich pack das jetzt mal hier ins Bindegewebe, morgen hab ich sicher mehr Zeit, dann schaff ich den Müll hinaus." Leider hat er morgen wieder keine Zeit, weil erneut mehr Schlacken anfallen, als er an diesem Tag entsorgen kann.
Und so türmen sich nach gewisser Zeit regelrechte Müllberge in den Menschenkörpern, die sämtliche Funktionen des Organismus stören und überdies die Zellen schädigen können. Der Körper ist immer weniger in der Lage, sein gesundes Gleichgewicht zu halten, geschweige denn es wieder zu erreichen.
Die Lagerstätte Bindegewebe (auch Faszien) ist schließlich irgendwann voll. Also schiebt der Organismus die Schlacken in die Gelenke, was zu Arthritis und Arthrose führen kann. Auch in den Nieren, der Galle oder in der Blase sammeln sich Schlacken an, was man besonders dann gut sieht, wenn dort Nierensteine, Gallensteine oder Blasensteine heranwachsen.
Unter der Haut werden Schlacken eingelagert, die dort den oxidativen Stress der Zellen erhöhen. In Verbindung mit einem Antioxidantien-, Vitalstoff- und Nährstoffmangel bilden sich jetzt Falten oder – bei vorliegender Bindegewebsschwäche – eine Cellulite.
Auch in den Blutgefäßen macht sich der oxidative Stress bemerkbar und führt zu Rissen in den Gefäßwänden. Chronische Entzündungen führen gemeinsam mit den schlackenbedingten Funktionsstörungen des Körpers außerdem dazu, dass er seine Blutgerinnung nicht mehr ordnungsgemäß regulieren kann. Arteriosklerose entsteht und damit die Gefahr von Thrombosen sowie Herzinfarkt und Schlaganfall.

Um dem vorzubeugen, muss man den Körper entsäuern!
Mit einem umfassenden Entsäuerungsprogramm kann man die begonnene Entwicklung hin zu Krankheit und Alter umkehren. Bereits nach ein bis drei Monaten wird man sich deutlich jünger, gesünder und vitaler fühlen.


Die richtige Entsäuerung besteht aus folgenden Schritten:

1. Natürlich wäre Rohkost die beste Ernährungsform, diese fällt aber nicht immer so leicht! Deshalb wenigstens die Säureflut stoppen, indem man den Körper mit einer basischen oder basenüberschüssigen Ernährung versorgt. Die basenüberschüssige Ernährung sollte man auch NACH der 1- bis 3-monatigen Entsäuerungskur beibehalten. Viele Schlacken können erst langsam abgebaut werden, was dann im Laufe einer mehrmonatigen basenüberschüssigen Lebensweise geschehen kann. Man reduzieren jene Faktoren, die – neben der Ernährung – ebenfalls übersäuern, wie z. B. Stress, Sorgen, Bewegungsmangel.

2. Man kümmert sich außerdem darum, dass die in der Vergangenheit entstandenen und im Körper eingelagerten Säuren und Schlacken mit Hilfe eines effektiven und umfassenden Entsäuerungsprogrammes vollständig ausgeschieden werden können – und zwar so lange, bis der Organismus seine eigenständige Regulationsfähigkeit wiedergefunden hat.


Entsäuerung des Körpers mit dem richtigen Entsäuerungsprogramm

Die Entsäuerung wird – wie oben erwähnt – von einer basischen bzw. basenüberschüssigen Ernährung begleitet und unterstützt.

Hier gibt es ein paar Rezept-Vorschläge:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/rezepte/rezept-arten/basische-rezepte/page/1

Sanfte Entsäuerungsprogramme bestehen, wie sie Paganlord schon beschrieben hat, aus einem Basentee, der hochbasischen Sango Meeres-Koralle zur Remineralisierung des Körpers und natürlich unserem altbekannten Zeolith-Pulver (innerlich wie äußerlich angewendet).


Trinke basischen Tee
Mit einem basischen Morgentee beginnt man den Tag, und mit einem basischen Abendtee lässt man ihn ausklingen.

Basen-Tee:
https://www.herbathek.com/bio-heilkraeuter-tees-gewuerze/fasten-und-entschlacken/basen-balance-bio-kraeuterteemischung?number=KHERB3040_0100&gad_source=1&gclid=EAIaIQobChMI4IP1tdfOhQMVglNBAh0kQARLEAQYBCABEgKuj_D_BwE


Wähle ganzheitliche basische Mineralien
Ganzheitliche basische Mineralstoffe, wie z. B. die Sango Meeres-Koralle, können den Mineralienraubbau im Körper wieder rückgängig machen. Endlich können die Mineralstoff-Leihgaben wieder zurückgegeben werden, überschüssige Säuren werden problemlos neutralisiert, und neue Mineralstoffvorräte können angelegt werden.

https://www.waldkraft.bio/sango-koralle-ideale-quelle-von-calcium-magnesium-120-kapseln


Nutze Sport, Sauna und Massagen
Beachte, dass der Körper umso mehr Schlacken ausscheiden kann, je höher die Temperatur seines Blutes ist. Die Körpertemperatur erhöht man mit maßvollem Training, mit Sauna, mit Massagen oder aber mit heißen basischen Bädern.


Genieße regelmässig Basenbäder
Entspanne mindestens zwei- bis dreimal wöchentlich in einem Basenbad. Wenn für ein Vollbad keine Zeit ist, sollte man sich basische Fußbäder gönnen. Basenbäder sind oft Grundbestandteile von Entsäuerungsprogrammen.

Basenbad mit Zeolith:

Vollbad: 2 gehäufte Esslöffel
Fußbad: 1 gehäufter Teelöffel

Die Dose (wie vor jedem Gebrauch, auch wenn man es trinkt) vor Gebrauch schütteln. Streue die angegebene Menge ganz einfach ins Wasser, und baden mindestens 30 – 60 Minuten. Die optimale Wassertemperatur liegt bei 37 – 38 Grad. Es wird empfohlen, die Badewanne nach jeder Anwendung mit heißem Wasser auszuspülen.


Trinke Zeolith:
https://www.pagan-forum.de/thread-6201-post-81845.html#pid81845


Wähle ein ganzheitliches Basenpulver
Um die Ernährung zusätzlich mit hochwertigen basischen Stoffen anzureichern, kann man ein Basenpulver zu sich nehmen.

Zum Beispiel dieses Basenpulver:
https://www.sunday.at/basenpulver.html?klar_source=google&klar_cpid=17610353457&gad_source=1&gclid=EAIaIQobChMIscPno9HOhQMVW0RBAh2riAnUEAQYASABEgJRS_D_BwE

Verzehrempfehlung
Täglich einen gehäuften Teelöffel Pulver (4 g) in 250 ml Wasser einrühren und auf nüchternen Magen verzehren. Nur unabhängig von Mahlzeiten einnehmen. Ein Abstand von mindestens einer Stunde vor und zwei Stunden nach einer Mahlzeit ist einzuhalten.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Zitieren
#18
Zitat:Deshalb ist es für unsere Gesundheit extrem wichtig, einer Übersäuerung auf natürlichem Wege entgegenwirken.


Ein wichtiger Bestandteil für unser Säure-/Basen-Haushalt ist natürlich auch das Trinken von Oxymel.

   
Goldenes Oxymel

   
Kraft-Oxymel

   
Rosmarin-Oxymel

   
Artemisia-annua-Oxymel


Da ist bestimmt für JEDEN was dabei!
Hekate
Geduld in allen Dingen führt sicher zum Gelingen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 27 Tagen und 7 Stunden am 22.06.12024, 03:09
Letzter Vollmond war vor 2 Tagen und 3 Stunden
Nächster Neumond ist in 11 Tagen und 19 Stunden am 06.06.12024, 14:38
Letzter Neumond war vor 17 Tagen und 13 Stunden