Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Drachenblutbaum
#1
   

Es ist das rote Harz des Drachenblutbaums, das entzündungshemmend wirkt, freie Radikale bindet und die Wundheilung fördert. Es bekämpft auf natürliche Weise Bakterien, Viren und Pilze, ist ein starkes Antioxidans und wird in seiner Heimat Südamerika auch gegen Krebs eingesetzt.

Sangre de Drago oder Sangre de Grado, wie der Saft des Drachenblutbaums dort heißt, hilft nicht nur äußerlich als natürliches Pflaster bei Wunden und Entzündungen von Haut und Schleimhaut. Auch bei Durchfall, Magen-Darm-Entzündungen und -Geschwüren und Atemwegsinfekten kommt das antiseptische, schmerzlindernde rote Harz zum Einsatz. In der traditionellen chinesischen Medizin wird es z.B. bei Dickdarmentzündungen eingesetzt.


Welche Wirkstoffe enthält das Drachenblut?

Drachenblut werden antibakterielle, antivirale, antimykotische (pilz-hemmende), entzündungshemmende, blutstillende, wundheilende, antiallergische, antioxidative und schmerzlindernde Eigenschaften zugeschrieben. Wesentlich für die gesundheitliche Wirkung ist der hohe Anteil an sekundären Pflanzenstoffen. Er beträgt im getrockneten Harz ca. 90 %. Dazu zählen z.B. die entzündungshemmenden, antioxidativen Proanthocyanidine, Terpene, antientzündliche und gewebeabdichtende Gerbstoffe (Tannine), antioxidative Catechine, das wundheilungsförderne Dimethylcedrusin und das entzündungshemmende Alkaloid Taspin, von dem zudem eine krebshemmende Wirkung ausgehen soll.


Wie wird Drachenblut in seiner südamerikanischen Heimat in der Heilkunde verwendet?

Drachenblut wird dank seiner blutstillenden, zusammenziehenden und antientzündlichen Wirkung auf Wunden aufgetragen. Das Harz trocknet schnell und bildet eine natürliche Barriere gegen Schmutz und Krankheitserreger. Unter dieser zweiten Haut kann die Wunde schneller heilen. Die Gewebetrümmer werden abtransportiert, und die Neubildung von Haut- oder Schleimhautzellen wird angeregt und beschleunigt. Anwendungsbereiche sind Wunden, Blutungen äußerlich, innerlich, z.B. im Verdauungstrakt oder nach einer Geburt, Hauterkrankungen, Sonnenbrand und Dermatitis. Auch Zahnfleischentzündungen und Karies-Prophylaxe, Atemwegsinfekte, Hämorrhoiden, Geschwüre im Mund, Hals, Magen und Darm, Vaginalentzündungen (als Vaginaldusche), Haut- und Nagelpilz, Durchfall, HIV und Krebs werden mit Drachenblut behandelt. Drachenblut gilt als allgemeines Stärkungsmittel.


Wie wird Drachenblut innerlich und äußerlich angewendet?

Äußerlich werden wenige Tropfen auf die Haut oder Schleimhaut aufgetragen und trocknen gelassen. Auch die Gabe von Tropfen in ein Sitzbad ist möglich. Eine Lösung von 5-10 Tropfen in einem Glas Wasser wird zum Spülen der Mundhöhle und zum Gurgeln verwendet.

Für die innerliche Anwendung werden traditionell 1-3-mal täglich 10-15 Tropfen Drachenblut in ein Glas Wasser gegeben und getrunken.


Woran erkannt man die Reinheit eines Drachenblut-Produkts?

Der Test auf Reinheit ist ganz einfach. Ein paar Tropfen Drachenblut auf die Hand träufeln und mehrmals mit dem Finger darübergehen: Das Naturharz färbt sich weiß und beginnt zu schäumen. Je schneller, umso frischer ist die Qualität. Verfärbt sich das Harz nicht und schäumt es auch nicht, ist es wahrscheinlich mit Alkohol verrdünnt.


Ich habe diese Informationen auf dieser Seite gefunden: https://www.apomio.de/blog/artikel/drachenblutbaum-wie-hilfreich-fur-die-gesundheit

Es wäre schön, wenn wir hier unsere eigenen Erfahrungen mit aufnehmen könnten. Ich habe mir das Produkt bereits bestellt und werde darüber berichten. Winken
Froher Sinn bringt Gewinn!
Zitieren
#2
Werte Inara,

ich danke für diesen Tipp!  Daumen hoch

Habe gestern Abend meine Bestellung bekommen.

Von :

Tausendkraut

Drachenblut
Sangre de Grado

100% reiner Saft , keine Zusatzstoffe

Ich persönlich fühle mich gesund und fit, jedoch meine Lebenspartnerschaft kämpft mit einer Entzündung im Fuß.
Wird nun angewandt. Berichte über den Erfolg. Sicherlich eine gute Alternative zu den Pharma-Giften Diclo und Co.

Finde jedoch auf den Produkt keine Angaben zur inneren Anwendung. Mich würde dies schon zur Prophylaxe interessieren. Habe die Dosierung jedoch in Deinem Beitrag gelesen. Ich werde es probieren.

Grüße und Dank lugus
" Die einzige Gewissheit ist, dass nichts gewiss ist."  Plinius der Älterer
Zitieren
#3
Die Firmen dürfen das nicht zur 'inneren Anwendung' beschreiben. Dazu benötigt man eine "Lebensmittelzulassung". Das ist Bürokratie pur; jedoch leider Gesetz.
Fulvia Flacca Bambula
Zitieren
#4
Zitat:meine Lebenspartnerschaft kämpft mit einer Entzündung im Fuß.
Wird nun angewandt. Berichte über den Erfolg. Sicherlich eine gute Alternative zu den Pharma-Giften Diclo und Co.

Achtung, hier kommt wieder die Spaßbremse.  Lol

Beschrieben wurde für das Drachenblut ja die entzündungshemmende Wirkung auf Haut und Schleimhäuten. Das trifft doch bei einer "Entzündung im Fuß" nicht zu. Oder doch? Ich denke bei dieser Beschreibung eher an z.B. eine entzündete Sehne. (Ich weiß natürlich nicht, was es tatsächlich ist.)

Es gibt ganz sicher gute Alternativen zu pharmazeutischen Medikamenten, die ja in der Tat oft sogar schwere Nebenwirkungen haben können. Aber ob hier das Drachenblut die erste Wahl ist?
Das Drachenblut kann ich mir hier nur ergänzend vorstellen, da es als allgemeines Stärkungsmittel gilt.
Aus Tränen Gold und Perlen machen
Zitieren
Es bedanken sich: Inara , Violetta , Paganlord , Alexis , Slaskia , Cleopatra , Saxorior , huginn , Fulvia
#5
Leider habe ich dazu noch keine eigenen Erfahrungen (zumindest zum jetzigen Zeitpunkt) gemacht. Ich sehe das Drachenblut allerdings im Wesentlichen als eine Art "natürliches Pflaster". Direkt auf Verletzungen wie Schürf- oder Schnittwunden aufgetragen, trocknet die Flüssigkeit rasch und bildet einen rötlichen Film aus. Der Saft verschließt die Wunde wie eine zweite Haut und schützt dadurch vor dem Eindringen von Keimen. In dem Baumsaft ist außerdem das seltene Alkaloid Taspin enthalten, das die Wundheilung unterstützt.

Ich habe am Freitag das Drachenblut erhalten und damit eine Aphte im Mund behandelt. Es lindert sofort die Schmerzen und schließt die Wunde. Heute ist sie bereits ganz verschwunden. Ich denke also, dass das Mittel vor allem im Bereich der Herpes- oder Wundbehandlung das erste Mittel der Wahl sein sollte. Aber auch bei Akne oder bei Zahnschmerzen soll es ganz hervorragende Wirkung zeigen. Hierzu kann man die betroffenen Stellen mit dem Drachenblut betupfen.

Ich habe seit 2 Tagen meiner Nachtcreme immer einen Tropfen Drachenblut beigefügt und habe den Eindruck, dass die Poren im Gesicht kleiner geworden sind. Aber das muss sich jeder ausprobieren.

Liebe Grüße
Inara
Froher Sinn bringt Gewinn!
Zitieren
#6
Meine Erfahrung für meine Hülle!

Gehöre zu den "Mückenstichaufkratzern"  ! Wohne unweit vom Landwehrkanal. 

1. Es hilft mir bei der schnellen Wundheilung und der Juckeffekt wird sehr schnell gelindert.


2. Tragen von imprägnierten FFP2 - Masken!

Früh und abends 5 Tropfen auf 150 ml Wasser ( gibt einen leicht betäubendes, geschmackloses Gefühl in Mund- und Rachenraum). Mir hilft es! Prophylaxe!

3. Rückgang äußerlichen Schwellungen ( wenn die Hülle schon strapaziert ist)….ohne Einnahme anderer Pharmaprodukte -> nimmt die Schwellung sichtbar ab!.

Ich schreibe aus meiner Erfahrung!   Diese ist nicht übertragbar!

Gruß vom lugus
" Die einzige Gewissheit ist, dass nichts gewiss ist."  Plinius der Älterer
Zitieren
#7
Wer diesen Lappen tragen muß, der kann sich auch mit einem aromatischen Öl helfen. Besonders Teebaumöl ist da sicherlich geeignet. Einfach diese Partie dünn mit dem Öl einreiben. Damit ist die Haut optimal versorgt; auch mit Feuchtigkeit.
aromarin - Haut wie Samt und Seide
Zitieren
#8
Werte Gast Aro,

danke dies ist ein wertvoller Tipp und ich werde diesen im privaten Leben gern annehmen.

Jedoch in der Intensivpflege ist dies nicht möglich. 


Danke für Deinen Tipp , sagt lugus
" Die einzige Gewissheit ist, dass nichts gewiss ist."  Plinius der Älterer
Zitieren
Es bedanken sich: Slaskia , Inara , huginn , Anuscha


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 7 Tagen und 16 Stunden am 31.10.12020, 16:50
Nächster Neumond ist in 22 Tagen und 7 Stunden am 15.11.12020, 07:08
Letzter Neumond war vor 7 Tagen und 2 Stunden