Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was würde J. R. dazu sagen?
#21
(13.09.12021, 16:30)Heimdall schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-66789.html#pid66789Stromausfall in weiten Teilen Dresdens

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/dresden-radebeul/stromausfall-stadtgebiete-100.html

Rund 20.000 Einwohner ohne Strom
Großflächiger Stromausfall in Wiesbaden


"Wiesbaden ist seit Dienstagvormittag von Störungen im Stromnetz betroffen. Etwa 20.000 Einwohner sind zeitweise ohne Strom. Die Suche nach Ursachen läuft.

Um 11.10 Uhr ging bei ESWE, dem Stromversorger Wiesbadens, die erste Störungsmeldung ein. Es folgten immer mehr - vor allem im Stadtteil Nordost fiel großflächig der Strom aus. "50 Stationen waren ausgefallen", sagte ein ESWE-Sprecher auf hr-Anfrage. Rund 20.000 Einwohner der Landeshauptstadt seien deswegen zeitweise ohne Strom gewesen."

https://www.hessenschau.de/panorama/grossflaechiger-stromausfall-in-wiesbaden-20000-einwohner-ohne-strom,wiesbaden-stromausfall-eswe-100.html
Entweder man findet einen Weg oder man schafft einen Weg!
Zitieren
#22
Niedlich!

   
So niedlich ist der Stahlbetonsockel eines einzigen Windrades.
Tue was immer ich will!
Zitieren
#23
   
Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfaßt.
Zitieren
#24
Eine "Havarie" führte in Erfurt am Morgen des 01.10.21 zu einem Stromausfall, der 1400 Haushalte im Norden der Stadt für einige Stunden betraf.

Heute am 04.10.21 waren wieder 1500 Haushalte im Süden von Erfurt mehrere Stunden ohne Strom. Dazu ein Ärztehaus und ein Seniorenheim.
Die Ursache für den Ausfall bleibe zunächst offen, die Fehlersuche laufe.

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/stromausfall-steigerstrasse-arnstaedter-strasse-100.html

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/stromausfall-stadtwerke-fuchsgrund-nettelbeckufer-100.html

Dazu fallen mir: mutwillig, zu billig instandgehalten und zu blöd zum Schalten ein.
Lebe für Deine Ideale!
Zitieren
#25
   
Zitieren
#26
   
Tue was immer ich will!
Zitieren
#27
   
Kein besserer Freund – kein schlimmerer Feind!
Zitieren
#28
In dem Unternehmen, in dem ich arbeite, wurde über die Anschaffung von E-LKW gesprochen. Ein normaler LKW kostet 80.000,- und ein E-LKW 400.000,-. Es werden bei der Anschaffung wohl 80 % subventioniert ... vom Wert eines normalen LKWs... Rofl

Und sie denken wirklich darüber nach...
Finde Dich selbst!
Zitieren
#29
Warum habe ich das schon geahnt?

   

https://www.n-tv.de/panorama/Ladender-E-Bus-loeste-wohl-Depot-Grossbrand-aus-article22853190.html

Sowohl das Faktum selbst (Laden eine E-Busses löste Omnibusgroßbrand in Stuttgart aus) – als auch das dröhnende tagelange Schweigen des wie immer selektiv-volkserziehend berichtenden Mainstreams dazu?! Bis dieses Desaster für die Umwelt, für die Stuttgarter Finanzen und eben auch für die CO2-ist-Gift-Religion einfach nicht mehr unter der Decke zu halten war. Solche Meldungen kommen übrigens ständig aus aller Welt rein. Man stelle sich vor, der Bus wäre voll besetzt am Tage explodiert ...
Tue was immer ich will!
Zitieren
#30
Update vom 8. Oktober: Nordrhein-Westfalen
Nach Windrad-Einsturz: Blackbox soll über Unfallursache aufklären

In Haltern am See stürzte am 29. September ein 240 Meter hohes Windrad ein. Daraufhin wurden der Betrieb des benachbarten Windparks Jüchen und weitere Windräder derselben Konfiguration eingestellt.

Im Kreis Recklinghausen hat nach dem Einsturz des 240 Meter hohen Windrads die Ursachenforschung begonnen. Die Blackbox wurde mittlerweile geborgen und soll eine Analyse der Betriebsdaten der Turbine ermöglichen.

Update vom 8. Oktober:

Nach Informationen des Windradherstellers Nordex arbeite derzeit ein Team aus internen und externen Experten an der Ursachenanalyse an der Einsturzstelle in Haltern am See. Insbesondere die Rotorblätter und die Turmsegmente würden genau begutachtet. Am Dienstag (05.10.) habe ein Kran mit einer schweren Schaufel den verbliebenen Stumpf von etwa 40 Metern Höhe zu Fall gebracht.

Durch den vollständigen Abriss des Windrads habe die Blackbox Mitte der Woche erfolgreich geborgen werden können. Mit der sogenannten Bottom Box werden die Betriebsdaten der Turbine analysiert. Die schnelle und umfassende Aufklärung der Einsturzursache habe laut Nordex höchste Priorität. Es werde in allen Richtungen nach der Ursache gesucht, bisher gebe es aber noch keine Erkenntnisse.

Ein Sprecher der Stadtwerke Haltern ging Anfang der Woche davon aus, dass die Ermittlungen voraussichtlich mehrere Wochen dauern würden.

Das bis auf 20 Meter über der Erdoberfläche in sich zusammengebrochene Windrad gehörte zu den bundesweit größten Anlagen. Noch ist die Einsturzursache unklar. Erst Mitte März ist das Windrad in Betrieb genommen worden und hätte am vergangenen Donnerstag – am Tag nach dem Einsturz – eingeweiht werden sollen.

Sofort nach Bekanntwerden des Einsturzes sei die etwa 450 Meter entfernte Zwillingsanlage, die zusammen mit dem eingestürzten Windrad den Park in der Nähe des früheren Schachtes 9 des Steinkohlebergwerks Auguste Viktoria («AV») bildete, stillgelegt worden. Betreiber der beiden Anlagen sind der Bergbauflächen-Entwickler RAG Montan Immobilien (RAG MI) und die Stadtwerke Haltern.

Bis Donnerstagmorgen (30.09.) seien von Nordex insgesamt 17 Windräder außer Betrieb genommen worden. Dazu gehörten auch die sechs Windräder des benachbarten Windparks Jüchen, die unter anderen der RWE-Konzern betreibt.

Ein Sprecher von Nordex teilte mit, dass bei zwei weiteren Anlagen derselben Konfiguration die Inbetriebnahme bevorstand. Drei Anlagen befänden sich noch im Bau. Mittlerweile würden keine Anlagen dieses Typs mehr gebaut. Von dem Modell seien weltweit 1.222 Anlagen verkauft worden. Der Einsturz sei die erste Havarie des Turbinenmodells.

https://www.agrarheute.com/energie/windrad-einsturz-blackbox-ueber-unfallursache-aufklaeren-585925
Finde Dich selbst!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wurde die Brücke in Italien gesprengt? verdandi 3 2.893 16.08.12018, 22:54
Letzter Beitrag: Eiche

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 4 Tagen und 14 Stunden am 20.10.12021, 16:57
Nächster Neumond ist in 19 Tagen und 20 Stunden am 04.11.12021, 23:15
Letzter Neumond war vor 9 Tagen und 13 Stunden