Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Makro- und Mikronährstoffe
#11
Hab nur bezogen auf Zeolith nachgefragt. Werde nochmals nachfragen - da bin ich jetzt auch gespannt!
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Zitieren
Es bedanken sich: Wishmaster , Paganlord , Andrea , Inara , Waldschrat , Ela , Pamina , Naza , Rahanas , Northern
#12
Zitat:Violetta
"La Vita": Leider steht dort nichts über den Bio-Anteil der Zutaten.


Hallo Violetta,

hier die Antwort der Firma "La Vita":


Vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihr Interesse an unserem Naturprodukt.
LaVita ist ein Saftkonzentrat aus über 70 hochwertigen Lebensmitteln. Die Qualität dieser Zutaten hat für uns oberste Priorität, die wir auch ohne Bio-Siegel - sicherstellen. Zur Herkunft unserer Zutaten: Die in LaVita enthaltenen Kräuter, Gemüse und heimische Früchte stammen aus dem Süddeutschen Raum.
Die heimischen Obstsorten kommen dabei von Streuobstwiesen, die Gemüsesorten aus ökologischem Anbau, die Kräuter liegen in Arzneibuchqualität vor. Die Südfrüchte stammen aus kontrolliertem Anbau, sind gentechnikfrei angebaut, aber nicht bio-zertifiziert.
Obwohl nicht alle unserer Zutaten aus Bio-Anbau stammen, ist unser Anspruch an deren Reinheit und Qualität nicht minder hoch. So wird LaVita auf unerwünschte Stoffe wie Schwermetalle, Mikroorganismen, Gentechnik und auch auf ein Spektrum von insgesamt 450 Pestiziden
untersucht.

Die zugrunde liegenden Pestizid-Grenzwerte werden durch den Gesetzgeber allgemeingültig über die Rückstandshöchstmengen-Verordnung festgelegt. Da wir überzeugt sind, dass Pestizide die Wirksamkeit von LaVita empfindlich stören würden, gehen unsere persönlichen Ansprüche hier aber
sehr viel weiter. Wir halten uns deshalb an die Orientierungswerte des BNN (Bundesverband Naturkost Naturwaren), also an die Werte, die auch bei Bio-Lebensmittel angestrebt werden und die um ein Vielfaches unter den gesetzlichen Grenzwerten liegen.
Diesem Anspruch sind wir bis heute gerecht geworden. Wir tun dies, weil wir davon überzeugt sind, dass sich Stoffe durchaus gegenseitig verstärken können – im positiven (gutes Beispiel sind hier Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe, wie es auch in LaVita der Fall ist) wie im negativen Sinne, was dringend vermieden werden muss (Pestizid-Cocktail).
Regelmäßige Untersuchungen bestätigen die zugesicherte Qualität und nicht zuletzt auch die Schadstofffreiheit. Darüber hinaus wird bestätigt, dass LaVita gentechnikfrei und frei von Zusatzstoffen wie Aromen, Konservierungs-, Süß- und Farbstoffen ist.
Sie können also sicher sein, mit LaVita ein Produkt höchster Qualitätsstufe zur Verfügung zu haben.
Geduld in allen Dingen führt sicher zum Gelingen.
Zitieren
#13
(23.11.12022, 23:00)Paganlord schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-77332.html#pid77332Das könnte bei dem Waldkraft-Produkt (Zeolith, Bentonit und EM-Keramik) anders aussehen? Dort auch mal gefragt?

Ich ergänze meine Zeolith-Bentonit-Steinration wegen der Nährstoffe (Calzium, Magnesium) mit Dolomit.
Meinem Gefühl nach funktioniert das ganz gut.


'Zeolith-Versand.de', wo ich Dolomit-Pulver bezogen habe, schreibt diesbezüglich:

Zitat:Unser Dolomitpulver besteht zu 55 Prozent aus Calciumcarbonat und zu 45 Prozent aus Magnesiumcarbonat. Die Vermahlung ist mit 0-63 µm im feinen Bereich. Unser Dolomit beziehen wir seit Jahren beim gleichen Lieferanten. Es kommt aus den Deutschen Alpen und hat eine sehr hohe Qualität. Das Pulver ist weiß bis weiß-grau.

https://www.zeolith-versand.de/49224/2_5_kg_dolomit_pulver_0_63_um
Zitieren
#14
Hier mal noch eine andere Produktwerbung zum Dolomit:

Zitat:Dolomit ist ein Nahrungsergänzungsmittel.

Besteht aus organischen Muschel-Kalk-Ablagerungen, mit idealem Mischungsverhältnis von Kalzium und Magnesium. Die beiden Mineralstoffe arbeiten im Stoffwechsel eng zusammen. Unser Dolomit kommt ausDeutschland.


Als Einnahmeempfehlung geben sie an:

Zitat:Täglich ½ bis 1 TL in einem Vitamin-C-haltigen Fruchtsaft einnehmen

https://gesund-natuerlich-leben.at/produkt/dolomit-pulver-500-g/


Auf http://www.dolomit-info.de/ wird die Bioverfügbarkeit aufgrund der natürlichen Zusammensetzung angesprochen.
Zitieren
#15
(22.11.12022, 12:59)Violetta schrieb: https://www.pagan-forum.de/post-77286.html#pid77286Vielleicht können die Kräuterfrauen da mal reinschauen und uns beraten, ob wir mit unserem Oxymel, Steinen etc. bereits genügend Makro- und Mikronährstoffe zu uns nehmen; oder ob z. B. ein Glas 'La Vita' hilfreich sein kann? Leider steht dort nichts über den Bio-Anteil der Zutaten.

Die Firma Cellavent wird ab Februar 2023 ein Mikronährstoffkonzentrat in Bio-Qualität auf den Markt bringen.
Biolavie PLUS mit über 60 Zutaten aus Obst, Gemüse und Kräutern.

https://cellavent.de/pages/biolavie-plus?_pos=1&_sid=947f06f04&_ss=r

In der Zwischenzeit schauen wir uns die Zutaten und Wirkstoffe mal genauer an und vergleichen.  Hekate
Zitieren
#16
Meine Frage an W: Hätte noch eine Frage zu Zeolith, Bentonit und EM-Keramik, ob man in diesen Fall genug Mikro- und Makronährstoffe zufügen würde? Warum nimmt man dann diese Kombination zu sich?

Folgende Antwort habe ich erhalten:

Antwort von W: Das Ur-Mineral ist eine Mischung aus Zeolith und Bentonit, bezüglich der Wirkung sehr ähnlich.
Es ist zum Entgiften des Darms, es bindet Schwermetalle, Giftstoffe, Medikamentenrückstände im Darm und transportiert diese ab.
Beides nimmt man abends 2 Stunden nach der letzen Mahlzeit in einem Glas Wasser ein, 1-2 Teelöffel. Man sollte keine Metalllöffel verwenden.
Das Ur-Mineral ist noch etwas vielseitiger in der Entgiftung, und effektiv bei Pilzbelastung im Darm, bezüglich dem Bentonit-Anteil.

Zur EM-Keramik haben sie aber nichts gesagt, da hab ich jetzt auch nochmal genauer nachgefragt.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Zitieren
#17
Und jetzt zur EM-Keramik...

Meine Frage: In der Mischung ist ja auch EM-Keramik enthalten, welche Vorteile bringen mir diese?

Antwort W: Das EM-Keramik im Ur-Mineral hat eine energetische Wirkung.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Zitieren
#18
Also ich werde bestimmt keine Keramik essen. Egal welche Buchstaben davorgeschrieben werden, EM, WM etc.

Die in der Terra Preta gefundenen Keramikscherben waren Opfergaben. Es ging gar nicht um "eingebrannte Mikroorganismen". Ich halte "EM-Keramik" für ein aus Unwissen geborenes, aber sinnloses Konstrukt und eine Marketingstrategie. Ich habe sogar mal ein Video über Terra-Preta-Herstellung gesehen, der zerdepperte einfach Blumentöpfe, und diese Scherben gab er dann dazu. "Weil ja auch Tonscherben gefunden worden waren." Das ist genauso unsinnig.

Das ist einfach meine Meinung dazu.
Aus Tränen Gold und Perlen machen
Zitieren
#19
Keramik wirkt auf das Wasser.
Via EM-Behandlung vorher sind diese Informationen eingebrannt, das ist die bes. Fähigkeit von Ton, man kann damit und auch mit Lehm "magisch" arbeiten. Konstruktiv und destruktiv. Wer garantiert, daß hier nur harmlose EM verwendet werden bei der Prägung der Keramik?

Ob das dann auch sinnvoll ist zu essen? O_O

Bin ich auch überfragt, vom Material her sollte es zumindest nicht schaden. Instinktiv habe ich aber keine Lust drüber weiter nachzudenken, also dann eher nicht so relevant.
Womöglich eben sogar eine ESOTERIK-Falle, wie bei bebetetem oder "liebevoll energetisiertem Wasser"!
Erst wissen, dann denken. Erst denken, dann reden.
Zitieren
#20
Zitat:Wer garantiert, daß hier nur harmlose EM verwendet werden bei der Prägung der Keramik?


Ich habe weitergefragt...

Meine Frage: Das EM-Keramik im Ur-Mineral hat eine energetische Wirkung. Was heißt das genau? Was kann ich mir darunter vorstellen?

Antwort W: Die EM-Tonkeramik nimmt zusätzlich feinstofflichen Einfluss auf das mikrobielle Klima des Umfeldes, sprich auf den Darm.
Feinstofflich ist im Grunde nicht messbar, sowie bei homöopathischen Mitteln.

Meine Frage: Was ist den eigentlich EM-Tonkeramik? Woher kommt es?

Antwort W: Hier eine Erklärung, findest du im Internet auch einiges dazu. Keramik mit Effektiven Mikroorganismen wird auch als EM-Keramik bezeichnet.

Diese EM-Keramik wird aus Ton hergestellt, der über mehrere Monate mit Effektiven Mikroorganismen fermentiert und dann zwischen 900 und 1300 Grad gebrannt wird.
Die EM-Keramik stellt das Medium dar, welches die eingebrannten Informationen überträgt. Eine Informationsübertragung ist zum Beispiel auf Wasser & Boden möglich. Beim Brennen sterben die Mikroorganismen fast alle ab. Die Strukturen, die Schwingungsinformationen und Substanzen, die die Effektiven Mikroorganismen gebildet haben, sind jedoch fest eingebrannt und wirken. Die  feinenergetischen Resonanzen der Effektiven Mikroorganismen werden auf die EM-Keramik übertragen. Deshalb wird EM-Keramik auch als Resonanzkeramik bezeichnet.
Tue was Du willst, aber wisse was Du willst!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 28 Tagen und 19 Stunden am 07.01.12023, 01:09
Letzter Vollmond war vor 23 Stunden und 14 Minuten
Nächster Neumond ist in 14 Tagen und 6 Stunden am 23.12.12022, 12:17
Letzter Neumond war vor 15 Tagen und 4 Stunden