Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Evolutionsirrtum
#31
Hallo Noxi!

Zitat:Zum Thema Biologielehre: Dass gewisse Theorien und Sachinhalte gelehrt werden, die eben so sind, ist sicher nicht negativ zu betrachten oder mit dem Terminus "Entwicklungsmärchen" abzutun.

Der Satz: „Weil das so ist“, ist übrigens typisch für doktrinäre Einstellungen. Mich wundert, daß Du diesen Satz „unbemerkt“ gebrauchst? Was meinst Du denn überhaupt damit? Welche Sachen sind das „die eben so sind“? Meinst Du damit, daß die Erde eine Scheibe ist oder meinst Du damit, daß der evolutionäre Vorfahre des Menschen ein Affe und der noch weitere Vorfahre ein Krokodil gewesen sein soll? Meinst du damit, daß der Mensch die Summe seiner Nukleinsäuren ist oder meinst Du damit, daß unsere Vorfahren hier von Aliens abgesetzt worden sind?

Allein wenn ich bei Wikipedia nachsehe (http://de.wikipedia.org/wiki/Evolutionstheorie ) zeigen sich schon sechs verschiedene Glaubensrichtungen bzw. sechs verschiedene Arten der Evolutionstheorie. Möchtest Du erläutern, welcher der sechs Theorien Du anhängst? Möchtest Du auch begründen warum? Aus welchem Grund hängst Du überhaupt einer solchen Theorie an? Wäre es nicht besser, das Leben durch die eigenen Augen zu betrachten und eigene Schlußfolgerungen zu ziehen, als Anhänger irgendwelcher Theorien zu sein?


Zitat:Und vielleicht werden in 150 Jahren die Menschen lächelnd auf unsere kruden Theorien blicken, mit denen wir versucht haben, die Welt zu ergründen.

Naja, hiermit sagst Du ja selbst, daß das wahrscheinlich Quatsch ist, wovon Du heute als Deine Wahrheit ausgehst.


Zitat:Aber eine Weiterentwicklung und eine Vermehrung des Wissens und der Bildung ist, so überwältigend vielfältig die Natur auch ist, ist die sinnvollste Richtung des menschlichen Strebens.

Also ich muß Dir in allen Punkten bisher widersprechen. Ich weiß gar nicht, wie man auf so was von selbst kommen kann? Ist das Teil Deines Glaubens/Theorie? Denn meines Wissens würfelst Du hier die sogenannte Evolutionstheorie mit der sogenannten Fortschrittstheorie zusammen. Also eine Theorie die aussagt, daß sich das menschliche Wissen, Bildung und Entwicklung (trotz angenommener Mutationen und Veränderungen) stets vermehrend (positiv fortschrittlich) entwickelt hätte. Also das Scheitern der metaphysischen Denkform, wie es der Fortschrittstheoretiker Kurt Hübner postulierte. Da das hier ein naturmagisches Forum ist, dürfte Dir werter Noxi sicherlich klar sein, daß viele dem nicht zustimmen werden. Der Mensch ist ein spirituelles Wesen, und nicht die Summe seiner Nukleinsäuren. Setzt Du eigentlich Mensch mit Körper gleich? Also bist Du der Annahme, daß ein Mensch nichts weiter ist als sein biologischer Körper und außerhalb dieses Körpers nicht existieren kann?

Diese Meinung gibt es nämlich heutzutage. Ich frage nur deshalb, weil ich eigentlich gar nicht glauben kann, daß solche Theorien bei aufgeklärten Menschen, als den ich Dich einschätze Noxi, überhaupt Gehör finden können? Jeder hat doch schließlich einen Verstand. Man kann damit Gehörtes und Gesehenes zu Schlußfolgerungen verknüpfen und ist nicht darauf angewiesen, Theorien aus verstaubten Büchern glauben zu müssen. Mach Dir selbst ein Bild, benutze Deine Fähigkeiten lieber Noxi!

Zitat:Skeptisch zu sein ist eine Tugend. Aber sich zufrieden zu geben mit "es ist eben so", das wird es nie geben. Zumindest nicht für mich.

Das ist gleich 2 x falsch. Erstens widersprichst Du Dir selbst. Ganz oben am Anfang des Textes sagst Du noch:

Zitat: Dass gewisse Theorien und Sachinhalte gelehrt werden, die eben so sind, ist sicher nicht negativ zu betrachten …

und zudem verwendest Du den religiös geprägten Begriff: „Tugend“ und bringst ihn mit Zweifel und Skeptizismus in Zusammenhang. Das „Zweifel“ eine Tugend sein soll, ist mir bisher neu. Aber gut, das will ich jetzt nicht weiter ausführen, es kann ja sehr gut sein, daß Du persönlich das so siehst und dazu hat ja jeder Mensch das Recht. Nämlich zu definieren, was er oder sie ganz individuell unter Tugend versteht.


Zitat:Stagnation bedeutet Rückstand und schließlich Rückentwicklung, und das wäre weder gut für die Erde noch für uns. Denn man sieht ja, was mangelndes Verständnis der Ökosysteme und fehlende Einsicht hervorgebracht haben.

Wiederum Fortschrittstheorie. Ist Dir das eigentlich bewußt, daß Du im Grunde einem Fortschrittsglauben anhängst? Also genau die Theorie, welche die Ökosysteme (wie Du es nennst) seit einigen Jahrhunderten (und vor allem in den letzten Jahrzehnten) zerstört.


Zitat:Zum Thema Leben: Ich bin glücklich, dass ich Lebe und dass es so viel Leben um mich herum gibt und ich habe es nicht nötig, mich in Fantasien und arrogante Lebensbestätigungen zu flüchten, damit mein Leben "einen Sinn hat". Und die Evolutionsforschung verfolgt meiner Ansicht nach auch nicht diesen Zweck.

Was meinst Du damit? Vielleicht sind wir hier ja sogar einer Meinung … Leben ist ein ständiger Kreislauf. Ob darin nun ein Sinn besteht oder nicht, es ist der Mensch, der einen motivierenden Sinn dort hineininterpretieren will. Die Evolutionstheorie (so wie ich sie verstanden habe) versucht statt einem Kreis jedoch einen Entwicklungsstrang zu konstruieren. Also eine Art lineare Entwicklung, die entlang einer Zeitlinie stattgefunden haben soll. Das widerspricht sich mit dem natürlichen Kreisprinzip – und die sogenannten „Evolutionssprünge“, die entlang dieser Zeitlinie stattgefunden haben sollen, die sind selbst für eingefleischte Gläubige nicht immer nachvollziehbar.
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#32
Zitat:Das allein bringt bei mir sowohl den Lach- als auch im nächsten Moment den Würgreflex hervor.

Diese dreiste und (im Licht der Wissenschaftlichen Methode) völlig lächerliche Formulierung kann wirklich nur jemand bringen, der den Grundsatz der Wissenschaftlichen Theorie überhaupt nicht erfasst hat. Das mit irgendwelchen Zitaten oder Links zu ergänzen fände ich nun echt zu traurig.
Ich empfehle einfach ein wenig Standardlektüre und logisches Denken.

Was den Autor angeht: Ich habe mich auf mehreren Internetseiten informiert (auch wenn ich es nicht schätze, dass Informationen über Personen nur aus dem Internet geholt werden, ich zudem aber auch schon von ihm gehört habe).
Allein die konstanten Formulierungen "Lüge", "Märchen", "Lügengebäude" und "Fälschung" zeigen schon, wie infantil und unfundiert die Kritik an der "darwinistischen (mit -istisch klingt alles gefährlich ) Propaganda" ist. Wäre der Autor dann auch kein kompletter Laie auf dem Gebiet auf dem er sich bewegt (er ist Ingenieur und kein Geologe oder Biologe) und würde er nicht von Außerirdischen Schöpfern und einer Sintflut (?) ausgehen, dann würde ich mich vielleicht auch einmal mit einem seiner Bücher beschäftigen.
Aber so habe ich keine Lust mir das anzutun.

Das nennt man dann wohl Arroganz oder Vorurteil.


Zitat:PS: Ich frage mich übrigens auch, aus welchem Grund (wenn er denn nicht chr***lich oder kirchlich-dogmatisch zu finden ist) irgendjemand gegen so ziemlich alle wissenschaftlichen Theorien zur Erdgeschichte vorgehen sollte.

Die Kirche hat nicht das Monopol auf Spiritualität, auch wenn das heute gern so hingestellt wird. Entweder man folgt dem "Weg der professionellen Natur-Erforschung" oder man wandelt "auf den Pfaden des Glaubens". Das sind die beiden Alternativen, die heute geboten werden. Gratuliere Noxi, du hast es wohl gefressen. Hast du nie darüber nachgedacht, dass es ausserhalb der beiden vorgeschriebenen Doktrien noch weitere Erkenntniswege geben könnte. Entweder Uni oder Kirche, G*tt oder Teufel, Umweltzerstörer oder Umweltschützer, SPD oder CDU, Nazi oder Antifa, FC Schalke oder FC Bayern, Stones oder Beatles, – das haben sich alles die identischen Leute ausgedacht. Egal wohin du gehst, du bist damit immer in deren Partei. Blinzeln
Tue was immer ich will!
Antworten
Es bedanken sich:
#33
Zitat:Das unterschreibe ich so. Aber darum ging es im Grundsatz ja auch nicht.
Dieses fehlende Hintergrundwissen interessiert mich allerdings. Ich möchte aber schonmal hinzusetzen, dass ich mir von niemandem "fehlendes Hintergrundwissen" in was auch immer attestieren lasse, der so grundsätzlich falsch und unfundiert über Theorien herzieht, die er nicht nachvollzogen hat.

Was heißt attestieren lassen? Es ist ganz offensichtlich so, daß Du verehrter Noxi sehr einseitig informiert bist. Also nicht allseits gebildet, sonder einseitig verbildet. Du weigerst Dich ganz offen andere Meinungen überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Dich überkäme der Brechreiz, wenn Du nur davon hörst usw. Das hat mehr von Fanatismus und absolutem Glaubensgehorsam , als bei irgendwelchen Leuten, die vielleicht an Weihnachten mal in die Kirche gehen und sich die Maria, Joseph und Esel Geschichte vorgaukeln lassen.


Zitat:Ajax' Gedankengang ist übrigens in dem Maße nachvollziehbar, in dem auch die Annahme, dass die Sonne sich um die Erde dreht weil es von unten eben so aussieht, nachvollziehbar ist.

Die Wahrheit ist: Den Löffel gibt es nicht!

In Deiner Theorie sind sowohl eine prähistorische Hochkultur, als auch prähistorische Laboratorien ausgeschlossen. Du klebst an dem vorgegebenen mutmaßlichen Zeitgeschichtsschema - und angenommenen Entwicklungsstrang der erwerbsmäßigen Naturerforschung.

Deshalb scheint es Dir unschlüssig, wie man zu der Aussage, der Affe stammt vom Menschen ab, überhaupt kommen kann. Das alle Überlieferungen, Mythen und Religionen jedoch voll von Kreaturen und Chimären sind, wird von Dir ignoriert, entsprechende Funde nicht zur Kenntnis genommen, sofern sie Dir überhaupt zur Kenntnis gelangen konnten. Ich will Dich nicht beleidigen, aber in meinen Augen besitzt Du ein sehr einseitiges Weltbild, das in sich vielleicht logisch aufgebaut ist und deshalb einen Sinn für Dich ergibt – aber sozusagen in künstlicher Quarantäne gehalten werden muß, damit es eben nicht auseinanderbricht.
Was man will – nicht was man wünscht – empfängt man.

Cosima Wagner
Antworten
Es bedanken sich:
#34
Evolutionstheorie, Glaubensdiskussion oder alternative Entwicklungsgeschichte hin oder her. Letztlich macht sich alles an einem einzigen Bekenntnis fest: Glaubt man, dass die Materie selbst schaffend taetig ist oder glaubt man, dass nur der Geist zu schoepferischer Taetigkeit in der Lage ist? Jeder kann das taeglich im Alltag selbst ausprobieren! Dazu bedarf es keiner Bibliotheken voller Buecher.

So einfach ist Erkenntnis und so kompliziert kann menschliche Logik sein.
EigenSinnige Frauen
Antworten
Es bedanken sich:
#35
Ich habe jetzt weder Lust noch Zeit das oben geschriebene auseinanderzunehmen, daher wiederhole ich noch einmal meine Kritik an eurer Kritikform, die anscheinend in Ergüssen über meine grenzenlose Unwissenheit unterging:

Wenn ich Aussagen wie
Zitat:wenn sich der Mensch aus dem Affen entwickelt hat gäbe es keine Affen mehr
oder
Zitat:Wenn es sich der Wal wirklich anders ueberlegt haette und ins Wasser zurueckging, dann haette er doch zum Fisch zurueckevolutionieren koennen, bzw. aussterben muessen.

– schon alleine diese Frage beweist den Unsinn der Darwin-Theorie.
sehe, und mir selbige Leute dann Unwissenheit und Unverständnis vorwerfen, kann ich nur schmunzeln. Wer etwas kritisiert oder angeblich "widerlegt" haben will, es aber im Grundsatz nicht einmal verstanden hat (was allein durch das häufige Auftauchen des Wortes "Zufall" auffällt), den kann ICH bei weiteren Ausführungen zu diesem Thema auch nicht ernstnehmen.

Versetzt euch mal kurz in folgende Lage: Ich behaupte auf einmal, dass die Germanische Mythologie von der Chr***lichen abgeguckt ist und ich hab auch ganz tolle Bücher und Beweise dafür. Und ich verstehe die Germanische Mythologie so, dass Odin da der Obergott ist und sein Prophet war Elvis.
Kann man dann ernsthaft mit mir diskutieren? NEIN. Erst lesen, verstehen, dann äußern.
Denn solange jemand behauptet, dass:
Evolution Zufall ist,
Menschen sich aus Affen heraus entwickelt haben,
Die Weiterentwicklung von Arten nie beobachtet wurde,
der Stärkste überlebt,

der hat die Evolutionstheorie eben nicht verstanden, den so etwas wird dort nicht behauptet.


PS@Violetta: Mit Dingen "die eben so sind" meine ich die Tatsache, dass es wohl einen Unterschied zwischen Tieren und Pflanzen gibt, Wale keine Fische sind und Nadelbäume auch Blätter haben. Oder baue ich hier grade ein Lügengebäude auf? Lol
Zitat:Leben ist ein ständiger Kreislauf. Ob darin nun ein Sinn besteht oder nicht, es ist der Mensch, der einen motivierenden Sinn dort hineininterpretieren will. Die Evolutionstheorie (so wie ich sie verstanden habe).....
In dem Punkt sind wir einig! Allerdings beißt sich das bei mir mit der verstandenen und aktuellen Evolutionstheorie nicht. Ich sehe das Leben jedes einzelnen Individuums als Kreislauf, das Leben aller als Strom.
Antworten
Es bedanken sich:
#36
Guten Morgen Noxi! Winken

Jeder kann halt glauben was er will. Und wenn Du an Evolution glauben möchtest, dann ist das Dein Recht und Dein persönlicher Blickwinkel der Realität.

Zitat:wenn sich der Mensch aus dem Affen entwickelt hat gäbe es keine Affen mehr

oder

Zitat:Wenn es sich der Wal wirklich anders ueberlegt haette und ins Wasser zurueckging, dann haette er doch zum Fisch zurueckevolutionieren koennen, bzw. aussterben muessen.

– schon alleine diese Frage beweist den Unsinn der Darwin-Theorie.

Ich habe das nicht geschrieben, aber gemeint ist wohl:

Wenn sich der eine Affe zum Menschen entwickeln durfte, warum dann nicht auch dessen Frau? Wenn sich der eine Affe zum Menschen entwickeln durfte, warum nicht auch dessen Bruder, Nachbar oder Kumpel? Und wenn es heute noch so viele Affen gibt, wo ist dann die angebliche Zwischenstufe??? An diesen Zwischenstufen hapert es sowieso bei den Evolutionstheoretikern. Die werden komischerweise nicht gefunden. Man spricht dann sehr phantasievoll von Evolutionssprüngen.

Wenn ich eine Fernsehreportage sehe und es geht z. B. um Affen, dann sage ich meist: "Schau an, die haben früher in der Nachbarschaft gewohnt, ich kenn' die Familie noch gut. Was 'n Glück, daß wir Menschen werden durften, und die da hatten leider kein Glück und mußten Affen bleiben." Welcher G*tt das wohl entschieden hat? Blinzeln

... aber wie gesagt, ich hatte das nicht geschrieben. Wollte Dir nur näherbringen, wie das wahrscheinlich gemeint war. Außer Ajax verbessert mich jetzt ... ? Ansonsten habe ich schon alles gesagt, aber Du hast weder "Lust noch Zeit", obwohl Du die Diskussion hier angestoßen hast. Also ein Rückzugsgefecht, oder wie soll ich das verstehen?


Zitat:Evolution Zufall ist,
Menschen sich aus Affen heraus entwickelt haben,
Die Weiterentwicklung von Arten nie beobachtet wurde,
der Stärkste überlebt,
der hat die Evolutionstheorie eben nicht verstanden, den

Verstanden vielleicht schon, nur nicht gefressen. Das ist ein Unterschied. Ich verstehe ja auch, warum jemand an XYZ als den obersten G*tt glaubt und was vielleicht die weltgeschichtlichen Hintergründe dazu sind – aber ich fresse es nicht, nehme die fremde Religion nicht als meine eigene an. Und bei der Evolutionsreligion ist es identisch. Ich verstehe schon, warum Du das glaubst, aber mein Wissen ist eben ein anderes, und deshalb gehöre ich nicht zu den Anhängern dieser "Entwicklungstheorie".

Winken Violetta
Sei!
Antworten
Es bedanken sich:
#37
Wie schön, dass ich jetzt Zeit und Lust habe, weiterzudiskutieren Lächeln
(Wenn schon zitieren, dann doch bitte ganz: Ich habe oben geschrieben geschrieben, dass ich es "jetzt" grade nicht tue. Und dass ich diese Diskussion hier angestoßen habe wäre mir neu, es gibt schließlich 2 Seiten vor meinem ersten Beitrag.)

Zu den Zitaten: Ich habe überhaupt nicht geschrieben, dass selbige von dir wären.

Und nach wie vor: Dieses ganze Zwischenstufen- und Affentheater kannst du dir sparen, denn wie ich oben schon geschrieben habe: Wer glaubt, dass der Mensch sich aus dem Affen entwickelt hat, hat die Evolutionstheorie nicht ansatzweise kapiert. Dabei geht es nicht um glauben oder akzeptieren.

Die Evolutionstheorie, von der hier geredet wird und die ja so widersinnig und blöd ist kenne ich nicht und ich hänge ihr auch nicht an. Da könnt ihr genauso gut über die Theorie diskutieren, dass Wasser mit zunehmender Tiefe zähflüssig wird oder der Mond aus Käse ist. Finde ich irgendwie unglaubwürdig...aber vielleicht lügen die Wissenschaftler da auch! War ja keiner von uns auf dem Mond!

Aber das alles wiederhole ich sicher zum 3. mal.

PS: Diese tollen Wörter "Evolutionsreligion", "Entwicklungslüge" und ähnliches senken das argumentative Niveau von Beiträgen durch ihre demagogische Note übrigens erheblich. Religion ist ürbigens auch ein denkbar schlechter Vergleich, da die wissenschaftliche Theorie seit jeher starkem und tiefgreifendem Wandel unterworfen war.
Antworten
Es bedanken sich:
#38
Noxi, was genau ist dir eigentlich unklar? Violetta hat doch alles verständlich gemacht. Sie hat sogar meinen Gedankengang extra für dich ausgeführt, weil dir scheinbar nicht ersichtlich wurde, was von mir gemeint war.

Außerdem haben deine Beiträge zunehmend einen nicht zu überlesenden emotionalen Unterton.
Als würde es dich ärgern, dass du wissenschaftlich und argmentativ am Ende bist. Du versuchst geäußerte Ansichten dritter durch visionäre Beispiele lächerlich zu machen. Das ist arm.

Ich für meinen Teil habe zu diesem Thema genug von dir gelesen.

Gute Besserung.
Das Ziel vor Augen!
Antworten
Es bedanken sich:
#39
Zitat:Noxi, was genau ist dir eigentlich unklar?

Öh...wie ihr zu euren Schlüssen kommt ist mir eigentlich schon länger klar. Warum ihr allerdings nicht bereit seid, darauf einzugehen, dass euer Bild der Evolutionstheorie, mit dem ihr eure Meinung bildet, völlig verzerrt, veraltet und realitätsfern ist, finde ich nicht so klar und eher schade.

Zitat:Als würde es dich ärgern, dass du wissenschaftlich und argmentativ am Ende bist.

Wie oben schon gesagt: Da auf meine Argumente, bzw Behauptungen nicht eingegangen wird (teilweise Ausnahme: Violetta), bin ich nicht am Ende sondern nicht mal gestartet Lächeln

Wie wäre es also, wenn du doch noch bleibst und wir vielleicht doch eine Diskussion bekommen, die über die Diskussionsart, Emotionen und Vorwürfe hinauskommt?

PS: Falls meine letzten Beiträge vielleicht danach klangen, als sei ich aus meiner vulkanischen Ruhe gekommen: Dem ist nicht so, ich bin niemandem böse und meine Finger verselbstständigen sich gerne Blinzeln
Antworten
Es bedanken sich:
#40
Zitat:und meine Finger verselbstständigen sich gerne

Nur die Finger?
Lol
Antworten
Es bedanken sich:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Termine

Nächster Vollmond ist in 12 Tagen und 18 Stunden am 05.10.12017, 20:41
Nächster Neumond ist in 26 Tagen und 19 Stunden am 19.10.12017, 21:13
Letzter Neumond war vor 2 Tagen und 18 Stunden